Herzlich Willkommen bei
Christen im Beruf e. V.
Chapter Fulda

Freitag, 16.11.2018


Arbeit ohne Ende - wo ist der Sinn?

Peter Deuber

Boutiquebesitzer
aus Lichtenfels

Herr Deuber, Jahrgang 1959, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Schon in jungen Jahren war er im elterlichen Betrieb für drei erfolgreiche Gaststätten mitverantwortlich. Die permanent hohe Belastung führte ihn jedoch in den Burnout. Die Frage nach dem Sinn des Lebens ließ ihn nicht mehr los. Auf einer Freizeit entschied er sich, sein Leben Gott anzuvertrauen. Darauf stellten ihn seine Eltern vor die Wahl, diese Entscheidung zu vergessen oder den elterlichen Betrieb innerhalb einer Woche zu verlassen. Seine Entscheidung hatte dramatische Auswirkungen auf sein Leben!

Freitag, 19.10.2018


Beschenkt durch die Führung Gottes

Markus Brandt

Gästehausleiter
aus Bad Brueckenau

Herr Brandt, Jahrgang 1965, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Mit 17 Jahren vertraute er sich Gott an, und erlebte von da an, die unterschiedlichsten Lebensphasen und -situationen, in Deutschland und seiner Wahlheimat Kanada. Doch der Ruhestand ist noch lange nicht in Sicht; erst vor kurzem ist er wieder mit seiner Frau zurückgekehrt, um für eine kanadische Kirche die ehemalige Kurpension Mariental, im Staatsbad Brückeau, als Basis für ihre europäischen Tätigkeiten, und als Gästehaus für Kandier und Deutsche wieder herzurichten. Nach dem Motto: ‚wer rastet, der rostet‘ möchte er dazu ermutigen, nicht müde zu werden immer wieder offen zu sein für Veränderungen, die das Leben bereichern können.

Freitag, 21.09.2018


Ein Leben in der Gunst Gottes

Thorsten Moll

aus Magdeburg

Thorsten Moll verstrickte sich als Sohn wohlhabender Eltern in viele Probleme: Drogen, Okkultismus, Betrügereien usw. Dann erfolgte mit 20 Jahren eine dramatische Wende in seinem Leben durch eine persönliche, innere Erfahrung des Glaubens an Jesus Christus mit Schuldvergebung, die ihn spontan völlig frei werden ließ von Drogen.

Zerstörerische Beziehungen und Verhaltensweisen wurden abgelegt. Nach dem Abitur erfolgte ein fünfjähriges theologisches Studium an einer freikirchlichen Fachhochschule bei Darmstadt mit Vikariat in Tostedt bei Hamburg. Als Theologe und Geschäftsmann gründete er Gemeinden, Vereine und Hilfswerke. Aktuell ist er als Berater und Gastsprecher im Inn- und Ausland unterwegs.

Freitag, 17.08.2018


Heilung- Glaube in Aktion!

Michael Böker

Erdgas-Trader

Michael ist von Beruf Erdgas-Trader und arbeitet seit über 30 Jahren im gleichen Konzern. Neben seiner anspruchsvollen beruflichen Tätigkeit widmet er sich intensiv seiner geistlichen Berufung: Erfolgreich verkündet er die gute Nachricht in fernen Ländern, fördert Gründungen von Gemeinden und ist selbst Gemeindeleiter. In seinen Gottesdiensten betet er wirkungsvoll für kranke Menschen. Nicht selten werden durch seine Gebete gerade „hoffnungslose Fälle“ von Gottes Kraft und Liebe so stark berührt, sodass sie Heilung und Wiederherstellung erfahren. Michael ist davon überzeugt: Wo sich Gottes Gegenwart zeigt, da können die Menschen nicht mehr so bleiben, wie sie sind. Falls auch Sie das übernatürliche Wirken Gottes suchen, dann sind Sie herzlichst zu diesem Vortrag eingeladen.

Freitag, 15.06.2018


Gehet hin in alle Welt und verkündet das Evangelium!

Kitty Hamilton

aus den USA

Frau Kitty Hamilton, im Odenwald aufgewachsen und heute als Missionarin in den USA wohnend, hat schon mehrfach ihr sehr spannendes Zeugnis bei uns gegeben. Stets verstand sie es dabei, den Missionsauftrag uns authentisch zu vermitteln, viele Gäste mit neuem Feuer zu segnen, denn jeder Christ ist ein Missionar. Aus eigener Erfahrung weiß sie, dass aller Reichtum dieser Welt, den sie in vollen Zügen einmal genoss, die Leere tief im Herzen nicht füllen kann. Buchstäblich im letzten Augenblick, als sie ihrem Leben ein Ende setzen wollte, begegnete ihr Jesus genau dort in Jerusalem, wo Er zusammengebrochen war. Von diesem Augenblick an nahm ihr Leben eine völlige Wende. Wo und wie immer möglich verkündet sie seitdem die Liebe Jesu, die sie selbst empfangen hat. Heute steht sie in einem weltweiten Missionsdienst, evangelisiert mehrere Monate im Jahr in asiatischen Ländern, wo sie auch in Bibelschulen lehrt. Im Amazonasgebiet von Peru baut sie selbst Bibelschulen auf, dient in Sozialwerken in Mexiko. Im Kongo errichtete sie Heilungszentren für sexuell missbrauchte Frauen.

Freitag, 18.05.2018


Mordversuch überlebt ! Und dann ?

Andreas Schreiber

aus Bugewitz

Andreas Schreiber aus Mecklenburg-Vorpommern ist Jahrgang 1965, verheiratet und Vater von drei Kindern. Von Beruf ist er gelernter KFZ-Mechaniker und heute als Kaufmann tätig. Nach der Grenzöffnung war es für ihn aufgrund seiner Ausbildung naheliegend sich in der Autobranche zu versuchen und er gründete ein Autohaus. Was zunächst vielversprechend begann, endete 2001 in einem folgenschweren Konkurs - bis dahin, dass er Opfer eines Mordversuches wurde. Dadurch wurde nicht nur sein Leben erschüttert, sondern auch das seiner ganzen Familie. Wie er und seine Familie diese Krise überwanden und bis heute selbst durch schwierigste Zeiten getragen werden, davon wird uns Herr Schreiber berichten. Sein Rezept zum Krisenmanagement ist einfach und für jeden zugänglich. Freuen Sie sich auf einen bewegenden, spannenden und ermutigenden Lebensbericht.

Freitag, 20.04.2018


„Dennoch ....  !“

Eberhard Fasel

aus Niederwerm

Eberhard Fasel und seine Tochter Franziska sind von Konzerten bekannt. Eberhard steht seit über 30 Jahren als Sänger auf der Bühne und hat sich vor allem im Musical-Bereich einen Namen erworben. Auch seine Tochter Franziska singt seit ihrem 6. Lebensjahr und gestaltet seitdem mit ihrem Vater unzählige Konzerte. Beiden liegt die Verkündigung der "froh machenden Botschaft" am Herzen. Eberhard Fasel erkrankte 2013 an Krebs und wurde seitdem mehrmals operiert. Bei seiner Botschaft geht es darum, an Gott festzuhalten, auch wenn alle äußeren Umstände etwas anderes sagen. Ihm ist wichtig, Gott in allen Dingen und Situationen die Ehre zu geben, in der Gewissheit, dass uns als Kindern Gottes alles zum Besten dienen wird. Erwarten Sie einen abwechslungsreichen Abend mit Musik und Berichten

Freitag, 16.03.2018


Die Freundschaft mit Gott bestimmt mein Leben

Klaus Runkel

Unternehmer, Berater, Theologe
aus Laubach

Klaus Runkel ist in zweiter Ehe verheiratet und Vater von 4 Kindern. Er hat entsprechend seiner Ausbildung in Theologie, Wirtschaft und Finanzen eine ebenso bunte Biografie als Unternehmer, Berater und Gemeindegründer.

Im Privatleben wie beruflich war er schwierigsten Situationen ausgesetzt; er ging durch große Tiefen und erlebte seine Wüstenzeiten. Er war immer für andere da, doch in der schwierigsten Phase seines Lebens war kein Mensch mehr für ihn da.

Doch hielt er an seiner sehr persönlichen Beziehung zu Gott fest; erlebte Wunder mit ihm, Bewahrung von Leib und Leben und schließlich Wiederherstellung. Er war auf Gott allein gestellt und genießt seit dem in noch größerer Tiefe seine innige Freundschaft mit Gott, die sein Leben bestimmt.

Informationen über sein Wirken finden Sie auch auf seiner Internetsite johannes-dienst.de.

Freitag, 16.02.2018


Einmal Himmel und zurück!

Carmen Paul

ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda

Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und schön. Doch zu Ostern 2000 wurde blitzartig alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten und ihr Schädel stark zertrümmert. Danach fiel sie in ein 9-tägiges Koma. Sie sah bei ihrer eigenen OP zu, bis „jemand“ sie an die Hand nahm und ihr die Schönheit ihres jenseitigen Zuhauses zeigte. Doch sie wurde mit einer Botschaft über zukünftige Ereignisse zurückgesandt. Als sie später von diesen „Vorhersagen“ erzählte, wurde sie für geistig behindert gehalten. Im Laufe der vergangen Jahre sind jedoch die meisten davon eingetroffen. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzen und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Spannung und Dramatik! Die ehemalige Unternehmerin hat wieder geheiratet und engagiert sich heute als Laienpredigerin.

Freitag, 19.01.2018


Vom Mörder zum berufenen Kind Gottes

Ralf Hausmann

Metallbaumeister
aus Mühlacker

Ralf Hausmann ist seit 1987 verheiratet und Vater von 2 Söhnen. Als Rausschmeißer einer Disco war er stadtbekannt und gefürchtet, aber innerlich ausgebrannt und leer. Seinem von Enttäuschung und Gewalt geprägten Leben folgte eine tragische Tat, die ihn für viele Jahre ins Gefängnis verbannte. An dem Punkt angekommen, wo sein Leben scheinbar keinen Sinn mehr hatte und er damit Schluss machen wollte, wirkte Gott in wunderbarer Weise und gab ihm ein neues Leben voller Hoffnung. Mit 24 Jahren fand er zum Glauben und erlebte eine Veränderung die radikaler nicht sein konnte. Sein Leben fing von vorne an: vom Mörder zum berufenen Kind Gottes - vom Hilfsarbeiter zum Metallbaumeister. Mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen führt er heute ein erfolgreiches Familienunternehmen. Außerdem hat er mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen auf vielen Missionsreisen das Wort Gottes verkündigen dürfen und Bedürftigen auf praktische Art und Weise helfen können. Wir laden Sie herzlichst zu diesem sehr ermutigenden Vortrag ein.

Freitag, 17.11.2017


Gott wohnt nicht nur im Himmel . . .

Renate Birner

Immobilien-Beraterin
aus Amberg

Renate Birner ist als selbstständige Immobilien-Beraterin in Amberg tätig. Durch eine schwierige Lebenssituation fand sie zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus. Sie schloss sich in Amberg der Weinberg-Gemeinde an, die zur internationalen Vineyard-Bewegung gehört. Als Mitarbeiterin ist sie auch an Alpha-Kursen beteiligt und führt selbst innerhalb der Gemeinde einen Beta-Kurs durch. Viele Jahre leitete sie einen Hauskreis und war im Heilungsteam. Die Gegenwart Gottes und seine Hilfe hat Frau Birner in ihrem beruflichen und privaten Leben öfters erfahren, vor allem im Lobpreis und der Anbetung. Mit prophetischen Worten wurde ihr bestätigt, diese ihre Erfahrungen mit Gott vielen Menschen zu verkünden.

Freitag, 20.10.2017


„Angst vor der Zukunft?“

Georg Damböck

Dipl. Sozial Pädagoge
aus Deggendorf

Wir leben zweifellos in Zeiten, in denen die Menschheit vor besonderen Herausforderungen steht. Am politischen Horizont scheint sich global etwas zusammenzubrauen und die Spezialisten aus Politik und Regierungen sind für viele Konflikte in unserer Zeit ratlos und scheinen keine befriedigenden Lösungen mehr zu finden. Viele Menschen haben deshalb Ängste, gerade was ihre Zukunft betrifft. Wohin geht die Reise der Menschheit? Leben wir vielleicht in der sog. „Endzeit“ von der die Bibel berichtet? Gibt es bestimmte evidente Zeichen der Endzeit, die wir beachten sollten? Welche Lösungen gibt es und wie können wir mit unseren Ängsten konstruktiv umgehen? Unser Referent hat sich eingehend mit diesen Fragen beschäftigt. Er wird aktuelle Entwicklungsverläufe darstellen, sie in einen Zusammenhang bringen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Freuen wir uns auf einen spannenden Abend!

Freitag, 15.09.2017


Mein neues Leben - Wie Not zum Segen wurde

Roselinde Cordewinus

aus Eichenzell

Roselinde Cordewinus, ist derzeit im sozialen Bereich tätig. Sie ist Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Seit dem Jahr 2000 ist sie mit ihrem Mann Carlheinz verheiratet. Wohlbehütet aufgewachsen, erlernte sie einen kaufmännischen Beruf. Mit zwanzig Jahren heiratete sie. Schon drei Jahre später wurde sie mit unüberbrückbaren Ereignissen konfrontiert, die der Ehe nicht mehr standhielten. Beruflich wechselte sie in die Modebranche. Als sie erkannte, dass nicht nur das Produkt, sondern auch der Mensch vermarktet wurde, ließ sie das Jet-Set-Leben hinter sich. Sie heiratete ein zweites Mal und übernahm eine Im- und Export-Firma. Auch die zweite Ehe scheiterte; ihr Mann übersiedelte ins Ausland und zeitgleich ging das Unternehmen in Konkurs. Von heute auf morgen war sie mittellos – ohne Aussicht auf eine Perspektive. Hoch verschuldet, die Gläubiger im Nacken, keine Arbeit und kein Einkommen; dazu noch die Verantwortung für ihre beiden Kinder und die pflegebedürftige Mutter – eine fatale Situation. Frau Cordewinus berichtet darüber, wie sie aus dieser Ausweglosigkeit herausfand und wie diese furchtbaren Geschehnisse ihrem Leben eine völlig neue Kehrtwendung gaben. Ein weiterer Schwerpunkt ihres Vortrages werden die Ereignisse der letzten Jahre sein, in denen sie mit einer lebensbedrohlichen Hiobsbotschaft konfrontiert wurde, wodurch der tiefste Punkt in ihrem Leben scheinbar erreicht war.

Freitag, 19.05.2017


Bei Gott sind alle Dinge möglich

Johannes Geßner

Pastor
aus Kitzingen

Johannes Geßner ist verheiratet und hat 5 Kinder. Nach seiner beruflichen Tätigkeit als ausgebildeter Landwirt diente er einige Jahre im sozialen Bereich und unterstützte Menschen mit Behinderungen. Seit 14 Jahren leitet er die Freie Christengemeinde Kitzingen. In den letzten Jahren hat Gott ihn immer wieder in die Mission geführt und mit unterschiedlichsten Menschen in Berührung gebracht. Ihm liegt es am Herzen, dass Menschen in ihrer Begabung und Berufung leben und dafür freigesetzt werden.

Freitag, 21.04.2017


Hilfe, ich werde gelebt" oder "Das Lebenskonzept der Freude

Hansi und Christine Zänker

Bankkaufmann/Marketingleiter Kinderkrankenschwester/Hausfrau
aus Obersulm-Sülzbach

Hans-Jürgen Zänker wurde 1954 geboren. Mit seiner Frau Christine, die ihn bei seinem Vortrag unterstützen wird, hat er drei Kinder, davon einen erwachsenen behindert geborenen Sohn. Herr Zänker ist seit 40 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche bei ein- und demselben Kreditinstitut tätig. Aufgrund von mehreren Fusionen veränderte sich seine berufliche Situation vom früheren hauptamtlichen Bankvorstand zum Marketingleiter in einer Bank mit knapp 100 Mitarbeitern und 10 Geschäftsstellen. Im breiten Strom der Gesellschaft mitzuschwimmen, Anerkennung und Bestätigung zu bekommen, überall Entscheidungen mitzutreffen oder zu beeinflussen, war ihm überaus wichtig. Um auch beruflich stets in der Karrierespur zu bleiben, wurde er mehr und mehr zu einem „Workoholiker“. Da er auch innerhalb der katholischen Kirche sich fleissig engagierte, war ihm ein guter Ruf stets gesichert. Doch vor 20 Jahren kam er dann mit dem lebendigen Gott in Berührung. Er nahm Jesus Christus ganz bewusst in sein Leben auf und bemerkte, dass seine seitherigen Wertvorstellungen und Ideale ihm und seiner Familie kein erfülltes Leben gaben. Der Durchbruch zu einem solchen Leben in der Freude und im Frieden Gottes zeigten ihm und seiner Familie den wahren Sinn des Leben auf. Das Ehepaar Zänker berichtet, wie dieser Wandel bei ihnen zustande kam und wie sie seither - trotz mancher Probleme und Schwierigkeiten - ein Leben in der Freude führen.

Freitag, 17.03.2017


Gärtnermeister spricht über sein Leben als Christ

Andreas Hornung

Gärtnermeister
aus Glauchau

Andreas Hornung, Jahrgang 1955, ist seit 1975 mit Dorothea, verheiratet. Sie haben vier erwachsene Kinder. Als Gärtnermeister war er Inhaber einer Gärtnerei mit drei Blumengeschäftsfilialen in Glauchau/Sachsen. Seine Frau hat ihn als gelernte Floristin in seiner Arbeit unterstützt. Schon früh in seiner Kindheit wurde er mit dem lebendigen Glauben an Jesus Christus konfrontiert. Trotz der Gegenströmung durch das politische System, entwickelte er einen großen Eifer, im Wort Gottes zu studieren. Andreas und Dorothea nahmen den Glauben ernst und bauten ihr großes Gewächshaus zu einem Veranstaltungs-Café und Bio-Laden um. Andreas hält dort auch Vorträge und Seminare. Um suchenden Menschen geistliche Orientierung und praktische Hilfe zu bieten, wurde das Dachgeschoss in ihrem geräumigen Haus ausgebaut. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, haben beide eine Ausbildung zum Seelsorger abgeschlossen. Der Bereich Ehe und Familie liegt beiden besonders am Herzen. Dorothea hat für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten eine große Bedeutung: „In der Regel halte ich keine Predigt und kein Seminar, das nicht zuvor das Lektorat meiner Frau durchlaufen hat. Sie gab mir so viel, dass es mir praktisch unmöglich ist, ihre Weisheit von der meinen zu unterscheiden. Was wäre ich ohne sie?“

Freitag, 17.02.2017


Der Hölle entrissen

Susanne Brünn

aus Rödelsee

Biographie: Susanne Brünn, geb. 1965, wurde in einem kleinen Dorf in Unterfranken geboren. Von frühester Kindheit an stellte sie sich die Fragen “Was ist der Grund warum ich lebe“ und „ Wer hat mich erschaffen“. Getrieben von der Suche nach Wahrheit und dem Sinn ihres Daseins, begann eine abenteuerliche, spirituelle Reise, die ihr fast das Leben kostete. Doch gemäß Gottes Wort:“ Ihr werdet mich suchen und finden, wenn ihr vom ganzen Herzen nach mir verlangen werdet und ich werde mich von euch finden lassen“, begegnete ihr Gott und rettete sie durch seinen Sohn Jesus Christus. Ein spannender, sehr lebendiger Vortrag, den Sie nicht versäumen sollten.

Freitag, 20.01.2017


Die Liebe Gottes heilt Herzen und Beziehungen

Daniel Dubbe

Pfarrer
aus Salz

Daniel Dubbe kam aus den USA ursprünglich als Soldat nach Wildflecken und ist seit 25 Jahren mit seiner Frau Patricia Gemeindeleiter einer Baptistengemeinde zuerst in Wildflecken und mittlerweile in Bischofsheim. Sie haben sieben erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Mit der Familie sind sie durch große Krisen gegangen. Diese Herausforderungen führten zu einer Neuorientierung und Vertiefung im Glauben: Sie erfuhren die Vaterliebe Gottes. Die Familiensituation wurde von Gottes Liebe berührt. Gegenseitige Vergebung und Heilung der Beziehungen kamen in Gang. Patricia und Daniel mussten die biblische Wahrheit erkennen, dass im menschlichen Herzen nichts Gutes wohnt und dass ihr Gottesbild gesetzlich geprägt war. Das führte zu einer „bedingungslosen Kapitulation“ ihres „gutwilligen und frommen Menschen“. Ihnen wurde bewusst, dass sie jahrelang „eine tote Religion“ praktiziert hatten. So entstand eine neue Ausrichtung im persönlichen Glauben und in den gemeindlichen Aktivitäten. Patricia und Daniel sind ein Beweis dafür, dass es auch für überzeugte Christen nie zu spät ist, Gottes Liebe und seinen Plan für uns Menschen neu und tiefer zu erfahren und durch den Heiligen Geist ein erfülltes Leben zu führen.

Freitag, 18.11.2016


Jesus ist der beste Familientherapeut

Klaus und Dagmar Mehler

Unternehmer
aus Borken

Dagmar und Klaus Mehler sind verheiratet und leben in Borken. Beide wurden nach langjährigen Ehen geschieden und wurden auf wunderbare Weise von Gott zusammengeführt. Unabhängig voneinander erkannten sie ihre Irrwege und durchschauten die Verführungen. Ihr Leben ist ein Zeugnis, wie unser göttlicher Vater auch noch in der zweiten Lebenshälfte Menschen zueinander führt. Sie folgen jetzt Ihrer Berufung, die Sie von Gott bekommen haben, als vollzeitliche Mitarbeiter im Reich Gottes. Sie führen gemeinsam eine private Praxis in Borken/NRW für Christliches Bewusstseins-Coaching. Ihre Schwerpunkte liegen in der Ehe-/Familien- und Einzelberatung sowie im Coaching für Führungskräfte. Lassen Sie sich mit hinein nehmen in die Geschichte einer Unternehmerfrau und einem Vertriebsmanager auf dem Weg zu Jesus.

Freitag, 21.10.2016


Gott macht aus Scherben ein Mosaik

Heike Krüger

Büroangestellte
aus Bischofsheim/Rhön

Heike Krüger ist 58 Jahre alt und arbeitet als Büroangestellte in einer christlichen Tagungsstätte in der Rhön. Neben der Berufstätigkeit war sie „hauptberuflich“ Hausfrau und Mutter für drei eigene und drei Pflegekinder. Nach 30 Jahren hat sie jetzt ein Studium zum Grafik-Designer erfolgreich abgeschlossen. Ziel ist es, neben der beruflichen Weiterbildung kreativ-evangelistisch für das Reich Gottes tätig zu sein. (www.inchrist-design.de). Vor ihrer Bekehrung lebte sie in Hamburg. Ihr Leben war gekennzeichnet von vielerlei Schwierigkeiten. Durch Jesus wurde sie nicht nur von Drogenproblemen und dämonischen Mächten befreit, sondern ihre Gesamtsituation nahm eine völlig neue Wendung. Ihr Lebensbericht ist ein ermutigendes Zeugnis, dass die Bereitschaft zur Lebensübergabe an Jesus Christus der Schlüssel für Wiederherstellung und Heilung ist. So kann er aus den unmöglichsten und schlimmsten Dingen noch etwas Gutes machen, wenn man bereit ist zu vertrauen und die Probleme an den Erlöser los zu lassen. Wenn Jesus das Steuerruder übernimmt, geschehen immer wieder kleine und große Wunder, die zum Staunen bringen und unser Herz mit Dankbarkeit erfüllen.

Freitag, 16.09.2016


Jesus heilt Augen, Ohren und mehr

Oliver Steiner

Ingenieur für Elektrotechnik

Oliver Steiner ist 46 Jahre jung und seit 8 Jahren glücklich verheiratet. Als Diplom Ingenieur für Elektrotechnik kann er viele berufliche Erfolge feiern. Neben seinen anspruchsvollen Tätigkeiten im In- und Ausland findet er trotzdem noch viel Zeit, sich für den Bau des Reiches Gottes wirkungsvoll einzusetzen. In vielfältiger Weise lehrt er das Wort Gottes und gibt die frohe Botschaft von Jesus weiter. Als Mitarbeiter einer großen Freikirche (Christliches Zentrum Wiesbaden) ist er Leiter von verschieden Glaubens-Seminaren. Die Inhalte seiner Veranstaltungen sind bibelzentriert und beinhalten Themen wie: Schöpfung, Freiheit des Christen und Endzeit. Gemeinsam mit Glaubensgeschwistern bereist er viele Länder und verkündet die befreiende Liebe des himmlischen Vaters. Olivers Leidenschaft sich für das Evangelium kompromisslos einzusetzen, entspringt dem dramatischen Eingreifen Gottes in sein Leben. 1994 verlor er infolge einer Explosion jeweils beidseitig sein Augenlicht und Gehör, aber Jesus Christus heilte alle Verletzungen 100-prozentig. 2002 erlitt er einen schweren Bandscheibenvorfall, auch diese Krankheit wurde von dem himmlischen Arzt völlig geheilt. In Olivers Leben bestätigt sich immer wieder die Aussage von Jesus (Markus 16,18): „Sie werden Kranken die Hände auflegen und sie heilen.“ Deshalb wurde er auch Mitarbeiter in einem Team, welches regelmäßig Heilungsgottesdienste durchführt. Wenn Sie mehr wissen wollen, kommen Sie und erwarten Sie einen außergewöhnlichen Lebensbericht.

Freitag, 15.07.2016


In die Freiheit verkauft

Regina Glass

aus Belp

Regina Glass wurde 1955 in Oelsnitz/Vogtland geboren. Sie wuchs mit 4 Geschwistern auf. In ihr war immer die große Sehnsucht nach Freiheit. 1983 versuchte sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern über Ungarn aus der damaligen DDR zu fliehen. Doch ihr Plan wurde vereitelt, sie wurden kurz vor der Grenze verhaftet, verhört und der Staatssicherheit übergeben. Regina wurde zu 2 Jahren Haft in einem der schlimmsten Frauengefängnisse verurteilt, nur weil sie ihr Land verlassen wollte. Doch dort hatte sie eine Begegnung die ihr ganzes Leben veränderte. Sie sind herzlich eingeladen, diesen packenden Lebensbericht und das Eingreifen Gottes zu erfahren.

Freitag, 21.11.2014


Ehemaliger Nationaltrainer erlebt Heilungswunder!

Werner Endrös

Unternehmer i. R.
aus Lauben/Heising

Herr Werner Endrös, Jahrgang 1939, gelernter Feinmechaniker, seit 1991 verheiratet mit Conny, 2 Söhne Ben und Lukas, 1 Enkel Jason, war zunächst Abteilungsleiter in einer Schweizer Firma für Feinwerktechnik. Danach führte er ein Sportgeschäft in Durach. In der Ev. Freikl. Gemeinde Kempten ist er im Gottesdienst-Gebetsteam. Er ist bekannt als Tischtennis-Sportler und Autor der Bücher: „Einer der glücklichsten Menschen“, „Die Realität nach dem Tod“ und „Durch Glauben gerettet“.

Viele Jahre spielte Werner Endrös in der höchsten Liga Tischtennis und war Schweizer Meister in der B-Klasse. Zuletzt war er Jugend-Nationaltrainer. Unzählige internationale Turniere und Wettkämpfe führten jedoch zu einer totalen Abnützung seines rechten Schultergelenks. Durch die enorme Belastung von Leistungssport, Beruf und Familie ging seine erste Ehe zu Bruch.

Am Ende seiner eigenen Kraft nahm er 1986 Jesus Christus in sein Leben auf (Joh. 1,12). Dadurch begann eine tiefgreifende, positive Veränderung in seinem Leben. Seine kaputte Schulter wurde durch Gebet von der übernatürlichen Kraft Gottes geheilt (ärztlich dokumentiert) und er bekam eine neue Familie.

Bei Veranstaltungen mit Werner Endrös erfahren immer wieder kranke und belastete Menschen neue Hoffnung im Glauben, Befreiung und Heilung durch Gebet!