Herzlich Willkommen bei
Christen im Beruf e. V.
Chapter Passau

Freitag, 14.09.2018


Wo war Gott in meiner schwersten Zeit?

Michaela Langenbruch

Betreuerin für psychisch Erkrankte
aus Velbert

Michaela ist 51 Jahre alt, seit 28 Jahre verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und ist schon stolze Oma. Von außen betrachtet war sie nie sonderlich anders als jedes andere Mädchen/jede andere Frau. Doch von innen war sie gelähmt, geprägt von Ängsten und einem tiefen Gefühl der Wertlosigkeit. Starke Missbrauchserfahrungen und Ablehnungen hatten sich ihrer Gefühle angenommen.

Bis sie Jesus kennen lernte und ER ihr einen Ausweg zeigte. Heute arbeitet sie in einem christlichem Werk als Betreuerin für psychisch erkrankte Menschen.

Freitag, 15.06.2018


Mein Weg zu Jesus Christus

Arash Haddad

aus Vilshofen

Arash Haddad, in Teheran geboren, lebt seit über 18 Jahren in Deutschland. Als verfolgter Christ kam er nach Deutschland, inzwischen ist er deutscher Staatsbürger. Wie ist es dazu gekommen? Von Beruf ist Arash Haddad Diplom-Pädagoge, war während seiner Militärzeit im Iran Lehrer, brachte Menschen das Lesen und Schreiben bei. Da kam schon sein großes, liebendes Herz zum Vorschein.

Durch seine Mutter, die einst in Paris einen Teil ihrer Ausbildung vollzogen hat, und Freunde, die armenische Christen waren, hat er angefangen sich mit dem Christentum zu beschäftigen – heimlich und im Verborgenen. Während seiner Studienzeit, las er so viel er konnte über den christlichen Glauben und öffnete immer mehr sein Herz für Jesus.

Dann kam der Tag an dem er eine Auseinandersetzung an der Universität mit einem Islamlehrer hatte und sich so für Jesus entschied. Mit Hilfe von Verwandten reiste er im Jahre 2000 nach Deutschland, ließ sich bald danach taufen. Er lebte in Wallersdorf und besuchte dort regelmäßig die evangelische Kirche.

Herr Haddad ist seit über 10 Jahren Mitglied im Hospizverein Landau / Isar – hat einen Kurs zum Sterbebegleiter erfolgreich abgeschlossen. Seitdem kümmert er sich um schwerkranke Menschen und begleitet sie im Krankenhaus und im Altenheim.

Das Leben hat sich in den letzten 20 Jahren für Arash Haddad sehr verändert. Vom Iran nach Deutschland – welche Gefahren und Veränderungen diese Entscheidung mit sich brachte, diese Details wird uns Herr Haddad jetzt in seinem spannenden Vortrag nahe bringen

Freitag, 20.04.2018


Auf dem Weg in die Freiheit

Amir Hosseini

aus München

Amir Hosseini wird in einer ganz normalen Familie in Teheran, der Hauptstadt des Iran, geboren. Im Alter von 12 Jahren kommt er 1995 das erste Mal nach Deutschland und kehrt nach einem Jahr wieder in den Iran zurück. Mit 26 Jahren kommt er wieder nach Deutschland, um hier zu studieren und sich ein Leben aufzubauen, das er sich im Iran gewünscht hatte. Ein Leben in Freiheit!

An einer privaten Universität in München fängt er sein Studium an. Nach fünf Jahren schafft er nicht, was er sich vorgenommen hat und bekommt "Ärger" mit der Ausländerbehörde. Seine Aufenthaltserlaubnis wird nicht mehr verlängert und er bekommt große Schwierigkeiten.

Ein Traum ist kurz davor, richtig zu zerplatzen, und er weiß nicht, wie es weitergehen soll. Plötzlich passiert etwas Übernatürliches in seinem Leben, was sein Leben vollkommen verändert. Davon und wie es mit ihm weiter gegangen ist, wird Amir uns in seinem Vortrag erzählen.

Freitag, 16.02.2018


Mirco-Verlieren, verzweifeln, verzeihen

Ehepaar Reinhard und Sandra Schlitter

aus Grefrath

Am 03. September 2010 verschwindet der 10-jährige Mirco auf dem Heimweg von der Skaterbahn. Was folgt, ist die bisher größte Suchaktion in der Geschichte der Bundesrepublik. Menschen aus dem ganzen Land nehmen Anteil. Doch der Junge bleibt verschollen und erlangt als "Mirco aus Grefrath" traurige Berühmtheit.

145 Tage lang hoffen, bangen und beten Mircos Eltern. Doch ihr Junge kehrt nicht zurück. Knapp 5 Monate nach seinem Verschwinden wird Mirco entdeckt. Entführt, missbraucht, erdrosselt. Der Mörder konnte gefasst werden und wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Doch die Eltern Sandra und Reinhard Schlitter müssen mit dem tragischen Verlust ihres geliebten Kindes leben.

Wie Ihnen das gelingt, davon berichten sie in ihrem bewegenden Vortrag.

Freitag, 15.09.2017


„Angst vor der Zukunft?“

Georg Damböck

Dipl. Sozial Pädagoge
aus Deggendorf

Wir leben zweifellos in Zeiten, in denen die Menschheit vor besonderen Herausforderungen steht.

Am politischen Horizont scheint sich global etwas zusammenzubrauen und die Spezialisten aus Politik und Regierungen sind für viele Konflikte in unserer Zeit ratlos und scheinen keine befriedigenden Lösungen mehr zu finden.

Viele Menschen haben deshalb Ängste, gerade was ihre Zukunft betrifft.

Wohin geht die Reise der Menschheit?

Leben wir vielleicht in der sog. „Endzeit“ von der die Bibel berichtet? Gibt es bestimmte evidente Zeichen der Endzeit, die wir beachten sollten? Welche Lösungen gibt es und wie können wir mit unseren Ängsten konstruktiv umgehen?

Unser Referent hat sich eingehend mit diesen Fragen beschäftigt. Er wird aktuelle Entwicklungsverläufe darstellen, sie in einen Zusammenhang bringen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

Freuen wir uns auf einen spannenden Abend!

Freitag, 09.06.2017


Auf den Flügeln der Hoffnung


Do.M.A Trio


Trio Do.M.A steht für die Namen der drei Musiker - aber auch für erstklassige und hochprofessionelle klassische und moderne Musik.
Sergei Dobosh (Violine)
Ievgenii Musiiets (Akkordeon)
Victoria Almashi (Klavier)

Die drei Musiker sind Dozenten an der Universität in Mukachevo (Ukraine) und interpretieren auf eindrucksvolle Art und Weise Arrangements bekannter klassischer christlicher Musik bis hin zur Folklore.

Durch die unkonventionelle Besetzung mit Geige, Klavier und Akkordeon versprechen sie ein aussergewöhnliches Hörerlebnis - gespickt mit Zuegnissen von ihrem Weg im Glauben.

Freitag, 28.04.2017


„Vom Gescheiterten zum Gescheiten“

David Kadel


Der gebürtige Perser David Kadel studierte Englisch und Religion, entschied sich dann aber, als Kabarettist und freischaffend im Medienbereich tätig zu sein. Zusätzlich begann er, Sendekonzepte für Fernsehen und Hörfunk zu entwickeln. Kadel ist nicht nur bekennender Christ, sondern auch ein großer Fußball-Fan. In Eigenregie produzierte er mehrere Dokumentarfilme, die Profifußballer begleiten. Seine Leidenschaft brachte er zudem in mehreren Büchern zum Ausdruck, die auch speziell auf den Glauben der Spieler eingehen und dessen Relevanz für das alltägliche Leben darstellen.

David Kadel lebt in Aachen und arbeitet als selbständiger Motivationscoach insbesondere für Profisportler in der Fußball-Bundesliga und zusammen mit der Deutschen Leichtathletik Nationalmannschaft. Neben seiner Arbeit als Moderator ist er weiterhin auch als Kabarettist auf der Bühne zu sehen.

Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen und humorvollen Lebensbericht!



Freitag, 03.02.2017


Burnout – Verändere deine Sicht und dein Leben verändert sich!

Anne Zedler


Wieviel Stress kann der Mensch aushalten? Wann ist es zu viel? Wann gerät man aus dem Gleichgewicht? Wie komme ich wieder ins Gleichgewicht? Wann fange ich wieder an zu leben?

Burnout, oder eine totale Erschöpfung, schleicht sich langsam ein - geistig, seelisch und körperlich – man merkt es nicht. Man ist zu beschäftigt mit den Problemen, mit destruktiven Glaubensmustern („Ich bin stark“), Leistungsdruck („Ich schaff‘ das allein“), mit seinen Ängsten nicht gut genug zu sein, wertlos zu sein. Daraus resultieren oft Ängste und Depressionen. Jetzt musst du was verändern – kümmere dich ums Wesentliche, nämlich um dich! Schöpfe neue Kraft – eine Kraft die bleibt und dir neue Perspektiven öffnet zum Glück, Erfolg und Zufriedenheit.

Anne Zedler, Dipl. Psychologin, Psychotherapeutin und Dozentin, selbst einmal Burnout –Opfer, wird schildern wie man Stress vermeiden kann, insofern dass man ihm nicht erlaubt einen zu übernehmen. Welche Strategien dabei wichtig sind, wie man loslassen und sich entspannen kann auch in einem hektischen Umfeld, wie man Stresssituationen positiv verändern kann – diese Fragen wird Anne Zedler aus ihrer Perspektive beantworten.

Welche Rolle ihr Glaube dabei spielt, wie Gott ihr bei großen Herausforderungen half und sie am Ende als Siegerin da stand – all das wird sie in ihrem Vortrag erläutern.

Freitag, 18.11.2016


Denn ich schäme mich nicht ...! (Röm. 1,16)

Peter Statz (Pan)

Musiker (DJ) & Coach

Peter Statz war lange Jahre als Berufsmusiker tätig und arbeitet mittlerweile vor allem als Coach und Dozent. So ist er seit vielen Jahren als gern gesehener Referent und Gastsprecher zu den unterschiedlichsten Themen unterwegs.

Mit seiner authentischen, lebendigen und unterhaltsamen Art fasziniert er seine Zuhörer. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern im Stuttgarter Raum.

Seit einigen Jahren vermittelt er unter seinem Künstlernamen "PL Peter Pan" in Seminaren zum Thema "Respekt & Gewaltprävention", über das Medium Musik (HipHop), Inhalte und Werte. Regelmäßig besucht er Jugendgruppen und Schulklassen als Gastreferent und schafft durch diesen "etwas anderen" Unterricht Gehör für die brennenden Themen.

Die Reaktionen auf diese Schuleinsätze sind stets überwältigend. Jugendliche, Lehrer und Schulleiter bestätigen immer wieder aufs Neue, dass diese Art der Vermittlung von Werten, praktische und effektive Auswirkungen hinterlassen hat. Weitere Informationen hierzu finden sie unter www.HipHopHistory.de

Freitag, 16.09.2016


Hoffnungslos

Dr. Ante Miljak

Zahnarzt
aus Lenningen

Dr. Ante Miljak ist 72 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Zahnarzt. Er kommt als junger Mann von Kroatien nach Deutschland. Ante Miljak will reich werden und ein Traumhaus für sich und seine Familie bauen. Anfangs läuft auch alles nach Plan. Doch dann zerbricht seine Ehe.

Er ist hochverschuldet und fällt in eine Depression. Er will mit dem Auto gegen eine Mauer fahren, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch dann macht er einen Rückzieher. Seine Verzweiflung endet in einem Schrei: "Gott, wo bist du?"

Auf diesem absoluten Tiefpunkt begegnete er Jesus Christus. Nie hätte er damit gerechnet, dass er auf seine Fragen eine Antwort bekommt.

Freitag, 10.06.2016


God@Your Job

Helmut Keller

Ingenieur

Dr. Helmut Keller ist Leiter eines Entwicklungsteams im Fahrerassistenzsystembereich bei Daimler. Neben seiner Arbeit leitet Herr Dr. Keller die Gebetskreisarbeit bei Daimler, zu der mehr als 25 Gruppen gehören. Hier treffen sich Mitarbeiter die für einen christlichen Umgang in der Firma einstehen und für das Unternehmen, ihre Vorgesetzten, Kollegen und Kolleginnen beten.

Welche Auswirkungen hat das auf die Mitarbeiter und das Unternehmen? Was macht diese Gruppen so wertvoll? Gott am Arbeitsplatz – gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen dafür eintreten. Ist das auch Ihr Wunsch?

Lassen Sie sich von Herrn Dr. Keller durch seine persönlichen Erfahrungen und Ideen inspirieren.

Freitag, 08.04.2016


Der stumme Schrei meiner Seele….

Roswitha Herz-Gashi

Business Coach
aus Wangen

Roswitha Herz-Gashi, wohnhaft in Wangen im Allgäu, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Als einziges Mädchen wuchs sie gemeinsam mit 6 Brüdern auf dem elterlichen Bauernhof auf. Roswitha wusste durch etliche traumatischen Erlebnisse der Familie und dem daraus entstandenen durchgängigen Überlebenskampf, dass „leben“ eigentlich nur kämpfen, funktionieren, Ohnmacht, Überforderung und Schutzlosigkeit bedeuten kann…

Tiefe Minderwertigkeit, Scham und Depression überziehen ihre Seele in jungen Jahren wie dichter Nebel. In dieser tiefsten inneren Dunkelheit wendet sie sich an Gott und erlebt wie er ihr im freien Fall befindliches Leben mit seinen liebenden Händen auffängt und zutiefst von innen her erneuert.

Er ist der Gott, der damals wie heute, den stummen Schrei jeder Seele hört und ihm begegnet – damit echtes Leben unser Herz erfüllt und wir an seinem Herzen mit all dem gesättigt werden was wir zutiefst brauchen.

Freitag, 11.03.2016


Ich will leben

Mirko Arabadzic

Dipl. Ing. (FH) Architekt
aus Nürnberg

"Ich will leben…" Dieser Schrei wurde erhört. Von Beruf ist Herr Arabadzic Architekt, viele Jahre davon selbständig. Musik spielte eine große Rolle in seinem Leben.
Seit 27 Jahren ist Herr Arabadzic mit seiner Frau Christa verheiratet und die beiden haben drei erwachsene Söhne.

Bereits in der zweiten Klasse im katholischen Religionsunterricht traf Herr Arabadzic die Entscheidung, Jesus Christus nachzufolgen. Dabei war es für ihn als Ausländer und Einzelkind nicht einfach, in einem fremden Land aufzuwachsen. Gott musste mehrere Male mächtig eingreifen, um ihn zu bewahren. Dass er noch lebt, verdankt Herr Arabadzic allein Gottes Gnade.

Sein Lebensbericht wird Sie ermutigen durchzuhalten und auf den zu vertrauen, dem alles möglich ist. Dazu hören Sie noch einige Lieder aus Herrn Arabadzic´s persönlicher Schatztruhe.

Freitag, 27.11.2015


Wie überwindet man schwierige Lebensumstände?

Andreas Wall

aus Vilshofen

Andreas Wall, 1966 im Ausland geboren, wuchs in einem christlichen Elternhaus mit sieben Geschwistern auf. Als er neun Jahre alt war, zog seine Familie ins deutsche Nordrhein-Westfalen und als er siebzehn war, weiter in den Süden Deutschlands - nach Bayern. In Deutschland wurde Andreas Wall mit viel Ablehnung konfrontiert, auch weil er immer wieder aus dem gewohnten Umfeld herausgerissen wurde und in ein neues hineingeworfen. Er besuchte fünf Schulen in fünf Jahren und stellte sich immer wieder die Frage „Wo gehöre ich hin?“. Durch diese Erfahrungen lernte er Anpassungsfähigkeit, aber auch Zielstrebigkeit. Seine Zielstrebigkeit und Entschlossenheit zeigten sich schon mit 20 Jahren, als Andreas Wall, nach seiner abgeschlossenen Ausbildung in der Landwirtschaft, 1987 eine Ranch in Südamerika kaufte. Er verbrachte dort drei Monate, kam zurück nach Deutschland um zu heiraten und wollte dann mit seiner Frau nach Südamerika zurück. Wie so oft im Leben, kam aber alles ganz anders. Familienzuwachs sagte sich schnell an – drei Kinder wurden geboren und Andreas Wall hatte schnell einen gut bezahlten Job in einer großen Firma angenommen. Die Familie war gut versorgt -Andreas Wall hatte in dieser Zeit drei Häuser erworben. Ein viertes Kind kam noch dazu - eine Frau und vier Söhne galt es nun zu versorgen. Insgesamt 20 Jahre arbeitete er in der Firma. Nach zehn Jahren, sagte er sich, „Das kann doch nicht alles sein“ und spürte den Wunsch etwas Sinnvolles zu tun. Von da an arbeitete er nur noch halbtags, verkaufte seine Ranch in Südamerika (die er verpachtet hatte), leistete ehrenamtlichen Dienst in einer Gemeinde und gründete zusammen mit seiner Frau Helene einen Hauskreis. Zehn weitere Jahre vergingen und erneut kam es im Leben von Andreas Wall anders, denn Gott hatte seine eigenen Pläne mit ihm. Sie möchten wissen, welche Steine Gott für Andreas Wall ins Rollen gebracht hat? Andreas Wall wird Ihnen Spannendes zu berichten haben, so dass auch Sie die Großartigkeit unseres Herrn veranschaulicht bekommen.

Freitag, 11.09.2015


Was wirklich stark macht

Michael Stahl

Trainer f. Selbstverteidigung u. Berater für Gewaltprävention
aus Bopfingen

Sprecher des Abends ist Michael Stahl, ehemaliger VIP–Bodyguard, Fachlehrer für Selbstverteidigung und Gewaltprävention-Berater. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Aufgewachsen in großer Armut und Gewalt hat er sich den Weg frei gekämpft in die Selbstständigkeit. Heute macht er Projekte in ganz Deutschland. Ob ein Jugendlicher ein hohes Aggressionspotential hat, ob er klauen geht oder sich in Süchte flüchtet, er ist immer auf der Suche nach Anerkennung und auf der Flucht aus einer Welt, mit der er nicht klar kommt. Intakte Familien, die Geborgenheit und Anerkennung bieten, gibt es kaum noch. Es werden in der Gesellschaft keine Werte mehr (vor)gelebt. Was die Erwachsenen aber nicht vorleben, können ihre Kinder erst recht nicht (nach)leben. Es ist schön zu erfahren, dass Menschen wie Michael Stahl, sich nicht scheuen, ihren Glauben zu bekennen und diesen lebendig zu leben.

Freitag, 12.06.2015


Wunderbar bewahrt

Hans Gnann

Elektroniker, Musiker
aus Hemau

Hans Gnann, 1958 geboren, kommt aus der Nähe Regensburg, ist verheiratet und hat einen Sohn. Gelegentlich kann der Eindruck entstehen, dass der christliche Glaube nur etwas für Menschen ist, die in ihrem Leben scheitern und in ihrer Notlage Gottes Hilfe erfahren. Unser Sprecher heute, Hans Gnann, hat dies ganz anders erlebt. Schon als Kind hatte er Erfahrungen mit Gott. Im internationalen Außendienst im Bereich Steuerungselektronik tätig, lebte er dennoch ganz als Kind dieser Welt, bis er ehemals rauschgiftsüchtige Christen traf. Diese Begegnung hat sein Weltbild und sein Leben nachhaltig verändert. Der Lobpreis Gottes ist für ihn und seine Frau Magdalena zum zentralen Thema geworden. Gemeinsam haben sie schon 4 CD`s veröffentlicht. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Lebensbericht.

Freitag, 17.04.2015


Ziemlich bester Schurke - wie ich immer reicher wurde

Josef Müller

früh. StB, Konsul und Botschafter
aus Fürstenfeldbruck

Für die Münchner Schickeria war Josef Müller der Geheimtipp, bei dem man sein Geld anlegte. Doch die Wahrheit über den atemberaubenden Aufstieg des Starnberger Steuerberaters in den internationalen Jet-Set ist eine andere. Sein Leben hatte eine kriminelle Komponente mit einem sanften Einstieg und James-Bondreifen Folgen. Bald verfolgten ihn nicht nur die Gläubiger, sondern auf einer abenteuerlichen Flucht im Rollstuhl quer durch Amerika auch das FBI. Ihr kriegt mich nicht. Hatte Müller die Ermittler per Weihnachtskarte wissen lassen.

Josef Müller schreibt ein Buch über all diese Geschehnisse. Wer genauer hinsieht, entdeckt ein Buch der Weisheit und Selbsterkenntnis: den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden. Den fand er bei GOTT durch seine Lebensübergabe an JESUS CHRISTUS.

Freitag, 16.01.2015


Einmal Himmel und zurück!

Carmen Paul

ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda

Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und gut. Doch zu Ostern 2000 wurde alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten. Sie fiel ins Koma. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie im Rollstuhl sitzen, ab dem siebten Halswirbel gelähmt und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Dramatik und Tragik! Die ehemalige Unternehmerin engagiert sich heute als Laienpredigerin in der evangelisch methodistischen Kirche.

Freitag, 14.11.2014


Vergebung - Der Königsweg zur inneren Heilung

Dr. med. Klaus Hettmer

Facharzt für Psychotherapie
aus Röhrnbach

Dr. med. Klaus Hettmer, geb. 1966, verheiratet, Vater eines Sohnes. Studium der Medizin und Weiterbildung zum Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, seit 11 Jahren in eigener Praxis tätig, Vortrags- und Autorentätigkeit. Bis zu seinem 34. Lebensjahr war er zwar Christ und der Glaube spielte schon eine gewisse Rolle in seinem Leben, doch erst nach einer längeren Lebenskrise fand er trotz einem Leben in der Abkehr von Gott durch Vergebung zu einer lebendigen Beziehung zu Gott als Vater. Seither erlebt er immer wieder eine „übernatürliche“ Führung in seinem Leben und Gottes Gnade. Vergebung als Lebenshaltung spielt dabei für ihn eine immer währende Bedeutung. In seinem Vortrag möchte er nicht nur seine persönlichen Erfahrungen mit dem Thema der Vergebung mitteilen, sondern aufzeigen, dass Vergebung ein Königsweg der Heilung unserer Beziehungen, als auch unserer Seele und des Körpers ist und zudem praktische Anleitungen geben. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit für einen persönlichen kurzen Austausch mit dem Referenten

Freitag, 12.09.2014


Ganzheitliche Heilung

Birgit Capodiferro

Kleinkinderzieherin

Birgit Capodiferro, gebürtige Österreicherin, heute in der Schweiz lebend, war viele Jahre auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Ihr Traum, mit Kindern zu arbeiten, sowie Ehe und Familie schien sich zu erfüllen. Doch die Ehe scheiterte. Sie suchte weiter nach Antworten in der Esoterik. Doch auch als Reiki-Meisterin fand sie nicht die erhoffte Erfüllung. Es ging ihr psychisch und körperlich immer schlechter. 2006 wurde Morbus Hodgkin diagnostiziert. Als kurz darauf ein weiterer Tumor entdeckt wurde, musste sie sich einer Hochdosis-Chemotherapie unterziehen. Der eigentliche Durchbruch im Leben von Birgit erfolgte ein Jahr später, als sie sich an einem Gottesdienst bewusst für ein Leben mit Jesus Christus entschied. Sie erfuhr ganzheitliche Heilung. Ihr Leben veränderte sich grundlegend. Erwarten Sie einen interessanten Abend!