Herzlich Willkommen bei
Christen im Beruf e. V.
Chapter Stralsund

Samstag, 08.09.2018


Erlebnisse der besonderen Art

Harrison Mungal

aus Kanada

Harrison M. ist der älteste Sohn seiner Eltern. Als er 14 Jahre alt ist, stellt man bei ihm eine Blutkrankheit fest. Den Eltern teilte man mit, das es sein Karma wäre, und somit die Bestimmung jetzt zu sterben, um reinkarniert zu werden. Sie gaben sich damit nicht zufrieden, und holten eine Person die für Harrison betete. Durch ein Wunder war er sofort geheilt ! Überwältigt von seiner plötzlichen Heilung, begann er fortan sich für Menschen zu interessieren die krank , psychisch krank und auch straffällig waren. H. fing an mit der Polizei zusammen zu arbeiten um diesen Personen zu helfen. Außerdem arbeitet er mit Leuten die selbstmordgefährdet sind.

Es ist ein herzzerreißender Anblick, wenn Ungläubige diese Welt verlassen,so seine Aussage. Er ist seit über 28 Jahren verheiratet. Harrison und seine Frau haben sieben Kinder. Er erzählt über seine Sichtweise als Ehemann und Vater, welche nicht immer streßfrei ist. Durch die Welt reisend , spricht er von der Heilungskraft Gottes, aber auch aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht. Er sagt von sich, ich kann nicht leugnen was mit mir passiert ist und habe gelernt Gott zu vertrauen !

Samstag, 09.06.2018


Begegnung einer besonderen Art

Ivan Tihov

Navi (Berater & Coach )
aus Berlin

Ivan Tihov, Jahrgang 1985, geboren in Sofia, aufgewachsen in Berlin. In seinem Vornamen steckt auch gleichzeitig sein Beruf bzw. seine Berufung. Ivan rückwärts gelesen bedeutet Navi. Als Navi betreute er bereits über 130 Firmen als Existenzgründungsberater bzw. Coach. In jeder Krise bzw. in jeder Not steckt auch eine Chance.

Bereits im jungen Unternehmeralter hatte er 30 Mitarbeiter, jedoch aufgrund von Lügen und Manipulationen von Auftraggebern verlor er sein erstes Unternehmen und wäre das nicht genug, bekam er genau zu diesem Zeitpunkt einen Tumor und es kamen noch weitere Krisen auf ihn zu.

Manchmal müssen wir alles verlieren um im Leben alles was wir brauchen zu bekommen. Was genau er damit meint, wird er in seinem Vortrag auf eine unterhaltsame Art und Weise aus seinem Leben berichten. Laden Sie Ihre Verwandten, Freunde und Bekannten zu dieser besonderen Veranstaltung ein

Samstag, 24.03.2018


Von Gottes Kraft im Badezimmer niedergestreckt !

Gerhard Nopens

aus Gelsenkirchen

Von seinen Freunden und Kollegen wird er scherzhaft "Billard-Papst" genannt. Sein richtiger Name ist Gerhard Nopens, Jahrgang 1959 - und er ist ein waschechter Gelsenkirchener Junge. Als 16-jähriger kam er zum Billardsport und machte sich so gut, dass er sich in dieser Sportart für die Bundesliga qualifizierte.

Auf dem Weg zum Training schenkt ihm ein unbekannter Mann ein Johannes-Evangelium. Da er bis zum Training noch Zeit hatte, vertiefte er sich darin so sehr daß er sein Training vergaß. So fing alles an...

Ein Jahr später hatte er in seinem Badezimmer eine Begegnung mit Gott. Seine Kraft drückte ihn zu Boden und er konnte nicht mal mehr den Kopf bewegen, bis er dann nach 4 Stunden wieder aufstehen konnte.

Von da an war er nicht mehr derselbe. Wie auf einem Leitstrahl geführt veränderte sich sein Leben, was bis heute  noch anhält und von Zeichen und Wundern begleitet wird.

Samstag, 13.01.2018


Begegnungen der besonderen Art

Elisa Rohde

aus Berlin

Elisa Rohde aus Berlin ist Managerin mit freien Kapazitäten. Jahrzehnte lebte sie unter den Flüchen der Ahnen, wurde förmlich vom Tod gejagt bis sie als letzte Person übrig blieb. Elisa suchte nach Hilfe, um diese Welt zu verstehen, um zu begreifen. Sie begab sich auf die Suche - nach Frieden, Heilung, nach der Wahrheit und den Sinn dieses grauenvollen Lebens - und verstrickte sich in den okkulten Dingen der Wahrsagerei, des Kartenlegens, der Astrologie und des Pendelns.

Sie reiste nach Amerika, in die Schweiz, doch der Fall in die Dunkelheit (Depressionen etc.) nahm kein Ende, es nahm nur andere Formen an. Bis zu dem Tag, als sie von ihrem langjährigen Freund und Hausbootnachbarn (ein bekannter Countrysänger) am 26. Dezember 2013 zu der Person geführt wurde, welche ihr eine andere Perspektive zeigte.

Sie traf eine lebenswichtige Entscheidung und erfuhr Heilung, Befreiung und Frieden.

Samstag, 18.11.2017


Gott sprach im Bordell zu mir!

Jörg Kohlhepp

aus Brandenburg

Jörg Kohlhepp ist verheiratet mit Pia und hat zwei Kinder. Jörg wurde 1977 in einem kleinen Dorf in Hessen geboren und christlich erzogen. Dennoch fand er erst nach schweren Unfällen bei illegalen Motorradrennen zum lebendigen Glauben an Gott. Im April ´05 sprach Gott in einem Bordell in Frankfurt am Main so stark zu ihm und seiner Frau, dass sie allein im Vertrauen auf Gottes Führung und Versorgung ihre Ausbildungen abbrachen um nach Berlin zu gehen, um Kindern und Bedürftigen in Not zu helfen.

Die Liebe Gottes drängt sie zu den Menschen, die Gott noch nicht kennen und sich auf Grund von Prostitution, Drogen- und Alkoholabhängigkeit in auswegloser Lage am Rande des Todes bewegen.

Jörg Kohlhepp berichtet uns von ihrer Arbeit auf den Straßen Berlins, wo sie sich um 150 Kinder aus sozial benachteiligten Familien, Prostituierte, Freier, Zuhälter und Punks kümmern.

2011 bekommen die beiden dann nach 4 Jahren Gebet ein 16 ha großes Anwesen geschenkt, um mit Menschen in Not zusammen zu leben. Dort erleben sie wie Gott wunderbare Heilungen und Lebensveränderungen an diesen Menschen tut – und sie ganzheitlich wieder herstellt.

Samstag, 09.09.2017


Hilfe in ausweglosen Situationen!

Werner Schneider

aus Münnerstadt

Wir leben in einer zwiespältigen Zeit. Es soll alles rational erklärbar und nachvollziehbar sein. Mittlerweile spürt man an vielen Stellen die Grenzen dieser Sichtweise und man fängt wieder an, nach einer weiteren Perspektive zu fragen.

Der Vortrag soll Hilfen zu Orientierung geben. Werner Schneider, Inhaber von 3 Fotogeschäften, wurde 1960 in Schweinfurt geboren. Ist verheiratet und hat 4 Kinder. Mit 27 Jahren geriet er in eine Lebenskrise ohne Zukunftsaussichten. Erst als er zum lebendigen Glauben an Gott gefunden hatte, wurde sein Leben völlig verändert. Neben körperlichen Heilungen half Gott in finanziellen und beruflichen Notlagen.

Samstag, 17.06.2017


Erlebnisbericht

Volkhard Spitzer

aus Berlin

Volkhard Spitzer, Pastor der City Kirche Berlin, ist ein international gefragter Referent und Querdenker. Der Unternehmersohn leitet aktuell u.a. die Fernsehsendung „HOPE FOR TOMORROW“. Seine Sendungen werden via TV Übertragung durch Bibel-TV, ANIXE, TV-BERLIN, rheinmain tv, ALEX TV, Schweiz 5 und CGN TV Korea von Millionen Zuschauern verfolgt.

Als Anerkennung für seine weitreichenden Verdienste wurde er Ehrendoktor der etablierten Universität „Graduate School of Theology“ in Kalifornien. Er ist auch bekannt als Berliner „Jesus People Pastor“, der in den 70er Jahren sich um die „Kinder vom Bahnhof Zoo“ kümmerte.

Er lebt mit seiner Frau Erika in Berlin und hat einen Sohn und ein Enkelkind.

Freuen Sie sich auf einen spannenden Vortrag und lassen Sie sich mitnehmen in das bewegte Leben von Volkhard Spitzer!

Samstag, 14.01.2017


Eine Begegnung mit Folgen

Daniel Schäfer

aus Berlin - Wilmersdorf

Daniel Schäfer, Jahrgang 1974, wurde in Berlin-Spandau geboren. Nach insgesamt drei Behörden (Finanzamt, Bundeswehr, Kriminalpolizei) wagte er den Sprung in die Selbständigkeit. Nach mehreren erfolglosen und mittelmäßigen Anläufen, gelang ihm der wirtschaftliche Durchbruch im Jahr 2001 als Vertriebstrainer und –leiter. Mit 27 Jahren stand er mehreren hundert, später tausend Vertriebspartnern vor, fuhr einen neuen Mercedes und glaubte, alles erreichen zu können.

Dann kam es zu einer Krise, die nicht nur dazu führte, dass er alles verlor, sondern sich auch aufgrund einer Morddrohung für mehrere Wochen im Keller verstecken musste. Dort fand er schließlich zu Jesus und lernte auf wundersame Weise die Führung Gottes in seinem Leben kennen – Bewahrung beim Autounfall, Versorgung in privaten und geschäftlichen Krisen und vielen anderen persönlichen wichtigen Entscheidungen.

Heute hilft er als Unternehmer und Berater anderen Gründern und Unternehmern dabei, ihre Berufung zu finden und zu gestalten.

Laden Sie Ihre Verwandten, Freunde und Bekannten zu dieser besonderen Veranstaltung ein.

Samstag, 05.11.2016


Vom Millionär zum Missionär

Nathanael Draht

Geschäftsführer
aus Schloss Holte

Nathanael Draht aus Bielefeld erreicht in vier Jahren ohne Startkapital aus dem Keller seines Elternhauses mit einem Start-Up-Unternehmen sein Lebensziel: Reichtum, Macht, Ansehen, finanzielle Sicherheit, Party, Drogen, Frauen, Haus und Sportwagen, also alles was das Leben attraktiv zu machen scheint.

Auf dem Zenit dieses Lebenswandels hat er eine besondere Begegnung und sein Leben wird vollkommen transformiert. Bereits neun Monate später erlebt er in Indien Zeichen und Wunder seiner neuen Berufung.

Hören Sie sein spannendes Zeugnis: wie er Millionär wurde (und blieb), wie ein Mann sein Leben veränderte und wie es danach erst richtig losging.

Samstag, 03.09.2016


Ziemlich bester Schurke - wie ich immer reicher wurde

Josef Müller

früh. StB, Konsul und Botschafter
aus Fürstenfeldbruck

Für die Münchner Schickeria war Josef Müller der Geheimtipp, bei dem man sein Geld anlegte. Doch die Wahrheit über den atemberaubenden Aufstieg des Starnberger Steuerberaters in den internationalen Jet-Set ist eine andere. Sein Leben hatte eine kriminelle Komponente mit einem sanften Einstieg und James-Bondreifen Folgen. Bald verfolgten ihn nicht nur die Gläubiger, sondern auf einer abenteuerlichen Flucht im Rollstuhl quer durch Amerika auch das FBI. Ihr kriegt mich nicht. Hatte Müller die Ermittler per Weihnachtskarte wissen lassen.

Josef Müller schreibt ein Buch über all diese Geschehnisse. Wer genauer hinsieht, entdeckt ein Buch der Weisheit und Selbsterkenntnis: den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden. Den fand er bei GOTT durch seine Lebensübergabe an JESUS CHRISTUS.

Samstag, 25.06.2016


Die krasseste Veränderung - wie aus Hass Liebe werden kann !

Alexander Denk

Industriekaufmann/Selbstverteidigungstrainer

Zwei Dinge waren prägend im Leben von Alexander Denk, das Streben nach Karriere und die Leidenschaft für harte Musik. Der Heavy Metal spielte in seinem Leben eine zentrale Rolle, die Musik war permanent präsent.

Es blieb nicht nur beim Hören, sondern er war schon ab 19 Jahren Sänger in einer Heavy Metal Band, später noch in einer Thrash, danach in einer Power-Metal-Band. Doch sein Haß und seine Aggressionen waren groß, auch wenn er beruflich und privat viel erreicht hat, es blieb dennoch eine Leere und ein Weitersuchen.

Er gründete letztlich eine eigene Plattenfirma und einen Musikverlag. Doch dann wurde er auf eine Veranstaltung eingeladen, die sein Leben drastisch veränderte. Er gab die Plattenfirma auf und auch noch Teile des Jobs, verlor viele "Freunde", dafür erlebte er die Liebe Gottes auf wundersame Weise (kam auch in Bibel-TV) und überlebte zwei schwere Unfälle.

Nun ist er Gemeindegründer und Pastor von zwei kleinen Gemeinden. Außerdem ist er Selbstverteidigungstrainer (MSE von Michael Stahl). Es wird an dem Abend eine spannende Lebensgeschichte geben von Veränderungen die nicht "normal" sind.

Samstag, 30.04.2016


Suchst du noch oder lebst du schon?

Ehepaar Peter u. Angelika Rode

Leitung des Arche Sozialkaufhauses
aus Wesel

Peter Rode war nach über 20 Jahren Selbstständigkeit mit seiner Firma am Ende. Er hatte einen Vollstreckungstitel über 75.000 Euro in der Tasche, die ihm ein Kunde schuldete und konnte selbst seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. In der Folge rutsche er bis in Hartz-IV ab. Als saisonaler Auslieferungsfahrer für einen Weinhändler konnte er sich ein wenig hinzuverdienen.

2004 lernte er das Konzept eines Sozialkaufhauses kennen, das sein Leben und das seiner Frau Angelika radikal veränderten.

Hören Sie einen spannenden Lebensbericht mit Höhen und Tiefen, sowohl aus seiner Sicht als auch aus der seiner Ehefrau Angelika: Sie verloren ihr erstes Kind, trennten sich – und versöhnten sich, gingen pleite und standen wieder auf…

Peter Rode (Jahrgang 1956) ist seit 37 Jahren mit Angelika (von 1958) verheiratet. Sie haben 4 Kinder und 3 Enkelkinder und leben in Wesel am Niederrhein.

Peter und Angelika sind Autoren eines Buches und veranstalten Seminare, um Menschen zu ermutigen, Krisenzeiten zu überwinden.

Samstag, 19.03.2016


NIEDERGANG ODER CHANCE? Wie nahe am Abgrund ist unsere "moderne" Gesellschaft?

Peter Ischka

Journalist
aus Adelberg (BW)

Wo ist unsere Gesellschaft hingeraten? Ein schleichender Veränderungsprozess ist im Gange – wohin wird uns dieser führen? Wo bleibt die Geborgenheit der Familie? Warum wird der nächsten Generation eine abnehmende Bindungsfähigkeit attestiert? Geht es uns heute nicht so gut wie nie zuvor? Warum leiden so viele Menschen unter Ängsten – Angst um den Arbeitsplatz, Angst davor, isoliert zu sein, oder Angst vor einer Finanzkrise?

Die Kirchen entleeren sich – Moscheen sind voll. Peter Ischka meint: wir müssen den Tatsachen ins Auge blicken, wenn wir Lösungsansätze erkennen wollen.

Er sieht eine Ursache der Problematik darin, dass wir uns als Gesellschaft von den stabilen Fundamenten christlicher Werte verabschiedet haben. „Der Mensch, das Maß aller Dinge“ wurde zum Glaubenssatz erhoben. Dass es aber trotz allem Hoffnung gibt, zeigt Peter Ischka in dem zweiten Teil seines Vortrages.

Selbst vieles hinterfragend, hatte er sich auf Pilgerreisen auf die Spuren des Apostel Paulus begeben, um etwas über die reale Kraft des Glaubens herauszufinden. Dabei hat er durch außergewöhnliche Erlebnisse erstaunliche Antworten auf seine Fragen erhalten.

Peter Ischka ist u.a. Chefredakteur des neuen Werte-Magazins "Z". Er nennt Probleme beim Namen und gibt Impulse für Lösungsmöglichkeiten.

Samstag, 21.11.2015


Von den Toten zurück - eine reale Lebensgeschichte

Frank Breido

aus Osnabrück

Aufgewachsen in einem gläubigen Elternhaus begann Frank 1983 im Alter von 18 Jahren mit einer Handvoll Kindern und Jugendlichen eine christliche Pfadfinderarbeit, die Royal Rangers. Als Jesus aufgrund des Gebets und des Glaubens der Kids eine Heilung schenkte, fand eine wunderbare Erweckung unter ihnen statt. Doch plötzlich erkrankte der damals 26-jährige Frank an Leukämie im Endstadium, sein Körper verfiel zusehends. Nach dreieinhalb Wochen starb Frank an akutem Organversagen. Er war im Himmel und traf Jesus – eine Begegnung, die für ihn bis heute nichts an Tiefe und Intensität verloren hat. Dann kam Frank zurück in seinen kaputten Körper, und Jesus fing an, ihn zu heilen. Schließlich wurde er aus der Klinik als geheilt entlassen. Seitdem hat Frank immer wieder in Deutschland und dem nahen europäischen Ausland seine Lebensgeschichte erzählt und bezeugt, dass der Himmel real ist. Er hält Seminare und Teenie-Freizeiten oder gestaltet Unterrichtseinheiten an öffentlichen Schulen zu Themen wie „Leben nach dem Tod“, „Internet“ oder „Die PC-Games-Falle“. So wird er als Sprecher in die unterschiedlichsten Lokalitäten eingeladen wie zum Beispiel in ein katholisches Kloster oder Jugendclubs.

Samstag, 12.09.2015


Einmal Himmel und zurück!

Carmen Paul

ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda

Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und gut. Doch zu Ostern 2000 wurde alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten. Sie fiel ins Koma. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie im Rollstuhl sitzen, ab dem siebten Halswirbel gelähmt und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Dramatik und Tragik! Die ehemalige Unternehmerin engagiert sich heute als Laienpredigerin in der evangelisch methodistischen Kirche.

Samstag, 04.07.2015


Vom Entmutigten zum Ermutiger

Johann Baptist Deuber

aus Weismain

Johann- Baptist Deuber (59) ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Die berufliche Seite seiner Biographie liest sich wie eine Traumkarriere: Bankkaufmann, Prokurist und Firmenkundenbetreuer, Bankvorstand, Geschäftsführer eines Industrieunternehmens und seit 1995 selbständiger Finanzberater mit eigener Praxis.
Die andere Seite seines Lebens war durchzogen von Ängsten, Depressionen, Todesfurcht und Süchten wie Alkohol, Nikotin, Tabletten etc..
Am Tiefstpunkt seines Lebens angelangt, hatte er ein besonderes Erlebnis mit Gott und wurde frei von allen Zwängen.
Hören Sie diesen spannenden und mutmachenden Bericht mitten aus dem Leben, der zeigt, wie man wieder Hoffnung und Lebensperspektive gewinnen kann.

Samstag, 09.05.2015


Die Wahrheit pur

Friedemann Grabs

Kriminalbeamter
aus Garbsen/Hannover

Kriminalbeamter, GRÜNEN-Politiker und Christ. Das passt zusammen wie Eisberg und Titanic. Und doch weiß Friedemann Grabs zu berichten, wie sein Leben eine radikale Wende erfuhr, als sein Lebensschiff zu sinken drohte und er sich mit der Bibel zu beschäftigen begann. Dabei wollte er als „grüner Stadtrat“ eigentlich nur beweisen, wie unchristlich die CDU ist. Doch die Bibel bewies ihm, dass er selbst kein Christ war, obwohl er sich dafür hielt.
Aber noch viel mehr ist passiert.
Hören Sie das Lebenszeugnis von Herrn Grabs, wie sein Leben sich danach veränderte und seine bereits geschiedene Ehe wieder heil wurde.
Freuen Sie sich mit uns auf dieses begeisternde Lebenszeugnis!

Samstag, 07.03.2015


Gott macht keine halben Wunder

Mirjam George

Sprachtherapeutin/ Sopranistin

Mirjam George ist eine hochmusikalische Frau aus Halle. Bereits mit 11 Jahren entschied sie sich für ein Leben mit Gott. Sie erlernte den Beruf der Kinderkrankenschwester in Garmisch-Partenkirchen. Ab 2000 studierte Sie an der Musikhochschule in München Gesang. 2005 hatte sie einen schrecklichen Unfall; sie wurde von einer Tram mit 60 km/h mitgeschleift und überrollt. Die ärztliche Diagnose: Wachkoma, Rollstuhl, Ende der Gesangskarriere. In der Folgezeit erfuhr sie Gottes besonderen Schutz und Hilfe. Heute kann sie sich wieder voll bewegen und wunderbar singen uns sie möchte andere ermutigen, auf Gottes starke Hilfe in schwierigen Situationen zu vertrauen.

Samstag, 15.11.2014


Dem Mörder meiner Tochter vergeben ?

Ursula Link

aus Gundelfingen

Ursula Link wurde 1955 in Duisburg geboren und lebt seit 1979 in Freiburg. Als Ihre beiden Töchter, Steffi und Nadine, 8 und 6 Jahre alt waren, wurde Ihre Ehe geschieden und sie bekam das alleinige Erziehungsrecht zugesprochen. Nach der Scheidung sind die drei sehr eng zusammen gewachsen und waren in den Höhen und Tiefen des Lebens füreinander da. Sie verbrachten dabei viel gemeinsame Zeit in ihrem Stall bei Ponys und anderen Tieren.

Bis in der Neujahrsnacht 2000 das Unfassbare geschieht, das ihr Leben von da an vollständig verändert... Ursula Link erzählt, wie sie mit dem Schicksalsschlag umgegangen ist., und wie jeder Zuhörer seine eigene schwierige Situation meistern kann.

Samstag, 06.09.2014


Depression – was tun, wenn die Seele weint?

Ehepaar Ruth & Heinz Trompeter

Seminare GbR
aus Schwarzenbruck

Schwermut, Depression und Magersucht führen Familien in Ratlosigkeit und letztendlich in Isolation. In seiner großen Verzweiflung schien für Heinz Trompeter ein Selbstmordversuch der einzige Ausweg aus diesem Leiden.
Heinz und Ruth Trompeter berichten an diesem Abend über die Umstände, die nach 17 Jahren Leiden zu seiner Heilung führten.
Heinz Trompeter war viele Jahre selbstständig in der Computerbranche. Seit einigen Jahren leiten die beiden nun Ermutigungsseminare, die sie in viele Länder führen. Durch das Erlebte können sie immer wieder Menschen in seelischer Not hilfreich beraten.
In ihren Seminaren dienen sie vor allem Menschen in Depression, Angst und Trauer.
Heinz Trompeter bringt eine Reihe von CDs mit, die Menschen helfen können, die in Depression und Angst gefangen sind.
Die CDs werden kostenlos verteilt.
Allein die Waldsee-CD, die von einem liebenden Vater im Himmel berichtet, wurde inzwischen von 250.000 Menschen gehört.

Homepage: www.heinz-trompeter.de

Samstag, 17.05.2014


Denn ich schäme mich nicht ...! (Röm. 1,16)

Peter Statz (Pan)

Musiker (DJ) & Coach

Peter Statz war lange Jahre als Berufsmusiker tätig und arbeitet mittlerweile vor allem als Coach und Dozent. So ist er seit vielen Jahren als gern gesehener Referent und Gastsprecher zu den unterschiedlichsten Themen unterwegs. Mit seiner authentischen, lebendigen und unterhaltsamen Art fasziniert er seine Zuhörer. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern im Stuttgarter Raum. Seit einigen Jahren vermittelt er unter seinem alten Pseudonym "PL Peter Pan" in Seminaren zum Thema "Respekt & Gewaltprävention", über das Medium Musik (HipHop), Inhalte und Werte. Regelmäßig besucht er Jugendgruppen und Schulklassen als Gastreferent und schafft durch diesen "etwas anderen" Unterricht Gehör für die brennenden Themen. Die Reaktionen auf diese Schuleinsätze sind stets überwältigend. Jugendliche, Lehrer und Schulleiter bestätigen immer wieder aufs Neue, dass diese Art der Vermittlung von Werten, praktische und effektive Auswirkungen hinterlassen hat. Weiter Informationen hierzu finden sie unter www.HipHopHistory.de