Herzlich Willkommen bei
Chapter Obermain-Baiersdorf
logo CiB

Freitag, 07.12.2018

Unterwegs mit Musik & Message

Arch. Dipl.-Ing. Jörg Streng

Architekt
aus Bayreuth

In seiner Profession ist Jörg Streng als Architekt und Stadtplaner tätig. Seine private Leidenschaft aber gehört der Musik und der „guten Nachricht“. Mit seinen „neuen Liedern zur Bibel“ möchte er den Zuhörern Appetit auf Gottes Wort machen. Appetit, ganz neu hinzuhören auf die alten, aber bis heute lebendigen Worte der Bibel. Dabei versteht er es, die Zuhörer mit seinen tiefgründigen Texten und eingängigen Melodien zum Aufhorchen, Schmunzeln und Nachdenken zu bringen.
Zwischenzeitlich sind beim SCM Hänssler Verlag fünf CDs mit Liedern aus seiner Feder erschienen. Lieder, die im deutschsprachigen Raum in vielen christlichen Gemeinden gesungen werden. An diesen Abend sind sie „live“ zu hören: bewegende, nachdenkliche, fröhliche und froh machende Lieder und wegweisende, ermutigende Impulse.
Herr Streng verfügt über eine eigene Internetseite. Seine Internet-Adresse lautet: www.unterwegs-musikverlag.de


Freitag, 02.11.2018

Krisen überwinden -
vom Zerbruch zum Aufbruch

Helmut Jarsetz

Reiseveranstalter
aus Auhausen

Helmut Jarsetz ist verheiratet mit Siegrid. Die beiden haben drei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Als Industriekaufmann verlief sein Leben geregelt und erfolgreich. Mit 50 Jahren der berufliche Schock: betriebsbedingte Kündigung. „Mit 50 stand ich arbeitslos auf der Straße“, so Helmut Jarsetz. Wie diese Krisensituation zu einem neuen Aufbruch führte, und welche Rolle Gott dabei in seinem Leben spielte, davon wird er berichten. Helmut Jarsetz ist heute in der Touristikbranche tätig, leitet ein Reiseunternehmen. Er sagt von sich, dass er sein Hobby zu seinem Beruf machen konnte und seine wahre Identität und Berufung fand. Wie das geschehen ist und warum Krisen im Leben gleichzeitig neue Chancen sein können, erfahren Sie an diesem Abend.

Freitag, 05.10.2018

Sieben Grundsätze erfolgreicher Leitung

Dr. Friedemann Burkhardt

Pastor Dozent Int. Hochschule Liebenzell
aus Bad Wildbad-Calmbach

Dr. Friedemann Burkhardt, geb. 1961, verheiratet, sechs Kinder, studierte zunächst Musik, danach Theologie. Er wurde zum Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche ordiniert. Nach verschiedenen kirchlichen Leitungsaufgaben wechselte er im Jahr 2002 an die Basis. Dort konnte er im Team eine kleine Gemeinde in München in einen radikalen Turnaround-Prozess führen, was zu einem ungebrochenem Wachstum führte. Die Gemeinde entwickelte sich facettenreich mit vielen FreshX-Elementen in urchristlicher Tradition. Seit 2017 ist er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Internationalen Hochschule Liebenzell tätig, wo er im Bereich der Praktischen Theologie unterrichtet, forscht und Pastoren bei Gemeindegründungsprojekten begleitet. Ein Praktiker informiert.

Freitag, 07.09.2018

Vom Millionär zum Missionär

Nathanael Draht

Geschäftsführer
aus Schloss Holte

Nathanael Draht, geb. 1979, hat eine zündende Idee und schafft sich einen Experimentierraum im Keller seines Elternhauses. Er gründet ohne Startkapital ein Start-Up-Unternehmen und erreicht in vier Jahren sein Lebensziel: Reichtum, das damit verbundene Ansehen, Macht, finanzielle Sicherheit. Mit dem vielen Geld kann er sich leisten wozu er Lust hat: Parties, Drogen, Frauen, Haus und Sportwagen, also alles was das Leben attraktiv zu machen scheint. Auf dem Zenit dieses Lebensstils hat er eine besondere Begegnung und sein Leben wird vollkommen transformiert. Bereits neun Monate später erlebt er Zeichen und Wunder seiner neuen Aufgabe. Hören Sie sein spannendes Zeugnis wie er Millionär wurde und blieb, wie ein Mann sein Leben veränderte und wie es nach der Transformation erst richtig losging ...

Freitag, 03.08.2018

In die Freiheit verkauft

Regina Glass

aus Belp, Schweiz

Regina Glass, geb. 1955 in Oelsnitz/Vogtland, ehemalige DDR. Sie wächst mit vier Geschwistern auf und einer immer stärker werdenden Sehnsucht nach Freiheit. 1983: Fluchtversuch mit Mann und den beiden Kindern. Ihr Plan misslingt: Verhaftung, Verhör durch die Stasi, zwei Jahre Haft in einem der berüchtigsten Frauengefängnisse. Doch dort hatte sie eine Begegnung die ihr ganzes Leben veränderte …
Ein packender Lebensbericht über Gottes Handeln.

Freitag, 06.07.2018

Warum 5 Sterne ***** nicht genügten

Musikevangelist Waldemar Grab

Musikevangelist
aus Hartenfels

Waldemar Grab geb. 1956, war Journalist, Chef-Steward der Kanzlermaschine in der Ära Helmut Schmidt, spielte jahrelang als Showpianist auf dem Traumschiff MS Deutschland. Im Jahr 2000 war er für die „Concorde“ gebucht, die kurz nach dem Start bei Paris abstürzte und auf Samoa verpasste er knapp ein Taxi in den Tod.

Er liebte die Naturschönheiten der Erde, das Baden im Applaus, den Luxus. Doch dann wurde ihm klar: Das Leben im 5 – Sterne – Status hat keinen Sinn. Es kam zu einer überraschenden Wende. Er erzählt die spannende Geschichte seines Lebens begleitet von virtuosem Piano-Spiel.

Freitag, 01.06.2018

Wie Gott in Lebenskrisen handelt

Andreas Hoffmann

Unternehmensberater
aus Nürnberg

Andreas Hoffmann, seit über 25 Jahren verheiratet mit Elke, war als leitender Manager für Siemens sowohl national wie international tätig. Heute ist er freiberuflicher Coach und Unternehmensberater. Manche Krise kreuzte Andreas Hoffmanns Lebensweg. Wie Gott ihn durch diese Krisen geformt und gestärkt hat, wird er anhand von sehr persönlichen Beispielen berichten. Lassen Sie sich inspirieren, was man in Krisen über sich und Gott lernen kann.

Freitag, 04.05.2018

Du sollst leben!

Kathrin Orlamünder


Kathrin Orlamünder, aufgewachsen in der Oberpfalz, lebt ein nach außen hin normales Leben. Doch die Fassade trügt. Sie leidet an Bullimie. Das Resultat aus Enttäuschungen, dem inneren Schrei nach Liebe und Lebenssinn. Jahrelang lehnt sie die „christliche Szene“ ab. Ihr erscheint der Glaube engstirnig, veraltet, langweilig. Doch ihre Not wird immer größer. Sie öffnet sich diesem ihr fern und unnahbar erscheinenden Gott. Wie sie den nahbaren, liebenden Gott der Bibel erlebt, welche spannende, aufregende Lebensreise beginnt, wie Gott auf ihren Hilfeschrei reagiert …

Freitag, 06.04.2018

Kann man mit Gott Geschäfte machen?

Erich Fitz

aus Feldkirchen-Westerham

Erich Fitz ist arm und in einfachstem Milieu mit geringer Schulbildung aufgewachsen. Er erlebt eines Tages, dass die Bibel tatsächlich die Wahrheit ist. Von diesem Tag an glaubt er den Zusagen Gottes. Er ist fleißig und sparsam, wird reich und kommt zu großem Ansehen. Tatkräftig und im Vertrauen auf Gottes Führung gründet er fünf Firmen in München, Hamburg, Berlin, Prag und Los Angeles. Er erhält einen Technischen Oscar in Hollywood und weitere internationale Auszeichnungen. Eine Weltwirtschaftskrise erschüttert auch seine Branche. Sein Firmen-Imperium wankt. Hilft Gott jetzt auch? Seine Glaubensprüfung. Erfahren Sie wie Gott geholfen hat. Erich Fitz Leben ist nicht nur reich an materiellen Dingen, sondern insbesondere reich an Erlebnissen mit Gott. Lassen Sie sich überraschen und ermutigen.

Freitag, 02.03.2018

Dieser Tag, der uns gegeben wurde – er ist wichtig und bedeutsam!

Jürgen Gewehr

Evangelist und Bibellehrer
aus Stuttgart-Plieningen

Jürgen Gewehr, wohnhaft in Stuttgart, verheiratet, drei Kinder, wurde als junger Mann in einer Diskothek von jungen Christen auf Jesus Christus hingewiesen. Diese Begegnung berührte ihn stark. Nach seiner Ausbildung auf einer Bibel- und Missionsschule arbeitet er im Missionsdienst in West- und Osteuropa, Afrika und Asien.

Erleben Sie einen spannenden Bericht über seine Erlebnisse, wie Jesus Christus heute erkennbar handelt und Menschen und Umstände positiv verändert.

Freitag, 02.02.2018

Hat die Wissenschaft Gott begraben?

Prof. Dr. Siegfried Scherer

Wissenschaftler, Biologe
aus Freising

Viele Wissenschaftler antworten auf die Frage nach Gott:
"Diese Hypothese benötigen wir heute nicht mehr". Andere vermuten einen "Gotteswahn" bei Gläubigen.

Doch was kann die Naturwissenschaft wissen? Wo sind ihre Grenzen? Befinden sich Glaube und Denken im Widerspruch? Kann ein Wissenschaftler über Gott sprechen? Kann der Mensch von den Erkenntnissen der Wissenschaft leben?

Universitätsprofessor Dr. Siegfried Scherer, international ausgewiesener Biowissenschaftler, behandelt diese Fragen in einem mit Bildern reich illustrierten, allgemeinverständlichen Vortrag.

Freitag, 05.01.2018

Albanien, der erste vollständig kommunistisch-atheistische Staat der Welt - Gott holt sich sein Land zurück!

Gian Paul Ardüser

Bankkaufmann, Pastor
aus Schwarzenbach am Wald

Gian Paul Ardüser ist geboren und aufgewachsen in St. Moritz in der Schweiz. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Nach der Schule erlernt er den Beruf Bankkaufmann. Mehrere Jahre arbeitet er im schweizer Bankwesen bis er innerlich die Berufung zum Missionseinsatz spürt. In längeren Auslandseinsätzen visitiert und lernt er. Eine theologische Ausbildung folgt. Von 1993 bis 2009 ist er in Albanien in leitender Position tätig. Er ist dort an der praktischen Mitarbeit und dem Aufbau einer humanitären NGO (Nichtregierungsorganisation) in mehreren Orten Albaniens beteiligt. Er erlebt dort hautnah mit, wie das albanische Volk und der Staat, dessen frühere kommunistische Regierung sich gerühmt hat, der erste vollständig atheistische Staat der Welt zu sein, von Gottes Liebe verändert wird. Erleben Sie den spannenden Bericht wie Gott auch in Europa Nationen verändert.

Freitag, 01.12.2017

Gott macht keine halben Wunder

Mirjam George

Sprachtherapeutin/ Sopranistin

Mirjam George, geboren in Halle, wohnhaft in Bremen, ist eine hochmusikalische Frau. Bereits mit 11 Jahren entschied sie sich für ein Leben mit Gott. Sie erlernte den Beruf der Kinderkrankenschwester in Garmisch-Partenkirchen.
Ab 2000 studierte Sie an der Musikhochschule in München Gesang. 2005 hatte sie einen schrecklichen Unfall. Sie wurde von einer Straßenbahn mit 60 km/h erfasst, mitgeschleift und überrollt. Die ärztliche Diagnose: Wachkoma, Rollstuhl, Ende der Gesangskarriere.
In der Folgezeit erfuhr sie Gottes besonderen Schutz und Hilfe. Heute kann sie sich wieder voll bewegen und wunderbar singen und sie möchte Menschen ermutigen, auf Gottes starke Hilfe in schwierigen Situationen zu vertrauen.

Freitag, 03.11.2017

Vom Mörder zum berufenen Kind Gottes

Ralf Hausmann

Metallbaumeister
aus Mühlacker

Geboren und aufgewachsen ist Ralf Hausmann in Süddeutschland. Seit 1987 ist er verheiratet mit Ulrike und Vater von zwei Söhnen.
Mit 24 Jahren kam er zum Glauben, nachdem er mit seinem jungen Leben bereits am Ende war. Als Rausschmeißer einer Disco war er stadtbekannt und gefürchtet, aber innerlich ausgebrannt und leer. Als er an den Punkt kam, wo sein Leben keinen Sinn mehr hatte und er damit Schluss machen wollte, da wirkte Gott auf so unbeschreibliche Weise und gab diesem wertlosen Leben neuen Inhalt.
Er erlebte eine Veränderung die radikaler nicht sein konnte. Sein Leben fing von vorne an: vom Hilfsarbeiter zum Metallbaumeister - vom Mörder zum berufenen Kind Gottes.
Mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen führt er heute ein erfolgreiches Familienunternehmen. Außerdem war er bereits mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen auf vielen Missionsreisen unterwegs um das Wort Gottes weiterzusagen und Bedürftigen auf praktische Art und Weise zu helfen. Bedingt durch seine eigene lange Haftzeit ist es ihm ein besonderes Anliegen auch Gefangenen das die Seele von Schuld freimachende Evangelium zu verkündigen.

Freitag, 06.10.2017

Rechne mit Gott - Ein Mathematiker spricht aus seinem Leben

Diethelm Schulz

Diplom-Informatiker, Lehrer
aus Lachendorf

Diethelm Schulz, geb. 1958, seit über 30 Jahren glücklich verheiratet, hat vier erwachsene Kinder und ist vierfacher Großvater. Als Diplominformatiker und wissenschaftlicher Lehrer unterrichtet er die Fächer Mathematik und Informationstechnik seit Sommer 2014 an der deutschen Schule in Athen.
Auf seinen Reisen in über 30 Ländern hat er immer wieder Abenteuerliches erlebt. Mehr als 20 mal war er in höchster Lebensgefahr und erlebte Bewahrung und viele Wunder.
In seinen Seminaren ist sein Lieblingsthema „Logik und Glauben“. In den letzten 20 Jahren hat er mehrere gemeinnützige Hilfswerke aufgebaut. Er ist 1.Vorsitzender des international tätigen Hilfswerkes "Kids for the Kingdom Deutschland e.V." Herzliche Einladung zu diesem interessanten, spannenden Abend.

Freitag, 01.09.2017

Der Hölle entrissen

Susanne Brünn

aus Rödelsee

Susanne Brünn, geb. 1965, wurde in einem kleinen Dorf in Unterfranken geboren. Von frühester Kindheit an stellte sie sich die Fragen: “Was ist der Grund warum ich lebe?“ und „Wer hat mich erschaffen?“ Getrieben von der Suche nach Wahrheit und dem Sinn ihres Daseins, begann eine abenteuerliche, spirituelle Reise, die ihr fast das Leben gekostet hätte.
Doch, wie lehrt die Bibel:“ Ihr werdet mich suchen und finden, wenn ihr von ganzem Herzen nach mir verlangen werdet und ich werde mich von euch finden lassen“. Der Gott, der diese Zusage gemacht hat, begegnete ihr. Wie, das erfahren Sie in dem spannenden und sehr lebendigen Vortrag, den Sie nicht versäumen sollten.

Freitag, 04.08.2017

Plötzlich kann alles anders sein ..

Bernd Weber

Versicherungskaufmann
aus Bretzfeld

Im Alter von 34 Jahren kam der entscheidende Wendepunkt im Leben von Bernd Weber. Galt bis dahin das Prinzip des positiven Denkens und der Selbsterlösung, änderte sich dies schlagartig. Praktisch über Nacht. Viele Jahre der Jugendzeit waren geprägt von der Beschäftigung mit fernöstlichen Lehren und Philosphien. Die Faszination des Fremden und Übersinnlichen war groß, die Suche nach Sinn und Erfüllung die verborgene Triebfeder. Der christliche Glaube spielte dabei keine Rolle. Am Anfang des neuen Lebens stand die Einladung zu einem Abend mit einem Sprecher, der genau der Richtige zu sein schien auf dem Weg der spirituellen Selbsterlösung. Die Botschaft war so fremd wie lebensverändernd. Die Befreiung von schädlichsten Bindungen wurde möglich. Was dann an spirituellen Belastungen gelöst wurde, kann für Viele als Ermutigung dienen in einer Zeit der vielen Selbsterlösungsangebote. Die Zeit bis dahin war nicht frei von Scheitern und Enttäuschungen. Wie Heilung in die Partnerschaft und die Versöhnung mit der eigenen Seele kam, wird Bernd Weber an diesem Abend berichten.

Freitag, 07.07.2017

Die aktuellen geld- und wirtschaftspolitischen Entscheidungen in Europa und ihre Auswirkungen auf unsere Zukunft.

Dr. Gerhard Walther

aus Rothenburg o.d.T.

Gerhard Walther, geb. 1966 in Rothenburg/Tauber, verheiratet, drei Töchter. Seit 2015 ist er Sprecher des Vorstands der VR-Bank Mittelfranken und daneben ehrenamtlich seit 2005 als Vorsitzender des IHK-Gremiums in Rothenburg. Mitglied der Vollversammlung der IHK Nürnberg für Mittelfranken. Seit 1991 ist er Prädikant der Evang.-Luth. Landeskirche in Bayern.
Herr Walther arbeitet aktiv in der landeskirchlichen Gemeinschaft Rothenburg mit. Referententätigkeiten: Regelmäßige Vorträge bei Genossenschaftsbanken, Unternehmen und Institutionen sowie im kirchlichen Bereich zu wirtschaftsethischen Fragestellungen.

Seit 1991 Prädikant der evang. Landeskirche in Bayern. Arbeitet aktiv in der der landeskirchlichen Gemeinschaft Rothenburg mit. Referententätigkeiten: Regelmäßige Vorträge bei genossenschaftlichen Bildungseinrichtungen, Genossenschaftsbanken, Unternehmen und Institutionen sowie im kirchlichen Bereich zu wirtschaftsethischen Fragestellungen.

Derzeit befindet sich Europa in einer noch nie dagewesenen Situation: Während Deutschland sehr gut dasteht, kämpfen einige südeuropäische Länder ums wirtschaftliche Überleben. Mit immer neuen Schulden und den niedrigsten Zinsen aller Zeiten versucht die Politik und die Zentralbank, Herr der Lage zu bleiben. Doch zu welchem Preis und mit welchen Folgen? Viele fragen: Ist die Eurokrise ausgestanden? Werden die Systeme auf Dauer halten? Auf welche Werte ist dann noch Verlass?

Diesen Fragen wird Herr Walther in seinem Vortrag nachgehen. Dabei wird er neben einer nüchternen Situationsanalyse aufzeigen, mit welchen Langzeitfolgen für die Bürger zu rechnen ist und welche Perspektiven aus seiner Sicht für die Gesellschaft und jeden Einzelnen bestehen.

Freitag, 02.06.2017

God@Your Job

Helmut Keller

Ingenieur

Dr. Helmut Keller ist Leiter eines Entwicklungsteams im Bereich „Fahrerassistenzsysteme“ bei Daimler. Neben seiner Arbeit leitet Dr. Keller die Gebetskreisarbeit bei Daimler, zu der mehr als 30 Gruppen gehören. Hier treffen sich Mitarbeiter, die für einen christlichen Umgang in der Firma einstehen und für das Unternehmen, ihre Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen beten.
Welche Auswirkungen hat das auf die Mitarbeiter und das Unternehmen? Was macht diese Gruppen so wertvoll?
Gott am Arbeitsplatz – gemeinsam für die Belegschaft eintreten. Ist das auch Ihr Wunsch? Lassen Sie sich von Herrn Dr. Keller durch seine persönlichen Erfahrungen und Ideen inspirieren.

Freitag, 05.05.2017

Ein tragischer Autounfall hat mein Leben verändert

Ludwig Maier

aus Landshut

Ludwig Maier führte ein scheinbar erfülltes Leben: Erfolgreich im privaten und beruflichen Bereich, mit Reisen in ferne Länder .... Doch seine innere Leere führte dazu, dass „feiern“ immer intensiver wurde und er danach auch alkoholisiert nach Hause fuhr.
Da passierte es: Ein Moment der Unachtsamkeit - ein Mensch stirbt.
Von einer Sekunde auf die andere ist sein Leben nicht mehr dasselbe: Selbstzweifel, Schuldgefühle, schlaflose Nächte - er stellt fest, dass sein Leben buchstäblich „auf Sand gebaut" war.
Im Gefängnis, am Tiefpunkt angekommen, nimmt sein Leben über Nacht eine dramatische Wende - diesmal zum Guten.
Über diese dramatische Wende wird er offen berichten.

Freitag, 07.04.2017

„Vom Versagen zum Erfolg“

Paul & Dr. Cornelia Kopping

aus Dettelbach

Paul Kopping, Jhg. 1958, und seine Ehefrau Cornelia, Jhg. 1960, sind 33 Jahre verheiratet und Eltern von 3 erwachsenen Söhnen.

Paul Kopping, Dipl.-Ing., ist Inhaber eines Ingenieurbüros für Baustatik. Zu Beginn seiner Berufslaufbahn plagten ihn durch
anhaltende berufliche Misserfolge massive Versagensängste, die er durch Medikamente zu kompensieren versuchte. Schließlich wurde er von Tabletten abhängig.
In dieser Situation erlebte er eine massive Lebensveränderung und wurde schlagartig frei von seiner Sucht. Von den Veränderungen und deren Auswirkung wird er Mut machend berichten.

Dr. med. Cornelia Kopping erlebte nach 15 Jahren Familienmanagement eine persönliche Wegweisung für ihre berufliche Situation.
Sie wagte daraufhin den Wiedereinstieg ins Berufsleben als Ärztin in der Orthopädie. Von Heilungswundern, die sie in der Praxis erlebt, wird sie begeisternd berichten.
Unsere Referenten und wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Freitag, 03.03.2017

Diagnose: Krebs!

Goriza Vladkova

Steuerfachangestellte
aus Königsbach

Goriza Vladkova, 42 Jahre alt, stammt aus Sofia / Bulgarien. Sie ist Steuerfachangestellte und lebt mit ihrer Tochter in Baden-Württemberg.
Als junge Frau verliebte sie sich in einen Deutschen, den sie heiratete und von dem sie ein Kind erwartete. 2001 erhielt sie kurz vor der Geburt ihrer Tochter die Diagnose: Knochenkrebs.
Nach einer langjährigen Chemotherapie und vier gefährlichen Operationen erlebte sie im Kampf um Leben und Tod Gottes Zusage, Hilfe und Heilung. Das veränderte ihre Einstellung zu Gott und diesem Leben für immer.
Offen und ermutigend wird sie über ihre Leben und ihre Erlebnisse berichten und auch gerne auf Fragen eingehen.

Freitag, 03.02.2017

Herausforderungen und Lösungen !?

Klaus Dennstädt

Geschäftsführer
aus Sulzthal

Klaus Dennstädt, Jhg. 1958, ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Er betreibt ein Küchenstudio und hat beruflich manche Tiefen und Höhen durchlebt.
2006 übernahm er vom damaligen Geschäftsführer eine hoch verschuldete Firma und stand dadurch vor großen Herausforderungen.
Die Firma wurde schrittweise entschuldet und in ein heute wirtschaftlich gesundes Unternehmen verwandelt.
Wie ihm dies gelang und wie er unerwartet auftretende Probleme löste, erfahren Sie in einem spannenden Vortrag.

Freitag, 06.01.2017

„Dennoch ....!“

Eberhard Fasel

aus Niederwerm

Eberhard Fasel und seine Tochter Franziska sind unserem Chapter vom Konzert im Dezember 2012 bekannt. Eberhard steht seit über 30 Jahren als Sänger auf der Bühne und hat sich vor allem im Musical-Bereich einen Namen erworben. Auch seine Tochter Franziska singt seit ihrem 6. Lebensjahr und gestaltete seitdem mit ihrem Vater unzählige Konzerte. Beiden liegt die Verkündigung der "froh machenden Botschaft" am Herzen.

Eberhard Fasel erkrankte 2013 an Krebs und wurde seitdem mehrmals operiert. Bei seiner Botschaft geht es darum, an Gott festzuhalten, auch wenn alle äußeren Umstände etwas anderes sagen. Ihm ist wichtig, Gott in allen Dingen und Situationen die Ehre zu geben, in der Gewissheit, dass uns als Kindern Gottes alles zum Besten dienen wird.

Erwarten Sie einen abwechslungsreichen Abend mit Musik und Berichten

Freitag, 02.12.2016

Mein Weg zum Leben !

Richard Lieb

Dipl.-Ing
aus Kronach

Richard Lieb, Jhg. 1968, ist verheiratet und hat drei Kinder. In einfachen Verhältnissen aufgewachsen, absolvierte er auf dem zweiten Bildungsweg ein Bauingenieurstudium und anschließend die Staatsprüfung beim Freistaat Bayern.

Nach einem schweren Verkehrsunfall, bei dem er wie durch ein Wunder unverletzt blieb, änderte sich seine über Leistung und Ansehen definierte Lebensweise. Er fiel in Depressionen, kämpfte mit Selbstwertproblemen und Selbstmordgedanken.

Das Lebenstief überwand er durch die Entscheidung, sein Leben Jesus Christus zu überantworten.

Neben seinem Beruf als Bauingenieur und Sachgebietsleiter beim WWA Kronach ist er Pastor der Freien Christengemeinde Sonnefeld, schreibt für Kinderbibelfreizeiten und verfasst Kurzgeschichten, die zum Nachdenken anregen.

Die Erlebnisse mit Höhen und Tiefen wird er auf seine engagierte Art vortragen und Einblick geben, wie er als Christ im Beruf ein Leben mit Jesus Christus praktiziert.

Eine von ihm verfasste Kurzgeschichte wird er zum Nachdenken über das Leben und den Glauben weitergeben.

Freitag, 04.11.2016

„ Die wichtigste Beziehung deines Lebens“

Uwe Eckert

Dipl. Bankfachwirt - Unternehmer
aus Kulmbach

Uwe Eckert , Jhg. 1959, verheiratet, 2 Kinder, stammt aus Kulmbach / Ofr. Nach einer Ausbildung zum Diplom Bankfachwirt, Leitung einer Handelsagentur,
profilierte er sich im Vertriebsbereich internationaler Konzerne vom Verkaufsleiter bis ins Topmanagement. Er sammelte profunde Erfahrungen im nationalen und internationalen Vertriebsmanagement. Er glaubte alles erreicht zu haben.

Eine Begegnung änderte sein Leben völlig. Ein schneller und kompromissloser „Ausstieg“ aus einer scheinbar professionellen, sicheren und finanziell gut dotierten Position war die Folge.

Über diesen „Ausstieg“, den Gründen und den Folgen,
wird er offen und ungeschminkt berichten.
Heute ist er selbstständiger Unternehmer mit einem Vertriebs- und Consulting- Unternehmen.

Warum hat er diesen Weg eingeschlagen?
Auch darüber wird er selbstlos berichten.

Freitag, 07.10.2016

Denn ich schäme mich nicht ...!

Peter Statz (Pan)

Musiker (DJ) & Coach

Peter Satz war lange Jahre als Berufsmusiker tätig. Mittlerweile arbeitet er vor allem als Coach und Dozent. Seit vielen Jahren ist er gern gesehener Referent und Gastsprecher zu unterschiedlichsten Themen. Mit seiner authentischen, lebendigen und unterhaltsamen Art fasziniert er seine Zuhörer.
Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern im Stuttgarter Raum.
Seit einigen Jahren vermittelt er unter seinem Künstlernamen „PL Peter Pan“ über das Medium Musik (HipHop), Inhalte und Werte zum Thema „ Respekt & Gewaltprävention“. Regelmäßig besucht er Jugendgruppen und Schulklassen als Gastreferent und schafft durch diesen "etwas anderen" Unterricht Gehör für die brennenden Themen. Die Reaktionen auf diese Schuleinsätze sind stets überwältigend.
Jugendliche, Lehrer und Schulleiter bestätigen immer wieder aufs Neue, dass diese Art der Vermittlung von Werten, praktische und effektive Auswirkungen hinterlassen hat.

Freitag, 02.09.2016

Der richtige Weg -
egal was er kostet!

Yahkub Bugday

aus Wangen

Yahkub Bugday, 1983 in Deutschland geboren, wuchs in einem aramäischen, christlich-orthodoxen Elternhaus auf. Bereits in jungen Jahren suchte er nach einer Beziehung zu Gott.
Mit 21 Jahren erlebte er einen Schicksalsschlag und zeitgleich nahm sich ein Kommilitone das Leben.
Ihn bewegten viele Fragen nach dem Sinn des Lebens, gibt es wirklich einen Gott? In dieser Situation hatte er eine Begegnung, die sein Leben völlig umkrempelte.
Sein heutiger Dienst als Jugendbereichsleiter und Stammpastor der Royal Rangers in verschiedenen Gemeinden und Organisationen ist davon gezeichnet,
Menschen in ihre Berufung zu führen! Diesem Wunsch geht er auch mit seinem wachsenden Dienst immer weiter nach.
Seit Beginn der Syrienkrise setzte er sich stark bei Aktionen für verfolgte Christen und Notleidende ein.
Beruflich ist er nach seinem Dipl.-Ing.-Studiums als Technologiemanager in der Wirtschaft tätig.


Freitag, 05.08.2016

Gibt es noch einen Ausweg wenn alles verloren scheint?

Philippe und Sylvie Roser

aus Weislingen, Frankreich

Philippe & Sylvie Roser kommen aus dem Elsass/Frankreich. Sie haben zwei erwachsene Töchter.
Philippe Roser führt zusammen mit seinen beiden Brüdern ein Unternehmen, das er im Jahr 1996 gegründet hat.
In den Jahren 2008/2009 wurde das Unternehmen sehr stark von der Wirtschaftskrise getroffen und war von Insolvenz bedroht.
In dieser schwierigen Zeit schrien sie zu Gott und sagten: „Wenn es dich wirklich gibt, wollen wir dich kennen lernen und dich handeln sehen!“ Ab diesem Moment wurde ihr ganzes Leben zutiefst verändert, sowohl im privaten Bereich als auch in ihrem Unternehmen.
Das Ehepaar Roser wird aufzeigen, wie Hilfe in jeder Lebenslage möglich ist.

Freitag, 01.07.2016

Moslems in Deutschland – Bedrohung oder Chancen für Christen

Professor Heiko Wenzel

Prof. FTH Gießen
aus Gießen

Prof. Wenzel absolvierte ein Studium der Theologie und Islamwissenschaft in Krelingen, Gießen und Marburg mit Promotion zum Ph.D. in Wheaton College (USA).
U.a. war er im Gemeindedienst im Chrischona-Gemeinschaftswerk aktiv. Heute ist er Professor für Altes Testament an der FTH Gießen.
Seine Forschungsschwerpunkte sind das Zwölfprophetenbuch, Propheten und Prophetie im Alten Testament sowie Propheten und Prophetie im Koran. Prof. Wenzel ist Autor verschiedener Publikationen und Bücher sowie ein gefragter Referent.
Er setzt sich offen und konstruktiv mit diesem Thema auseinander. Da diese Fragestellung unsere Gesellschaft noch länger beschäftigen wird, will er mit uns in Gespräch kommen, wie Christen damit umgehen können. Persönliche Erfahrungen und Begegnungen spielen da ebenso eine Rolle, wie ein Nachdenken über unsere gesellschaftliche Situation.

Herzliche Einladung zu diesem Abend mit einem nach wie vor aktuellem Thema

Freitag, 03.06.2016

Übernatürlich - wenn Gott das Unmögliche möglich macht

Anna Dengler

Studentin Übersetzerin
aus Fürth

Anna Dengler, Jhg. 1990, ist Gründerin und Leiterin des übergemeindlichen Dienstes „God Encounter Ministries e.V.“ im Raum Nürnberg/Fürth
mit einem Team von derzeit 65 Leuten aus 22 verschiedenen Gemeinden.
Während sie 2010-2012 in USA auf der Bibelschule war (Bethel School of Supernatural Ministry), zeigte ihr Gott Sein Herz für Deutschland und Seine Sehnsucht danach, jedem einzelnen Menschen auf eine kraftvolle und verändernde Art zu begegnen.
Gottes Gegenwart ist unser größter Schatz - diese Wahrheit ist die wichtigste Grundlage für den Dienst von God Encounter.
Annas Herz brennt dafür Menschen in einem übernatürlichen Lebensstil zu trainieren und zu erleben wie diese dann andere Menschen in ihrem Umfeld in eine kraftvolle und lebensverändernde Begegnung mit Gott führen.
Anna absolviert derzeit ein Fernstudium zur staatlich geprüften Übersetzerin und übersetzt bereits seit einigen Jahren christliche Bücher sowie internationale Sprecher auf Konferenzen.

Freitag, 06.05.2016

Vom Aussteiger zum Unternehmer

Ernst und Hanne Müller

Unternehmer
aus Selbitz/Oberfranken

Ernst Müller, Jhg. 1963, ist in einer christlichen Familie als jüngstes Kind mit 9 Geschwistern aufgewachsen. Während der Ausbildungszeit in Biberach an der Riß verlor er seinen kindlichen Glauben und lebte gottlos als „Aussteiger“ und „Abenteurer“ mit Aufenthalten in Mauretanien, Marokko und den USA.

Auf seiner letzten Station vollzog er eine radikale Umkehr; er kehrte als „verloren geglaubter Sohn“ zurück zu seinen Eltern und arbeitete sich in den elterlichen Druckereibetrieb ein. Nach dem Ausscheiden seines Vaters aus dem Betrieb übernahm er 1985 zusammen mit seinem Bruder die Druckerei.

Durch Gottes Gnade und seinen Segen ist er heute dankbarer Familienvater und Unternehmer. Zusammen mit Ehefrau Hanne engagieren sie sich im Gebetsdienst im Vogtland, bei Jesus-People, Hof sowie bei Gebet für Kranke in den „Healingrooms“.

Die Versöhnung zwischen Juden, Tschechen und Deutschen ist den beiden ein besonderes Anliegen. Weiterhin haben sie eine große Liebe für Israel.

Freitag, 01.04.2016

„Von der Esoterik zum lebendigem Glauben“

Pastor Klaus Sparla

Pastor, früher Heilpraktiker und Lufthansa Angestellter
aus Nürnberg

Klaus Sparla, Jhg. 1961, lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Nürnberg. Er wuchs in einer katholischen Gegend auf, aber sein Leben wurde als Kind dadurch nicht beeinflusst. Stattdessen widmete er sich intensiven esoterischen Studien und schloss eine dreijährige Heilpraktikerausbildung in Hamburg ab.

Seine weltweite Suche nach dem Sinn des Lebens führte ihn immer wieder nach Asien und schließlich in ein buddhistisches Kloster in Kalifornien.

Wieder nach Hamburg zurückgekehrt fand er den erstaunlich einfachen Weg zur Erfüllung seines Lebens, dort, wo er niemals damit gerechnet hätte.

Nachdem er 19 Jahre als Angestellter bei der Lufthansa gearbeitet hat, leitet er heute die Vineyard Gemeinde Nürnberg und freut sich besonders daran, Menschen auf Ihrer Suche nach Sinn und Erfüllung begleiten zu können.

Freitag, 04.03.2016

Wendepunkt Diskobesuch

Benjamin Hüttenrauch

Dipl. Sozialpädagoge (FH)
aus Neuburg am Inn

Benjamin Hüttenrauch reiste nach dem Zivildienst nach Neuseeland. Wie die meisten Jugendlichen suchte er das Abenteuer, aber nicht unbedingt Gott. Doch eines Nachts, während eines Discobesuches sprach Gott zu ihm in einer hörbar lauten Stimme. Wie dies sein Leben von Grund auf veränderte und welche weitreichenden Folgen sich bis heute daraus ergaben, davon wird Benjamin Hüttenrauch in seiner begeisterungsfähigen Weise erzählen.
Zum Referenten: Benjamin Hüttenrauch ist Dipl. Sozialpädagoge (FH), derzeit als Jugendreferent der EFG-Passau angestellt und Teil der Gemeindeleitung der EFG-Passau. Als Mitgründer der MP3 Jugendbibelschule und Leiter des überregionalen Jugendgottesdienstes „call4fire“, lebt er seine Vision: die junge Generation in eine tiefe Liebesbeziehung zu Jesus zu führen.

Mit seiner Ehefrau Sandra hat er einen gemeinsamen Sohn.

Kommt und seht, hört und versteht, was der Herr uns durch den Vortrag sagen will.

Freitag, 05.02.2016

Ziemlich bester Schurke - wie ich immer reicher wurde

Josef Müller

früh. StB, Konsul und Botschafter
aus Fürstenfeldbruck

Für die Münchner Schickeria war Josef Müller der Geheimtipp, bei dem man sein Geld anlegte. Doch die Wahrheit über den atemberaubenden Aufstieg des Starnberger Steuerberaters in den internationalen Jet-Set ist eine andere. Sein Leben hatte eine kriminelle Komponente mit einem sanften Einstieg und James-Bondreifen Folgen. Bald verfolgten ihn nicht nur die Gläubiger, sondern auf einer abenteuerlichen Flucht im Rollstuhl quer durch Amerika auch das FBI. Ihr kriegt mich nicht. Hatte Müller die Ermittler per Weihnachtskarte wissen lassen.

Josef Müller schreibt ein Buch über all diese Geschehnisse. Wer genauer hinsieht, entdeckt ein Buch der Weisheit und Selbsterkenntnis: den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden. Den fand er bei GOTT durch seine Lebensübergabe an JESUS CHRISTUS.

Freitag, 01.01.2016

Von Verzweiflung zu Dankbarkeit!

Klaudia und Stefano Meisel

aus Herzogenaurach

Klaudia und Stefano Meisel sind beide 56 Jahre alt und seit 34 Jahren verheiratet. Sie haben zwei Kinder (Zwillinge) 34 Jahre alt. 1995 erhielt Klaudia die Diagnose MS! Das veränderte alles. Verzweiflung und Resignation waren aus damaliger Sicht die logische Folge. Aber Gott hat immer einen Plan. Klaudia wurde wieder gesund, mit unglaublichen Veränderungen in allen Lebensbereichen, vor allem in Familie und Beruf. Heute sind sie erfüllt mit Dankbarkeit und erzählen uns wie sie immer mehr verändert werden.

Freitag, 04.12.2015

Enthusiastisch gestartet – über weite Strecken blind geflogen ........!!

Andreas und Glenis Sens

Klavierbaumeister
aus Mülsen

Andreas Sens, Jahrgang 1964, ist in der ehemaligen DDR in einer ev.-luth. Familie aufgewachsen. Bereits mit 13 Jahren hat er bewusst den Glaubensweg beschritten.
Trotzdem konnte er sich mit 20 Jahren als Klavierbaumeister selbstständig machen. Glenis Sens stammt aus Trivandrum/Südindien. Kennengelernt haben sich beide auf einer Missionsreise von Andreas.
Ihre Heirat konnte erst nach Hindernissen erfolgen. Glenis lebt seit der Hochzeit in Deutschland. In ihrer Heimat hatte sie verschiedene Ausbildungen durchlaufen und eine gut bezahlte Position.
Sie hat dies alles aufgegeben und einen Neustart in Zwickau / Deutschland gewagt.
Heute haben sie 2 Kinder mit 3 und 5 Jahren.
Beide werden authentisch über die wichtigen Entscheidungen in ihrem Leben berichten; auch von Zweifeln und Ungewissheit, bevor sich neue Türen öffneten.
Den Abend werden sie „weihnachtlich – musikalisch“ gestalten.


Freitag, 06.11.2015

EINS SEIN! - ABER WIE?

Wladimir Pikman

aus Berlin

Wladimir Pikman wurde in Kiew geboren. Er stammt aus einer jüdischen Familie. Durch Ereignisse in seinem Leben und durch das Studium des Alten Testaments kam er mit 22 Jahren zum Glauben an Jesus Christus. Er studierte u.a. in den USA und in Israel Theologie und schloss mit Master (Dipl.-Theologe) ab. Seitdem engagiert er sich, das Evangelium seinem jüdischem Volk zu bringen.
Seit 1995 lebt er mit seiner Frau Inna und zwei Töchtern in Berlin und gründet unter „Beit Sar Shalom“ jüdisch-messianische Gemeinden, wobei er Erweckung unter Juden in Deutschland und Europa erlebt.
Heute ist Wladimir Pikman außerdem ordinierter Rabbiner der messianischen Gemeinde Beit Schomer Israel Berlin. Er leitet das erste messianische Zentrum in Deutschland und ist weltweit zu Vorträgen und Seminaren unterwegs.
Mit Beit Sar Shalom koordiniert er jährlich eine „Jüdisch-Messianische Israel Konferenz“, in diesem Jahr mit dem Thema „EINS SEIN ! - ABER WIE ?“ mit Austausch über verschiedene Themen, u.a. „Die Endzeit“.
Über sein Leben, seine Berufung und auch die diesjährige Konferenz wird er berichten.

Freitag, 02.10.2015

Redet Gott heute noch? Prophetie in Lehre und Praxis erfahren.

Armando Siewert

aus Hamburg

Armando Siewert ist als Sprecher total echt. Er bestritt den Abend hoch konzentriert und geistgeführt. Die Unterscheidung zwischen Redner und Prophet, Vortrag und Prophetie wurde verständlich auf der biblischen Botschaft. Er verknüpfte Theorie und Praxis. So ermutigte er viele Besucher, für sich die persönlichen Zusagen Gottes abzuholen. Es ist Auftrag Gottes, die persönlichen Prophetien anzunehmen und in das eigene Leben umzusetzen. Dies dient der Auferbauung und Ermutigung. Armando Siewerts prophetischer Dienst ist vom Heiligen Geist inspiriert. Im Lauf des Vortrags rief er einzelne Besucher heraus oder sie kamen freiwillig. Es stört nicht, dass die persönlichen Prophetien laut gesprochen werden. Niemand wurde bloß gestellt. Es zeigte sich vielmehr, dass nur der Heilige Geist Aussagen treffen ließ. Die persönlichen Zusagen können helfen, Schwächen zu erkennen und Hilfe zu erhalten, damit das wertvolle Leben im Einklang mit Gottes Willen gelingt. Gott kennt jeden Menschen persönlich und will jedem helfen. Göttliche Prophetie zielt immer auf Ermutigen, Helfen und Heilen. Jesus Christus ist nicht gekommen, zu richten, sondern zu retten. Diese Botschaft versteht jeder, unabhängig von seinem Glaubensstatus. Wegen des kräftezehrenden Dienstes mit prophetischen Zusagen an Menschen sind der Teilnehmerzahl Grenzen gesetzt. Mit 40 Besuchern war der Rahmen noch ausreichend. Bemerkenswert ist, dass Besucher jeden Alters und beiderlei Geschlechts den Dienst Armando Siewerts in Anspruch nahmen. Noch lange dauerten die Nachgespräche an diesem Chapterabend. Die Mannschaft einigte sich, alljährlich Armando Siewert als Sprecher einzuladen.

Freitag, 04.09.2015

Mein Weg vom Islam zum Christentum

Bülent Askar

aus München

Im Alter von 3 Jahren kam Bülent Askar als Sohn von türkischen Gastarbeitern nach München. In seinem Elternhaus wurde er nach streng islamischem Glauben erzogen. Sein persönlicher Bezug zur Religion war Strenge, keine Toleranz und von vielen Vorurteilen gegenüber Andersgläubigen geprägt. Das Umfeld, in dem Bülent aufwuchs, war von Kriminalität gezeichnet. So hatte er in jungen Jahren schnell Kontakt zu Drogen und kriminellen Delikten. Seinen Aggressionen ließ Bülent im Alltag freien Lauf. Dann der Wendepunkt in seinem Leben: 1999 lernte er seine Frau Tanja kennen und 2004 wurde geheiratet. Zu diesem Zeitpunkt war es auch, dass Bülent Askar zum ersten Mal Kontakt zum christlichen Glauben über seine Ehefrau bekam. Von Hass getrieben, wollte er seiner Ehefrau den Kontakt zu Christen verbieten. Immer mehr wurde er von persönlicher Enttäuschung, Schandgefühlen, Hass und Gewalt getrieben. Nichts und niemand waren mehr vor ihm sicher. Auf dem Höhepunkt seiner Gewaltbereitschaft passierte es. Da erlebte Bülent übernatürliche Berührung. Zum ersten Mal in seinem Leben waren alle negativen Empfindungen verschwunden und er empfing inneren Frieden. Über seinen weiteren Weg und sein Projekt „Perlacher Herz“ möchte uns Bülent Askar berichten.

Freitag, 07.08.2015

Vom Heavy-Metal-Sänger zum Pastor

Alexander Denk

Industriekaufm./Pastor/Selbstverteidigungstr.

…. Gott verändert krass - vom Heavy-Metal-Sänger zum Pastor und wie aus Hass Liebe werden kann …. !

Zwei Dinge waren prägend im Leben von Alexander Denk, das Streben nach Karriere und die Leidenschaft für harte Musik. Der Heavy Metal spielte in seinem Leben eine zentrale Rolle, die Musik war permanent präsent. Es blieb nicht nur beim Hören, sondern er war schon ab 19 Jahren Sänger in einer Heavy Metal Band, später noch in einer Thrash, danach in einer Power-Metal-Band.
Doch sein Haß und seine Aggressionen waren groß, auch wenn er beruflich und privat viel erreicht hat, es blieb dennoch eine Leere und ein Weitersuchen. Er gründete letztlich eine eigene Plattenfirma und einen Musikverlag. Doch dann wurde er auf eine Veranstaltung eingeladen, die sein Leben drastisch veränderte. Er gab die Plattenfirma auf und auch noch Teile des Jobs, verlor viele "Freunde", dafür erlebte er die Liebe Gottes auf wundersame Weise (kam auch in Bibel-TV) und überlebte zwei schwere Unfälle.
Nun ist er Gemeindegründer und Pastor von zwei kleinen Gemeinden. Außerdem ist er Selbstverteidigungstrainer (MSE von Michael Stahl). Es wird an dem Abend eine spannende Lebensgeschichte geben von Veränderungen die nicht "normal" sind.