Herzlich Willkommen im
Chapter Böblingen

Freitag, 29.03.2019

„Mein Leben war total zerstört!“

Heidi Welsch
Heidi ist in einem christlichen Elternhaus im Schwarzwald aufgewachsen. Bereits mit 8 Jahren traf sie eine Entscheidung für Jesus und ließ sich später taufen. 1997 erleidet ihr Vater einen schweren Unfall. Heidi übernahm quasi über Nacht die Firma des Vaters. Die Familie betete und ihr Vater wurde übernatürlich, vollständig geheilt und kam schnell wieder heim. Seitdem war sie Assistentin der Geschäftsführung in der Firma des Vaters. 1999 trat sie in die Selbständigkeit als Personalberaterin ein. 2000 folgte die Heirat mit Jürgen Welsch, 22 Jahre älter als sie, kein Christ und zu diesem Zeitpunkt selbständiger Unternehmer.

Nach der Hochzeit erfolgte die Übersiedelung in die Schweiz mit Gründung der Firma QUESTE International GmbH in Schaffhausen. Die QUESTE vermittelte recht erfolgreich europaweit gewerblich genutzte Großimmobilien (Bankengebäude, Logistikcenter, Bürohäuser, Hotels, etc.) an institutionelle und privatvermögende Anleger. In dieser Zeit lebten sie das Sommerhalbjahr in der Schweiz und im Winter auf Teneriffa. Sie verkehrten in einigen der besten Hotels weltweit, gingen in der Spitzengastronomie ein und aus und verbrachten die Ferien mitunter auf exklusiven Kreuzfahrtschiffen. Der Beginn der Weltwirtschaftskrise 2008 traf das Unternehmen vom ersten Tag an.

2009 erkrankte ihr Mann an einem bösartigen Hirntumor. Heidi besann sich dann wieder auf ihre damalige Entscheidung für Jesus und betete gemeinsam mit ihren Eltern für Jürgens Heilung. Ein Jahr lang lebte Jürgen nach der OP einen fast ganz normalen Alltag. In dieser Zeit öffnete er sich für Gott und nahm Jesus an. Im November 2010 bekam Jürgen einen Rückfall. Nach einer erneuten OP zeigte Jürgen eine gravierende mentale Veränderung. Ab Januar 2011 übernahm Heidi die 24-Std-Pflege von Jürgen fast alleine bis kurz vor seinen Tod. Dadurch gab es keine Möglichkeiten mehr zu arbeiten, sehr hohe Arztkosten und nachfolgend totaler finanzieller Ruin mit Abstieg in die Sozialhilfe waren die Folge. Heidi war gesundheitlich, emotional und psychisch völlig am Ende. Warum sie heute wieder Lebensfreude hat, wird sie uns mit viel Herz berichten.

Wir laden Sie herzlich ein zu dieser Vortrags-Veranstaltung.

Freunde einladen: Facebook Twitter Google+ WhatsApp

Ort und Zeit

Freitag, 29.03.2019
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Location: Hotel Restaurant Gärtner
Straße: Römerstr. 29
Ort: 71088 Holzgerlingen

Programm-Ablauf

Programmpunkt
19:15 Uhr Einlass
19:30 Uhr Beginn
22:00 Uhr Ende (Möglichkeit zu persönlichem Gespräch und Fragen)

Was Sie noch wissen sollten:
Das Restaurant bietet uns eine kleine Menükarte an.
Essen und Getränke bezahlt der Gast direkt an die Bedienung des Restaurants.


Auch wenn Sie sich kurzfristig für einen Besuch entscheiden, sind Sie herzlich willkommen.

Eine Anmeldung ist hilfreich, aber nicht unbedingt erforderlich.

Anmeldung zu Vortrag und/oder Newsletter

Suche

Chapter Blättern

Herzlich Willkommen im
Chapter Böblingen

Freitag, 29.03.2019

„Mein Leben war total zerstört!“

Heidi Welsch
Heidi ist in einem christlichen Elternhaus im Schwarzwald aufgewachsen. Bereits mit 8 Jahren traf sie eine Entscheidung für Jesus und ließ sich später taufen. 1997 erleidet ihr Vater einen schweren Unfall. Heidi übernahm quasi über Nacht die Firma des Vaters. Die Familie betete und ihr Vater wurde übernatürlich, vollständig geheilt und kam schnell wieder heim. Seitdem war sie Assistentin der Geschäftsführung in der Firma des Vaters. 1999 trat sie in die Selbständigkeit als Personalberaterin ein. 2000 folgte die Heirat mit Jürgen Welsch, 22 Jahre älter als sie, kein Christ und zu diesem Zeitpunkt selbständiger Unternehmer.

Nach der Hochzeit erfolgte die Übersiedelung in die Schweiz mit Gründung der Firma QUESTE International GmbH in Schaffhausen. Die QUESTE vermittelte recht erfolgreich europaweit gewerblich genutzte Großimmobilien (Bankengebäude, Logistikcenter, Bürohäuser, Hotels, etc.) an institutionelle und privatvermögende Anleger. In dieser Zeit lebten sie das Sommerhalbjahr in der Schweiz und im Winter auf Teneriffa. Sie verkehrten in einigen der besten Hotels weltweit, gingen in der Spitzengastronomie ein und aus und verbrachten die Ferien mitunter auf exklusiven Kreuzfahrtschiffen. Der Beginn der Weltwirtschaftskrise 2008 traf das Unternehmen vom ersten Tag an.

2009 erkrankte ihr Mann an einem bösartigen Hirntumor. Heidi besann sich dann wieder auf ihre damalige Entscheidung für Jesus und betete gemeinsam mit ihren Eltern für Jürgens Heilung. Ein Jahr lang lebte Jürgen nach der OP einen fast ganz normalen Alltag. In dieser Zeit öffnete er sich für Gott und nahm Jesus an. Im November 2010 bekam Jürgen einen Rückfall. Nach einer erneuten OP zeigte Jürgen eine gravierende mentale Veränderung. Ab Januar 2011 übernahm Heidi die 24-Std-Pflege von Jürgen fast alleine bis kurz vor seinen Tod. Dadurch gab es keine Möglichkeiten mehr zu arbeiten, sehr hohe Arztkosten und nachfolgend totaler finanzieller Ruin mit Abstieg in die Sozialhilfe waren die Folge. Heidi war gesundheitlich, emotional und psychisch völlig am Ende. Warum sie heute wieder Lebensfreude hat, wird sie uns mit viel Herz berichten.

Wir laden Sie herzlich ein zu dieser Vortrags-Veranstaltung.

Freunde einladen: Facebook Twitter Google+ WhatsApp

Ort und Zeit

Freitag, 29.03.2019
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Location: Hotel Restaurant Gärtner
Straße: Römerstr. 29
Ort: 71088 Holzgerlingen

Programm-Ablauf

Programmpunkt
19:15 Uhr Einlass
19:30 Uhr Beginn
22:00 Uhr Ende (Möglichkeit zu persönlichem Gespräch und Fragen)

Was Sie noch wissen sollten:
Das Restaurant bietet uns eine kleine Menükarte an.
Essen und Getränke bezahlt der Gast direkt an die Bedienung des Restaurants.


Auch wenn Sie sich kurzfristig für einen Besuch entscheiden, sind Sie herzlich willkommen.

Eine Anmeldung ist hilfreich, aber nicht unbedingt erforderlich.

Anmeldung zu Vortrag und/oder Newsletter

Suche

Chapter Blättern