Herzlich Willkommen im
Chapter Wangen-Allgäu

Donnerstag, 13.02.2020

Vom erbitterten Hass zur Nächstenliebe. Wie Jesus einen Sinto fand!

Berthold Brand
Busfahrer
aus Augsburg
Berthold Brand geb. 1958 ist glücklich mit Maria seit 1987 verheiratet und hat aus dieser Ehe 2 Kinder und mittlerweile auch 4 Enkelkinder. Die Familie Brand wohnt in Augsburg und von Beruf ist er Busfahrer. Berthold ist von seinen Wurzeln her ein deutscher Sinto und seine Familie hat unter den Folgen des dritten Reiches sehr gelitten. Viele seiner Verwandten (Vater und Schwester) waren im Konzentrationslager unter anderem auch in Ausschwitz interniert. Durch dieses Leid wurde sein Hass auf die Deutschen vom Jugendalter her stark geprägt. Mit der Autorität Deutscher Staatsgewalt hatte er immer wieder zu kämpfen. Alkohol hat ihn zu einem aggressiven Menschen gemacht und die damit verbundene erhöhte Gewaltbereitschaft hat ihn in sehr schwierige Lebenssituationen gebracht. Immer wieder wird Berthold durch eine göttliche Fügung von schlimmeren Dingen und Straftaten bewahrt. Anfang 1990 kam der große Einschnitt in seinem Leben. Aus der Ferne beobachtet er, wie nach und nach engste Familienmitglieder durch den Glauben an Jesus Christus positiv verändert werden. Dies führte ihn in eine emotionale Rebellion und er wollte von diesem „Gott“ nichts wissen. Eines Tages hatte er eine unerklärliche Intuition, welches sein Handeln und Charakter massiv verändert haben. Ab diesem Augenblick wandelte sich purer Hass in Liebe für seine „Deutschen“ Mitmenschen und entwickelte dabei eine ungeahnte, unbegrenzte Liebe. Auch der menschliche Umgang mit Polizisten wird von Liebe und Gebet für die einzelnen Einsatzkräfte geprägt. Gott hatte schon immer seine Hand auf seinem Leben gehabt und leise an sein Herz geklopft. Dies wird ihm erst später bewusst, als er sein Leben Jesus Christus übergab. Vom erbitterten Hass zur Nächstenliebe. Wie die spannende Biografie von Berthold Brand weitergeht, sollten sie selbst hören . . .

Wir laden Sie herzlich ein zu dieser Vortrags-Veranstaltung.

Freunde einladen Facebook Twitter WhatsApp Google+

Ort und Zeit

Donnerstag, 13.02.2020
Uhrzeit: 19:45 Uhr
Location: Weinstadl Rimmele
Straße: Hiltensweiler 25
Ort: 88239 Wangen

Programm-Ablauf

Programmpunkt
19:15 Uhr Einlass
19:45 Uhr Begrüßung
19:50 Uhr Lebensbericht Teil 1
20:20 Uhr Gemeinsames Abendessen
21:00 Uhr Lebensbericht Teil 2
22:00 Uhr Abschluss, anschl. Zeit für Fragen, Gespräche, Gebet

Was Sie noch wissen sollten:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Eintritt ist frei. Im Laufe des Abends besteht die Möglichkeit, uns mit einer freiwilligen Spende zu unterstützen.

Suche

Chapter Blättern

Herzlich Willkommen im
Chapter Wangen-Allgäu

Donnerstag, 13.02.2020

Vom erbitterten Hass zur Nächstenliebe. Wie Jesus einen Sinto fand!

Berthold Brand
Busfahrer
aus Augsburg
Berthold Brand geb. 1958 ist glücklich mit Maria seit 1987 verheiratet und hat aus dieser Ehe 2 Kinder und mittlerweile auch 4 Enkelkinder. Die Familie Brand wohnt in Augsburg und von Beruf ist er Busfahrer. Berthold ist von seinen Wurzeln her ein deutscher Sinto und seine Familie hat unter den Folgen des dritten Reiches sehr gelitten. Viele seiner Verwandten (Vater und Schwester) waren im Konzentrationslager unter anderem auch in Ausschwitz interniert. Durch dieses Leid wurde sein Hass auf die Deutschen vom Jugendalter her stark geprägt. Mit der Autorität Deutscher Staatsgewalt hatte er immer wieder zu kämpfen. Alkohol hat ihn zu einem aggressiven Menschen gemacht und die damit verbundene erhöhte Gewaltbereitschaft hat ihn in sehr schwierige Lebenssituationen gebracht. Immer wieder wird Berthold durch eine göttliche Fügung von schlimmeren Dingen und Straftaten bewahrt. Anfang 1990 kam der große Einschnitt in seinem Leben. Aus der Ferne beobachtet er, wie nach und nach engste Familienmitglieder durch den Glauben an Jesus Christus positiv verändert werden. Dies führte ihn in eine emotionale Rebellion und er wollte von diesem „Gott“ nichts wissen. Eines Tages hatte er eine unerklärliche Intuition, welches sein Handeln und Charakter massiv verändert haben. Ab diesem Augenblick wandelte sich purer Hass in Liebe für seine „Deutschen“ Mitmenschen und entwickelte dabei eine ungeahnte, unbegrenzte Liebe. Auch der menschliche Umgang mit Polizisten wird von Liebe und Gebet für die einzelnen Einsatzkräfte geprägt. Gott hatte schon immer seine Hand auf seinem Leben gehabt und leise an sein Herz geklopft. Dies wird ihm erst später bewusst, als er sein Leben Jesus Christus übergab. Vom erbitterten Hass zur Nächstenliebe. Wie die spannende Biografie von Berthold Brand weitergeht, sollten sie selbst hören . . .

Wir laden Sie herzlich ein zu dieser Vortrags-Veranstaltung.

Freunde einladen Facebook Twitter WhatsApp Google+

Ort und Zeit

Donnerstag, 13.02.2020
Uhrzeit: 19:45 Uhr
Location: Weinstadl Rimmele
Straße: Hiltensweiler 25
Ort: 88239 Wangen

Programm-Ablauf

Programmpunkt
19:15 Uhr Einlass
19:45 Uhr Begrüßung
19:50 Uhr Lebensbericht Teil 1
20:20 Uhr Gemeinsames Abendessen
21:00 Uhr Lebensbericht Teil 2
22:00 Uhr Abschluss, anschl. Zeit für Fragen, Gespräche, Gebet

Was Sie noch wissen sollten:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Eintritt ist frei. Im Laufe des Abends besteht die Möglichkeit, uns mit einer freiwilligen Spende zu unterstützen.

Suche

Chapter Blättern