Herzlich Willkommen im
Chapter Berlin Schöneberg (Archiv)

Samstag, 23.11.2019
Erlebter Glaube in der DDR
Herbert Weimer
aus Oranienburg
Herbert Weimer, geb.1950 ist verheiratet und hat 3 erwachsene, verheiratete Söhne und inzwischen 9 Enkelkinder. In der DDR aufgewachsen, erlebte er mit 14 Jahren sehr schmerzlich die Trennung seiner Eltern und begann als Jugendlicher eine politische Karriere als Sekretär der kommunistischen Jugendorganisation FDJ. In dieser Eigenschaft wollte er eines Tages eine junge Frau überzeugen, der FDJ beizutreten. Sie antwortete, nein danke, ich habe Jesus, das ist genug.

In dieser Zeit lernte er auch entschiedene Christen kennen, 1969 folgte daraus die Entscheidung für ein Leben mit Jesus und eine radikale Lebenswende. Als 1978 die Geschäftsleute des vollen Evangeliums in Ost- Berlin ihre Arbeit aufnahmen, war auch Herr Weimer oft dabei. Er hat über die Jahre erlebt, wie Gebet das Leben von Menschen verändert und auch wiederhergestellt hat, wenn Menschen in unerwartete Nöte geraten sind, für die es keine medizinische Hilfe oder keinen menschlichen Trost gab.

Während Politiker und auch Kirchen der negativen Entwicklung unter den Kindern, Jugendlichen und Familien oft hilflos gegenüberstehen, kann Herbert Weimer von beachtlichen Erfolgen in seiner Arbeit berichten. Er verschweigt dabei nicht, dass die Grundlage seiner Arbeit die persönliche Beziehung zu Jesus Christus ist und dass er mit Wundern rechnet.

Für seine Verdienste im Bereich der sozialen Arbeit in der Stadt Oranienburg wurde Herbert Weimer 2015 mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Am Ende der Veranstaltung wird Gebet für alle die angeboten die wissen, dass sie dringend Hilfe von oben benötigen.

Samstag, 14.09.2019
Veni, vidi,vici -
Ich kam, ich sah, ich siegte
Elisa Rohde
Medienberaterin
aus Rietberg
Kämpfe haben alle, wichtig ist jedoch am Ende der Sieg, das Überwinden.

Jahrzehnte lang lebte Elisa Rohde unter den Flüchen der Ahnen, sie wurde förmlich vom Tod gejagt bis sie als letzte Person übrig blieb. Elisa suchte nach Hilfe, um diese Welt zu verstehen und zu begreifen. Sie begab sich auf die Suche nach Frieden, Heilung, nach Wahrheit und den Sinn dieses grauenvollen Lebens und verstrickte sich in den okkulten Dingen der Wahrsagerei, des Kartenlegens, der Astrologie und des Pendelns etc...
Sie reiste nach Amerika, in die Schweiz, doch der Fall in die Dunkelheit (Depressionen etc.) und Hoffnungslosigkeit nahm kein Ende, es nahm nur andere Formen an.

Bis zu dem Tag, an dem ihr langjähriger Freund und Hausboot Nachbar (ein bekannter Country Sänger)am 26. Dezember 2013, sie zu der Person führte, die ihr eine völlig andere Perspektive zeigte. Sie traf eine Entscheidung und erfuhr Befreiung, Heilung und endlich den ersehnten Frieden und Geborgenheit. Nun ist jeder Tag für sie ein Sieg.

Samstag, 01.09.2018
Wenn nur noch Hass den Lebens-Motor am Laufen hält
Frank Modler
aus Berlin
Frank Modler…. ein Erfolgstyp.
ist Schwabe und in einem gut bürgerlichen Elternhaus aufgewachsen. Er ist groß und sportlich mit einer tollen Ausstrahlung. Ein Erfolgstyp. Doch der Schein ist oft sehr trügerisch.

Kaum zu glauben dass Frank mit 14 Jahren die ersten Drogen konsumierte und das Gymnasium und Elternhaus verließ. Er schlug sich recht und schlecht durchs Leben, die Freundinnen wechselten. Frank, im Sport international sehr erfolgreich mit einem guten Job bei Daimler Benz, ist intelligent und flexibel. Doch eines bekam er nicht in den Griff, DIE DROGEN und seine heroinsüchtige Ehefrau.

Er selbst wurde zum Dealer und verfiel nun wie seine Ehefrau ganz der Sucht. Es folgten Entzugstherapien, ein schwerer Motorradunfall, Scheidung und Schulden häuften sich ins unermessliche. Einen Ausweg sah Frank nur in der Beschaffungskriminalität. Sein Leben war nun verstrickt in Verwirrungen von Lug, Betrug, Abhängigkeiten und Ängsten. Er vegetierte ohne jegliche Hoffnung unter Brücken und entschied sich, seinem Leben ein Ende zu setzten. Jedoch auch dies misslang ihm - drei Mal. Zu guter Letzt, von blindem Hass erfüllt beauftrage Frank einen Killer, um eine ganze Familie auszulöschen.
Doch dann kam alles ganz anders.

Samstag, 09.06.2018
In einer turbulenten Welt, mit beiden Beinen….fest im Leben stehen.
Ilona Schäfer
aus Berlin-Kladow
Ilona Schäfer wurde 1953 in Berlin geboren. Seit 1986 ist sie erfolgreich in verschiedenen Bereichen selbständig als Unternehmerin tätig.

Ilonas Zeiten in ihrer Herkunfts-Familie, waren nicht einfach und mit vielen Kämpfen verbunden. Dabei ging es auch immer wieder um das Thema „Glauben“, ein heiß umstrittenes Gebiet. Als „multikonfessionelles Gewächs“ in diesem Umfeld setzte sie sich früh mit Lebensfragen und Glaubensfragen auseinander. Wahrheitsliebe und das Streben nach Gerechtigkeit warfen viele Fragen auf. Darunter auch die Frage: „Muss ich Opfer sein oder kann ich kämpfen, darf ich kämpfen oder muss ich sogar manchmal kämpfen?“

Eine weitere spannende und herausfordernde Aufgabe stellte sich für Ilona, in der Erziehung ihrer drei Kinder. An der Aufgabe, diese zu gesunden, selbstbewussten und kritisch hinterfragenden, nicht autoritätshörigen Erwachsenen zu formen, wäre sie fast gescheitert. Doch nicht nur das, zunehmende gesundheitliche Probleme stellten sich ein, die zu „zweimal lebenslänglich“ -er Medikamenteneinnahme führen sollten.

Doch dann kam eine Wende in ihr Leben, die scheinbar unüberwindbare Hindernisse beseitigten. Seien Sie gespannt auf einen lebensnahen Bericht, der Mut macht, nicht aufzugeben!

Samstag, 17.03.2018
Begegnung einer besonderen Art
Ivan Tihov
Navi (Berater & Coach )
aus Berlin
Ivan Tihov, Jahrgang 1985, geboren in Sofia, aufgewachsen in Berlin. In seinem Vornamen steckt auch gleichzeitig sein Beruf bzw. seine Berufung. Ivan rückwärts gelesen bedeutet Navi.

Als Navi betreute er bereits über 130 Firmen als Existenzgründungsberater bzw. Coach. In jeder Krise bzw. in jeder Not steckt auch eine Chance.

Bereits im jungen Unternehmeralter hatte er 30 Mitarbeiter, jedoch aufgrund von Lügen und Manipulationen von Auftraggebern verlor er sein erstes Unternehmen und wäre das nicht genug, bekam er genau zu diesem Zeitpunkt einen Tumor und es kamen noch weitere Krisen auf ihn zu. Manchmal müssen wir alles verlieren um im Leben alles was wir brauchen zu bekommen.

Was genau er damit meint, wird er in seinem Vortrag auf eine unterhaltsame Art und Weise aus seinem Leben berichten. Laden Sie Ihre Verwandten, Freunde und Bekannten zu dieser besonderen Veranstaltung ein

Samstag, 22.07.2017
Ich war im Himmel !
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Frau Paul leitete eine eigene Firma und besaß mehrere Pferde. Mit ihrem Leben war sie zu-frieden bis es sich eines Tages durch einen dramatischen Unfall schlagartig veränderte. Sie war vom eigenen Pferd ins Gesicht getreten und ihr Schädel dabei stark zertrümmert worden. Dadurch fiel sie in ein 9-tägiges Koma, in dessen Verlauf sie die Schönheit des jenseitigen Zuhauses erleben durfte. Nach dem Auf-wachen aus dem Koma wollte sie den Menschen über ihre Erlebnisse berichten und ihr gegebene Botschaften über zukünftige Ereignisse mitteilen. Sie wurde jedoch für geistig behindert gehalten. Im Laufe der vergangenen Jahre sind indessen die meisten Botschaften eingetroffen.

Die düsteren Prognosen der Ärzte für ihr weiteres Leben waren niederschmetternd: Sie würde querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzen und geistig behindert sein. Aber es kam alles ganz anders! Was danach geschah, werden Sie in diesem faszinierenden Lebensbericht voller Spannung und Dramatik hören. Sie sollten ihn nicht verpassen!
Heute engagiert sich die ehemalige Unternehmerin als Laienpredigerin und ist gefragte Sprecherin auf Veranstaltungen.

Samstag, 02.07.2016
Die Macht der Flüche ..und der Weg zur Befreiung
Voogd
Voogd ist in der Grenzregion zu Holland aufgewachsen. Sie wuchs in einem streng religiösen Familienverband auf.

Mit Anfang 20 entschied sich für ein Leben mit Jesus Christus. In den folgenden Jahren arbeitete sie in medizinischen Projekten in unterschiedlichen Ländern, anfangs in Afrika, später in Asien.

Lebensbedrohliche Situationen führten sie immer wieder zu der quälenden Frage: Schicksal oder Weg Gottes?

In England bekam sie Kontakt mit ELLEL Ministries, einem mittlerweile weit bekannten Seelsorgedienst. Es begann für sie eine Phase der Aufarbeitung tiefer persönlicher Verletzungen sowie Auswirkungen von Generationsflüchen, die in bestimmten Familienmustern wie Belastungen, Hoffnungslosigkeit, frühzeitiger Tod resultiert hatten.

Diese Nöte hatten bei ihr als überzeugter Christin immer wieder verzweifelte Fragen aufgeworfen. Die Antworten und Hilfe fand sie bei „ELLEL“. Sie absolvierte dort eine seelsorgerliche Ausbildung, bei der Heilung (Geist, Seele und Leib) und Freisetzung von Vorfahrensschuld fester Bestandteil waren.

erzählt ihre Lebensgeschichte selbstkritisch und humorvoll. Sie ist von Beruf Krankenschwester und Hebamme. Sie arbeitet in Berlin als freiberufliche Hebamme.

Samstag, 09.04.2016
Die Wahrheit macht frei
Servants of the Lord Ministry Yolanda Radillo
aus Puebla, Mexico
Unsere Gastsprecherin Yolanda Radillo
lebt in Acapulco, Mexiko. Einige Lebensabschnitte verbrachte die geborene Mexikanerin in den USA.

Yolanda Radillo gehört seit 25 Jahren zu "Servants of the Lord Ministries" (SOLM), einem apostolischen Lehr- und Trainingsdienst für den ganzen Leib Christi, dessen Ziel es ist, Gläubigen dabei zu helfen, eine Liebesbeziehung zu Gott zu entwickeln. Der HERR gab diesem Dienst eine Vision für solche Menschen, deren Herz regelrecht danach schreit, Gott endlich kennen zu lernen. Es ist Gottes Wunsch, mit allen seinen Kindern Gemeinschaft zu haben.

Yolanda Radillo erzählt in ihrem bewegenden Le-benszeugnis, wie sie in diese Beziehung eingetre-ten ist und durch Predigt- und Lehrdienst von Gott gebraucht wird.

Ihr besonderes Anliegen ist zu zeigen, wie man von einem Hörer des Wortes zu einem Täter des Wortes werden kann.

Samstag, 23.01.2016
Das neue physikalische Weltbild führt zu Gott zurück
Kurt Schwalbe
Dipl.-Physiker
aus Berlin
Kurt Schwalbe, geb. 08.06. 1937 in Zwickau / Sachsen, Dipl.-Physiker, langjährige Tätigkeit im Rechenzentrum des Kraftwerksanlagenbau (ehemals VEB Atomkraftwerk), Betriebsteil Berlin. Simulation der Druckwasserreaktoren in Rheinsberg und Lubmin. Seit 1969 verheiratet mit der Bibliothekarin Helga Schwalbe. Drei Söhne, Daniel, Samuel und Nathanael. Obwohl er in seiner Kindheit atheistisch erzogen wurde, hat eine Begegnung mit Christen seinen Lebensweg entscheidend verändert. Von diesem Ereignis und seiner Zuwendung zu Jesus Christus wird Herr Schwalbe berichten. Er wird ausserdem von seinen Erfahrungen mit Gott erzählen und warum sein damaliges Weltbild durch Gott verändert wurde.Auch, warum ein so von logischem Denken geprägter Mann gerade mit Argumenten aus dem Bereich Mathematik und theoretischer Physik an einen Gott glauben kann. Lassen Sie sich durch den Vortrag davon überzeugen, dass die Existenz Gottes gerade durch naturwissenschaftlich geprägte Menschen erfahren werden kann.

Samstag, 04.07.2015
Der Weg, die Wahrheit und das Leben
George K. John
aus Widen AG, Schweiz
George John, unser Gastsprecher, ist 55 Jahre alt, geboren in Kerala im Süden Indiens als Kind einer syrisch-orthodoxen Familie. Obgleich er christlich traditionell aufgewachsen ist, jedoch ohne Beziehung zu Jesus Christus, suchte er die Erfüllung des Lebens in der Selbstverwirklichung und auch in den hinduistischen Philosophien, Yoga u. a. Er war der Meinung, dass alle Religionen wahr seien und alle in den Himmel führen würden. Er kam in seinem Leben zu einem Punkt, wo er all seine Hoffnung verlor und alle seine Träume zerbrachen. Weit weg von Zuhause und von den Menschen, die er liebte, begann er zu Gott zu schreien. Schließlich erlebte er 1987 wie Gottes Liebe sein Herz berührte und eine Beziehung mit seinem Herrn zustande kam. Seitdem folgt George den Wegen seines Erlösers. Nach diesem Erlebnis der Wiedergeburt hat er sich der Arbeitswelt zugewandt. Durch Gottes Gnade arbeitet er als Projektmanager für Global IT Services Company. Er heiratete 1994 Monika. Sie haben zwei erwachsene Söhne. Ein gesegnetes Leben mit Arbeit und Familie reichte George nicht. Er wollte Gott tiefer kennen lernen und fing an ihn mehr zu suchen. 2010 bekam er von Gott den Auftrag eine Konferenz in der Schweiz zu organisieren, die auf das zweite Kommen Jesu vorbereiten sollte. Als Ergebnis zu diesem Reden Gottes kam die Konferenz „The Voice of the Trumpet“ in Rotkreuz/Schweiz im Jahr 2011 zustande. Seit 2009 ist George verantwortlicher Leiter von Jesus Ministries in der Schweiz. Diese internationale Organisation wurde von Sadhu Sundar Selvaraj gegründet. Die nächste Konferenz wird in Berlin im September 2015 in der Neuen Nazarethkirche stattfinden. Das Thema dieser Konferenz wird die Endzeit sein.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Berlin Schöneberg (Archiv)

Samstag, 23.11.2019
Erlebter Glaube in der DDR
Herbert Weimer
aus Oranienburg
Herbert Weimer, geb.1950 ist verheiratet und hat 3 erwachsene, verheiratete Söhne und inzwischen 9 Enkelkinder. In der DDR aufgewachsen, erlebte er mit 14 Jahren sehr schmerzlich die Trennung seiner Eltern und begann als Jugendlicher eine politische Karriere als Sekretär der kommunistischen Jugendorganisation FDJ. In dieser Eigenschaft wollte er eines Tages eine junge Frau überzeugen, der FDJ beizutreten. Sie antwortete, nein danke, ich habe Jesus, das ist genug.

In dieser Zeit lernte er auch entschiedene Christen kennen, 1969 folgte daraus die Entscheidung für ein Leben mit Jesus und eine radikale Lebenswende. Als 1978 die Geschäftsleute des vollen Evangeliums in Ost- Berlin ihre Arbeit aufnahmen, war auch Herr Weimer oft dabei. Er hat über die Jahre erlebt, wie Gebet das Leben von Menschen verändert und auch wiederhergestellt hat, wenn Menschen in unerwartete Nöte geraten sind, für die es keine medizinische Hilfe oder keinen menschlichen Trost gab.

Während Politiker und auch Kirchen der negativen Entwicklung unter den Kindern, Jugendlichen und Familien oft hilflos gegenüberstehen, kann Herbert Weimer von beachtlichen Erfolgen in seiner Arbeit berichten. Er verschweigt dabei nicht, dass die Grundlage seiner Arbeit die persönliche Beziehung zu Jesus Christus ist und dass er mit Wundern rechnet.

Für seine Verdienste im Bereich der sozialen Arbeit in der Stadt Oranienburg wurde Herbert Weimer 2015 mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Am Ende der Veranstaltung wird Gebet für alle die angeboten die wissen, dass sie dringend Hilfe von oben benötigen.

Samstag, 14.09.2019
Veni, vidi,vici -
Ich kam, ich sah, ich siegte
Elisa Rohde
Medienberaterin
aus Rietberg
Kämpfe haben alle, wichtig ist jedoch am Ende der Sieg, das Überwinden.

Jahrzehnte lang lebte Elisa Rohde unter den Flüchen der Ahnen, sie wurde förmlich vom Tod gejagt bis sie als letzte Person übrig blieb. Elisa suchte nach Hilfe, um diese Welt zu verstehen und zu begreifen. Sie begab sich auf die Suche nach Frieden, Heilung, nach Wahrheit und den Sinn dieses grauenvollen Lebens und verstrickte sich in den okkulten Dingen der Wahrsagerei, des Kartenlegens, der Astrologie und des Pendelns etc...
Sie reiste nach Amerika, in die Schweiz, doch der Fall in die Dunkelheit (Depressionen etc.) und Hoffnungslosigkeit nahm kein Ende, es nahm nur andere Formen an.

Bis zu dem Tag, an dem ihr langjähriger Freund und Hausboot Nachbar (ein bekannter Country Sänger)am 26. Dezember 2013, sie zu der Person führte, die ihr eine völlig andere Perspektive zeigte. Sie traf eine Entscheidung und erfuhr Befreiung, Heilung und endlich den ersehnten Frieden und Geborgenheit. Nun ist jeder Tag für sie ein Sieg.

Samstag, 01.09.2018
Wenn nur noch Hass den Lebens-Motor am Laufen hält
Frank Modler
aus Berlin
Frank Modler…. ein Erfolgstyp.
ist Schwabe und in einem gut bürgerlichen Elternhaus aufgewachsen. Er ist groß und sportlich mit einer tollen Ausstrahlung. Ein Erfolgstyp. Doch der Schein ist oft sehr trügerisch.

Kaum zu glauben dass Frank mit 14 Jahren die ersten Drogen konsumierte und das Gymnasium und Elternhaus verließ. Er schlug sich recht und schlecht durchs Leben, die Freundinnen wechselten. Frank, im Sport international sehr erfolgreich mit einem guten Job bei Daimler Benz, ist intelligent und flexibel. Doch eines bekam er nicht in den Griff, DIE DROGEN und seine heroinsüchtige Ehefrau.

Er selbst wurde zum Dealer und verfiel nun wie seine Ehefrau ganz der Sucht. Es folgten Entzugstherapien, ein schwerer Motorradunfall, Scheidung und Schulden häuften sich ins unermessliche. Einen Ausweg sah Frank nur in der Beschaffungskriminalität. Sein Leben war nun verstrickt in Verwirrungen von Lug, Betrug, Abhängigkeiten und Ängsten. Er vegetierte ohne jegliche Hoffnung unter Brücken und entschied sich, seinem Leben ein Ende zu setzten. Jedoch auch dies misslang ihm - drei Mal. Zu guter Letzt, von blindem Hass erfüllt beauftrage Frank einen Killer, um eine ganze Familie auszulöschen.
Doch dann kam alles ganz anders.

Samstag, 09.06.2018
In einer turbulenten Welt, mit beiden Beinen….fest im Leben stehen.
Ilona Schäfer
aus Berlin-Kladow
Ilona Schäfer wurde 1953 in Berlin geboren. Seit 1986 ist sie erfolgreich in verschiedenen Bereichen selbständig als Unternehmerin tätig.

Ilonas Zeiten in ihrer Herkunfts-Familie, waren nicht einfach und mit vielen Kämpfen verbunden. Dabei ging es auch immer wieder um das Thema „Glauben“, ein heiß umstrittenes Gebiet. Als „multikonfessionelles Gewächs“ in diesem Umfeld setzte sie sich früh mit Lebensfragen und Glaubensfragen auseinander. Wahrheitsliebe und das Streben nach Gerechtigkeit warfen viele Fragen auf. Darunter auch die Frage: „Muss ich Opfer sein oder kann ich kämpfen, darf ich kämpfen oder muss ich sogar manchmal kämpfen?“

Eine weitere spannende und herausfordernde Aufgabe stellte sich für Ilona, in der Erziehung ihrer drei Kinder. An der Aufgabe, diese zu gesunden, selbstbewussten und kritisch hinterfragenden, nicht autoritätshörigen Erwachsenen zu formen, wäre sie fast gescheitert. Doch nicht nur das, zunehmende gesundheitliche Probleme stellten sich ein, die zu „zweimal lebenslänglich“ -er Medikamenteneinnahme führen sollten.

Doch dann kam eine Wende in ihr Leben, die scheinbar unüberwindbare Hindernisse beseitigten. Seien Sie gespannt auf einen lebensnahen Bericht, der Mut macht, nicht aufzugeben!

Samstag, 17.03.2018
Begegnung einer besonderen Art
Ivan Tihov
Navi (Berater & Coach )
aus Berlin
Ivan Tihov, Jahrgang 1985, geboren in Sofia, aufgewachsen in Berlin. In seinem Vornamen steckt auch gleichzeitig sein Beruf bzw. seine Berufung. Ivan rückwärts gelesen bedeutet Navi.

Als Navi betreute er bereits über 130 Firmen als Existenzgründungsberater bzw. Coach. In jeder Krise bzw. in jeder Not steckt auch eine Chance.

Bereits im jungen Unternehmeralter hatte er 30 Mitarbeiter, jedoch aufgrund von Lügen und Manipulationen von Auftraggebern verlor er sein erstes Unternehmen und wäre das nicht genug, bekam er genau zu diesem Zeitpunkt einen Tumor und es kamen noch weitere Krisen auf ihn zu. Manchmal müssen wir alles verlieren um im Leben alles was wir brauchen zu bekommen.

Was genau er damit meint, wird er in seinem Vortrag auf eine unterhaltsame Art und Weise aus seinem Leben berichten. Laden Sie Ihre Verwandten, Freunde und Bekannten zu dieser besonderen Veranstaltung ein

Samstag, 22.07.2017
Ich war im Himmel !
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Frau Paul leitete eine eigene Firma und besaß mehrere Pferde. Mit ihrem Leben war sie zu-frieden bis es sich eines Tages durch einen dramatischen Unfall schlagartig veränderte. Sie war vom eigenen Pferd ins Gesicht getreten und ihr Schädel dabei stark zertrümmert worden. Dadurch fiel sie in ein 9-tägiges Koma, in dessen Verlauf sie die Schönheit des jenseitigen Zuhauses erleben durfte. Nach dem Auf-wachen aus dem Koma wollte sie den Menschen über ihre Erlebnisse berichten und ihr gegebene Botschaften über zukünftige Ereignisse mitteilen. Sie wurde jedoch für geistig behindert gehalten. Im Laufe der vergangenen Jahre sind indessen die meisten Botschaften eingetroffen.

Die düsteren Prognosen der Ärzte für ihr weiteres Leben waren niederschmetternd: Sie würde querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzen und geistig behindert sein. Aber es kam alles ganz anders! Was danach geschah, werden Sie in diesem faszinierenden Lebensbericht voller Spannung und Dramatik hören. Sie sollten ihn nicht verpassen!
Heute engagiert sich die ehemalige Unternehmerin als Laienpredigerin und ist gefragte Sprecherin auf Veranstaltungen.

Samstag, 02.07.2016
Die Macht der Flüche ..und der Weg zur Befreiung
Voogd
Voogd ist in der Grenzregion zu Holland aufgewachsen. Sie wuchs in einem streng religiösen Familienverband auf.

Mit Anfang 20 entschied sich für ein Leben mit Jesus Christus. In den folgenden Jahren arbeitete sie in medizinischen Projekten in unterschiedlichen Ländern, anfangs in Afrika, später in Asien.

Lebensbedrohliche Situationen führten sie immer wieder zu der quälenden Frage: Schicksal oder Weg Gottes?

In England bekam sie Kontakt mit ELLEL Ministries, einem mittlerweile weit bekannten Seelsorgedienst. Es begann für sie eine Phase der Aufarbeitung tiefer persönlicher Verletzungen sowie Auswirkungen von Generationsflüchen, die in bestimmten Familienmustern wie Belastungen, Hoffnungslosigkeit, frühzeitiger Tod resultiert hatten.

Diese Nöte hatten bei ihr als überzeugter Christin immer wieder verzweifelte Fragen aufgeworfen. Die Antworten und Hilfe fand sie bei „ELLEL“. Sie absolvierte dort eine seelsorgerliche Ausbildung, bei der Heilung (Geist, Seele und Leib) und Freisetzung von Vorfahrensschuld fester Bestandteil waren.

erzählt ihre Lebensgeschichte selbstkritisch und humorvoll. Sie ist von Beruf Krankenschwester und Hebamme. Sie arbeitet in Berlin als freiberufliche Hebamme.

Samstag, 09.04.2016
Die Wahrheit macht frei
Servants of the Lord Ministry Yolanda Radillo
aus Puebla, Mexico
Unsere Gastsprecherin Yolanda Radillo
lebt in Acapulco, Mexiko. Einige Lebensabschnitte verbrachte die geborene Mexikanerin in den USA.

Yolanda Radillo gehört seit 25 Jahren zu "Servants of the Lord Ministries" (SOLM), einem apostolischen Lehr- und Trainingsdienst für den ganzen Leib Christi, dessen Ziel es ist, Gläubigen dabei zu helfen, eine Liebesbeziehung zu Gott zu entwickeln. Der HERR gab diesem Dienst eine Vision für solche Menschen, deren Herz regelrecht danach schreit, Gott endlich kennen zu lernen. Es ist Gottes Wunsch, mit allen seinen Kindern Gemeinschaft zu haben.

Yolanda Radillo erzählt in ihrem bewegenden Le-benszeugnis, wie sie in diese Beziehung eingetre-ten ist und durch Predigt- und Lehrdienst von Gott gebraucht wird.

Ihr besonderes Anliegen ist zu zeigen, wie man von einem Hörer des Wortes zu einem Täter des Wortes werden kann.

Samstag, 23.01.2016
Das neue physikalische Weltbild führt zu Gott zurück
Kurt Schwalbe
Dipl.-Physiker
aus Berlin
Kurt Schwalbe, geb. 08.06. 1937 in Zwickau / Sachsen, Dipl.-Physiker, langjährige Tätigkeit im Rechenzentrum des Kraftwerksanlagenbau (ehemals VEB Atomkraftwerk), Betriebsteil Berlin. Simulation der Druckwasserreaktoren in Rheinsberg und Lubmin. Seit 1969 verheiratet mit der Bibliothekarin Helga Schwalbe. Drei Söhne, Daniel, Samuel und Nathanael. Obwohl er in seiner Kindheit atheistisch erzogen wurde, hat eine Begegnung mit Christen seinen Lebensweg entscheidend verändert. Von diesem Ereignis und seiner Zuwendung zu Jesus Christus wird Herr Schwalbe berichten. Er wird ausserdem von seinen Erfahrungen mit Gott erzählen und warum sein damaliges Weltbild durch Gott verändert wurde.Auch, warum ein so von logischem Denken geprägter Mann gerade mit Argumenten aus dem Bereich Mathematik und theoretischer Physik an einen Gott glauben kann. Lassen Sie sich durch den Vortrag davon überzeugen, dass die Existenz Gottes gerade durch naturwissenschaftlich geprägte Menschen erfahren werden kann.

Samstag, 04.07.2015
Der Weg, die Wahrheit und das Leben
George K. John
aus Widen AG, Schweiz
George John, unser Gastsprecher, ist 55 Jahre alt, geboren in Kerala im Süden Indiens als Kind einer syrisch-orthodoxen Familie. Obgleich er christlich traditionell aufgewachsen ist, jedoch ohne Beziehung zu Jesus Christus, suchte er die Erfüllung des Lebens in der Selbstverwirklichung und auch in den hinduistischen Philosophien, Yoga u. a. Er war der Meinung, dass alle Religionen wahr seien und alle in den Himmel führen würden. Er kam in seinem Leben zu einem Punkt, wo er all seine Hoffnung verlor und alle seine Träume zerbrachen. Weit weg von Zuhause und von den Menschen, die er liebte, begann er zu Gott zu schreien. Schließlich erlebte er 1987 wie Gottes Liebe sein Herz berührte und eine Beziehung mit seinem Herrn zustande kam. Seitdem folgt George den Wegen seines Erlösers. Nach diesem Erlebnis der Wiedergeburt hat er sich der Arbeitswelt zugewandt. Durch Gottes Gnade arbeitet er als Projektmanager für Global IT Services Company. Er heiratete 1994 Monika. Sie haben zwei erwachsene Söhne. Ein gesegnetes Leben mit Arbeit und Familie reichte George nicht. Er wollte Gott tiefer kennen lernen und fing an ihn mehr zu suchen. 2010 bekam er von Gott den Auftrag eine Konferenz in der Schweiz zu organisieren, die auf das zweite Kommen Jesu vorbereiten sollte. Als Ergebnis zu diesem Reden Gottes kam die Konferenz „The Voice of the Trumpet“ in Rotkreuz/Schweiz im Jahr 2011 zustande. Seit 2009 ist George verantwortlicher Leiter von Jesus Ministries in der Schweiz. Diese internationale Organisation wurde von Sadhu Sundar Selvaraj gegründet. Die nächste Konferenz wird in Berlin im September 2015 in der Neuen Nazarethkirche stattfinden. Das Thema dieser Konferenz wird die Endzeit sein.

Suche