Herzlich Willkommen im
Chapter Erlangen (Archiv)

Freitag, 26.04.2019
... denn Deine Gebote zu halten ist nicht schwer ...
RA Hubertus Benecke
Rechtsanwalt
aus Lichtenfels
Hubertus Benecke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Agrarrecht, Jahrgang 1960, verheiratet, neun Kinder, drei Enkelkinder, beschäftigen folgende Fragen: Wie gelingt Leben? Wie gelingt es im Umgang mit sich selbst, mit seinen Nächsten in Ehe, Großfamilie, im privaten Umfeld? Wie gelingt es in Beruf, in täglichen Herausforderungen? Als einer von nur sehr wenigen Fachanwälten für Agrarrecht in Bayern ist der Referent umgeben und lebt mit Gesetzen, Geboten und Verboten. Wie kann den Menschen trotz der stetig steigenden Anzahl von Geboten, Auflagen und Gesetzen, von geschriebenen und ungeschriebenen Forderungen ein Leben in Freiheit gelingen. Hubertus Benecke nimmt Sie an diesem Abend mit auf die Entdeckungsreise seines Lebens. Er berichtet von einem befreienden Wandel: Weg von der eigenen Anstrengung in dem Streben Gott zu gefallen, hin zu einem freien Leben mit IHM. Ist es wahr und wie ist es möglich, dass der Schlüssel zu gelingendem Leben in Jesus Christus liegt? Ist das Joch Jesu wirklich leicht, wie es Jesus selbst sagt?

Freitag, 22.03.2019
Albanien, der erste vollständig atheistische Staat - Gott holt sich sein Land zurück!
Gian Paul Ardüser
Bankkaufmann, Pastor
aus Schwarzenbach am Wald
Gian Paul Ardüser ist geboren und aufgewachsen in St. Moritz in der Schweiz. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Nach der Schule erlernt er den Beruf Bankkaufmann. Mehrere Jahre arbeitet er im schweizer Bankwesen bis er innerlich die Berufung zum Missionseinsatz spürt. In längeren Auslandseinsätzen visitiert und lernt er. Eine theologische Ausbildung folgt. Von 1993 bis 2009 ist er in Albanien in leitender Position tätig. Er ist dort an der praktischen Mitarbeit und dem Aufbau einer humanitären NGO (Nichtregierungsorganisation) in mehreren Orten Albaniens beteiligt. Er erlebt dort hautnah mit, wie das albanische Volk und der Staat, dessen frühere kommunistische Regierung sich gerühmt hat, der erste vollständig atheistische Staat der Welt zu sein, von Gottes Liebe verändert wird. Erleben Sie den spannenden Bericht wie Gott auch in Europa Nationen verändert.

Freitag, 22.02.2019
Mein Weg zum Leben !
Richard Lieb
Dipl.-Ing
aus Kronach
Richard Lieb, Jhg. 1968, ist verheiratet und hat drei Kinder. In einfachen Verhältnissen aufgewachsen, absolvierte er auf dem zweiten Bildungsweg ein Bauingenieurstudium und anschließend die Staatsprüfung beim Freistaat Bayern. Nach einem schweren Verkehrsunfall, bei dem er wie durch ein Wunder unverletzt blieb, änderte sich seine über Leistung und Ansehen definierte Lebensweise. Er fiel in Depressionen, kämpfte mit Selbstwertproblemen und Selbstmordgedanken. Das Lebenstief überwand er durch die Entscheidung, sein Leben Jesus Christus zu überantworten. Neben seinem Beruf als Bauingenieur und Sachgebietsleiter beim WWA Kronach ist er Pastor der Freien Christengemeinde Sonnefeld, schreibt für Kinderbibelfreizeiten und verfasst Kurzgeschichten, die zum Nachdenken anregen. Die Erlebnisse mit Höhen und Tiefen wird er auf seine engagierte Art vortragen und Einblick geben, wie er als Christ im Beruf ein Leben mit Jesus Christus praktiziert. Eine von ihm verfasste Kurzgeschichte wird er zum Nachdenken über das Leben und den Glauben weitergeben.

Freitag, 25.01.2019
(M)eine Geschichte mit Gott
Jürgen Schmid
aus Henfenfeld
Jürgen Schmid, Jahrgang 1968, ist verheiratet und hat 2 Söhne. Er ist Regionalleiter einer Geschenkartikelfirma. Daneben predigt er in verschiedenen Gemeinden. Doch vor Jahren erlebte er als Selbständiger eine Krisenzeit. Wie er diese durchstand und was er in seiner Vergangenheit an positiven Erfahrungen mit Gott gemacht hat, möchte er in seinem Vortrag vermitteln. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit dem Referenten.

Freitag, 14.12.2018
Familie - ein Wohlgeruch für den Herrn
Anna Dengler
aus Nürnberg
Heidi und Karl-Heinz Dengler sind seit 31 Jahren verheiratet und haben zwei Töchter, Anna (28) und Klara (25). Sie lieben es gemeinsam Gott zu dienen und sein Reich zu bauen. Ihr Herz brennt besonders dafür andere Menschen zu ermutigen und auszurüsten in einem übernatürlichen Lebensstil zu wandeln.

Anna Dengler gründete 2010 den übergemeindlichen Dienst " God Encounter Ministries", in welchem die ganz Familie von Anfang an als Leiter fest dabei sind.

Aus ihrer Geschichte mit Gott, dem Familienleben und dem gemeinsamen Dienst werden sie kraftvolle Zeugnisse und Erlebnisse mit uns teilen.

Freitag, 16.11.2018
Gott beruft nicht die Begabten, sondern begabt die Berufenen
Michaela Hald
aus Rettenbach
Michaela Hald Jahrgang 1968, verheiratet mit Angelus, 3 Töchter, 1 Pflegesohn Vom Holztechniker und Hausfrau zu Gästehausbesitzern – was Gott 20 Jahre vorher aufs Herz legt, wird nach vielen „dein Wille geschehe“, und „hier sind wir, sende uns“ wahr. Der Abend soll dazu dienen, zu sehen und zu staunen, dass Gott heute noch Leben verändert und Berufungen wirklich werden lässt, wenn wir uns IHM zur Verfügung stellen; dass Nachfolge immer einen Preis kostet, aber der Gewinn höher ist; dass Gott größer ist als alle Unmöglichkeiten – wenn SEIN Wille geschieht und ER ein Ziel verfolgt.

Freitag, 26.10.2018
Das „Medikament“ gegen den Tod!
Monika Fritz
Apothekerin
aus Schwäb. Gmünd
Monika Fritz , Jahrgang 1949, ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und vier Enkelkinder. Ihren Beruf als Apothekerin hat sie bis Ende 2016 in Teilzeit ausgeübt. Die Folgen der eklatanten Fehler im Bereich der Ernährung und Lebensmittelhaltung in den Industrienationen und deren Konsequenzen für das Gesundheitswesen sind ihr immer wieder schmerzlich im Apothekenalltag begegnet. Monika Fritz gibt ihrem Umfeld ihre eigenen Erfahrungen als bewusste Christin weiter und erzählt uns, wie Gott ihr immer wieder begegnet ist. Deshalb stellt sie den Abend unter das herausfordernde und ungewöhnliche Thema: "Das Medikament gegen den Tod!" Nicht zuletzt durch Begegnungen im Chapter erfuhr sie, dass Heilung von Körper, Seele und Geist über die Grenzen der Medizin hinaus durch Vertrauen im christlichen Glauben möglich ist. Erwarten Sie einen spannenden Bericht.

Freitag, 28.09.2018
Rechne mit Gott - Ein Mathematiker spricht aus seinem Leben
Diethelm Schulz
Diplom-Informatiker, Lehrer
aus Lachendorf
Diethelm Schulz, geb.1958, seit 32 Jahren glücklich verheiratet. Er ist von Beruf Diplom-Informatiker und Wissenschaftlicher Lehrer und unterrichtet die Fächer Mathematik und Religion an der Freien Evangelischen Schule Hannover. Seine Frau Angela hat eine eigene Beratungspraxis für therapeutische Seelsorge und Traumatherapie. Gemeinsam haben sie 4 erwachsene Kinder und mittlerweile 5 Enkelkinder. Als Auslandsdienstlehrkraft war er von 2014 – 2017 an der Deutschen Schule Athen als Mathematiklehrer tätig und organisierte als Sozialbeauftragte dort in Griechenland mehrere Flüchtlingsprojekte. In den letzten 20 Jahren hat er mehrere gemeinnützige Hilfswerke aufgebaut und ist 1. Vors. des international tätigen Kinderhilfswerks „Kids for the Kingdom Deutschland e.V.“ Von seinen Reisen in über 30 Ländern hat er abenteuerliches zu berichten. Mehr als 20 mal war er in höchster Lebensgefahr und hat Gottes Bewahrung und viele Wunder erlebt. In privater tiefer Krise hat er Gottes Treue und Führung erleben dürfen, die ihn dann in seine Berufung als Lehrer führte. Auf seinen Verkündigungs- und Seminardiensten ist sein Lieblingsthema „Logik und Glauben“. Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem Sie hören und sehen werden, dass der Glaube an Jesus Christus lebendig und spannend ist.

Freitag, 27.07.2018
Natürlich übernatürlich leben
Manfred und Anja Sauer
aus Oberelsbach
Anja und Manfred Sauer sind seit 22 Jahren verheiratet, haben 3 Mädchen zwischen 16 und 20 Jahren und leben in der Rhön. Vor 15 Jahren sind sie durch einen ökumenischen Alphakurs zum Glauben gekommen. Nach der großen Anfangseuphorie begann eine ernsthafte Suche nach Gott und der eigenen Berufung. Lange hatten sie das Gefühl: "Da muss es doch noch mehr geben! - Was will Gott eigentlich von uns? Und warum erleben wir so wenige Wunder in unserem Leben, wenn doch die Bibel von so viel mehr erzählt?" Sie erzählen von den Antworten auf ihre Fragen, von den Höhen und Tiefen ihres Lebens und wie sie mehr und mehr in die eigene Identität gekommen sind. Eine ehrliche Bestandsaufnahme mit erstaunlichen Ergebnissen.

Freitag, 22.06.2018
Was prägt mein Leben?
Mathias Barthel
aus Stein
Mathias Barthel, geb. 1957, ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. Aufgewachsen in Wetzlar. Nach einer Ausbildung bei Philipps zum Funkelektroniker studierte er Theologie. Seine Lebensorte spiegeln die Vielfalt seines beruflichen Werdegangs wieder: Wetzlar, Bad Kreuznach, Paris, Maroua /Kamerun, Saarbrücken, Nürnberg. Heute ist er Geschäftsführer von „gemeinsam für Nürnberg e.V,“ Er ist mitverantwortlich für die Initiative „Zukunft braucht Werte“ in der Metropolregion Nürnberg. In seinem Vortrag: „Was prägt mein Leben?“ blickt er zurück auf die unterschiedlichen Prägungen seines Lebens. In seinem Vortrag geht es dann auch um die Bedeutung dieser Frage, wenn er an die Zukunft denkt…. Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem Sie hören und sehen werden, dass der Glaube an Jesus Christus lebendig und spannend ist.

Freitag, 25.05.2018
Mein Leben als Happyleptiker und seine Folgen
Viktor Schwabenland
Bürokaufmann/Blogger
aus Diedorf
20 Jahre lang hat Viktor, Bürokaufmann und Blogger unter Epilepsie gelitten, von denen 10 Jahre als Christ. In Seinem Vortrag erzählt er von Seiner besonderen Begegnung mit Gott und wie Gott ihn beschützt, versorgt und im Glauben gestärkt hat. Heilung von Epilepsie war aber nicht die letzte besondere Erfahrung des 42-Jährigen, die er mit Gott erlebt hat. Es gibt noch einige spannende Berichte aus Viktors Leben, die über das herrliche Wirken Gottes jeden nur staunen lassen. Viele Schwierigkeiten des Lebens und Gottes perfekte Lösungen für sie machten den zweifachen Vater zu einem Ermutiger im Glauben. Auch für Liebhaber der Poesie ist etwas dabei.

Freitag, 27.04.2018
Depression – was tun, wenn die Seele weint?
Ehepaar Ruth & Heinz Trompeter
Seminare GbR
aus Schwarzenbruck
Schwermut, Depression und Magersucht führen Familien in Ratlosigkeit und letztendlich in Isolation. In seiner großen Verzweiflung schien für Heinz Trompeter ein Selbstmordversuch der einzige Ausweg aus diesem Leiden. Heinz und Ruth Trompeter berichten an diesem Abend über die Umstände, die nach 17 Jahren Leiden zu seiner Heilung führten. Heinz Trompeter war viele Jahre selbstständig in der Computerbranche. Seit einigen Jahren leiten die beiden nun Ermutigungsseminare, die sie in viele Länder führen. Durch das Erlebte können sie immer wieder Menschen in seelischer Not hilfreich beraten. In ihren Seminaren dienen sie vor allem Menschen in Depression, Angst und Trauer. Heinz Trompeter bringt eine Reihe von CDs mit, die Menschen helfen können, die in Depression und Angst gefangen sind. Die CDs werden kostenlos verteilt. Allein die Waldsee-CD, die von einem liebenden Vater im Himmel berichtet, wurde inzwischen von 250.000 Menschen gehört. Homepage: www.heinz-trompeter.de

Freitag, 23.03.2018
„Angst vor der Zukunft?“
Georg Damböck
Dipl. Sozial Pädagoge
aus Deggendorf
Wir leben zweifellos in Zeiten, in denen die Menschheit vor besonderen Herausforderungen steht. Am politischen Horizont scheint sich global etwas zusammenzubrauen und die Spezialisten aus Politik und Regierungen sind für viele Konflikte in unserer Zeit ratlos und scheinen keine befriedigenden Lösungen mehr zu finden. Viele Menschen haben deshalb Ängste, gerade was ihre Zukunft betrifft. Wohin geht die Reise der Menschheit? Leben wir vielleicht in der sog. „Endzeit“ von der die Bibel berichtet? Gibt es bestimmte evidente Zeichen der Endzeit, die wir beachten sollten? Welche Lösungen gibt es und wie können wir mit unseren Ängsten konstruktiv umgehen? Unser Referent hat sich eingehend mit diesen Fragen beschäftigt. Er wird aktuelle Entwicklungsverläufe darstellen, sie in einen Zusammenhang bringen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Freuen wir uns auf einen spannenden Abend!

Freitag, 23.02.2018
Die Perlen meines Lebens - vom Zerbruch zur innigen Liebe Gottes
Marion Christa Nickel
Industriekauffrau, Dozentin, Referentin
aus Augsburg
Nach über zwanzig Ehejahren zerbrach meine Ehe.Von heute auf morgen teilte mir mein Mann ohne jegliche Reue mit, dass er nun eine Beziehung mit einer anderen Frau begonnen hat, die er auch beabsichtige zu heiraten. Von einem Tag auf den anderen befand ich mich von einer bisher finanziell gut gestellten und engagierten Familienfrau plötzlich am Rande der Gesellschaft. Mit den Worten „ohne mich überlebst du keine vier Wochen“ zog ich aus dem gemeinsamen Haus aus. Wie die Wunden meiner Lebensbrüche von Gott geheilt wurden und ich auch Befreiung und gesundheitliche Heilung geschenkt bekam durch die innige Liebe Gottes, davon berichtet mein Vortrag.

Freitag, 15.12.2017
Knapp am Tod vorbei
Dr, h.c. Claus-Dieter Winkelmann
Maschinenbau-Meister
aus Höpfingen/Waldstätten
Der 8. September 1993 war der Tag, der das Leben von Claus-Dieter Winkelmann mehr als nur auf den Kopf stellte. Mit damals 35 Jahren war er wie an jedem Arbeitstag voll im Stress. Der Berg auf seinem Schreibtisch wurde einfach nicht kleiner. Sein Körper hatte zwar schon mehrfach »Stopp« geschrien, doch Claus- Dieter hatte jedes dieser Signale überfahren. Bis zu diesem denkwürdigen Mittwoch. Mit einem Herz- und Hirninfarkt fiel er einfach tot vom Stuhl. Der sofort geru­fene Notarzt versuchte zwar noch, ihn zu reanimieren, doch er hatte keinen Erfolg damit. Das klingt wie das typische Ende eines überarbeiteten Lebens. Doch offensichtlich hatte Gott mit Claus-Dieter noch etwas vor. Jedenfalls kam er ohne weitere Wiederbe-lebungsversuche nach 48 min. wieder zu sich. Das war das erste Wunder. Das zweite Wunder bestand darin, dass er keinerlei Schäden am Gehirn davontrug. Wie dieses Erlebnis sein Leben veränderte und wie es anschließend weiter ging, davon berichtet er in seinem spannenden Vortrag.

Freitag, 24.11.2017
Arbeit ohne Ende - wo ist der Sinn?
Peter Deuber
Boutiquebesitzer
aus Lichtenfels
Herr Deuber, Jahrgang 1959, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Schon in jungen Jahren war er im elterlichen Betrieb für drei erfolgreiche Gaststätten mitverantwortlich. Die permanent hohe Belastung führte ihn jedoch in den Burnout. Die Frage nach dem Sinn des Lebens ließ ihn nicht mehr los. Auf einer Freizeit entschied er sich, sein Leben Gott anzuvertrauen. Darauf stellten ihn seine Eltern vor die Wahl, diese Entscheidung zu vergessen oder den elterlichen Betrieb innerhalb einer Woche zu verlassen. Seine Entscheidung hatte dramatische Auswirkungen auf sein Leben!

Freitag, 27.10.2017
Hilfe in ausweglosen Situationen!
Werner Schneider
aus Münnerstadt
Wir leben in einer zwiespältigen Zeit. Es soll alles rational erklärbar und nachvollziehbar sein. Mittlerweile spürt man an vielen Stellen die Grenzen dieser Sichtweise und man fängt wieder an, nach einer weiteren Perspektive zu fragen. Der Vortrag soll Hilfen zu Orientierung geben. Werner Schneider, Inhaber von 3 Fotogeschäften, wurde 1960 in Schweinfurt geboren. Ist verheiratet und hat 4 Kinder. Mit 27 Jahren geriet er in eine Lebenskrise ohne Zukunftsaussichten. Erst als er zum lebendigen Glauben an Gott gefunden hatte, wurde sein Leben völlig verändert. Neben körperlichen Heilungen half Gott in finanziellen und beruflichen Notlagen.

Freitag, 22.09.2017
Lebenswertes Leben
Hans-Georg und Wiebke Dr. Topf
Arzt und Tanz- und Gesangspädagogin
aus Erlangen
Dr. Hans-Georg und Wiebke Topf sind seit fast 25 Jahren verheiratet. Als sie im Januar 2003 erfahren, dass ihr Kind schwer behindert auf die Welt kommen wird, verändert sich ihr Leben. Josia ist inzwischen 14 Jahre alt und ein unglaublicher Teenager, dessen Glaube an Gott und un-glaubliches Selbstvertrauen bereits viele Menschen ermutigt hat. Lassen Sie sich durch die Lebensgeschichte herausfordern und inspirieren, einen ganz anderen Blick auf ihr Leben und ihren Glauben zu wagen. ACHTUNG: Programm-Änderung: Vortrag ohne Pause. 19:00 Einlass; 19:30 Begrüßung, Infos, Liedvortrag; 20:30 Vortrag

Freitag, 28.07.2017
Nahtoderfahrung und Heilung - Erlebnisbericht mit heilsamen Einsichten
Dirk Hellmann
aus Vilsbiburg
Dirk Hellmann ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit 21 Jahren ist er Leiter der christlich therapeutischen Einrichtung „Gutes Land“ in Vilsbiburg. Dirk Hellmann wächst als Kind von zwei alkoholkranken Eltern auf. Mit 21 Jahren ergreift er die Flucht. Seine Reisen führen nach Indien und Nepal. Auf der Suche nach Glück und Lebenssinn wendet er sich fernöstlichen Religionen und dem Konsum von Drogen zu. In Goa hat er eine einschneidende Nahtoderfahrung und es kommt zu einer Lebenswende. Durch diese und die Bekanntschaft mit dem Evangelium wird scheinbar eine ganzheitliche Heilung eingeleitet. Heute spricht der Referent offen über sein persönliches Leben, über die Gefahren von Sucht sowie über Heilung und Glaube. Im Herbst 2016 ist seine Autobiografie „Die neuen Abenteuer eines Taugenichts“ beim Blaukreuz-Verlag erschienen.

Freitag, 26.05.2017
Als meine Weisheit endete, brauchte ich ein Wunder!
Andreas Schreiber
aus Bugewitz
Andreas Schreiber aus Mecklenburg-Vorpommern ist Jahrgang 1965, verheiratet und Vater von drei Kindern. Von Beruf ist er gelernter KFZ-Mechaniker und heute als Kaufmann tätig. Nach der Grenzöffnung war es für ihn aufgrund seiner Ausbildung naheliegend sich in der Autobranche zu versuchen und er gründete ein Autohaus. Was zunächst vielversprechend begann, endete 2001 in einem folgenschweren Konkurs - bis dahin, dass er Opfer eines Mordversuches wurde. Dadurch wurde nicht nur sein Leben erschüttert, sondern auch das seiner ganzen Familie. Wie er und seine Familie diese Krise überwanden und bis heute selbst durch schwierigste Zeiten getragen werden, davon wird uns Herr Schreiber berichten. Sein Rezept zum Krisenmanagement ist einfach und für jeden zugänglich. Freuen Sie sich auf einen bewegenden, spannenden und ermutigenden Lebensbericht.

Freitag, 28.04.2017
Knapp am Tod vorbei
Dr, h.c. Claus-Dieter Winkelmann
Maschinenbau-Meister
aus Höpfingen/Waldstätten
Der 8. September 1993 war der Tag, der das Leben von Claus-Dieter Winkelmann mehr als nur auf den Kopf stellte. Mit damals 35 Jahren war er wie an jedem Arbeitstag voll im Stress. Der Berg auf seinem Schreibtisch wurde einfach nicht kleiner. Sein Körper hatte zwar schon mehrfach »Stopp« geschrien, doch Claus- Dieter hatte jedes dieser Signale überfahren. Bis zu diesem denkwürdigen Mittwoch. Mit einem Herz- und Hirninfarkt fiel er einfach tot vom Stuhl. Der sofort geru­fene Notarzt versuchte zwar noch, ihn zu reanimieren, doch er hatte keinen Erfolg damit. Das klingt wie das typische Ende eines überarbeiteten Lebens. Doch offensichtlich hatte Gott mit Claus-Dieter noch etwas vor. Jedenfalls kam er ohne weitere Wiederbe-lebungsversuche nach 48 min. wieder zu sich. Das war das erste Wunder. Das zweite Wunder bestand darin, dass er keinerlei Schäden am Gehirn davontrug. Wie dieses Erlebnis sein Leben veränderte und wie es anschließend weiter ging, davon berichtet er in seinem spannenden Vortrag.

Freitag, 24.03.2017
Die ultimative Liebesbeziehung
Frank und Heike Baier
aus Mannheim
Frank und Heike heißen nicht nur Baier, sondern sind auch ursprünglich aus Bayern und weit über 20 Jahre ein Paar. Seit 15 Jahren tief verwurzelt in die Beziehung zu unserem himmlischen Papa. In den 80er Jahren rebellierende Jugendliche aus der Punk und Dark Wave Szene. Heute in der Geschäftsführung/Garten- und Landschaftsbau tätig, in der Seelsorge/Supervision aktiv und Leiter der Hauskirche "Wege des Herrn". Ihr innigstes Anliegen ist die geistige Elternschaft und sie haben eine unkonventionelle Art die Freuden und Stärken der ultimativen Liebesbeziehung weiterzugeben. Freuen Sie sich an diesem Abend, von den kleinen und großen Wundern aus den persönlichen Erlebnissen von Frank und Heike zu hören. Ein erfrischender Abend voller Ermutigung. Jemand der Jesus noch nicht kennt oder nur vom Hörensagen, wird erstaunt sein wie lebendig Glaube ist. "Einsteiger und Fortgeschrittene" können ihre Leidenschaft stärken. Unternehmer und Selbstständige erfahren, wie der Ewige, unser Gott eine starke Stütze im Geschäftsleben ist.

Freitag, 24.02.2017
Stärker als jede Macht
Sandra H.
aus Passau
Als kleines Kindergartenmädchen wurde Sandra H. plötzlich von schlimmen Anfällen heimgesucht. „Sie war nicht mehr ansprechbar, schaute mit starrem Blick durch uns hindurch, schlug mit unbändigen Kräften um sich oder fügte sich selbst Verletzungen zu, rannte durch Glastüren…“ So beschreiben ihre verzweifelten Eltern die schlaflosen Nächte. Die Tage waren geprägt von panischer Angst vor Feuer und Wasser. Auch verschiedenste Ärzte waren ratlos. Wie Gott diese Erfahrungen benutzte, um seine Herrlichkeit und Kraft zu erweisen und welch weitreichende Folgen daraus erwuchsen, davon wird Sandra H. in Ihrem Vortrag erzählen. Zur Referentin: Sandra H. ist kath. und ev. Dipl. Religionspädagogin und Grundschullehrerin. Geprägt und verändert haben sie der einjähriger Einsatz in einem Straßenkinderprojekt in Mumbai/Indien und die langjährige Tätigkeit bei der Lebenshilfe mit behinderten Menschen. Seitdem brennt ihr Herz für vernachlässigte und benachteiligte Kinder. Derzeit ist Sandra bei der Ev. Landeskirche für den Religionsunterricht angestellt. Außerdem leitet sie die Mutter-Kind-Arbeit der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Passau. Durch künstlerische Arbeiten und Lyrik drückt sie ihre Beziehung zu Gott aus. Mit ihrem Ehemann Benjamin hat sie einen 2-jährigen Sohn.

Freitag, 27.01.2017
Als Christ in Alltag und Beruf
Andreas Walther
Anästhesist und Notarzt.
aus Chemnitz
Dr. Andreas Walther ist Anästhesist am Klinikum Chemnitz und Notarzt. Er leitet die Regionalgruppe Chemnitz von CiG – Christen im Gesundheitswesen und ist stellvertretender Leiter der dynamischen Jugendbewegung NEW GENERATION in Chemnitz.Was hat mein Glaube mit meinem Alltag zu tun? Macht es einen Unterschied, ob ich in meinem Beruf als Christ lebe? Dr. Walther (40) verheiratet, keine eigenen Kinder, zeigt auf, inwiefern unser Glaube alltagstauglich sein kann. Er berichtet u.a. anschaulich davon, welche Erfahrungen er als Arzt, Jugendleiter und Christ macht.

Freitag, 09.12.2016
...und dann kam Jesus!
Tina & Alexander Gebhardt
aus Gößweinstein
Tina & Alexander Gebhardt leben mit ihren Kindern seit 2008 in der Fränkischen Schweiz. Der gebürtige Badner und die gebürtige Rheinland-Pfälzerin lernten sich 2005 spontan im Internet kennen. Nach sehr kurzer Zeit sind die beiden zusammen gezogen. Ab dieser Zeit begann ihr Leben sehr turbulent zu werden, was sie dazu bewegte 2008 umzuziehen. Jetzt hatte sie Gott an dem Ort, an dem er sie haben wollte. Aber davon wussten die beiden nichts, rein gar nichts, da sie Gott überhaupt nicht kannten. Ihr Leben war sehr weit weg von ihm. Ab diesem Zeitpunkt konnte Jesus Stück für Stück Licht in ihr dunkles Leben bringen, aber dies erkannten sie erst sehr viel später. Heute leben sie in einem Gebetshaus und dienen dem Herrn von ganzem Herzen.

Freitag, 25.11.2016
An Gott zu glauben ist unwissenschaftlich
Prof. Dr. Christian Müller
Professor für Wirtschaftswissenschaften
aus Senden
Dr. Christian Müller (48), verheiratet und Vater von drei Kindern, ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster. Weil Jesus sich über den Zeitpunkt seiner Wiederkehr offenkundig geirrt hatte, gab er als Jugendlicher seinen bis dahin ohnehin ziemlich lauen christlichen Kinderglauben auf. Unter dem Einfluss skeptischer Lehrer las er mit großer Begeisterung die Klassiker des Atheismus und machte Philosophie und Religionskritik zu seinen „Hobbys“. Glaube war allenfalls etwas für schlichte Gemüter, die Trost brauchen angesichts der Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz. Könnte die Welt nicht auch viel besser sein, wenn es keine Religionen gäbe? An der Universität erhielten seine Zweifel ein neues, wissenschaftstheoretisches Fundament. An Gott zu glauben, schloss er nun, ist unwissenschaftlich. Denn die Wissenschaft hatte doch längst über den Glauben gesiegt. Dachte er. Lassen Sie sich mitnehmen in einen spannenden Lebensbericht und nutzen Sie die anschließenden Gesprächs- und Gebetsmöglichkeiten.

Freitag, 28.10.2016
Frage nicht warum, sondern wozu sind Krisen da
Henry Haggenmüller
EDV-Fachkraft
aus Kißlegg-Immenried
Henry Haggenmüller, wurde 1966 in Leutkirch im Allgäu geboren, seit 1999 verheiratet, 2 Kinder und ist von Beruf EDV-Fachkraft. Seine Eltern wuchsen beide in Familien auf, in denen der Glaube mit Strafe und Strenge verbunden war. Daher wurde der Glaube in seinem Elternhaus auch nicht praktiziert. Die Eltern wurden 1979 geschieden. Diese Erlebnisse nahm auch er mit in seine Ehe, die ihm fast zum Verhängnis wurden. Als er zwischen 1999 und 2001 an einer schweren Depression erkrankte, die soweit ging, dass er nicht mehr leben wollte, wurde er mit Gott und Jesus Christus konfrontiert. Was dann passiert ist, hat sein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Sein Lebensmotto heute: „Frage nicht warum, sondern wozu sind Krisen da“

Freitag, 23.09.2016
„Aus dem Drogensumpfbefreit“
Jonas Becker
Student
aus Schwabach
Jonas Becker (21) ist seit 4 Jahren Teil von God Encounter Ministries und studiert Theologie. Christlich aufgewachsen beginnt er bereits mit 13 Jahren Drogen zu konsumieren und rutscht tief ab. Nach einigen Jahren in Party und Drogen begeht ein Freund Suizid. In Mitten von Verzweiflung und Schmerz begegnet ihm Gott auf kraftvolle Art und Weise und verändert sein Leben radikal. Sein Herzenswunsch ist es nun andere in eine radikal lebensverändernde Begegnung mit Gott zu führen.

Freitag, 22.07.2016
Hoffnungslos
Dr. Ante Miljak
Zahnarzt
aus Lenningen
Dr. Ante Miljak ist 72 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Zahnarzt. Er kommt als junger Mann von Kroatien nach Deutschland. Ante Miljak will reich werden und ein Traumhaus für sich und seine Familie bauen. Anfangs läuft auch alles nach Plan. Doch dann zerbricht seine Ehe. Er ist hochverschuldet und fällt in eine Depression. Er will mit dem Auto gegen eine Mauer fahren, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch dann macht er einen Rückzieher. Seine Verzweiflung endet in einem Schrei: "Gott, wo bist du?" Auf diesem absoluten Tiefpunkt begegnete er Jesus Christus. Nie hätte er damit gerechnet, dass er auf seine Fragen eine Antwort bekommt.

Freitag, 24.06.2016
„Weil ich weiß, wer ich wirklich bin.“
David Metzner
David Metzner (27) ist Gründungsmitglied der übergemeindlichen Dienste Godfest Ministies und God Encounter Ministries. Er hat 3 Jahre am Christian Heritage College in Brisbane Australien studiert und ist seid 2013 wieder in Franken zuhause. David ist religiös aufgewachsen hatte aber immer einen Hunger, den Gott der Bibel heute authentisch zu erleben. Nach einer Begegnung mit Gott in 2007 folgten noch viele mehr. Sein Herz ist nun andere in Begegnungen mit Gott zu führen und Erweckung langfristig in Deutschland zu sehen.

Freitag, 27.05.2016
Gott wohnt nicht nur im Himmel . . .
Renate Birner
Immobilien-Beraterin
aus Amberg
Renate Birner ist als selbstständige Immobilien-Beraterin in Amberg tätig. Durch eine schwierige Lebenssituation fand sie zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus. Sie schloss sich in Amberg der Weinberg-Gemeinde an, die zur internationalen Vineyard-Bewegung gehört. Als Mitarbeiterin ist sie auch an Alpha-Kursen beteiligt und führt selbst innerhalb der Gemeinde einen Beta-Kurs durch. Viele Jahre leitete sie einen Hauskreis und war im Heilungsteam. Die Gegenwart Gottes und seine Hilfe hat Frau Birner in ihrem beruflichen und privaten Leben öfters erfahren, vor allem im Lobpreis und der Anbetung. Mit prophetischen Worten wurde ihr bestätigt, diese ihre Erfahrungen mit Gott vielen Menschen zu verkünden.

Freitag, 29.04.2016
„Den Tod besiegt...zum Leben berufen“
Anne Schürenberg
aus Augsburg
Anne Schürenberg, Jahrgang 1948, war über 45 Jahre mit Dr. Wilfried Schürenberg verheiratet. Sie haben 3 erwachsene, verheiratete Kinder und 5 Enkelkinder. Ihr Mann hatte eine große Arztpraxis, in der sie mit ihm zusammen 24 Jahre arbeitete, bis ihn 2001 die Diagnose "bösartiger Lungentumor" (Überlebensdauer ohne Medizin 8 Wochen, mit Medizin 15 Monate) ereilte. Gott griff ein und heilte ihn übernatürlich. Danach haben sie ihre Praxis abgegeben und sich in den Dienst der Healing Rooms (Heilungsräume) gestellt. Das heißt konkret: Dort wird für Kranke, für Menschen in Not gebetet. Und sie durften zusehen, wie Gott heute noch heilt. 2015 jedoch wurde ihr Mann ziemlich überraschend in die ewige Herrlichkeit abberufen. Wie es ihr in diesen Zeiten ging, wie Gott Schritt für Schritt durchhalf, wie sie als Familie und auch in den Healing Rooms mit Krankheit, Tod und Leben umgingen und umgehen, davon möchte sie gerne berichten. Heute leitet sie mit einem großartigen Team die Healing Rooms Augsburg und auch für Deutschland weiter, weil das unserem Auftrag entspricht: heilt die Kranken nach dem Evangelium von Markus 16, Vers 18:"...legt den Kranken die Hände auf und sie werden sich wohlbefinden..."

Dienstag, 29.03.2016
„Den Tod besiegt...zum Leben berufen“
Anne Schürenberg
aus Augsburg
Anne Schürenberg, Jahrgang 1948, war über 45 Jahre mit Dr. Wilfried Schürenberg verheiratet. Sie haben 3 erwachsene, verheiratete Kinder und 5 Enkelkinder. Ihr Mann hatte eine große Arztpraxis, in der sie mit ihm zusammen 24 Jahre arbeitete, bis ihn 2001 die Diagnose "bösartiger Lungentumor" (Überlebensdauer ohne Medizin 8 Wochen, mit Medizin 15 Monate) ereilte. Gott griff ein und heilte ihn übernatürlich. Danach haben sie ihre Praxis abgegeben und sich in den Dienst der Healing Rooms (Heilungsräume) gestellt. Das heißt konkret: Dort wird für Kranke, für Menschen in Not gebetet. Und sie durften zusehen, wie Gott heute noch heilt. 2015 jedoch wurde ihr Mann ziemlich überraschend in die ewige Herrlichkeit abberufen. Wie es ihr in diesen Zeiten ging, wie Gott Schritt für Schritt durchhalf, wie sie als Familie und auch in den Healing Rooms mit Krankheit, Tod und Leben umgingen und umgehen, davon möchte sie gerne berichten. Heute leitet sie mit einem großartigen Team die Healing Rooms Augsburg und auch für Deutschland weiter, weil das unserem Auftrag entspricht: heilt die Kranken nach dem Evangelium von Markus 16, Vers 18:"...legt den Kranken die Hände auf und sie werden sich wohlbefinden..."

Freitag, 18.03.2016
Hilfe, ich werde gelebt" oder "Das Lebenskonzept der Freude
Hansi und Christine Zänker
Bankkaufmann/Marketingleiter Kinderkrankenschwester/Hausfrau
aus Obersulm-Sülzbach
Hans-Jürgen Zänker wurde 1954 geboren. Mit seiner Frau Christine, die ihn bei seinem Vortrag unterstützen wird, hat er drei Kinder, davon einen erwachsenen behindert geborenen Sohn. Herr Zänker ist seit 38 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche bei ein- und demselben Kreditinstitut tätig. Aufgrund von mehreren Fusionen veränderte sich seine berufliche Situation vom früheren hauptamtlichen Bankvorstand zum Marketingleiter in einer Bank mit knapp 100 Mitarbeitern und 10 Geschäftsstellen. Im breiten Strom der Gesellschaft mitzuschwimmen, Anerkennung und Bestätigung zu bekommen, überall Entscheidungen mitzutreffen oder zu beeinflussen, war ihm überaus wichtig. Um auch beruflich stets in der Karrierespur zu bleiben, wurde er mehr und mehr zu einem „Workoholiker“. Da er auch innerhalb der katholischen Kirche sich fleissig engagierte, war ihm ein guter Ruf stets gesichert. Doch vor 20 Jahren kam er dann mit dem lebendigen Gott in Berührung. Er nahm Jesus Christus ganz bewusst in sein Leben auf und bemerkte, dass seine seitherigen Wertvorstellungen und Ideale ihm und seiner Familie kein erfülltes Leben gaben. Der Durchbruch zu einem solchen Leben in der Freude und im Frieden Gottes zeigten ihm und seiner Familie den wahren Sinn des Leben auf. Das Ehepaar Zänker berichtet, wie dieser Wandel bei ihnen zustande kam und wie sie seither - trotz mancher Probleme und Schwierigkeiten - ein Leben in der Freude führen.

Freitag, 26.02.2016
Saat und Ernte / Meine Probleme werden gelöst
Ernst Weber
Bio-Landwirt
aus Engelhardshausen
Herr Ernst Weber, geboren 1951, absolvierte die Ausbildung zum Landwirt und ist seit 40 Jahren ökologisch wirtschaftender Bauer. Europaweit ist er als Berater für Bodenbearbeitung tätig und vermittelt sein Wissen an Studenten verschiedener Universitäten im In- und Ausland. Ernst Weber ist glücklicher Ehemann und Vater von 3 Kindern. Er bewirtschaftet seinen Bauernhof auf ökologische Weise. Während seiner Auslandsreisen vertritt und unterstützt ihn seine Familie. Seine Frau führt einen Hofladen für Bio-Produkte. In seinem Vortrag wird Herr Weber davon berichten, wie es ihm möglich wurde, seine Probleme lösen zu lassen. Er erlebte, dass es Hilfe gibt, um über die Umstände zu siegen.

Freitag, 22.01.2016
Wiedergeburt schon heute erfahrbar! - Von der Esoterik zum lebendigen Glauben.
Pastor Klaus Sparla
Pastor, früher Heilpraktiker und Lufthansa Angestellter
aus Nürnberg
Herr Sparla (52) lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Nürnberg. Er wuchs in einer katholischen Gegend auf, aber sein Leben wurde als Kind dadurch nicht beeinflusst. Stattdessen widmete er sich intensiven esoterischen Studien und schloss eine dreijährige Heilpraktikerausbildung in Hamburg ab. Seine weltweite Suche nach dem Sinn des Lebens führte ihn immer wieder nach Asien und schließlich in ein buddhistisches Kloster in Kalifornien. Wieder nach Hamburg zurückgekehrt fand er den erstaunlich einfachen Weg zur Erfüllung seines Lebens dort, wo er niemals damit gerechnet hätte. Nachdem er 19 Jahre als Angestellter bei der Lufthansa gearbeitet hat, leitet er heute die Vineyard Gemeinde Nürnberg und freut sich besonders daran, Menschen auf Ihrer Suche nach Sinn und Erfüllung begleiten zu können.

Freitag, 11.12.2015
Vom Aussteiger zum Familienvater + Unternehmer
Ernst und Hanne Müller
Unternehmer
aus Selbitz/Oberfranken
Ernst Müller (geb.1963) ist in einer christlicher Familie als jüngstes Kind mit 9 Geschwistern aufgewachsen. Während der Ausbildungszeit in Biberach/Riß (Württemberg) verlor er seinen kindlichen Glauben und lebte Gott-los als „Aussteiger“ und "Abenteurer mit Aufenthalten in Mauretanien, Marokko und den USA. Auf seiner letzten Station vollzog er eine radikale Umkehr und kehrte als "verloren geglaubter Sohn" zurück zu seinen Eltern und arbeitete dort in der Druckerei mit. Nach dem Ausscheiden seines Vaters aus dem Betrieb übernahm er 1985 die Druckerei. Durch Gottes Gnade und seinem Segen ist er heute dankbarer Familienvater + Unternehmer. Zusammen mit Ehefrau Hanne arbeitet er im Gebetsdienst im Vogtland (Jesus-People Hof - Gebet für Kranke „Healingrooms“) mit. Die Versöhnung zwischen Juden, Tschechen und Deutschen ist den beiden ein besonderes Anliegen. Außerdem haben sie eine große Liebe für Israel.

Freitag, 27.11.2015
Endlich wieder Leben! - Frei werden von Schuld- und Schamgefühlen ...
Erika Wick
Begleitende Seelsorgerin (ICL)
aus Fürth
Erika Wick: Als Betroffene ist sie selbst durch den Prozess der inneren Heilung und Wiederherstellung von den vielfältigen, leidvollen Folgen ihrer Abtreibungserfahrung gegangen. Wie sie diesen befreienden Prozess erlebt und mit Gottes Hilfe bewältigt hat, und wie es ihr Leben tief und nachhaltig veränderte, davon berichtet sie an diesem Abend. In Deutschland werden an jedem Werktag ca. 1000 Kinder abgetrieben!! Täglich kommen also tausend Frauen/Männer/Geschwisterkinder dazu, die von den leidvollen Folgen betroffen sein können, entweder selbst oder in der Familie oder im Bekanntenkreis. Deshalb ist es ratsam, sich im Vorfeld über dieses Tabuthema zu informieren.

Freitag, 23.10.2015
Was tun, wenn nichts mehr geht?
Ernst W. Wehrmann
Agrar-Ingenieur
aus Hohenaltheim
Herr Wehrmann, geboren 1952, ist verheiratet und Vater dreier Söhne. Er absolvierte eine Ausbildung zum Landwirt. Nach einem Agrarstudium war er bis 1995 Betriebsleiter. Er berichtet über Täler und Höhen seines Lebens, Alkoholabhängigkeit bis 1977, Erblindung seiner ersten Ehefrau und deren unvorstellbare Heilung. Hören Sie einen starken Lebensbericht über Leben veränderndes Eingreifen Gottes nach Gebet.

Freitag, 25.09.2015
Wendepunkt Diskobesuch
Benjamin Hüttenrauch
Dipl. Sozialpädagoge (FH)
aus Neuburg am Inn
Benjamin Hüttenrauch reiste nach seiner Zivildienstzeit nach Neuseeland. Wie die meisten Jugendlichen suchte er das Abenteuer, aber nicht unbedingt Gott. Doch eines Nachts, während eines Diskothekbesuches sprach Gott zu ihm in einer hörbar lauten Stimme. Wie dies sein Leben von Grund auf veränderte und welche weitreichenden Folgen sich bis heute daraus ergeben, davon wird Benjamin Hüttenrauch in seiner begeisterungsfähigen Weise erzählen. Zum Referenten: Benjamin Hüttenrauch ist Dipl. Sozialpädagoge (FH), derzeit als Jugendreferent der EFG-Passau angestellt und Teil der Gemeindeleitung der EFG-Passau. Als Mitgründer der MP3 Jugendbibelschule und Leiter des überregionalen Jugendgottesdienstes „call4fire“, lebt er seine Vision: die junge Generation in eine tiefe Liebesbeziehung zu Jesus zu führen. Mit seiner Ehefrau Sandra hat er einen gemeinsamen Sohn. Kommt und seht, hört und versteht, was der Herr uns durch den Vortrag sagen will.

Freitag, 24.07.2015
Auf Messers Schneide
Ute Horn
Ärztin
aus Krefeld
Am 10.6.2012 kann Ute Horn plötzlich nicht mehr sprechen. Der Notarzt stellt einen Bluthochdruck von über 300 mm Hg fest und sie wird mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht. Was sie dort alles erlebt und wie die Familie damit umgeht, darüber wird Ute Horn in ihrer lebendigen Art anschaulich berichten.

Unsere Referentin:
Dr. med. Ute Horn, Dermatologin, Seelsorgerin, zwölffache Buchautorin und viel gefragte Referentin, siehe auch www.ute-horn.de. mehrjährige Mitarbeiter von Team F, verheiratet, Mutter von 7 Kindern (Jahrgänge 1983-1994), Krefeld.

Kommt und seht, hört und versteht, was der Herr uns durch den Vortrag sagen will.

Unser übernächstes Treffen: am 25.09.2015 in der Gaststätte „Blaue Traube im Turnerbund“.


Freitag, 22.05.2015
Übernatürlich - wenn Gott das Unmögliche möglich macht
Anna Dengler
Studentin Übersetzerin
aus Fürth
Anna Dengler (25) ist Gründerin und Leiterin des übergemeindlichen Dienstes `God Encounter Ministries` im Raum Nürnberg/Fürth mit einem Team von 60 Leuten aus derzeit 22 verschiedenen Gemeinden. Während sie 2010-2012 in Redding auf Bibelschule war (Bethel School of Supernatural Ministry), zeigte ihr Gott sein Herz für Deutschland und seine Sehnsucht danach jedem einzelnen Menschen auf eine kraftvolle und verändernde Art zu Begegnen. Gottes Gegenwart ist unser größter Schatz - diese Wahrheit ist die wichtigste Grundlage für den Dienst von God Encounter. Annas Herz ist es, Menschen in einem übernatürlichen Lebensstil zu trainieren und sie zu aktivieren einen solchen Lebensstil auch im Alltag umzusetzen. Anna studiert derzeit Übersetzerin im Fernstudium und übersetzt nebenbei bereits christliche Bücher und Sprecher auf Konferenzen. Kommt und seht, hört und versteht, was der Herr uns durch den Vortrag sagen will.

Freitag, 24.04.2015
Sabbatjahr  Ein Jahr Pause und um die Welt
Julia Baumann
Lehrerin
aus Deggendorf
m Jahr 2006 beschließt Julia Baumann, Lehrerin für Wirtschaft/Recht und Geographie am Robert Koch Gymnasium Deggendorf, ein Sabbatjahr (Freistellung vom Schuldienst) zu beantragen und sich damit einen langgehegten Wunsch zu erfüllen: Ein Jahr lang allein als Backpacker durch die Welt zu reisen. Nach 4-jähriger Wartezeit ist es am 1.9. 2011 endlich so weit: In Lima beginnend führt sie ihre Reise durch Peru, Bolivien, Australien, Neuseeland und in den Westen der USA, bevor sie Mitte August wieder in die bayerische Heimat zurückkehrt. In ihrem Vortrag erzählt sie vom Abenteuer des Alleinreisens, vom Alltagsleben in den bolivianischen Anden, im australischen Outback wie auch in Las Vegas und verrät, wie sie auf ihrer Reise durch die Kulturen an besonderen Orten eine „Heimat auf Raten“ gefunden hat. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Vortrag mit beeindruckenden Bildern.

Freitag, 27.02.2015
Krisen überwinden – Neue Wege wagen - Vom Zerbruch zum Aufbruch
Helmut Jarsetz
Reiseveranstalter
aus Auhausen
Helmut Jarsetz ist seit 40 Jahren mit seiner Frau Siegrid verheiratet. Die beiden haben drei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Als Industriekaufmann verlief sein Leben in geregelten und geordneten Bahnen. Mit 50 Jahren erfuhr es jedoch eine entscheidende Wende, als er von seinem erfolgreichen Job in einem Großunternehmen entlassen wurde und plötzlich auf der Straße stand. Wie diese Krisensituation zu einem neuen Aufbruch führte, und welche Rolle Gott dabei in seinem Leben spielte, davon berichtet er in seinem Vortrag. Helmut Jarsetz leitet heute ein Reiseunternehmen. Er sagt von sich, dass er sein Hobby zu seinem Beruf machen konnte und seine wahre Identität und Berufung fand. Wie das geschehen ist und warum Krisen im Leben gleichzeitig neue Chancen sein können, erfahren Sie an diesem Abend .

Freitag, 23.01.2015
Astronomie - Astrologie: Haben die Sterne Einfluss auf unser Leben?
Rudolf Janzen
Pastor und Hobby-Astronom
aus Passau
Der Sternenhimmel fasziniert die Menschen seit der Antike bis in die heutige Zeit. Was sind Sterne? Wie sind sie entstanden? Welche Bedeutung haben sie für uns Menschen? Im Vortrag des Referenten Rudolf Janzen geht es um die Frage nach dem möglichen Einfluss der Sterne auf den Menschen. Rudolf Janzen ist Pastor im Bund ev. freik. Gemeinden und Hobby-Astronom. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Astronomie und betrachtet diese Fragen aus naturwissenschaftlicher und christlicher Sicht!

Freitag, 28.11.2014
Von Verzweiflung zu Dankbarkeit!
Klaudia und Stefano Meisel
aus Herzogenaurach
Klaudia und Stefano Meisel sind beide 56 Jahre alt und seit 34 Jahren verheiratet. Sie haben zwei Kinder (Zwillinge) 34 Jahre alt. 1995 erhielt Klaudia die Diagnose MS! Das veränderte alles. Verzweiflung und Resignation waren aus damaliger Sicht die logische Folge. Aber Gott hat immer einen Plan. Klaudia wurde wieder gesund, mit unglaublichen Veränderungen in allen Lebensbereichen, vor allem in Familie und Beruf. Heute sind sie erfüllt mit Dankbarkeit und erzählen uns wie sie immer mehr verändert werden.

Freitag, 26.09.2014
Einmal Himmel und zurück!
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und gut. Doch zu Ostern 2000 wurde alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten. Sie fiel ins Koma. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie im Rollstuhl sitzen, ab dem siebten Halswirbel gelähmt und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Dramatik und Tragik! Die ehemalige Unternehmerin engagiert sich heute als Laienpredigerin in der evangelisch methodistischen Kirche.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Erlangen (Archiv)

Freitag, 26.04.2019
... denn Deine Gebote zu halten ist nicht schwer ...
RA Hubertus Benecke
Rechtsanwalt
aus Lichtenfels
Hubertus Benecke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Agrarrecht, Jahrgang 1960, verheiratet, neun Kinder, drei Enkelkinder, beschäftigen folgende Fragen: Wie gelingt Leben? Wie gelingt es im Umgang mit sich selbst, mit seinen Nächsten in Ehe, Großfamilie, im privaten Umfeld? Wie gelingt es in Beruf, in täglichen Herausforderungen? Als einer von nur sehr wenigen Fachanwälten für Agrarrecht in Bayern ist der Referent umgeben und lebt mit Gesetzen, Geboten und Verboten. Wie kann den Menschen trotz der stetig steigenden Anzahl von Geboten, Auflagen und Gesetzen, von geschriebenen und ungeschriebenen Forderungen ein Leben in Freiheit gelingen. Hubertus Benecke nimmt Sie an diesem Abend mit auf die Entdeckungsreise seines Lebens. Er berichtet von einem befreienden Wandel: Weg von der eigenen Anstrengung in dem Streben Gott zu gefallen, hin zu einem freien Leben mit IHM. Ist es wahr und wie ist es möglich, dass der Schlüssel zu gelingendem Leben in Jesus Christus liegt? Ist das Joch Jesu wirklich leicht, wie es Jesus selbst sagt?

Freitag, 22.03.2019
Albanien, der erste vollständig atheistische Staat - Gott holt sich sein Land zurück!
Gian Paul Ardüser
Bankkaufmann, Pastor
aus Schwarzenbach am Wald
Gian Paul Ardüser ist geboren und aufgewachsen in St. Moritz in der Schweiz. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Nach der Schule erlernt er den Beruf Bankkaufmann. Mehrere Jahre arbeitet er im schweizer Bankwesen bis er innerlich die Berufung zum Missionseinsatz spürt. In längeren Auslandseinsätzen visitiert und lernt er. Eine theologische Ausbildung folgt. Von 1993 bis 2009 ist er in Albanien in leitender Position tätig. Er ist dort an der praktischen Mitarbeit und dem Aufbau einer humanitären NGO (Nichtregierungsorganisation) in mehreren Orten Albaniens beteiligt. Er erlebt dort hautnah mit, wie das albanische Volk und der Staat, dessen frühere kommunistische Regierung sich gerühmt hat, der erste vollständig atheistische Staat der Welt zu sein, von Gottes Liebe verändert wird. Erleben Sie den spannenden Bericht wie Gott auch in Europa Nationen verändert.

Freitag, 22.02.2019
Mein Weg zum Leben !
Richard Lieb
Dipl.-Ing
aus Kronach
Richard Lieb, Jhg. 1968, ist verheiratet und hat drei Kinder. In einfachen Verhältnissen aufgewachsen, absolvierte er auf dem zweiten Bildungsweg ein Bauingenieurstudium und anschließend die Staatsprüfung beim Freistaat Bayern. Nach einem schweren Verkehrsunfall, bei dem er wie durch ein Wunder unverletzt blieb, änderte sich seine über Leistung und Ansehen definierte Lebensweise. Er fiel in Depressionen, kämpfte mit Selbstwertproblemen und Selbstmordgedanken. Das Lebenstief überwand er durch die Entscheidung, sein Leben Jesus Christus zu überantworten. Neben seinem Beruf als Bauingenieur und Sachgebietsleiter beim WWA Kronach ist er Pastor der Freien Christengemeinde Sonnefeld, schreibt für Kinderbibelfreizeiten und verfasst Kurzgeschichten, die zum Nachdenken anregen. Die Erlebnisse mit Höhen und Tiefen wird er auf seine engagierte Art vortragen und Einblick geben, wie er als Christ im Beruf ein Leben mit Jesus Christus praktiziert. Eine von ihm verfasste Kurzgeschichte wird er zum Nachdenken über das Leben und den Glauben weitergeben.

Freitag, 25.01.2019
(M)eine Geschichte mit Gott
Jürgen Schmid
aus Henfenfeld
Jürgen Schmid, Jahrgang 1968, ist verheiratet und hat 2 Söhne. Er ist Regionalleiter einer Geschenkartikelfirma. Daneben predigt er in verschiedenen Gemeinden. Doch vor Jahren erlebte er als Selbständiger eine Krisenzeit. Wie er diese durchstand und was er in seiner Vergangenheit an positiven Erfahrungen mit Gott gemacht hat, möchte er in seinem Vortrag vermitteln. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit dem Referenten.

Freitag, 14.12.2018
Familie - ein Wohlgeruch für den Herrn
Anna Dengler
aus Nürnberg
Heidi und Karl-Heinz Dengler sind seit 31 Jahren verheiratet und haben zwei Töchter, Anna (28) und Klara (25). Sie lieben es gemeinsam Gott zu dienen und sein Reich zu bauen. Ihr Herz brennt besonders dafür andere Menschen zu ermutigen und auszurüsten in einem übernatürlichen Lebensstil zu wandeln.

Anna Dengler gründete 2010 den übergemeindlichen Dienst " God Encounter Ministries", in welchem die ganz Familie von Anfang an als Leiter fest dabei sind.

Aus ihrer Geschichte mit Gott, dem Familienleben und dem gemeinsamen Dienst werden sie kraftvolle Zeugnisse und Erlebnisse mit uns teilen.

Freitag, 16.11.2018
Gott beruft nicht die Begabten, sondern begabt die Berufenen
Michaela Hald
aus Rettenbach
Michaela Hald Jahrgang 1968, verheiratet mit Angelus, 3 Töchter, 1 Pflegesohn Vom Holztechniker und Hausfrau zu Gästehausbesitzern – was Gott 20 Jahre vorher aufs Herz legt, wird nach vielen „dein Wille geschehe“, und „hier sind wir, sende uns“ wahr. Der Abend soll dazu dienen, zu sehen und zu staunen, dass Gott heute noch Leben verändert und Berufungen wirklich werden lässt, wenn wir uns IHM zur Verfügung stellen; dass Nachfolge immer einen Preis kostet, aber der Gewinn höher ist; dass Gott größer ist als alle Unmöglichkeiten – wenn SEIN Wille geschieht und ER ein Ziel verfolgt.

Freitag, 26.10.2018
Das „Medikament“ gegen den Tod!
Monika Fritz
Apothekerin
aus Schwäb. Gmünd
Monika Fritz , Jahrgang 1949, ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und vier Enkelkinder. Ihren Beruf als Apothekerin hat sie bis Ende 2016 in Teilzeit ausgeübt. Die Folgen der eklatanten Fehler im Bereich der Ernährung und Lebensmittelhaltung in den Industrienationen und deren Konsequenzen für das Gesundheitswesen sind ihr immer wieder schmerzlich im Apothekenalltag begegnet. Monika Fritz gibt ihrem Umfeld ihre eigenen Erfahrungen als bewusste Christin weiter und erzählt uns, wie Gott ihr immer wieder begegnet ist. Deshalb stellt sie den Abend unter das herausfordernde und ungewöhnliche Thema: "Das Medikament gegen den Tod!" Nicht zuletzt durch Begegnungen im Chapter erfuhr sie, dass Heilung von Körper, Seele und Geist über die Grenzen der Medizin hinaus durch Vertrauen im christlichen Glauben möglich ist. Erwarten Sie einen spannenden Bericht.

Freitag, 28.09.2018
Rechne mit Gott - Ein Mathematiker spricht aus seinem Leben
Diethelm Schulz
Diplom-Informatiker, Lehrer
aus Lachendorf
Diethelm Schulz, geb.1958, seit 32 Jahren glücklich verheiratet. Er ist von Beruf Diplom-Informatiker und Wissenschaftlicher Lehrer und unterrichtet die Fächer Mathematik und Religion an der Freien Evangelischen Schule Hannover. Seine Frau Angela hat eine eigene Beratungspraxis für therapeutische Seelsorge und Traumatherapie. Gemeinsam haben sie 4 erwachsene Kinder und mittlerweile 5 Enkelkinder. Als Auslandsdienstlehrkraft war er von 2014 – 2017 an der Deutschen Schule Athen als Mathematiklehrer tätig und organisierte als Sozialbeauftragte dort in Griechenland mehrere Flüchtlingsprojekte. In den letzten 20 Jahren hat er mehrere gemeinnützige Hilfswerke aufgebaut und ist 1. Vors. des international tätigen Kinderhilfswerks „Kids for the Kingdom Deutschland e.V.“ Von seinen Reisen in über 30 Ländern hat er abenteuerliches zu berichten. Mehr als 20 mal war er in höchster Lebensgefahr und hat Gottes Bewahrung und viele Wunder erlebt. In privater tiefer Krise hat er Gottes Treue und Führung erleben dürfen, die ihn dann in seine Berufung als Lehrer führte. Auf seinen Verkündigungs- und Seminardiensten ist sein Lieblingsthema „Logik und Glauben“. Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem Sie hören und sehen werden, dass der Glaube an Jesus Christus lebendig und spannend ist.

Freitag, 27.07.2018
Natürlich übernatürlich leben
Manfred und Anja Sauer
aus Oberelsbach
Anja und Manfred Sauer sind seit 22 Jahren verheiratet, haben 3 Mädchen zwischen 16 und 20 Jahren und leben in der Rhön. Vor 15 Jahren sind sie durch einen ökumenischen Alphakurs zum Glauben gekommen. Nach der großen Anfangseuphorie begann eine ernsthafte Suche nach Gott und der eigenen Berufung. Lange hatten sie das Gefühl: "Da muss es doch noch mehr geben! - Was will Gott eigentlich von uns? Und warum erleben wir so wenige Wunder in unserem Leben, wenn doch die Bibel von so viel mehr erzählt?" Sie erzählen von den Antworten auf ihre Fragen, von den Höhen und Tiefen ihres Lebens und wie sie mehr und mehr in die eigene Identität gekommen sind. Eine ehrliche Bestandsaufnahme mit erstaunlichen Ergebnissen.

Freitag, 22.06.2018
Was prägt mein Leben?
Mathias Barthel
aus Stein
Mathias Barthel, geb. 1957, ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. Aufgewachsen in Wetzlar. Nach einer Ausbildung bei Philipps zum Funkelektroniker studierte er Theologie. Seine Lebensorte spiegeln die Vielfalt seines beruflichen Werdegangs wieder: Wetzlar, Bad Kreuznach, Paris, Maroua /Kamerun, Saarbrücken, Nürnberg. Heute ist er Geschäftsführer von „gemeinsam für Nürnberg e.V,“ Er ist mitverantwortlich für die Initiative „Zukunft braucht Werte“ in der Metropolregion Nürnberg. In seinem Vortrag: „Was prägt mein Leben?“ blickt er zurück auf die unterschiedlichen Prägungen seines Lebens. In seinem Vortrag geht es dann auch um die Bedeutung dieser Frage, wenn er an die Zukunft denkt…. Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem Sie hören und sehen werden, dass der Glaube an Jesus Christus lebendig und spannend ist.

Freitag, 25.05.2018
Mein Leben als Happyleptiker und seine Folgen
Viktor Schwabenland
Bürokaufmann/Blogger
aus Diedorf
20 Jahre lang hat Viktor, Bürokaufmann und Blogger unter Epilepsie gelitten, von denen 10 Jahre als Christ. In Seinem Vortrag erzählt er von Seiner besonderen Begegnung mit Gott und wie Gott ihn beschützt, versorgt und im Glauben gestärkt hat. Heilung von Epilepsie war aber nicht die letzte besondere Erfahrung des 42-Jährigen, die er mit Gott erlebt hat. Es gibt noch einige spannende Berichte aus Viktors Leben, die über das herrliche Wirken Gottes jeden nur staunen lassen. Viele Schwierigkeiten des Lebens und Gottes perfekte Lösungen für sie machten den zweifachen Vater zu einem Ermutiger im Glauben. Auch für Liebhaber der Poesie ist etwas dabei.

Freitag, 27.04.2018
Depression – was tun, wenn die Seele weint?
Ehepaar Ruth & Heinz Trompeter
Seminare GbR
aus Schwarzenbruck
Schwermut, Depression und Magersucht führen Familien in Ratlosigkeit und letztendlich in Isolation. In seiner großen Verzweiflung schien für Heinz Trompeter ein Selbstmordversuch der einzige Ausweg aus diesem Leiden. Heinz und Ruth Trompeter berichten an diesem Abend über die Umstände, die nach 17 Jahren Leiden zu seiner Heilung führten. Heinz Trompeter war viele Jahre selbstständig in der Computerbranche. Seit einigen Jahren leiten die beiden nun Ermutigungsseminare, die sie in viele Länder führen. Durch das Erlebte können sie immer wieder Menschen in seelischer Not hilfreich beraten. In ihren Seminaren dienen sie vor allem Menschen in Depression, Angst und Trauer. Heinz Trompeter bringt eine Reihe von CDs mit, die Menschen helfen können, die in Depression und Angst gefangen sind. Die CDs werden kostenlos verteilt. Allein die Waldsee-CD, die von einem liebenden Vater im Himmel berichtet, wurde inzwischen von 250.000 Menschen gehört. Homepage: www.heinz-trompeter.de

Freitag, 23.03.2018
„Angst vor der Zukunft?“
Georg Damböck
Dipl. Sozial Pädagoge
aus Deggendorf
Wir leben zweifellos in Zeiten, in denen die Menschheit vor besonderen Herausforderungen steht. Am politischen Horizont scheint sich global etwas zusammenzubrauen und die Spezialisten aus Politik und Regierungen sind für viele Konflikte in unserer Zeit ratlos und scheinen keine befriedigenden Lösungen mehr zu finden. Viele Menschen haben deshalb Ängste, gerade was ihre Zukunft betrifft. Wohin geht die Reise der Menschheit? Leben wir vielleicht in der sog. „Endzeit“ von der die Bibel berichtet? Gibt es bestimmte evidente Zeichen der Endzeit, die wir beachten sollten? Welche Lösungen gibt es und wie können wir mit unseren Ängsten konstruktiv umgehen? Unser Referent hat sich eingehend mit diesen Fragen beschäftigt. Er wird aktuelle Entwicklungsverläufe darstellen, sie in einen Zusammenhang bringen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Freuen wir uns auf einen spannenden Abend!

Freitag, 23.02.2018
Die Perlen meines Lebens - vom Zerbruch zur innigen Liebe Gottes
Marion Christa Nickel
Industriekauffrau, Dozentin, Referentin
aus Augsburg
Nach über zwanzig Ehejahren zerbrach meine Ehe.Von heute auf morgen teilte mir mein Mann ohne jegliche Reue mit, dass er nun eine Beziehung mit einer anderen Frau begonnen hat, die er auch beabsichtige zu heiraten. Von einem Tag auf den anderen befand ich mich von einer bisher finanziell gut gestellten und engagierten Familienfrau plötzlich am Rande der Gesellschaft. Mit den Worten „ohne mich überlebst du keine vier Wochen“ zog ich aus dem gemeinsamen Haus aus. Wie die Wunden meiner Lebensbrüche von Gott geheilt wurden und ich auch Befreiung und gesundheitliche Heilung geschenkt bekam durch die innige Liebe Gottes, davon berichtet mein Vortrag.

Freitag, 15.12.2017
Knapp am Tod vorbei
Dr, h.c. Claus-Dieter Winkelmann
Maschinenbau-Meister
aus Höpfingen/Waldstätten
Der 8. September 1993 war der Tag, der das Leben von Claus-Dieter Winkelmann mehr als nur auf den Kopf stellte. Mit damals 35 Jahren war er wie an jedem Arbeitstag voll im Stress. Der Berg auf seinem Schreibtisch wurde einfach nicht kleiner. Sein Körper hatte zwar schon mehrfach »Stopp« geschrien, doch Claus- Dieter hatte jedes dieser Signale überfahren. Bis zu diesem denkwürdigen Mittwoch. Mit einem Herz- und Hirninfarkt fiel er einfach tot vom Stuhl. Der sofort geru­fene Notarzt versuchte zwar noch, ihn zu reanimieren, doch er hatte keinen Erfolg damit. Das klingt wie das typische Ende eines überarbeiteten Lebens. Doch offensichtlich hatte Gott mit Claus-Dieter noch etwas vor. Jedenfalls kam er ohne weitere Wiederbe-lebungsversuche nach 48 min. wieder zu sich. Das war das erste Wunder. Das zweite Wunder bestand darin, dass er keinerlei Schäden am Gehirn davontrug. Wie dieses Erlebnis sein Leben veränderte und wie es anschließend weiter ging, davon berichtet er in seinem spannenden Vortrag.

Freitag, 24.11.2017
Arbeit ohne Ende - wo ist der Sinn?
Peter Deuber
Boutiquebesitzer
aus Lichtenfels
Herr Deuber, Jahrgang 1959, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Schon in jungen Jahren war er im elterlichen Betrieb für drei erfolgreiche Gaststätten mitverantwortlich. Die permanent hohe Belastung führte ihn jedoch in den Burnout. Die Frage nach dem Sinn des Lebens ließ ihn nicht mehr los. Auf einer Freizeit entschied er sich, sein Leben Gott anzuvertrauen. Darauf stellten ihn seine Eltern vor die Wahl, diese Entscheidung zu vergessen oder den elterlichen Betrieb innerhalb einer Woche zu verlassen. Seine Entscheidung hatte dramatische Auswirkungen auf sein Leben!

Freitag, 27.10.2017
Hilfe in ausweglosen Situationen!
Werner Schneider
aus Münnerstadt
Wir leben in einer zwiespältigen Zeit. Es soll alles rational erklärbar und nachvollziehbar sein. Mittlerweile spürt man an vielen Stellen die Grenzen dieser Sichtweise und man fängt wieder an, nach einer weiteren Perspektive zu fragen. Der Vortrag soll Hilfen zu Orientierung geben. Werner Schneider, Inhaber von 3 Fotogeschäften, wurde 1960 in Schweinfurt geboren. Ist verheiratet und hat 4 Kinder. Mit 27 Jahren geriet er in eine Lebenskrise ohne Zukunftsaussichten. Erst als er zum lebendigen Glauben an Gott gefunden hatte, wurde sein Leben völlig verändert. Neben körperlichen Heilungen half Gott in finanziellen und beruflichen Notlagen.

Freitag, 22.09.2017
Lebenswertes Leben
Hans-Georg und Wiebke Dr. Topf
Arzt und Tanz- und Gesangspädagogin
aus Erlangen
Dr. Hans-Georg und Wiebke Topf sind seit fast 25 Jahren verheiratet. Als sie im Januar 2003 erfahren, dass ihr Kind schwer behindert auf die Welt kommen wird, verändert sich ihr Leben. Josia ist inzwischen 14 Jahre alt und ein unglaublicher Teenager, dessen Glaube an Gott und un-glaubliches Selbstvertrauen bereits viele Menschen ermutigt hat. Lassen Sie sich durch die Lebensgeschichte herausfordern und inspirieren, einen ganz anderen Blick auf ihr Leben und ihren Glauben zu wagen. ACHTUNG: Programm-Änderung: Vortrag ohne Pause. 19:00 Einlass; 19:30 Begrüßung, Infos, Liedvortrag; 20:30 Vortrag

Freitag, 28.07.2017
Nahtoderfahrung und Heilung - Erlebnisbericht mit heilsamen Einsichten
Dirk Hellmann
aus Vilsbiburg
Dirk Hellmann ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit 21 Jahren ist er Leiter der christlich therapeutischen Einrichtung „Gutes Land“ in Vilsbiburg. Dirk Hellmann wächst als Kind von zwei alkoholkranken Eltern auf. Mit 21 Jahren ergreift er die Flucht. Seine Reisen führen nach Indien und Nepal. Auf der Suche nach Glück und Lebenssinn wendet er sich fernöstlichen Religionen und dem Konsum von Drogen zu. In Goa hat er eine einschneidende Nahtoderfahrung und es kommt zu einer Lebenswende. Durch diese und die Bekanntschaft mit dem Evangelium wird scheinbar eine ganzheitliche Heilung eingeleitet. Heute spricht der Referent offen über sein persönliches Leben, über die Gefahren von Sucht sowie über Heilung und Glaube. Im Herbst 2016 ist seine Autobiografie „Die neuen Abenteuer eines Taugenichts“ beim Blaukreuz-Verlag erschienen.

Freitag, 26.05.2017
Als meine Weisheit endete, brauchte ich ein Wunder!
Andreas Schreiber
aus Bugewitz
Andreas Schreiber aus Mecklenburg-Vorpommern ist Jahrgang 1965, verheiratet und Vater von drei Kindern. Von Beruf ist er gelernter KFZ-Mechaniker und heute als Kaufmann tätig. Nach der Grenzöffnung war es für ihn aufgrund seiner Ausbildung naheliegend sich in der Autobranche zu versuchen und er gründete ein Autohaus. Was zunächst vielversprechend begann, endete 2001 in einem folgenschweren Konkurs - bis dahin, dass er Opfer eines Mordversuches wurde. Dadurch wurde nicht nur sein Leben erschüttert, sondern auch das seiner ganzen Familie. Wie er und seine Familie diese Krise überwanden und bis heute selbst durch schwierigste Zeiten getragen werden, davon wird uns Herr Schreiber berichten. Sein Rezept zum Krisenmanagement ist einfach und für jeden zugänglich. Freuen Sie sich auf einen bewegenden, spannenden und ermutigenden Lebensbericht.

Freitag, 28.04.2017
Knapp am Tod vorbei
Dr, h.c. Claus-Dieter Winkelmann
Maschinenbau-Meister
aus Höpfingen/Waldstätten
Der 8. September 1993 war der Tag, der das Leben von Claus-Dieter Winkelmann mehr als nur auf den Kopf stellte. Mit damals 35 Jahren war er wie an jedem Arbeitstag voll im Stress. Der Berg auf seinem Schreibtisch wurde einfach nicht kleiner. Sein Körper hatte zwar schon mehrfach »Stopp« geschrien, doch Claus- Dieter hatte jedes dieser Signale überfahren. Bis zu diesem denkwürdigen Mittwoch. Mit einem Herz- und Hirninfarkt fiel er einfach tot vom Stuhl. Der sofort geru­fene Notarzt versuchte zwar noch, ihn zu reanimieren, doch er hatte keinen Erfolg damit. Das klingt wie das typische Ende eines überarbeiteten Lebens. Doch offensichtlich hatte Gott mit Claus-Dieter noch etwas vor. Jedenfalls kam er ohne weitere Wiederbe-lebungsversuche nach 48 min. wieder zu sich. Das war das erste Wunder. Das zweite Wunder bestand darin, dass er keinerlei Schäden am Gehirn davontrug. Wie dieses Erlebnis sein Leben veränderte und wie es anschließend weiter ging, davon berichtet er in seinem spannenden Vortrag.

Freitag, 24.03.2017
Die ultimative Liebesbeziehung
Frank und Heike Baier
aus Mannheim
Frank und Heike heißen nicht nur Baier, sondern sind auch ursprünglich aus Bayern und weit über 20 Jahre ein Paar. Seit 15 Jahren tief verwurzelt in die Beziehung zu unserem himmlischen Papa. In den 80er Jahren rebellierende Jugendliche aus der Punk und Dark Wave Szene. Heute in der Geschäftsführung/Garten- und Landschaftsbau tätig, in der Seelsorge/Supervision aktiv und Leiter der Hauskirche "Wege des Herrn". Ihr innigstes Anliegen ist die geistige Elternschaft und sie haben eine unkonventionelle Art die Freuden und Stärken der ultimativen Liebesbeziehung weiterzugeben. Freuen Sie sich an diesem Abend, von den kleinen und großen Wundern aus den persönlichen Erlebnissen von Frank und Heike zu hören. Ein erfrischender Abend voller Ermutigung. Jemand der Jesus noch nicht kennt oder nur vom Hörensagen, wird erstaunt sein wie lebendig Glaube ist. "Einsteiger und Fortgeschrittene" können ihre Leidenschaft stärken. Unternehmer und Selbstständige erfahren, wie der Ewige, unser Gott eine starke Stütze im Geschäftsleben ist.

Freitag, 24.02.2017
Stärker als jede Macht
Sandra H.
aus Passau
Als kleines Kindergartenmädchen wurde Sandra H. plötzlich von schlimmen Anfällen heimgesucht. „Sie war nicht mehr ansprechbar, schaute mit starrem Blick durch uns hindurch, schlug mit unbändigen Kräften um sich oder fügte sich selbst Verletzungen zu, rannte durch Glastüren…“ So beschreiben ihre verzweifelten Eltern die schlaflosen Nächte. Die Tage waren geprägt von panischer Angst vor Feuer und Wasser. Auch verschiedenste Ärzte waren ratlos. Wie Gott diese Erfahrungen benutzte, um seine Herrlichkeit und Kraft zu erweisen und welch weitreichende Folgen daraus erwuchsen, davon wird Sandra H. in Ihrem Vortrag erzählen. Zur Referentin: Sandra H. ist kath. und ev. Dipl. Religionspädagogin und Grundschullehrerin. Geprägt und verändert haben sie der einjähriger Einsatz in einem Straßenkinderprojekt in Mumbai/Indien und die langjährige Tätigkeit bei der Lebenshilfe mit behinderten Menschen. Seitdem brennt ihr Herz für vernachlässigte und benachteiligte Kinder. Derzeit ist Sandra bei der Ev. Landeskirche für den Religionsunterricht angestellt. Außerdem leitet sie die Mutter-Kind-Arbeit der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Passau. Durch künstlerische Arbeiten und Lyrik drückt sie ihre Beziehung zu Gott aus. Mit ihrem Ehemann Benjamin hat sie einen 2-jährigen Sohn.

Freitag, 27.01.2017
Als Christ in Alltag und Beruf
Andreas Walther
Anästhesist und Notarzt.
aus Chemnitz
Dr. Andreas Walther ist Anästhesist am Klinikum Chemnitz und Notarzt. Er leitet die Regionalgruppe Chemnitz von CiG – Christen im Gesundheitswesen und ist stellvertretender Leiter der dynamischen Jugendbewegung NEW GENERATION in Chemnitz.Was hat mein Glaube mit meinem Alltag zu tun? Macht es einen Unterschied, ob ich in meinem Beruf als Christ lebe? Dr. Walther (40) verheiratet, keine eigenen Kinder, zeigt auf, inwiefern unser Glaube alltagstauglich sein kann. Er berichtet u.a. anschaulich davon, welche Erfahrungen er als Arzt, Jugendleiter und Christ macht.

Freitag, 09.12.2016
...und dann kam Jesus!
Tina & Alexander Gebhardt
aus Gößweinstein
Tina & Alexander Gebhardt leben mit ihren Kindern seit 2008 in der Fränkischen Schweiz. Der gebürtige Badner und die gebürtige Rheinland-Pfälzerin lernten sich 2005 spontan im Internet kennen. Nach sehr kurzer Zeit sind die beiden zusammen gezogen. Ab dieser Zeit begann ihr Leben sehr turbulent zu werden, was sie dazu bewegte 2008 umzuziehen. Jetzt hatte sie Gott an dem Ort, an dem er sie haben wollte. Aber davon wussten die beiden nichts, rein gar nichts, da sie Gott überhaupt nicht kannten. Ihr Leben war sehr weit weg von ihm. Ab diesem Zeitpunkt konnte Jesus Stück für Stück Licht in ihr dunkles Leben bringen, aber dies erkannten sie erst sehr viel später. Heute leben sie in einem Gebetshaus und dienen dem Herrn von ganzem Herzen.

Freitag, 25.11.2016
An Gott zu glauben ist unwissenschaftlich
Prof. Dr. Christian Müller
Professor für Wirtschaftswissenschaften
aus Senden
Dr. Christian Müller (48), verheiratet und Vater von drei Kindern, ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster. Weil Jesus sich über den Zeitpunkt seiner Wiederkehr offenkundig geirrt hatte, gab er als Jugendlicher seinen bis dahin ohnehin ziemlich lauen christlichen Kinderglauben auf. Unter dem Einfluss skeptischer Lehrer las er mit großer Begeisterung die Klassiker des Atheismus und machte Philosophie und Religionskritik zu seinen „Hobbys“. Glaube war allenfalls etwas für schlichte Gemüter, die Trost brauchen angesichts der Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz. Könnte die Welt nicht auch viel besser sein, wenn es keine Religionen gäbe? An der Universität erhielten seine Zweifel ein neues, wissenschaftstheoretisches Fundament. An Gott zu glauben, schloss er nun, ist unwissenschaftlich. Denn die Wissenschaft hatte doch längst über den Glauben gesiegt. Dachte er. Lassen Sie sich mitnehmen in einen spannenden Lebensbericht und nutzen Sie die anschließenden Gesprächs- und Gebetsmöglichkeiten.

Freitag, 28.10.2016
Frage nicht warum, sondern wozu sind Krisen da
Henry Haggenmüller
EDV-Fachkraft
aus Kißlegg-Immenried
Henry Haggenmüller, wurde 1966 in Leutkirch im Allgäu geboren, seit 1999 verheiratet, 2 Kinder und ist von Beruf EDV-Fachkraft. Seine Eltern wuchsen beide in Familien auf, in denen der Glaube mit Strafe und Strenge verbunden war. Daher wurde der Glaube in seinem Elternhaus auch nicht praktiziert. Die Eltern wurden 1979 geschieden. Diese Erlebnisse nahm auch er mit in seine Ehe, die ihm fast zum Verhängnis wurden. Als er zwischen 1999 und 2001 an einer schweren Depression erkrankte, die soweit ging, dass er nicht mehr leben wollte, wurde er mit Gott und Jesus Christus konfrontiert. Was dann passiert ist, hat sein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Sein Lebensmotto heute: „Frage nicht warum, sondern wozu sind Krisen da“

Freitag, 23.09.2016
„Aus dem Drogensumpfbefreit“
Jonas Becker
Student
aus Schwabach
Jonas Becker (21) ist seit 4 Jahren Teil von God Encounter Ministries und studiert Theologie. Christlich aufgewachsen beginnt er bereits mit 13 Jahren Drogen zu konsumieren und rutscht tief ab. Nach einigen Jahren in Party und Drogen begeht ein Freund Suizid. In Mitten von Verzweiflung und Schmerz begegnet ihm Gott auf kraftvolle Art und Weise und verändert sein Leben radikal. Sein Herzenswunsch ist es nun andere in eine radikal lebensverändernde Begegnung mit Gott zu führen.

Freitag, 22.07.2016
Hoffnungslos
Dr. Ante Miljak
Zahnarzt
aus Lenningen
Dr. Ante Miljak ist 72 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Zahnarzt. Er kommt als junger Mann von Kroatien nach Deutschland. Ante Miljak will reich werden und ein Traumhaus für sich und seine Familie bauen. Anfangs läuft auch alles nach Plan. Doch dann zerbricht seine Ehe. Er ist hochverschuldet und fällt in eine Depression. Er will mit dem Auto gegen eine Mauer fahren, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch dann macht er einen Rückzieher. Seine Verzweiflung endet in einem Schrei: "Gott, wo bist du?" Auf diesem absoluten Tiefpunkt begegnete er Jesus Christus. Nie hätte er damit gerechnet, dass er auf seine Fragen eine Antwort bekommt.

Freitag, 24.06.2016
„Weil ich weiß, wer ich wirklich bin.“
David Metzner
David Metzner (27) ist Gründungsmitglied der übergemeindlichen Dienste Godfest Ministies und God Encounter Ministries. Er hat 3 Jahre am Christian Heritage College in Brisbane Australien studiert und ist seid 2013 wieder in Franken zuhause. David ist religiös aufgewachsen hatte aber immer einen Hunger, den Gott der Bibel heute authentisch zu erleben. Nach einer Begegnung mit Gott in 2007 folgten noch viele mehr. Sein Herz ist nun andere in Begegnungen mit Gott zu führen und Erweckung langfristig in Deutschland zu sehen.

Freitag, 27.05.2016
Gott wohnt nicht nur im Himmel . . .
Renate Birner
Immobilien-Beraterin
aus Amberg
Renate Birner ist als selbstständige Immobilien-Beraterin in Amberg tätig. Durch eine schwierige Lebenssituation fand sie zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus. Sie schloss sich in Amberg der Weinberg-Gemeinde an, die zur internationalen Vineyard-Bewegung gehört. Als Mitarbeiterin ist sie auch an Alpha-Kursen beteiligt und führt selbst innerhalb der Gemeinde einen Beta-Kurs durch. Viele Jahre leitete sie einen Hauskreis und war im Heilungsteam. Die Gegenwart Gottes und seine Hilfe hat Frau Birner in ihrem beruflichen und privaten Leben öfters erfahren, vor allem im Lobpreis und der Anbetung. Mit prophetischen Worten wurde ihr bestätigt, diese ihre Erfahrungen mit Gott vielen Menschen zu verkünden.

Freitag, 29.04.2016
„Den Tod besiegt...zum Leben berufen“
Anne Schürenberg
aus Augsburg
Anne Schürenberg, Jahrgang 1948, war über 45 Jahre mit Dr. Wilfried Schürenberg verheiratet. Sie haben 3 erwachsene, verheiratete Kinder und 5 Enkelkinder. Ihr Mann hatte eine große Arztpraxis, in der sie mit ihm zusammen 24 Jahre arbeitete, bis ihn 2001 die Diagnose "bösartiger Lungentumor" (Überlebensdauer ohne Medizin 8 Wochen, mit Medizin 15 Monate) ereilte. Gott griff ein und heilte ihn übernatürlich. Danach haben sie ihre Praxis abgegeben und sich in den Dienst der Healing Rooms (Heilungsräume) gestellt. Das heißt konkret: Dort wird für Kranke, für Menschen in Not gebetet. Und sie durften zusehen, wie Gott heute noch heilt. 2015 jedoch wurde ihr Mann ziemlich überraschend in die ewige Herrlichkeit abberufen. Wie es ihr in diesen Zeiten ging, wie Gott Schritt für Schritt durchhalf, wie sie als Familie und auch in den Healing Rooms mit Krankheit, Tod und Leben umgingen und umgehen, davon möchte sie gerne berichten. Heute leitet sie mit einem großartigen Team die Healing Rooms Augsburg und auch für Deutschland weiter, weil das unserem Auftrag entspricht: heilt die Kranken nach dem Evangelium von Markus 16, Vers 18:"...legt den Kranken die Hände auf und sie werden sich wohlbefinden..."

Dienstag, 29.03.2016
„Den Tod besiegt...zum Leben berufen“
Anne Schürenberg
aus Augsburg
Anne Schürenberg, Jahrgang 1948, war über 45 Jahre mit Dr. Wilfried Schürenberg verheiratet. Sie haben 3 erwachsene, verheiratete Kinder und 5 Enkelkinder. Ihr Mann hatte eine große Arztpraxis, in der sie mit ihm zusammen 24 Jahre arbeitete, bis ihn 2001 die Diagnose "bösartiger Lungentumor" (Überlebensdauer ohne Medizin 8 Wochen, mit Medizin 15 Monate) ereilte. Gott griff ein und heilte ihn übernatürlich. Danach haben sie ihre Praxis abgegeben und sich in den Dienst der Healing Rooms (Heilungsräume) gestellt. Das heißt konkret: Dort wird für Kranke, für Menschen in Not gebetet. Und sie durften zusehen, wie Gott heute noch heilt. 2015 jedoch wurde ihr Mann ziemlich überraschend in die ewige Herrlichkeit abberufen. Wie es ihr in diesen Zeiten ging, wie Gott Schritt für Schritt durchhalf, wie sie als Familie und auch in den Healing Rooms mit Krankheit, Tod und Leben umgingen und umgehen, davon möchte sie gerne berichten. Heute leitet sie mit einem großartigen Team die Healing Rooms Augsburg und auch für Deutschland weiter, weil das unserem Auftrag entspricht: heilt die Kranken nach dem Evangelium von Markus 16, Vers 18:"...legt den Kranken die Hände auf und sie werden sich wohlbefinden..."

Freitag, 18.03.2016
Hilfe, ich werde gelebt" oder "Das Lebenskonzept der Freude
Hansi und Christine Zänker
Bankkaufmann/Marketingleiter Kinderkrankenschwester/Hausfrau
aus Obersulm-Sülzbach
Hans-Jürgen Zänker wurde 1954 geboren. Mit seiner Frau Christine, die ihn bei seinem Vortrag unterstützen wird, hat er drei Kinder, davon einen erwachsenen behindert geborenen Sohn. Herr Zänker ist seit 38 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche bei ein- und demselben Kreditinstitut tätig. Aufgrund von mehreren Fusionen veränderte sich seine berufliche Situation vom früheren hauptamtlichen Bankvorstand zum Marketingleiter in einer Bank mit knapp 100 Mitarbeitern und 10 Geschäftsstellen. Im breiten Strom der Gesellschaft mitzuschwimmen, Anerkennung und Bestätigung zu bekommen, überall Entscheidungen mitzutreffen oder zu beeinflussen, war ihm überaus wichtig. Um auch beruflich stets in der Karrierespur zu bleiben, wurde er mehr und mehr zu einem „Workoholiker“. Da er auch innerhalb der katholischen Kirche sich fleissig engagierte, war ihm ein guter Ruf stets gesichert. Doch vor 20 Jahren kam er dann mit dem lebendigen Gott in Berührung. Er nahm Jesus Christus ganz bewusst in sein Leben auf und bemerkte, dass seine seitherigen Wertvorstellungen und Ideale ihm und seiner Familie kein erfülltes Leben gaben. Der Durchbruch zu einem solchen Leben in der Freude und im Frieden Gottes zeigten ihm und seiner Familie den wahren Sinn des Leben auf. Das Ehepaar Zänker berichtet, wie dieser Wandel bei ihnen zustande kam und wie sie seither - trotz mancher Probleme und Schwierigkeiten - ein Leben in der Freude führen.

Freitag, 26.02.2016
Saat und Ernte / Meine Probleme werden gelöst
Ernst Weber
Bio-Landwirt
aus Engelhardshausen
Herr Ernst Weber, geboren 1951, absolvierte die Ausbildung zum Landwirt und ist seit 40 Jahren ökologisch wirtschaftender Bauer. Europaweit ist er als Berater für Bodenbearbeitung tätig und vermittelt sein Wissen an Studenten verschiedener Universitäten im In- und Ausland. Ernst Weber ist glücklicher Ehemann und Vater von 3 Kindern. Er bewirtschaftet seinen Bauernhof auf ökologische Weise. Während seiner Auslandsreisen vertritt und unterstützt ihn seine Familie. Seine Frau führt einen Hofladen für Bio-Produkte. In seinem Vortrag wird Herr Weber davon berichten, wie es ihm möglich wurde, seine Probleme lösen zu lassen. Er erlebte, dass es Hilfe gibt, um über die Umstände zu siegen.

Freitag, 22.01.2016
Wiedergeburt schon heute erfahrbar! - Von der Esoterik zum lebendigen Glauben.
Pastor Klaus Sparla
Pastor, früher Heilpraktiker und Lufthansa Angestellter
aus Nürnberg
Herr Sparla (52) lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Nürnberg. Er wuchs in einer katholischen Gegend auf, aber sein Leben wurde als Kind dadurch nicht beeinflusst. Stattdessen widmete er sich intensiven esoterischen Studien und schloss eine dreijährige Heilpraktikerausbildung in Hamburg ab. Seine weltweite Suche nach dem Sinn des Lebens führte ihn immer wieder nach Asien und schließlich in ein buddhistisches Kloster in Kalifornien. Wieder nach Hamburg zurückgekehrt fand er den erstaunlich einfachen Weg zur Erfüllung seines Lebens dort, wo er niemals damit gerechnet hätte. Nachdem er 19 Jahre als Angestellter bei der Lufthansa gearbeitet hat, leitet er heute die Vineyard Gemeinde Nürnberg und freut sich besonders daran, Menschen auf Ihrer Suche nach Sinn und Erfüllung begleiten zu können.

Freitag, 11.12.2015
Vom Aussteiger zum Familienvater + Unternehmer
Ernst und Hanne Müller
Unternehmer
aus Selbitz/Oberfranken
Ernst Müller (geb.1963) ist in einer christlicher Familie als jüngstes Kind mit 9 Geschwistern aufgewachsen. Während der Ausbildungszeit in Biberach/Riß (Württemberg) verlor er seinen kindlichen Glauben und lebte Gott-los als „Aussteiger“ und "Abenteurer mit Aufenthalten in Mauretanien, Marokko und den USA. Auf seiner letzten Station vollzog er eine radikale Umkehr und kehrte als "verloren geglaubter Sohn" zurück zu seinen Eltern und arbeitete dort in der Druckerei mit. Nach dem Ausscheiden seines Vaters aus dem Betrieb übernahm er 1985 die Druckerei. Durch Gottes Gnade und seinem Segen ist er heute dankbarer Familienvater + Unternehmer. Zusammen mit Ehefrau Hanne arbeitet er im Gebetsdienst im Vogtland (Jesus-People Hof - Gebet für Kranke „Healingrooms“) mit. Die Versöhnung zwischen Juden, Tschechen und Deutschen ist den beiden ein besonderes Anliegen. Außerdem haben sie eine große Liebe für Israel.

Freitag, 27.11.2015
Endlich wieder Leben! - Frei werden von Schuld- und Schamgefühlen ...
Erika Wick
Begleitende Seelsorgerin (ICL)
aus Fürth
Erika Wick: Als Betroffene ist sie selbst durch den Prozess der inneren Heilung und Wiederherstellung von den vielfältigen, leidvollen Folgen ihrer Abtreibungserfahrung gegangen. Wie sie diesen befreienden Prozess erlebt und mit Gottes Hilfe bewältigt hat, und wie es ihr Leben tief und nachhaltig veränderte, davon berichtet sie an diesem Abend. In Deutschland werden an jedem Werktag ca. 1000 Kinder abgetrieben!! Täglich kommen also tausend Frauen/Männer/Geschwisterkinder dazu, die von den leidvollen Folgen betroffen sein können, entweder selbst oder in der Familie oder im Bekanntenkreis. Deshalb ist es ratsam, sich im Vorfeld über dieses Tabuthema zu informieren.

Freitag, 23.10.2015
Was tun, wenn nichts mehr geht?
Ernst W. Wehrmann
Agrar-Ingenieur
aus Hohenaltheim
Herr Wehrmann, geboren 1952, ist verheiratet und Vater dreier Söhne. Er absolvierte eine Ausbildung zum Landwirt. Nach einem Agrarstudium war er bis 1995 Betriebsleiter. Er berichtet über Täler und Höhen seines Lebens, Alkoholabhängigkeit bis 1977, Erblindung seiner ersten Ehefrau und deren unvorstellbare Heilung. Hören Sie einen starken Lebensbericht über Leben veränderndes Eingreifen Gottes nach Gebet.

Freitag, 25.09.2015
Wendepunkt Diskobesuch
Benjamin Hüttenrauch
Dipl. Sozialpädagoge (FH)
aus Neuburg am Inn
Benjamin Hüttenrauch reiste nach seiner Zivildienstzeit nach Neuseeland. Wie die meisten Jugendlichen suchte er das Abenteuer, aber nicht unbedingt Gott. Doch eines Nachts, während eines Diskothekbesuches sprach Gott zu ihm in einer hörbar lauten Stimme. Wie dies sein Leben von Grund auf veränderte und welche weitreichenden Folgen sich bis heute daraus ergeben, davon wird Benjamin Hüttenrauch in seiner begeisterungsfähigen Weise erzählen. Zum Referenten: Benjamin Hüttenrauch ist Dipl. Sozialpädagoge (FH), derzeit als Jugendreferent der EFG-Passau angestellt und Teil der Gemeindeleitung der EFG-Passau. Als Mitgründer der MP3 Jugendbibelschule und Leiter des überregionalen Jugendgottesdienstes „call4fire“, lebt er seine Vision: die junge Generation in eine tiefe Liebesbeziehung zu Jesus zu führen. Mit seiner Ehefrau Sandra hat er einen gemeinsamen Sohn. Kommt und seht, hört und versteht, was der Herr uns durch den Vortrag sagen will.

Freitag, 24.07.2015
Auf Messers Schneide
Ute Horn
Ärztin
aus Krefeld
Am 10.6.2012 kann Ute Horn plötzlich nicht mehr sprechen. Der Notarzt stellt einen Bluthochdruck von über 300 mm Hg fest und sie wird mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht. Was sie dort alles erlebt und wie die Familie damit umgeht, darüber wird Ute Horn in ihrer lebendigen Art anschaulich berichten.

Unsere Referentin:
Dr. med. Ute Horn, Dermatologin, Seelsorgerin, zwölffache Buchautorin und viel gefragte Referentin, siehe auch www.ute-horn.de. mehrjährige Mitarbeiter von Team F, verheiratet, Mutter von 7 Kindern (Jahrgänge 1983-1994), Krefeld.

Kommt und seht, hört und versteht, was der Herr uns durch den Vortrag sagen will.

Unser übernächstes Treffen: am 25.09.2015 in der Gaststätte „Blaue Traube im Turnerbund“.


Freitag, 22.05.2015
Übernatürlich - wenn Gott das Unmögliche möglich macht
Anna Dengler
Studentin Übersetzerin
aus Fürth
Anna Dengler (25) ist Gründerin und Leiterin des übergemeindlichen Dienstes `God Encounter Ministries` im Raum Nürnberg/Fürth mit einem Team von 60 Leuten aus derzeit 22 verschiedenen Gemeinden. Während sie 2010-2012 in Redding auf Bibelschule war (Bethel School of Supernatural Ministry), zeigte ihr Gott sein Herz für Deutschland und seine Sehnsucht danach jedem einzelnen Menschen auf eine kraftvolle und verändernde Art zu Begegnen. Gottes Gegenwart ist unser größter Schatz - diese Wahrheit ist die wichtigste Grundlage für den Dienst von God Encounter. Annas Herz ist es, Menschen in einem übernatürlichen Lebensstil zu trainieren und sie zu aktivieren einen solchen Lebensstil auch im Alltag umzusetzen. Anna studiert derzeit Übersetzerin im Fernstudium und übersetzt nebenbei bereits christliche Bücher und Sprecher auf Konferenzen. Kommt und seht, hört und versteht, was der Herr uns durch den Vortrag sagen will.

Freitag, 24.04.2015
Sabbatjahr  Ein Jahr Pause und um die Welt
Julia Baumann
Lehrerin
aus Deggendorf
m Jahr 2006 beschließt Julia Baumann, Lehrerin für Wirtschaft/Recht und Geographie am Robert Koch Gymnasium Deggendorf, ein Sabbatjahr (Freistellung vom Schuldienst) zu beantragen und sich damit einen langgehegten Wunsch zu erfüllen: Ein Jahr lang allein als Backpacker durch die Welt zu reisen. Nach 4-jähriger Wartezeit ist es am 1.9. 2011 endlich so weit: In Lima beginnend führt sie ihre Reise durch Peru, Bolivien, Australien, Neuseeland und in den Westen der USA, bevor sie Mitte August wieder in die bayerische Heimat zurückkehrt. In ihrem Vortrag erzählt sie vom Abenteuer des Alleinreisens, vom Alltagsleben in den bolivianischen Anden, im australischen Outback wie auch in Las Vegas und verrät, wie sie auf ihrer Reise durch die Kulturen an besonderen Orten eine „Heimat auf Raten“ gefunden hat. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Vortrag mit beeindruckenden Bildern.

Freitag, 27.02.2015
Krisen überwinden – Neue Wege wagen - Vom Zerbruch zum Aufbruch
Helmut Jarsetz
Reiseveranstalter
aus Auhausen
Helmut Jarsetz ist seit 40 Jahren mit seiner Frau Siegrid verheiratet. Die beiden haben drei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Als Industriekaufmann verlief sein Leben in geregelten und geordneten Bahnen. Mit 50 Jahren erfuhr es jedoch eine entscheidende Wende, als er von seinem erfolgreichen Job in einem Großunternehmen entlassen wurde und plötzlich auf der Straße stand. Wie diese Krisensituation zu einem neuen Aufbruch führte, und welche Rolle Gott dabei in seinem Leben spielte, davon berichtet er in seinem Vortrag. Helmut Jarsetz leitet heute ein Reiseunternehmen. Er sagt von sich, dass er sein Hobby zu seinem Beruf machen konnte und seine wahre Identität und Berufung fand. Wie das geschehen ist und warum Krisen im Leben gleichzeitig neue Chancen sein können, erfahren Sie an diesem Abend .

Freitag, 23.01.2015
Astronomie - Astrologie: Haben die Sterne Einfluss auf unser Leben?
Rudolf Janzen
Pastor und Hobby-Astronom
aus Passau
Der Sternenhimmel fasziniert die Menschen seit der Antike bis in die heutige Zeit. Was sind Sterne? Wie sind sie entstanden? Welche Bedeutung haben sie für uns Menschen? Im Vortrag des Referenten Rudolf Janzen geht es um die Frage nach dem möglichen Einfluss der Sterne auf den Menschen. Rudolf Janzen ist Pastor im Bund ev. freik. Gemeinden und Hobby-Astronom. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Astronomie und betrachtet diese Fragen aus naturwissenschaftlicher und christlicher Sicht!

Freitag, 28.11.2014
Von Verzweiflung zu Dankbarkeit!
Klaudia und Stefano Meisel
aus Herzogenaurach
Klaudia und Stefano Meisel sind beide 56 Jahre alt und seit 34 Jahren verheiratet. Sie haben zwei Kinder (Zwillinge) 34 Jahre alt. 1995 erhielt Klaudia die Diagnose MS! Das veränderte alles. Verzweiflung und Resignation waren aus damaliger Sicht die logische Folge. Aber Gott hat immer einen Plan. Klaudia wurde wieder gesund, mit unglaublichen Veränderungen in allen Lebensbereichen, vor allem in Familie und Beruf. Heute sind sie erfüllt mit Dankbarkeit und erzählen uns wie sie immer mehr verändert werden.

Freitag, 26.09.2014
Einmal Himmel und zurück!
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und gut. Doch zu Ostern 2000 wurde alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten. Sie fiel ins Koma. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie im Rollstuhl sitzen, ab dem siebten Halswirbel gelähmt und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Dramatik und Tragik! Die ehemalige Unternehmerin engagiert sich heute als Laienpredigerin in der evangelisch methodistischen Kirche.

Suche