Herzlich Willkommen im
Chapter Heidelberg (Archiv)

Samstag, 21.09.2019
Zum neuen Leben befreit
Jörg Engler
Ganzheitlicher Gesundheitscoach
aus Offenburg-Fessenbach
Jörg Engler wurde 1965 als Sohn eines Seemanns, der lange Zeit auf See war, in Flensburg geboren. Da er in der Schule die vom Vater geforderte Leistung nicht bringen konnte, wurde er von ihm als Versager abgestempelt. und geschlagen. Nachdem er mehrfach von zu Hause weggelaufen war, kam er in ein Kinderheim. Der Vater starb, als er 18 Jahre alt war, an Knochenkrebs. Nun suchte er woanders einen Vater, geriet jedoch an Männer, die ihn sexuell missbrauchten. Einige Zeit später hatte er ein paar Geschichten mit Frauen. Beruflich war er inzwischen Taxifahrer, später LKW und dann Busfahrer. Dann zog es ihn in den Süden nach Offenburg, wo er in einer Gemeinde seine Frau kennenlernte und sie heiratete. Doch 2010 brach er zusammen, als der sexuelle Missbrauch aus seiner Kindheit hochkam. Erst in einer Klinik konnte er den Männern vergeben und wurde frei von aller Last. Heute darf er als glücklicher Ehemann und Vater sein neues Leben genießen.

Samstag, 27.07.2019
Hoffnungslos?
Dr. Ante Miljak
Zahnarzt
aus Lenningen
Dr. Ante Miljak ist 75 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Zahnarzt. Er kommt als junger Mann von Kroatien nach Deutschland. Ante Miljak will reich werden und ein Traumhaus für sich und seine Familie bauen. Anfangs läuft auch alles nach Plan.

Doch dann zerbricht seine Ehe. Er ist hochverschuldet und fällt in eine Depression. Er will mit dem Auto gegen eine Mauer fahren, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch dann macht er einen Rückzieher. Seine Verzweiflung endet in einem Schrei: "Gott, wo bist du?"

Auf diesem absoluten Tiefpunkt begegnete er Jesus Christus. Nie hätte er damit gerechnet, dass er auf seine Fragen eine Antwort bekommt.

Samstag, 18.05.2019
Der Urknall und die Gottesfrage - ein Streifzug vom Inneren der Atome bis an die Grenzen des Universums
Prof. Dr. rer. nat. Thomas Schimmel
aus Karlsruhe
Der Physiker Thomas Schimmel forscht und lehrt als Universitätsprofessor an der Universität Karlsruhe, Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er ist Initiator und Sprecher des Forschungsnetzwerks „Funktionelle Nanostrukturen“ und Mitbegründer des Instituts für Nanotechnologie. Für seine Forschungsergebnisse wurde er wiederholt mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten Philip Morris Forschungspreis für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Nanotechnologie.

An diesem Abend nimmt uns Herr Prof. Dr. Schimmel mit auf einen Streifzug vom Inneren der Atome bis an die Grenzen des Universums. Beeindruckende Bilder und faszinierende Zahlen lassen uns staunen, und es stellt sich die Frage nach dem „Woher“. Die Ordnung in der Schöpfung lässt das Wirken eines Schöpfers erahnen.

Der bekannte Physiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg formulierte es einmal so: „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott“.

Lassen Sie sich mitnehmen in einen sehr interessanten und informativen Abend!

Samstag, 23.03.2019
Durch die Stürme im Leben zum stabilen Grund
Gunter Jurenka
aus Schorndorf
Gunter Jurenka, geb. 1964, wuchs in einer christlichen Familie auf. Eine Vergiftung im zweiten Lebensjahr führte zu einer Bewusstlosigkeit die mehrere Tage andauerte sowie einer nachfolgenden schweren kognitiven Behinderung. Selbstmordversuche und besondere schulische Betreuung prägten sein junges Leben. Mit 14 Jahren erlebte er endlich Heilung und vertraute sein Leben Jesus Christus an. Jahre mit vielen Unfällen und weiteren tragischen Schicksalsschlägen folgten. Herr Jurenka nimmt uns mit hinein in seine tief bewegende Lebensgeschichte und zeigt auf, wie er durch die Stürme seines Lebens auf stabilen Grund geführt wurde.

Samstag, 26.01.2019
Don’t worry - be happy!
Tobias Kley
Tobias ist 1979 in Süddeutschland geboren, glücklich verheiratet und Vater von fünf Kindern. Er war als Missionar einige Jahre am Fackelträgerzentrum in Schladming/Tauernhof tätig. Seit 2014 gehört er zum Basisteam der Kontaktmission in Wüstenrot und ist Leitung der GetAwayDays sowie Konferenzsprecher. Die meiste Zeit war für Tobias Sport der Hauptinhalt seines Lebens. Durch Zehnkampf und Boxen versuchte er seinem Leben Sinn zu geben. Einerseits geprägt von Erfolgen, Disziplin und erreichten Zielen, andererseits aber durch Zerbruch, Haltlosigkeit und Brutalität kam Tobias an den Tiefpunkt seines Lebens. An diesem Punkt lernte er Jesus persönlich kennen, der seither alles in seinem Leben verändert hat. Darum ist es sein größtes Anliegen anderen von diesem Jesus zu erzählen, der ein erfülltes Leben schenkt.

Samstag, 17.11.2018
Gottes Lebensmomente - vom Kaufmann zum Evangelisten
Ernst Völcker
aus Neustadt an der Weinstraße
Ernst Völcker Jahrgang 1938, ist verheiratet und hat drei Töchter und sieben Enkelkinder. Von Beruf ist er Großhandelskaufmann in der Automobilbranche in Berlin. Mit 28 Jahren machte er eine persönliche Erfahrung mit Gott und folgte 1970 seiner Berufung, indem er eine Ausbildung im Diakonissenhaus „Tabor“ in Marburg begann, die er 1973 erfolgreich beendete. Anschließend war er im Gemeinschaftsverband und in der EC-Arbeit tätig und war Vorsitzender des EC-Verbandes in Bayern. 1992-2006 leitete er das Diakonissen-Mutterhaus Lachen in Neustadt/Weinstraße und war von 1993 bis 2002 Vorsitzender des Südwestdeutschen Gemeinschaftsverbandes (SGV). Sein Leitwort ist: Aus Gottes Gnade bin ich, was ich bin.

Samstag, 29.09.2018
Wer nicht an Wunder glaubt, der ist kein Realist!
Ralf R.
Unternehmer
aus Karlsruhe
Ralf R., Unternehmer in Meiningen. Ralf R. versank nach einem Schicksalsschlag in den Okkultismus. Nach einer Krankheit und Firmenpleite übergab er Jesus Christus sein Leben und Gott gab ihm 1991 eine Vision, wie Josef in Ägypten, Vorkehrungen für Notzeiten zu treffen. Viele Jahre betete er konsequent für diese Vision und 10 Jahre später konnte er die Hilfsorganisation Joseph-Care International (JCI) gründen. Mit JCI unterstützte er vorerst Bedürftige in Israel, versuchte aber auch Grundlagen zur Realisierung der Vision zu schaffen.

Von 2001 bis 2015 erlebte er immer wieder die klare Führung und Weisung Gottes durch den Heiligen Geist. Er vernetzte ihn in Europa und Israel mit einflussreichen Schlüsselpersonen aus Politik, Wirtschaft und Philanthropie. Schließlich legte Herr R. mit der Firmengründung von easynutrition einen weiteren Grundstein, um eine Notversorgung für Krisenzeiten und eine nachhaltige Hilfe für die 3. Welt etablieren zu können.

Samstag, 21.07.2018
Jesus heilt Augen, Ohren und mehr
Oliver Steiner
Diplom-Ingenieur Elektrotechnik, VDI
aus Wiesbaden
Oliver Steiner ist 46 Jahre jung und seit 8 Jahren glücklich verheiratet. Als Diplom Ingenieur für Elektrotechnik kann er viele berufliche Erfolge feiern. Neben seinen anspruchsvollen Tätigkeiten im In- und Ausland findet er trotzdem noch viel Zeit, sich für den Bau des Reiches Gottes wirkungsvoll einzusetzen. In vielfältiger Weise lehrt er das Wort Gottes und gibt die frohe Botschaft von Jesus weiter.

Als Mitarbeiter einer großen Freikirche (Christliches Zentrum Wiesbaden) ist er Leiter von verschieden Glaubens-Seminaren. Die Inhalte seiner Veranstaltungen sind bibelzentriert und beinhalten Themen wie: Schöpfung, Freiheit des Christen und Endzeit. Gemeinsam mit Glaubensgeschwistern bereist er viele Länder und verkündet die befreiende Liebe des himmlischen Vaters.

Olivers Leidenschaft sich für das Evangelium kompromisslos einzusetzen, entspringt dem dramatischen Eingreifen Gottes in sein Leben. 1994 verlor er infolge einer Explosion jeweils beidseitig sein Augenlicht und Gehör, aber Jesus Christus heilte alle Verletzungen 100-prozentig. 2002 erlitt er einen schweren Bandscheibenvorfall, auch diese Krankheit wurde von dem himmlischen Arzt völlig geheilt.

In Olivers Leben bestätigt sich immer wieder die Aussage von Jesus (Markus 16,18): „Sie werden Kranken die Hände auflegen und sie heilen.“ Deshalb wurde er auch Mitarbeiter in einem Team, welches regelmäßig Heilungsgottesdienste durchführt.

Wenn Sie mehr wissen wollen, kommen Sie und erwarten Sie einen außergewöhnlichen Lebensbericht.

Samstag, 05.05.2018
Von orthopädischen Schuhen zu Highheels  und der Sinn des Lebens-  was haben beide miteinander zu tun?
Monika Nanni
Dipl. Betriebswirtin (FH)
aus Ludwigshafen am Rhein
Frau Monika Nanni (Dipl.Betriebswirtin (FH, ist Anfang 40 und Halbitalienerin. Sie ist seit über 10 Jahren freiberufliche Unternehmensberaterin und Coach für junge Unternehmen. Auf ihrer langen Reise des Suchens nach dem „Sinn des Lebens“ fand sie zuerst falschen Frieden und ging dabei fast verloren. Sie erzählt mit einer witzigen und humorvollen Art und doch mit dem nötigen Ernst, wie sie über Umwege einen wahren Schatz und Heilung fand. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zu Austausch, Fragen und Gebet.

Freitag, 23.03.2018
Vom Mörder zum berufenen Kind Gottes
Ralf Hausmann
Metallbaumeister
aus Mühlacker
Ralf Hausmann ist seit 1987 verheiratet und Vater von 2 Söhnen. Als Rausschmeißer einer Disco war er stadtbekannt und gefürchtet, aber innerlich ausgebrannt und leer. Seinem von Enttäuschung und Gewalt geprägten Leben folgte eine tragische Tat, die ihn für viele Jahre ins Gefängnis verbannte.

An dem Punkt angekommen, wo sein Leben scheinbar keinen Sinn mehr hatte und er damit Schluss machen wollte, wirkte Gott in wunderbarer Weise und gab ihm ein neues Leben voller Hoffnung. Mit 24 Jahren fand er zum Glauben und erlebte eine Veränderung die radikaler nicht sein konnte. Sein Leben fing von vorne an: vom Mörder zum berufenen Kind Gottes - vom Hilfsarbeiter zum Metallbaumeister.

Mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen führt er heute ein erfolgreiches Familienunternehmen. Außerdem hat er mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen auf vielen Missionsreisen das Wort Gottes verkündigen dürfen und Bedürftigen auf praktische Art und Weise helfen können.

Wir laden Sie herzlichst zu diesem sehr ermutigenden Vortrag ein.

Freitag, 26.01.2018
Ist Beruf gleich Berufung?
Kfz Meister
aus Ditzingen
H. ****** wurde 1976 geboren. Er ist verheiratet und hat fünf Kinder. Obwohl in Deutschland geboren hat er die meiste Zeit seines Lebens in Tansania verbracht. Als gelernter Kfz-Meister hat er in Sansibar, einer Insel, die zu Tansania gehört, eine Ausbildungswerkstatt für Kfz-Mechaniker aufgebaut und mit einem internationalen Team geleitet. Außerdem war er landesweit unterwegs, um Christen unterschiedlicher Konfessionen in ihren Gemeinden zu schulen.

Sein Anliegen ist bis heute, durch ein besseres Verständnis der Kultur Brücken zu bauen, Fremde als Freunde zu gewinnen und auf dieser Basis über seine persönlichen Erlebnisse mit Gott zu sprechen. Während dieser Zeit wurde er zum Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland auf Sansibar berufen. In dieser Funktion organisierte er 2015 den Staats-besuch des damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck in Sansibar. In seinem Vortrag wird er uns seinen Weg der Berufung näher schildern.

Freitag, 21.07.2017
Wenn der Tod ganz plötzlich Einzug hält…
Roland Radke
Pastor Stadtmission
aus Pforzheim
Roland Radke Jahrgang 1951, seit 33 Jahren verheiratet mit seiner Frau Frieda, drei erwachsene Söhne. Ehem. Leiter und Geschäftsführer des Christlichen Gästehauses Bergfrieden e. V., Oberstdorf. Seine Hobbys sind Mountainbike, Skilaufen, Schneeschuhwandern, Bergsteigen und Joggen.

Doch als die Tochter im Alter von 9 Jahren am 16.4.2004 beim Skilaufen tödlich abstürzt, wird alles zur Nebensache. Für die Eltern und Geschwister stellt sich nur noch die eine bohrende Frage: Warum lässt Gott das zu?

In seinem Vortrag wird der Referent Einblicke in seine damalige Gefühlswelt, aber auch Antworten auf damit verbundene elementare Lebensfragen geben.

Freitag, 19.05.2017
Gott will dein Vater sein!
Sigrid Röseler
aus Lahnau
Jahrelang sah Sigrid Röseler keinen Sinn mehr in ihrem Leben und fühlte sich haltlos. Auf ihrer Suche nach Halt geriet sie in Süchte und machte sich auch immer mehr von anderen Menschen abhängig. Dabei verlor sie jede Selbstachtung. Als sie Gott begegnete, erlebte sie Schritt für Schritt eine Freisetzung aus Abhängigkeiten und entdeckte die Würde und Identität, die ihr durch Jesus Christus geschenkt ist. Außerdem staunt sie heute: Gott ist ihr Vater und gibt ihr den Halt, den sie immer gesucht hat. Sigrid Röseler, Jahrgang 1971, ist Moderatorin der TV-Sendung „Mensch, Gott!“ (produziert von ERF Medien e.V.)

Freitag, 17.03.2017
Erfolgreich im Geschäft, glücklich in der Ehe, geht das?
Günter Veit
Herr Veit ist Inhaber und Geschäftsführer einer Unternehmensgruppe mit ca. 400 Mitarbeitern in 14 Ländern. 1994 zog er mit seiner Familie nach Singapur und baute dort innerhalb von 10 Jahren den asiatischen Teil der Veit-Gruppe auf mit heute ca. 200 Mitarbeitern in 9 Ländern. Daneben ist er Mitglied in verschiedenen Firmenbeiräten und als gefragter Referent für Führungspersonen und in christlichen Organisationen tätig.

Seine Frau Cornelia baute 1980 den christlichen Kindergarten Schatzkiste e.V. in Landsberg auf, dessen Vorstand sie heute noch leitet. Als Master in Social Science Counselling wirkt sie seit 2000 mit bei den Seminaren von „Healing the Nations“ und seit 2004 in der Personalbetreuung und Mitarbeiterentwicklung im eigenen Unternehmen.

Das Ehepaar Veit ist seit 1977 verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie arbeiten mit in der Vineyard-Gemeinde Landsberg, die sie 1990 mitgegründet haben.

Freitag, 27.01.2017
Gottes Kieselsteine für unbezwingbare Lebensriesen
Christian und Esther Tomm
Christian Tomm wurde 1962 in Schleswig-Holstein geboren mit einer Lebenserwartung von nur wenigen Tagen. Doch Gott wollte es anders. Er schenkte ihm liebevolle Eltern und eine wunderschöne Kindheit. Als Teenager begann er eine kriminelle Laufbahn, die nur in eine Richtung führte, nämlich abwärts, bis Jesus Christus den Rückweg und den Lebensweg aufzeigte. Christian Tomm wurde zunächst Handwerker, dann Ausbilder für Metallberufe. Als Marinesoldat umschiffte er die Welt, studierte Bautechnik und begann eine theologische Ausbildung. Seit rund 25 Jahren ist er Pastor und Seelsorger im Vollzeitdienst und seit einem Jahr Pastor des Christlichen Zentrums Mannheim. Ergänzend folgte eine thera-peutische Ausbildung mit eigener Beratungsstelle, später ein Master-Studium zum Psychologen. Er ist mit Esther Tomm verheiratet. Sie haben zwei Söhne und eine Tochter.

Freitag, 25.11.2016
Das Leben wächst bei Ja und Nein
Konstantin Mascher
K.M. (Jg. 1976) ist Prior der „Offensive Junger Christen“ (OJC), einer ökumenischen Kommunität in Reichelsheim/Odw und Greifswald. Als Kind weißer Missionare unter Schwarzen in Südafrika wurde er optimal auf sein jetziges Leben vorbereitet. Mit 19 Jahren kam er nach Deutschland, studierte Soziologie und lebt und arbeitet seit 12 Jahren mit seiner Frau D. und den vier Kindern in der christlichen Kolonie im Odenwald.

In seinem Vortrag wird er mitteilen, was ihm als Leiter einer 100-köpfigen Gemeinschaft hilft, ein Glaubens- und Spendenwerk durch die Klippen des Alltags zu steuern und dabei die persönliche Freundschaft mit Jesus Christus zu pflegen

Freitag, 22.07.2016
Ich bin dann mal begeistert!
Wilfried Kempny
Nachhaltige Lebensberatung
aus Pfalzgrafenweiler
Dr. Wilfried Kempny wurde 1946 in Tübingen geboren. Er ist verheiratet und Vater von 3 erwachsenen Kindern und vierfacher Großvater. Nach Abschluss seines Chemiestudiums zum Dr. rer. nat. siedelte er mit seiner Frau Ursula nach Chile über. Dort arbeiteten beide über 20 Jahre unter den Mapuche-Indios im Süden des Landes. Viele dieser Menschen wurden durch ihren Dienst von Depressionen, Krankheiten und Dämonie frei und fanden zu einem Leben in Würde. Heute ist Wilfried Kempny als (Über)Lebensberater und ehrenamtlicher Bewährungshelfer tätig. Er vertraut dem Gott der Bibel, der alles wohl macht.

Freitag, 13.05.2016
God@Your Job
Helmut Keller
Ingenieur
Dr. Helmut Keller ist Leiter eines Entwicklungsteams im Fahrerassistenzsystembereich bei Daimler. Neben seiner Arbeit leitet Herr Dr. Keller die Gebetskreisarbeit bei Daimler, zu der mehr als 25 Gruppen gehören. Hier treffen sich Mitarbeiter die für einen christlichen Umgang in der Firma einstehen und für das Unternehmen, ihre Vorgesetzten, Kollegen und Kolleginnen beten.

Welche Auswirkungen hat das auf die Mitarbeiter und das Unternehmen? Was macht diese Gruppen so wertvoll? Gott am Arbeitsplatz – gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen dafür eintreten. Ist das auch Ihr Wunsch?

Lassen Sie sich von Herrn Dr. Keller durch seine persönlichen Erfahrungen und Ideen inspirieren.

Freitag, 18.03.2016
Das „Medikament“ gegen den Tod!
Monika Fritz
Apothekerin
aus Schwäb. Gmünd
Monika Fritz (63) ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und vier Enkelkinder. Ihren Beruf als Apothekerin übt sie in Teilzeit aus. Die Folgen der eklatanten Fehler im Bereich der Ernährung und Lebenshaltung in den Industrienationen und deren Konsequenzen für das Gesundheitswesen begegnen ihr immer wieder schmerzlich im Apothekenalltag. Monika Fritz gibt ihrem Umfeld ihre eigenen Erfahrungen als bewußte Christin weiter und erzählt uns, wie Gott ihr immer wieder begegnet ist. Deshalb stellt sie den Abend unter das herausfordernde und ungewöhnliche Thema: Das "Medikament" gegen den Tod! Nicht zuletzt durch Begegnungen im Chapter erfuhr sie, dass Heilung von Körper, Seele und Geist über die Grenzen der Medizin hinaus durch Vertrauen im christlichen Glauben möglich ist. Mit ihrem Ehemann, der bis zur Pensionierung Biologie und Sport am Gymnasium unterrichtete, konnte sie ökologische Vorstellungen auf einem 3-ha-Hof verwirklichen. Dies geht 2013 zu Ende. Monika Fritz ist seit 1991 aktiv in der Volksmission Geislingen mit Schwerpunkten im Bereich Frauen, Lobpreis und Seelsorge tätig.

Freitag, 20.11.2015
Gesundheit
um jeden Preis?
Dr. med. Peter Beck
Chefarzt i.R.
aus Backnang
Noch nie war Medizin so erfolgreich wie heute. Schwerste Erkrankungen sind heilbar. Transplantationen und Intensivmedizin machen möglich, was früher nicht vorstellbar war. Doch wie weit darf die Medizin gehen? Ethische und rechtliche Fragen tauchen an der Grenze von Leben und Tod auf.

Aus Furcht vor Gerätemedizin und „chemischen Keulen“ suchen viele Menschen Linderung und Heilung ihrer Beschwerden durch verschiedene Arten der alternativen Medizin. Doch sind diese für Christen annehmbar? Was sagt die Schulmedizin dazu?

Dr. med Peter Beck, Jahrgang 1948, verheiratet, sechs Kinder, möchte uns aufzeigen, wie wir fun-dierte Antworten auf diese Fragen finden können. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zu Aussprache und Gebet

Freitag, 18.09.2015
Die ultimative Liebesbeziehung
Frank und Heike Baier
aus Mannheim
Frank und Heike heißen nicht nur Baier, sondern sind auch ursprünglich aus Bayern und weit über 20 Jahre ein Paar. Seit 15 Jahren tief verwurzelt in die Beziehung zu unserem himmlischen Papa.

In den 80er Jahren rebellierende Jugendliche aus der Punk und Dark Wave Szene. Heute in der Geschäftsführung/Garten- und Landschaftsbau tätig, in der Seelsorge/Supervision aktiv und Leiter der Hauskirche "Wege des Herrn".

Ihr innigstes Anliegen ist die geistige Elternschaft und sie haben eine unkonventionelle Art die Freuden und Stärken der ultimativen Liebesbeziehung weiterzugeben.

Freuen Sie sich an diesem Abend, von den kleinen und großen Wundern aus den persönlichen Erlebnissen von Frank und Heike zu hören. Ein erfrischender Abend voller Ermutigung. Jemand der Jesus noch nicht kennt oder nur vom Hörensagen, wird erstaunt sein wie lebendig Glaube ist. "Einsteiger und Fortgeschrittene" können ihre Leidenschaft stärken. Unternehmer und Selbstständige erfahren, wie der Ewige, unser Gott eine starke Stütze im Geschäftsleben ist.

Freitag, 17.07.2015
Konflikte unbeschadet bewältigen!
Erwin Brunner
DB-Beamter im Vorruhestand
aus Kempten
Herr Brunner war viele Jahre Zugbegleiter bei der Deutschen Bahn. In seinem alltäglichen Umgang mit sehr unterschiedlichen Menschen blieben Konflikte natürlich nicht aus. Wer kennt sie nicht? Konflikte am Arbeitsplatz, Streitigkeiten unter Nachbarn, Unfrieden in Vereinen, Auseinandersetzungen in der Familie und mit dem Partner! Oft sind die Situationen festgefahren, die Fronten verhärtet, keine Lösungen in Sicht. Die Seele leidet und man fragt sich: Warum nur? Wie damit umgehen? Draufhauen, Rache, Rückzug oder Schweigen sind keine geeigneten Mittel, um Probleme zu „lösen". Es gibt einen besseren Weg! Hören sie einen spannenden und kurzweiligen Vortrag über abenteuerliche Erfahrungen mitten aus dem Leben!

Freitag, 20.03.2015
Tun wir die richtigen Dinge? - Tun wir die Dinge richtig?
Horst Nespeta
Prof. für Wirtschaftswissenschaften
aus Rainau-Buch
Prof. Dr. Horst Nespeta, Jahrgang 1950 studierte an der Uni Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen und begann danach seine berufliche Laufbahn an den Fraunhofer-Instituten IPA und IAO. Dort leitete er zuletzt die Abteilung Arbeitswirtschaft und promovierte nebenbei zum Dr.-Ing. an der Uni Stuttgart.
Schwerpunkte seiner beruflichen Tätigkeit waren hier vor allem industrielle Unternehmensberatung und angewandte Forschung. 1991 übernahm er als geschäftsführender Gesellschafter die Leitung eines mittelständischen Unternehmens im Allgäu. Trotz aller gegenteiliger Prognosen der Banken sanierte er dieses Unternehmen in relativ kurzer Zeit und brachte es nachhaltig in die Gewinnzone. Auf dem Höhepunkt seiner industriellen Karriere verließ er 1997 dieses Unternehmen um eine Professur im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen anzunehmen.
Seine Lehrgebiete sind hier Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling, Beschaffungsmanagement und integrierte Produktionssysteme.
Sein Leben nahm eine dramatische Wende, als er an Ostern 2000 in einem Pro Christ Traktat eine Handlungsanleitung las, wie man zum lebendigen Glauben kommt.
Im Rahmen seines Sozialengagements stellt er seine Gaben und Begabungen Existenzgründern, klein- und mittelständischen Unternehmen und Weiterbildungsorganisationen zur Verfügung.
In seinem Vortrag berichtet Horst Nespeta über die Auswirkungen seiner Entscheidung für ein bewusstes Christentum sowohl auf sein persönliches Leben als auch auf sein berufliches Umfeld.

Freitag, 30.01.2015
Vom Entmutigten zum Ermutiger
Johann Baptist Deuber
aus Weismain
Johann- Baptist Deuber (59) ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Die berufliche Seite seiner Biographie liest sich wie eine Traumkarriere: Bankkaufmann, Prokurist und Firmenkundenbetreuer, Bankvorstand, Geschäftsführer eines Industrieunternehmens und seit 1995 selbständiger Finanzberater mit eigener Praxis. Die andere Seite seines Lebens war durchzogen von Ängsten, Depressionen, Todesfurcht und Süchten wie Alkohol, Nikotin, Tabletten etc.. Am Tiefstpunkt seines Lebens angelangt, hatte er ein besonderes Erlebnis mit Gott und wurde frei von allen Zwängen. Hören Sie diesen spannenden und mutmachenden Bericht mitten aus dem Leben, der zeigt, wie man wieder Hoffnung und Lebensperspektive gewinnen kann.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Heidelberg (Archiv)

Samstag, 21.09.2019
Zum neuen Leben befreit
Jörg Engler
Ganzheitlicher Gesundheitscoach
aus Offenburg-Fessenbach
Jörg Engler wurde 1965 als Sohn eines Seemanns, der lange Zeit auf See war, in Flensburg geboren. Da er in der Schule die vom Vater geforderte Leistung nicht bringen konnte, wurde er von ihm als Versager abgestempelt. und geschlagen. Nachdem er mehrfach von zu Hause weggelaufen war, kam er in ein Kinderheim. Der Vater starb, als er 18 Jahre alt war, an Knochenkrebs. Nun suchte er woanders einen Vater, geriet jedoch an Männer, die ihn sexuell missbrauchten. Einige Zeit später hatte er ein paar Geschichten mit Frauen. Beruflich war er inzwischen Taxifahrer, später LKW und dann Busfahrer. Dann zog es ihn in den Süden nach Offenburg, wo er in einer Gemeinde seine Frau kennenlernte und sie heiratete. Doch 2010 brach er zusammen, als der sexuelle Missbrauch aus seiner Kindheit hochkam. Erst in einer Klinik konnte er den Männern vergeben und wurde frei von aller Last. Heute darf er als glücklicher Ehemann und Vater sein neues Leben genießen.

Samstag, 27.07.2019
Hoffnungslos?
Dr. Ante Miljak
Zahnarzt
aus Lenningen
Dr. Ante Miljak ist 75 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Zahnarzt. Er kommt als junger Mann von Kroatien nach Deutschland. Ante Miljak will reich werden und ein Traumhaus für sich und seine Familie bauen. Anfangs läuft auch alles nach Plan.

Doch dann zerbricht seine Ehe. Er ist hochverschuldet und fällt in eine Depression. Er will mit dem Auto gegen eine Mauer fahren, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch dann macht er einen Rückzieher. Seine Verzweiflung endet in einem Schrei: "Gott, wo bist du?"

Auf diesem absoluten Tiefpunkt begegnete er Jesus Christus. Nie hätte er damit gerechnet, dass er auf seine Fragen eine Antwort bekommt.

Samstag, 18.05.2019
Der Urknall und die Gottesfrage - ein Streifzug vom Inneren der Atome bis an die Grenzen des Universums
Prof. Dr. rer. nat. Thomas Schimmel
aus Karlsruhe
Der Physiker Thomas Schimmel forscht und lehrt als Universitätsprofessor an der Universität Karlsruhe, Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er ist Initiator und Sprecher des Forschungsnetzwerks „Funktionelle Nanostrukturen“ und Mitbegründer des Instituts für Nanotechnologie. Für seine Forschungsergebnisse wurde er wiederholt mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten Philip Morris Forschungspreis für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Nanotechnologie.

An diesem Abend nimmt uns Herr Prof. Dr. Schimmel mit auf einen Streifzug vom Inneren der Atome bis an die Grenzen des Universums. Beeindruckende Bilder und faszinierende Zahlen lassen uns staunen, und es stellt sich die Frage nach dem „Woher“. Die Ordnung in der Schöpfung lässt das Wirken eines Schöpfers erahnen.

Der bekannte Physiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg formulierte es einmal so: „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott“.

Lassen Sie sich mitnehmen in einen sehr interessanten und informativen Abend!

Samstag, 23.03.2019
Durch die Stürme im Leben zum stabilen Grund
Gunter Jurenka
aus Schorndorf
Gunter Jurenka, geb. 1964, wuchs in einer christlichen Familie auf. Eine Vergiftung im zweiten Lebensjahr führte zu einer Bewusstlosigkeit die mehrere Tage andauerte sowie einer nachfolgenden schweren kognitiven Behinderung. Selbstmordversuche und besondere schulische Betreuung prägten sein junges Leben. Mit 14 Jahren erlebte er endlich Heilung und vertraute sein Leben Jesus Christus an. Jahre mit vielen Unfällen und weiteren tragischen Schicksalsschlägen folgten. Herr Jurenka nimmt uns mit hinein in seine tief bewegende Lebensgeschichte und zeigt auf, wie er durch die Stürme seines Lebens auf stabilen Grund geführt wurde.

Samstag, 26.01.2019
Don’t worry - be happy!
Tobias Kley
Tobias ist 1979 in Süddeutschland geboren, glücklich verheiratet und Vater von fünf Kindern. Er war als Missionar einige Jahre am Fackelträgerzentrum in Schladming/Tauernhof tätig. Seit 2014 gehört er zum Basisteam der Kontaktmission in Wüstenrot und ist Leitung der GetAwayDays sowie Konferenzsprecher. Die meiste Zeit war für Tobias Sport der Hauptinhalt seines Lebens. Durch Zehnkampf und Boxen versuchte er seinem Leben Sinn zu geben. Einerseits geprägt von Erfolgen, Disziplin und erreichten Zielen, andererseits aber durch Zerbruch, Haltlosigkeit und Brutalität kam Tobias an den Tiefpunkt seines Lebens. An diesem Punkt lernte er Jesus persönlich kennen, der seither alles in seinem Leben verändert hat. Darum ist es sein größtes Anliegen anderen von diesem Jesus zu erzählen, der ein erfülltes Leben schenkt.

Samstag, 17.11.2018
Gottes Lebensmomente - vom Kaufmann zum Evangelisten
Ernst Völcker
aus Neustadt an der Weinstraße
Ernst Völcker Jahrgang 1938, ist verheiratet und hat drei Töchter und sieben Enkelkinder. Von Beruf ist er Großhandelskaufmann in der Automobilbranche in Berlin. Mit 28 Jahren machte er eine persönliche Erfahrung mit Gott und folgte 1970 seiner Berufung, indem er eine Ausbildung im Diakonissenhaus „Tabor“ in Marburg begann, die er 1973 erfolgreich beendete. Anschließend war er im Gemeinschaftsverband und in der EC-Arbeit tätig und war Vorsitzender des EC-Verbandes in Bayern. 1992-2006 leitete er das Diakonissen-Mutterhaus Lachen in Neustadt/Weinstraße und war von 1993 bis 2002 Vorsitzender des Südwestdeutschen Gemeinschaftsverbandes (SGV). Sein Leitwort ist: Aus Gottes Gnade bin ich, was ich bin.

Samstag, 29.09.2018
Wer nicht an Wunder glaubt, der ist kein Realist!
Ralf R.
Unternehmer
aus Karlsruhe
Ralf R., Unternehmer in Meiningen. Ralf R. versank nach einem Schicksalsschlag in den Okkultismus. Nach einer Krankheit und Firmenpleite übergab er Jesus Christus sein Leben und Gott gab ihm 1991 eine Vision, wie Josef in Ägypten, Vorkehrungen für Notzeiten zu treffen. Viele Jahre betete er konsequent für diese Vision und 10 Jahre später konnte er die Hilfsorganisation Joseph-Care International (JCI) gründen. Mit JCI unterstützte er vorerst Bedürftige in Israel, versuchte aber auch Grundlagen zur Realisierung der Vision zu schaffen.

Von 2001 bis 2015 erlebte er immer wieder die klare Führung und Weisung Gottes durch den Heiligen Geist. Er vernetzte ihn in Europa und Israel mit einflussreichen Schlüsselpersonen aus Politik, Wirtschaft und Philanthropie. Schließlich legte Herr R. mit der Firmengründung von easynutrition einen weiteren Grundstein, um eine Notversorgung für Krisenzeiten und eine nachhaltige Hilfe für die 3. Welt etablieren zu können.

Samstag, 21.07.2018
Jesus heilt Augen, Ohren und mehr
Oliver Steiner
Diplom-Ingenieur Elektrotechnik, VDI
aus Wiesbaden
Oliver Steiner ist 46 Jahre jung und seit 8 Jahren glücklich verheiratet. Als Diplom Ingenieur für Elektrotechnik kann er viele berufliche Erfolge feiern. Neben seinen anspruchsvollen Tätigkeiten im In- und Ausland findet er trotzdem noch viel Zeit, sich für den Bau des Reiches Gottes wirkungsvoll einzusetzen. In vielfältiger Weise lehrt er das Wort Gottes und gibt die frohe Botschaft von Jesus weiter.

Als Mitarbeiter einer großen Freikirche (Christliches Zentrum Wiesbaden) ist er Leiter von verschieden Glaubens-Seminaren. Die Inhalte seiner Veranstaltungen sind bibelzentriert und beinhalten Themen wie: Schöpfung, Freiheit des Christen und Endzeit. Gemeinsam mit Glaubensgeschwistern bereist er viele Länder und verkündet die befreiende Liebe des himmlischen Vaters.

Olivers Leidenschaft sich für das Evangelium kompromisslos einzusetzen, entspringt dem dramatischen Eingreifen Gottes in sein Leben. 1994 verlor er infolge einer Explosion jeweils beidseitig sein Augenlicht und Gehör, aber Jesus Christus heilte alle Verletzungen 100-prozentig. 2002 erlitt er einen schweren Bandscheibenvorfall, auch diese Krankheit wurde von dem himmlischen Arzt völlig geheilt.

In Olivers Leben bestätigt sich immer wieder die Aussage von Jesus (Markus 16,18): „Sie werden Kranken die Hände auflegen und sie heilen.“ Deshalb wurde er auch Mitarbeiter in einem Team, welches regelmäßig Heilungsgottesdienste durchführt.

Wenn Sie mehr wissen wollen, kommen Sie und erwarten Sie einen außergewöhnlichen Lebensbericht.

Samstag, 05.05.2018
Von orthopädischen Schuhen zu Highheels  und der Sinn des Lebens-  was haben beide miteinander zu tun?
Monika Nanni
Dipl. Betriebswirtin (FH)
aus Ludwigshafen am Rhein
Frau Monika Nanni (Dipl.Betriebswirtin (FH, ist Anfang 40 und Halbitalienerin. Sie ist seit über 10 Jahren freiberufliche Unternehmensberaterin und Coach für junge Unternehmen. Auf ihrer langen Reise des Suchens nach dem „Sinn des Lebens“ fand sie zuerst falschen Frieden und ging dabei fast verloren. Sie erzählt mit einer witzigen und humorvollen Art und doch mit dem nötigen Ernst, wie sie über Umwege einen wahren Schatz und Heilung fand. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zu Austausch, Fragen und Gebet.

Freitag, 23.03.2018
Vom Mörder zum berufenen Kind Gottes
Ralf Hausmann
Metallbaumeister
aus Mühlacker
Ralf Hausmann ist seit 1987 verheiratet und Vater von 2 Söhnen. Als Rausschmeißer einer Disco war er stadtbekannt und gefürchtet, aber innerlich ausgebrannt und leer. Seinem von Enttäuschung und Gewalt geprägten Leben folgte eine tragische Tat, die ihn für viele Jahre ins Gefängnis verbannte.

An dem Punkt angekommen, wo sein Leben scheinbar keinen Sinn mehr hatte und er damit Schluss machen wollte, wirkte Gott in wunderbarer Weise und gab ihm ein neues Leben voller Hoffnung. Mit 24 Jahren fand er zum Glauben und erlebte eine Veränderung die radikaler nicht sein konnte. Sein Leben fing von vorne an: vom Mörder zum berufenen Kind Gottes - vom Hilfsarbeiter zum Metallbaumeister.

Mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen führt er heute ein erfolgreiches Familienunternehmen. Außerdem hat er mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen auf vielen Missionsreisen das Wort Gottes verkündigen dürfen und Bedürftigen auf praktische Art und Weise helfen können.

Wir laden Sie herzlichst zu diesem sehr ermutigenden Vortrag ein.

Freitag, 26.01.2018
Ist Beruf gleich Berufung?
Kfz Meister
aus Ditzingen
H. ****** wurde 1976 geboren. Er ist verheiratet und hat fünf Kinder. Obwohl in Deutschland geboren hat er die meiste Zeit seines Lebens in Tansania verbracht. Als gelernter Kfz-Meister hat er in Sansibar, einer Insel, die zu Tansania gehört, eine Ausbildungswerkstatt für Kfz-Mechaniker aufgebaut und mit einem internationalen Team geleitet. Außerdem war er landesweit unterwegs, um Christen unterschiedlicher Konfessionen in ihren Gemeinden zu schulen.

Sein Anliegen ist bis heute, durch ein besseres Verständnis der Kultur Brücken zu bauen, Fremde als Freunde zu gewinnen und auf dieser Basis über seine persönlichen Erlebnisse mit Gott zu sprechen. Während dieser Zeit wurde er zum Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland auf Sansibar berufen. In dieser Funktion organisierte er 2015 den Staats-besuch des damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck in Sansibar. In seinem Vortrag wird er uns seinen Weg der Berufung näher schildern.

Freitag, 21.07.2017
Wenn der Tod ganz plötzlich Einzug hält…
Roland Radke
Pastor Stadtmission
aus Pforzheim
Roland Radke Jahrgang 1951, seit 33 Jahren verheiratet mit seiner Frau Frieda, drei erwachsene Söhne. Ehem. Leiter und Geschäftsführer des Christlichen Gästehauses Bergfrieden e. V., Oberstdorf. Seine Hobbys sind Mountainbike, Skilaufen, Schneeschuhwandern, Bergsteigen und Joggen.

Doch als die Tochter im Alter von 9 Jahren am 16.4.2004 beim Skilaufen tödlich abstürzt, wird alles zur Nebensache. Für die Eltern und Geschwister stellt sich nur noch die eine bohrende Frage: Warum lässt Gott das zu?

In seinem Vortrag wird der Referent Einblicke in seine damalige Gefühlswelt, aber auch Antworten auf damit verbundene elementare Lebensfragen geben.

Freitag, 19.05.2017
Gott will dein Vater sein!
Sigrid Röseler
aus Lahnau
Jahrelang sah Sigrid Röseler keinen Sinn mehr in ihrem Leben und fühlte sich haltlos. Auf ihrer Suche nach Halt geriet sie in Süchte und machte sich auch immer mehr von anderen Menschen abhängig. Dabei verlor sie jede Selbstachtung. Als sie Gott begegnete, erlebte sie Schritt für Schritt eine Freisetzung aus Abhängigkeiten und entdeckte die Würde und Identität, die ihr durch Jesus Christus geschenkt ist. Außerdem staunt sie heute: Gott ist ihr Vater und gibt ihr den Halt, den sie immer gesucht hat. Sigrid Röseler, Jahrgang 1971, ist Moderatorin der TV-Sendung „Mensch, Gott!“ (produziert von ERF Medien e.V.)

Freitag, 17.03.2017
Erfolgreich im Geschäft, glücklich in der Ehe, geht das?
Günter Veit
Herr Veit ist Inhaber und Geschäftsführer einer Unternehmensgruppe mit ca. 400 Mitarbeitern in 14 Ländern. 1994 zog er mit seiner Familie nach Singapur und baute dort innerhalb von 10 Jahren den asiatischen Teil der Veit-Gruppe auf mit heute ca. 200 Mitarbeitern in 9 Ländern. Daneben ist er Mitglied in verschiedenen Firmenbeiräten und als gefragter Referent für Führungspersonen und in christlichen Organisationen tätig.

Seine Frau Cornelia baute 1980 den christlichen Kindergarten Schatzkiste e.V. in Landsberg auf, dessen Vorstand sie heute noch leitet. Als Master in Social Science Counselling wirkt sie seit 2000 mit bei den Seminaren von „Healing the Nations“ und seit 2004 in der Personalbetreuung und Mitarbeiterentwicklung im eigenen Unternehmen.

Das Ehepaar Veit ist seit 1977 verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie arbeiten mit in der Vineyard-Gemeinde Landsberg, die sie 1990 mitgegründet haben.

Freitag, 27.01.2017
Gottes Kieselsteine für unbezwingbare Lebensriesen
Christian und Esther Tomm
Christian Tomm wurde 1962 in Schleswig-Holstein geboren mit einer Lebenserwartung von nur wenigen Tagen. Doch Gott wollte es anders. Er schenkte ihm liebevolle Eltern und eine wunderschöne Kindheit. Als Teenager begann er eine kriminelle Laufbahn, die nur in eine Richtung führte, nämlich abwärts, bis Jesus Christus den Rückweg und den Lebensweg aufzeigte. Christian Tomm wurde zunächst Handwerker, dann Ausbilder für Metallberufe. Als Marinesoldat umschiffte er die Welt, studierte Bautechnik und begann eine theologische Ausbildung. Seit rund 25 Jahren ist er Pastor und Seelsorger im Vollzeitdienst und seit einem Jahr Pastor des Christlichen Zentrums Mannheim. Ergänzend folgte eine thera-peutische Ausbildung mit eigener Beratungsstelle, später ein Master-Studium zum Psychologen. Er ist mit Esther Tomm verheiratet. Sie haben zwei Söhne und eine Tochter.

Freitag, 25.11.2016
Das Leben wächst bei Ja und Nein
Konstantin Mascher
K.M. (Jg. 1976) ist Prior der „Offensive Junger Christen“ (OJC), einer ökumenischen Kommunität in Reichelsheim/Odw und Greifswald. Als Kind weißer Missionare unter Schwarzen in Südafrika wurde er optimal auf sein jetziges Leben vorbereitet. Mit 19 Jahren kam er nach Deutschland, studierte Soziologie und lebt und arbeitet seit 12 Jahren mit seiner Frau D. und den vier Kindern in der christlichen Kolonie im Odenwald.

In seinem Vortrag wird er mitteilen, was ihm als Leiter einer 100-köpfigen Gemeinschaft hilft, ein Glaubens- und Spendenwerk durch die Klippen des Alltags zu steuern und dabei die persönliche Freundschaft mit Jesus Christus zu pflegen

Freitag, 22.07.2016
Ich bin dann mal begeistert!
Wilfried Kempny
Nachhaltige Lebensberatung
aus Pfalzgrafenweiler
Dr. Wilfried Kempny wurde 1946 in Tübingen geboren. Er ist verheiratet und Vater von 3 erwachsenen Kindern und vierfacher Großvater. Nach Abschluss seines Chemiestudiums zum Dr. rer. nat. siedelte er mit seiner Frau Ursula nach Chile über. Dort arbeiteten beide über 20 Jahre unter den Mapuche-Indios im Süden des Landes. Viele dieser Menschen wurden durch ihren Dienst von Depressionen, Krankheiten und Dämonie frei und fanden zu einem Leben in Würde. Heute ist Wilfried Kempny als (Über)Lebensberater und ehrenamtlicher Bewährungshelfer tätig. Er vertraut dem Gott der Bibel, der alles wohl macht.

Freitag, 13.05.2016
God@Your Job
Helmut Keller
Ingenieur
Dr. Helmut Keller ist Leiter eines Entwicklungsteams im Fahrerassistenzsystembereich bei Daimler. Neben seiner Arbeit leitet Herr Dr. Keller die Gebetskreisarbeit bei Daimler, zu der mehr als 25 Gruppen gehören. Hier treffen sich Mitarbeiter die für einen christlichen Umgang in der Firma einstehen und für das Unternehmen, ihre Vorgesetzten, Kollegen und Kolleginnen beten.

Welche Auswirkungen hat das auf die Mitarbeiter und das Unternehmen? Was macht diese Gruppen so wertvoll? Gott am Arbeitsplatz – gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen dafür eintreten. Ist das auch Ihr Wunsch?

Lassen Sie sich von Herrn Dr. Keller durch seine persönlichen Erfahrungen und Ideen inspirieren.

Freitag, 18.03.2016
Das „Medikament“ gegen den Tod!
Monika Fritz
Apothekerin
aus Schwäb. Gmünd
Monika Fritz (63) ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und vier Enkelkinder. Ihren Beruf als Apothekerin übt sie in Teilzeit aus. Die Folgen der eklatanten Fehler im Bereich der Ernährung und Lebenshaltung in den Industrienationen und deren Konsequenzen für das Gesundheitswesen begegnen ihr immer wieder schmerzlich im Apothekenalltag. Monika Fritz gibt ihrem Umfeld ihre eigenen Erfahrungen als bewußte Christin weiter und erzählt uns, wie Gott ihr immer wieder begegnet ist. Deshalb stellt sie den Abend unter das herausfordernde und ungewöhnliche Thema: Das "Medikament" gegen den Tod! Nicht zuletzt durch Begegnungen im Chapter erfuhr sie, dass Heilung von Körper, Seele und Geist über die Grenzen der Medizin hinaus durch Vertrauen im christlichen Glauben möglich ist. Mit ihrem Ehemann, der bis zur Pensionierung Biologie und Sport am Gymnasium unterrichtete, konnte sie ökologische Vorstellungen auf einem 3-ha-Hof verwirklichen. Dies geht 2013 zu Ende. Monika Fritz ist seit 1991 aktiv in der Volksmission Geislingen mit Schwerpunkten im Bereich Frauen, Lobpreis und Seelsorge tätig.

Freitag, 20.11.2015
Gesundheit
um jeden Preis?
Dr. med. Peter Beck
Chefarzt i.R.
aus Backnang
Noch nie war Medizin so erfolgreich wie heute. Schwerste Erkrankungen sind heilbar. Transplantationen und Intensivmedizin machen möglich, was früher nicht vorstellbar war. Doch wie weit darf die Medizin gehen? Ethische und rechtliche Fragen tauchen an der Grenze von Leben und Tod auf.

Aus Furcht vor Gerätemedizin und „chemischen Keulen“ suchen viele Menschen Linderung und Heilung ihrer Beschwerden durch verschiedene Arten der alternativen Medizin. Doch sind diese für Christen annehmbar? Was sagt die Schulmedizin dazu?

Dr. med Peter Beck, Jahrgang 1948, verheiratet, sechs Kinder, möchte uns aufzeigen, wie wir fun-dierte Antworten auf diese Fragen finden können. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zu Aussprache und Gebet

Freitag, 18.09.2015
Die ultimative Liebesbeziehung
Frank und Heike Baier
aus Mannheim
Frank und Heike heißen nicht nur Baier, sondern sind auch ursprünglich aus Bayern und weit über 20 Jahre ein Paar. Seit 15 Jahren tief verwurzelt in die Beziehung zu unserem himmlischen Papa.

In den 80er Jahren rebellierende Jugendliche aus der Punk und Dark Wave Szene. Heute in der Geschäftsführung/Garten- und Landschaftsbau tätig, in der Seelsorge/Supervision aktiv und Leiter der Hauskirche "Wege des Herrn".

Ihr innigstes Anliegen ist die geistige Elternschaft und sie haben eine unkonventionelle Art die Freuden und Stärken der ultimativen Liebesbeziehung weiterzugeben.

Freuen Sie sich an diesem Abend, von den kleinen und großen Wundern aus den persönlichen Erlebnissen von Frank und Heike zu hören. Ein erfrischender Abend voller Ermutigung. Jemand der Jesus noch nicht kennt oder nur vom Hörensagen, wird erstaunt sein wie lebendig Glaube ist. "Einsteiger und Fortgeschrittene" können ihre Leidenschaft stärken. Unternehmer und Selbstständige erfahren, wie der Ewige, unser Gott eine starke Stütze im Geschäftsleben ist.

Freitag, 17.07.2015
Konflikte unbeschadet bewältigen!
Erwin Brunner
DB-Beamter im Vorruhestand
aus Kempten
Herr Brunner war viele Jahre Zugbegleiter bei der Deutschen Bahn. In seinem alltäglichen Umgang mit sehr unterschiedlichen Menschen blieben Konflikte natürlich nicht aus. Wer kennt sie nicht? Konflikte am Arbeitsplatz, Streitigkeiten unter Nachbarn, Unfrieden in Vereinen, Auseinandersetzungen in der Familie und mit dem Partner! Oft sind die Situationen festgefahren, die Fronten verhärtet, keine Lösungen in Sicht. Die Seele leidet und man fragt sich: Warum nur? Wie damit umgehen? Draufhauen, Rache, Rückzug oder Schweigen sind keine geeigneten Mittel, um Probleme zu „lösen". Es gibt einen besseren Weg! Hören sie einen spannenden und kurzweiligen Vortrag über abenteuerliche Erfahrungen mitten aus dem Leben!

Freitag, 20.03.2015
Tun wir die richtigen Dinge? - Tun wir die Dinge richtig?
Horst Nespeta
Prof. für Wirtschaftswissenschaften
aus Rainau-Buch
Prof. Dr. Horst Nespeta, Jahrgang 1950 studierte an der Uni Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen und begann danach seine berufliche Laufbahn an den Fraunhofer-Instituten IPA und IAO. Dort leitete er zuletzt die Abteilung Arbeitswirtschaft und promovierte nebenbei zum Dr.-Ing. an der Uni Stuttgart.
Schwerpunkte seiner beruflichen Tätigkeit waren hier vor allem industrielle Unternehmensberatung und angewandte Forschung. 1991 übernahm er als geschäftsführender Gesellschafter die Leitung eines mittelständischen Unternehmens im Allgäu. Trotz aller gegenteiliger Prognosen der Banken sanierte er dieses Unternehmen in relativ kurzer Zeit und brachte es nachhaltig in die Gewinnzone. Auf dem Höhepunkt seiner industriellen Karriere verließ er 1997 dieses Unternehmen um eine Professur im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen anzunehmen.
Seine Lehrgebiete sind hier Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling, Beschaffungsmanagement und integrierte Produktionssysteme.
Sein Leben nahm eine dramatische Wende, als er an Ostern 2000 in einem Pro Christ Traktat eine Handlungsanleitung las, wie man zum lebendigen Glauben kommt.
Im Rahmen seines Sozialengagements stellt er seine Gaben und Begabungen Existenzgründern, klein- und mittelständischen Unternehmen und Weiterbildungsorganisationen zur Verfügung.
In seinem Vortrag berichtet Horst Nespeta über die Auswirkungen seiner Entscheidung für ein bewusstes Christentum sowohl auf sein persönliches Leben als auch auf sein berufliches Umfeld.

Freitag, 30.01.2015
Vom Entmutigten zum Ermutiger
Johann Baptist Deuber
aus Weismain
Johann- Baptist Deuber (59) ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Die berufliche Seite seiner Biographie liest sich wie eine Traumkarriere: Bankkaufmann, Prokurist und Firmenkundenbetreuer, Bankvorstand, Geschäftsführer eines Industrieunternehmens und seit 1995 selbständiger Finanzberater mit eigener Praxis. Die andere Seite seines Lebens war durchzogen von Ängsten, Depressionen, Todesfurcht und Süchten wie Alkohol, Nikotin, Tabletten etc.. Am Tiefstpunkt seines Lebens angelangt, hatte er ein besonderes Erlebnis mit Gott und wurde frei von allen Zwängen. Hören Sie diesen spannenden und mutmachenden Bericht mitten aus dem Leben, der zeigt, wie man wieder Hoffnung und Lebensperspektive gewinnen kann.

Suche