Herzlich Willkommen im
Chapter Kassel (Archiv)

Samstag, 09.11.2019
Der Pommesprediger; das Evangelium aus einer Pommesbude? Ja…geht das denn?
Michael Zielke
Imbisswagenbesitzer und Huskie-Trainer
aus Kirchlinteln
Vor 13 Jahren erlebte Michael Zielke, heute 53 Jahre alt und verheiratet mit Kerstin, GOTTES direkte Kontaktaufnahme. Der ewige GOTT sprach ihn persönlich anund erklärte ihm den Sinn des Lebens. Das veränderte das Leben der Zielkes radikal. Da sie als Unternehmer eine Pommesbude in Verden/Aller betrieben, fingen sie an durch die eigene Veränderungen motiviert, ihren Kunden von Jesus Christus und dem Bund der Gnade zu erzählen. Aus der täglichen Verkündigung und den vielen Gesprächen mit Menschen in ihren Verschiedenheiten ergaben sich unzählige spannende und auch herausfordernde Situationen und Begebenheiten.

Kunden fingen an Michael den Pommesprediger zu nennen und wurden in vielfältiger Weise mit dem HERRN Jesus in Kontakt gebracht. Heilung und Wiederherstellung sowie Errettung sind das tägliche Erleben im Alltag dieser Gotteskinder. Nicht ohne Herausforderungen, Stürme und Angriffe berichtet Michael vom Sieg des HERRN, vom Wachsen im Ausharren und von der immer tiefer wirkenden Gnade, die der HERR Jesus in Seinem Wort den an IHM Gläubigen verspricht.

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine kurze Reise der Herrlichkeit Gottes, die uns in dieser Welt zur Verfügung steht. ..

Samstag, 14.09.2019
Hilfe mein Sohn stirbt ! Macht Gott doch (keine) Fehler
Maria Prean
aus Imst, Tirol
An das 30. Geburtstagsfest ihrer Zwillingssöhne Richard und Patrick kann sich Maria Prean (verwitwet) noch sehr gut erinnern. Sie beschreibt diesen Festtag als einen der schönsten Tage ihres Lebens. 3 Tage nach dem Geburtstagsfest sollte sich die Familiensituation dramatisch ändern, als sie den Anruf über einen schweren Autounfall ihres Sohnes Richard in Uganda erhielt.

Für Richard gab es keine Überlebenschance und er starb an den Folgen seiner Verletzungen. In dieser Situation sah Maria Prean eine Vision in dem Richard mit einem lächelnden Gesichtsausdruck ihr zurief: „Mama, all is well!“ (Mama, alles ist gut!). In Johannes 11, 25 sagt Jesus: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt“.

Wie das Leben heute aussieht und welche riesigen Aufgaben noch vor ihr und ihrer Familie liegen, darüber wird Maria Prean persönlich berichten.

Im Jahr 2001 gründete sie den Verein „Vision für Afrika e.V.“ und weitere Vereine in anderen Ländern mit dem Ziel, Waisenkindern (ca. 5500 Kinder an ca. 180 Schulen) in Uganda, Kenia und Tansania eine Ausbildung und dadurch eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Samstag, 06.07.2019
Gestärkt aus der Krise! „Vom Fluch zum Segen“
Ehepaar Franz und Andrea Lermer
aus Hainichen / Sachsen
Franz und Andrea Lermer durften durch Gott eine komplette Wiederherstellung erleben. Dem ging ein totaler Zusammenbruch voraus, der sich in fast allen Lebensbereichen auswirkte. Familiär, wirtschaftlich und gesundheitlich blieb kein Stein auf dem anderen stehen, doch durch Gottes Gnade dürfen Sie heute wieder ein erfülltes und gesegnetes Leben führen.

Franz Lermer, 1968 geboren und aufgewachsen in Siegsdorf Oberbayern. 1989 umgezogen nach Sachsen. Vater zweier Kinder, Betriebswirt und Gründer mehrerer Unternehmen mit bis zu 120 Mitarbeitern. Er ist Buchautor, Ehe- und Familiencoach, Coach für Führungskräfte, Seelsorger und Westernreiter.

Franz Lermer ist Gründer und Visionär der Horse4C-Ranch mit Ministry, Landwirtschaft und RANCH- Consulting.

Andrea Lermer, geboren 1968 in Bayern Berchtesgaden, gelernte Hotelfachfrau und Mutter von zwei Kindern und Buchautorin. Seit 2008 lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann Franz, und den Kindern Max, Vianne, Lukas und Marlena in Hainichen/Sachsen. Dort betreiben sie seit 2012 die Horse4C-Ranch.

Samstag, 04.05.2019
Wie Gott Herzen heilt
Ouzania Hafenscher
aus Weyhausen
Ouzania Hafenscher (58) arbeitet als Alltagsbegeleiterin in einer Senioreneinrichtung. Sie ist verheiratet mit ihrem Mann Fritz und hat eine Tochter und zwei Enkelkinder. Aufgewachsen in einer anderen Kultur, erlebte sie als Kind viele Demütigungen und Verletzungen, die sich negativ auf ihr Leben ausgewirkt haben. Als sie durch eine Veranstaltung von Christen im Beruf in Wolfsburg Jesus Christus kennen und lieben lernte, veränderte sich ihr Leben total. Heute erlebt sie wie Gott von Herz zu Herz zu ihr spricht. Welche wunderbaren Erlebnisse sie dadurch hatte, wird Teil ihres Vortrages sein. Heute leitet sie gemeinsam mit ihrem Mann die Gruppe "Christen im Beruf" in Wolfsburg.

Samstag, 09.03.2019
Mordversuch überlebt ! Und dann ?
Andreas Schreiber
aus Bugewitz
Andreas Schreiber (Präsident von Christen im Beruf)
aus Mecklenburg-Vorpommern ist Jahrgang 1965, verheiratet und Vater von drei Kindern. Von Beruf ist er gelernter KFZ-Mechaniker und heute als Kaufmann tätig. Nach der Grenzöffnung war es für ihn aufgrund seiner Ausbildung naheliegend sich in der Autobranche zu versuchen und er gründete ein Autohaus. Was zunächst vielversprechend begann, endete 2001 in einem folgenschweren Konkurs - bis dahin, dass er Opfer eines Mordversuches wurde. Dadurch wurde nicht nur sein Leben erschüttert, sondern auch das seiner ganzen Familie.

Wie er und seine Familie diese Krise überwanden und bis heute selbst durch schwierigste Zeiten getragen werden, davon wird uns Herr Schreiber berichten. Sein Rezept zum Krisenmanagement ist einfach und für jeden zugänglich.

Freuen Sie sich auf einen bewegenden, spannenden und ermutigenden Lebensbericht.

Samstag, 15.12.2018
An Gott zu glauben, ist unwissenschaftlich
Prof. Dr. Christian Müller
Professor für Wirtschaftswissenschaften
aus Senden
Dr. Christian Müller, verheiratet und Vater von drei Kindern, ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster. Weil Jesus sich über den Zeitpunkt seiner Wiederkehr offenkundig geirrt hatte, gab er als Jugendlicher seinen bis dahin ohnehin ziemlich lauen christlichen Kinderglauben auf.

Unter dem Einfluss skeptischer Lehrer las er mit großer Begeisterung die Klassiker des Atheismus und machte Philosophie und Religionskritik zu seinen „Hobbys“. Glaube war allenfalls etwas für schlichte Gemüter, die Trost brauchen angesichts der Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz. Könnte die Welt nicht auch viel besser sein, wenn es keine Religionen gäbe?

An der Universität erhielten seine Zweifel ein neues, wissenschaftstheoretisches Fundament. An Gott zu glauben, schloss er nun, ist unwissenschaftlich. Denn die Wissenschaft hatte doch längst über den Glauben gesiegt. Dachte er.

Lassen Sie sich mitnehmen in einen spannenden Lebensbericht und nutzen Sie die anschließenden Gesprächs- und Gebetsmöglichkeiten.

Samstag, 10.11.2018
Ich sah den Himmel
Daniel Exler
Dipl. Betriebswirt (BA), Steuerberater
aus Pforzheim
Gleich nach der Geburt überlebt Daniel Exler eine schlimme Gelbsucht. Als kleines Kind fällt er in ein Loch und ertrinkt dabei fast. In der Grundschule kommt er kaum mit. Er beschließt, sich an Gott zu wenden und betet: “Jesus, wenn es dich wirklich gibt, dann hilf !“ Sein Gebet hat offenbar geholfen, denn seine schulischen Leistungen werden besser und er schafft sogar das Abitur mit einer guten Note.

2001 erkrankt er an MS, Multiple Sklerose, einer an sich unheilbaren chronischen Krankheit. Doch er erlebt Heilung. Aus eigener Erfahrung ist Daniel Exler davon überzeugt: Wunder sind Realität! Daniel war 10 Jahrelang in der Jugendleitung eines Missionswerkes tätig.

2013 wurde er erstmals in den Himmel entrückt. Er ist ein junger Prediger, der keine Angst vor dem Übernatürlichen und Prophetischen hat. Neben seinem Dienst als Pastor, Bibelschullehrer und Prediger, besucht er auch Gemeinden im In- und Ausland.

Daniel Exler ist Pastor des Missionswerkes „Strahlen der Freude“ in Pforzheim. Daniel steht neben der Gemeindearbeit als Dipl. Betriebswirt und Steuerberater voll im Berufsleben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Fragen oder für ein persönliches Gespräch.

Samstag, 08.09.2018
Als das Leben stehenblieb - Meine Erfahrungen an der Schwelle des Todes
Dr. Ute Horn
Ärztin
aus Krefeld
Ute Horn kann plötzlich nicht mehr sprechen und wird mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht. Zehn Tage später soll eine Gefäßgeschwulst in ihrem Kopf entfernt werden. Sie könnte dabei sterben, halbseitig gelähmt aufwachen oder ihre Sprache verlieren. Die Autorin schreibt über die bewegende Zeit bis zur OP, ihre tiefen Erfahrungen mit Gott und die letzten Gespräche mit ihrer Familie.

Beeindruckend sind die unterschiedlichen Reaktionen ihrer sieben Kinder. Sie nimmt uns mit hinein in die existenziellsten Erfahrungen, die ein Mensch machen kann, und all das Positive, was daraus in ihrem Leben entstanden ist.

Ute Horn, Jahrgang 1954, ist seit 1979 mit Dr. med. Thomas Horn verheiratet. Sie haben sieben gemeinsame Kinder im Alter von 23 bis 34 Jahren. Das Ehepaar war mehrere Jahre in der Familienarbeit von „Team.F“ tätig. Die Autorin ist Fachärztin für Dermatologie, hat zwölf Bücher geschrieben und ist eine viel gefragte Referentin.

Samstag, 02.06.2018
Steil bergauf - steil bergab - in Gottes Hand
Andreas Eichberger
Verleger, Freier Theologe
aus Lichtenau
Andreas Eichberger, Jg. 1958, wuchs in Frankfurt am Main mit einem schizophrenen Vater, einer gläubigen Mutter und zwei Geschwistern auf und kam in der evangelischen Jugendarbeit zum Glauben. Er studierte Kirchenmusik und begann eine verheißungsvolle Karriere, die abbrach, als er sich nach einem besonderen Erlebnis mit Gott in einer Freikirche taufen ließ. Später absolvierte er eine Bibelschule, ging in den Gemeindedienst und heiratete.

Mit seiner Frau bekam er zwei Kinder und nahm ein Pflegekind auf. Gemeinsam gründeten sie die „Aufwind-Gemeinde“ in Köln, die stark wuchs und u.a. die „Cologne Worship Nights“ mit Lothar Kosse startete. Nach dem Zerbruch seiner Ehe stand er beruflich und privat vor dem Nichts.

Er wird davon berichten, wie Gott ihn aus dieser und anderen Krisen seines Lebens herausgeführt hat. Seit 2012 leitet Andreas zusammen mit seiner Frau Marit die Gruppe von Christen im Beruf in Paderborn.

Samstag, 05.05.2018
Gib nicht auf !
Matthias Brandtner
Pastor
aus Nördlingen
Unser Leben ist keine Aneinanderreihung von "Wohlfühl-Momenten", auch nicht für Christen. So sehr wir uns dies auch wünschen, das Leben ist auch nicht fair. Doch wie man aus Krebs - Krisen, Depressionen, finanziellen Katastrophen, und anderen Drucksituationen zu einem glücklichen Leben findet, darüber wird unser Referent, Matthias Brandtner, uns fröhlich berichten.

Er ist Pastor, Lehrer, Sozialwerksgründer, Missionar und wird uns wieder auf eine sehr spannende Entdeckungsreise mitnehmen. Sein Credo lautet: „Mit Gottes Hilfe wird das Unmögliche möglich!“

Bevor Sie "aufgeben" - hören Sie diesen Vortrag an. Er kann ihr Leben verändern!

Samstag, 03.03.2018
Lebensbericht des Begründers vom ACP (Arbeitskreis Christlicher Publizisten)
Heinz Matthias
Berufsschullehrer im Ruhestand
aus Niedenstein
Heinz Matthias (92) ist Gründer des ACP (Arbeitskreis christlicher Publizisten) und hat den Verein bis 2017selbst als Vorsitzender geleitet und ist tatsächlich immer noch aktiv und agil. Er wird uns in einem überaus interessanten Bericht von seinen zahlreichen und interessanten Begegnungen mit Persönlichkeiten aus Politik und Kirche teilhaben lassen.

Unter anderem hat er über 150 prominente Personen interviewt wie z. B. den Altbundeskanzler Helmut Schmidt, Michael Gorbatschow, den Astronauten Charles Duke (1. Mensch auf dem Mond) u. viele andere.

Sein Ziel war und ist es, das Evangelium auch in diesen Kreisen weiterzugeben, über den Glauben zu sprechen und zu ermutigen den Glauben zu bekennen.

Heinz Matthias hat ein Buch geschrieben: "Schwimmen gegen den Strom" und wird u. a. auch daraus berichten. Der Verein verfügt über eine eigene Internetseite (www.acp-international.org) sowie eine eigene äusserst interessante Zeitschrift.

Lassen Sie sich diesen interessant Vortrag nicht entgehen !!!

Samstag, 02.12.2017
Gott, wenn es dich wirklich gibt, dann musst Du mich überleben lassen
Brunhilde Rusch
Hausfrau und Künstlerin
aus Homberg
Brunhilde Rusch ist 65 Jahre alt, verheiratet, hat einen erwachsenen verheirateten Sohn und ist 6fache glückliche Großmama. Mit 17 Jahren hat sie ihr Kind bekommen. Mit nur18 Jahren hatte sie eine lebensbedrohliche Bauchspeicheldrüsenentzündung. In ihrer ausweglosen Situation schrie sie zu Gott. „Dass ich überlebt habe, hat mich 100 %ig von der Existenz Gottes überzeugt“, bekennt sie.

Doch dann fing die Suche an, Gott persönlich kennen zu lernen. Es war ein weiter Weg, den sie in ihrem Gedicht „Und dann kamst Du“ ein wenig aufzeigt. Sie war Lektorin und Prädikantin in der EKD.

Beruflich war sie als Chefsekretärin und später bis zur ihrer Rente als Sachbearbeiterin im Sozialamt tätig. Sie war eng befreundet mit der ehem. Millionärin Sabine Ball. Sie gestaltet christliche Kunst – eine kleine Auswahl wird sie vorstellen -, schreibt christliche Gedichte – in ihren Vortrag wird sie einige Gedichte lesen - und ist christliche Publizistin.

Sie ist leidenschaftliche Beterin und Evangelistin. In den letzten Monaten hat sie fast 10.000 Haushalte mit den 10 Geboten Gottes und Traktaten erreicht. Sie liebt Jesus Christus über alles. Ihr Motto: Menschen sollen mit der Liebe Gottes erreicht und durch Jesus gerettet werden.

Samstag, 11.11.2017
Buddhismus, Esoterik und Christentum - Wege zum gleichen Ziel?
Martin & Elke Kamphuis
Dipl. Psychologe und Theologe
aus Herborn
In Zeitungen, Buchtiteln, Volkshochschulprogrammen usw. sind Ihnen sicher auch schon des öfteren Begriffe begegnet wie: Tai Chi, Feng Shui, Qigong, Reiki, Yoga, Astrologie, Reinkanationstherapie, Schamanische Zeremonien, Anthroposophie, Mondkalender, Kinesiologie, Bachblütentherapie, Autogenes Trainig, Edelsteintherapie ... Allgemein wird dies zur Entspannung, Heilung und Bewusstseinserweiterung angeboten und unter dem Überbegriff "Esoterik" zusammengefasst. Was aber ist damit gemeint? Sind diese Angebote hilfreich oder weniger zu empfehlen?

Der geborene Holländer Martin Kamphuis ist Dipl. Psychologe und Theologe, arbeitete als Psychotherapeut in Amsterdam und lebte einige Zeit als engagierter Buddhist in Indien und Nepal. Heute ist er Leiter von Gateway e.V., einem überkonfessionellen Verein, der Aufklärung und Schulung bezüglich spiritueller Themen anbietet. Er und seine Frau Elke informieren kompetent über Esoterik, Buddhismus und Christentum. Elke Kamphuis ist Dipl. Sozialpädagogin mit einer therapeutischen Zusatzausbildung. Sie war überzeugte Esoterikerin.

Samstag, 07.10.2017
Es kann nur besser werden
Daniel Schott
aus Minden
Daniel Schott ist leidenschaftlicher Evangelist und Leiter des Global Evangelistic Network e. V. Bei Evangelisationen und durch die Medien hat er bereits Millionen von Menschen mit dem Evangelium erreicht.

Daniel verkündigt das Evangelium in der Kraft des Heiligen Geistes und seine Einsätze sind von Wundern und Zeichen begleitet. In Konferenzen und Erweckungsgottesdiensten erleben Menschen die Gegenwart Gottes und werden mit Kraft ausgerüstet. Neben Europa ist Daniel verstärkt in Asien und Afrika tätig.

Parallel zum evangelistischen Dienst studierte er einige Jahre intensiv den Evangelisationsdienst von einem bekannten Evangelisten und bereitete sich dadurch insbesondere für den Dienst auf dem afrikanischen Kontinent vor. Daniel ist mit Irina verheiratet. Sie haben drei Söhne und leben in Minden (Westfalen).

Samstag, 02.09.2017
Braucht das Universum einen Urheber?
Prof. Dr. Werner Gitt
aus Braunschweig
Braucht das Universum einen Urheber ? Dir. und Prof. a.D. Dr.-Ing. Werner Gitt, der ehemalige Leiter des Fachbereichs Informationstechnologie bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt PTB in Braunschweig hält einen spannenden und hoch aktuellen Vortrag zu diesem Thema. Das Volumen unseres Universums wird nach neuesten Berechnungen auf das 250-fache einer Kugel mit dem Radius von 13 Milliarden Lichtjahren angegeben der unvorstellbaren Zahl von ca 45 Mrd. Lichtjahren im Durchmesser angegeben.

Viele Menschen die darüber nachdenken und staunen stellen sich dann die folgenden Fragen : Ist das Alles wirklich durch einen Urknall entstanden ? Sind wir im Universum wirklich alleine ? Was hat das Alter und die Größe des Universums mit uns Menschen zu tun ?

Werner Gitt wird uns auf anschauliche Weise in dieses Thema hineinführen und dazu einen kurzweiligen Vortrag halten.

Samstag, 03.06.2017
Von der Raupe zum Schmetterling
Alfred Wesel
Gemeindeleiter
aus Neuwied
Alfred Wesel (52) ist gebürtiger Sinto. Er erinnert sich: „Meine Kindheit war glücklich. Ich fühlte mich in meiner Großfamilie geborgen. Mit meinen Eltern und Geschwistern waren wir größtenteils mit unserem Wohnwagen unterwegs.“ Später als Jugendlicher geriet er in den Strudel von Alkohol und Drogen. Sein Leben geriet auf eine schiefe Ebene und drohte abzustürzen.

Doch ein Tag in seinem Leben brachte die totale Wende. Das war der Tag, an dem er ein alles veränderndes Nahtod-Erlebnis hatte. Er beschreibt es so: „Ich war als Geistwesen real im Himmel und bin Jesus persönlich begegnet.“. Heute ist er Pastor, hat einige christliche Gemeinden gegründet und coacht darüber hinaus Firmen („Produktionsfaktor Gebet“). Seine Vision: Betriebe und Unternehmen für Gottes Reich gewinnen. Der Erfolg scheint ihm Recht zu geben.

Auf diesen Vortrag dürfen wir alle gespannt sein; weil er der beste Beweis dafür ist, wie der lebendige Glaube an Jesus Christus das Leben in die göttliche Bestimmung bringt und eine „Raupe“ zum „Schmetterling“ werden lässt.

Samstag, 06.05.2017
Ziemlich bester Schurke - wie ich immer reicher wurde
Josef Müller
früh. StB, Konsul und Botschafter
aus Fürstenfeldbruck
Für die Münchner Schickeria war Josef Müller der Geheimtipp, bei dem man sein Geld anlegte. Doch die Wahrheit über den atemberaubenden Aufstieg des Starnberger Steuerberaters in den internationalen Jet-Set ist eine andere. Sein Leben hatte eine kriminelle Komponente mit einem sanften Einstieg und James-Bondreifen Folgen. Bald verfolgten ihn nicht nur die Gläubiger, sondern auf einer abenteuerlichen Flucht im Rollstuhl quer durch Amerika auch das FBI. Ihr kriegt mich nicht. Hatte Müller die Ermittler per Weihnachtskarte wissen lassen.

Josef Müller schreibt ein Buch über all diese Geschehnisse. Wer genauer hinsieht, entdeckt ein Buch der Weisheit und Selbsterkenntnis: den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden. Den fand er bei GOTT durch seine Lebensübergabe an JESUS CHRISTUS.

Samstag, 04.03.2017
„Gesellschaft im Umbruch –
Was gibt mir Halt und Zukunft?“
Gaby Wentland
Pastorin
aus Hamburg
Gaby Wentland (59) ist seit 37 Jahren mit Pastor Winfried Wentland verheiratet, sie haben vier gemeinsame Kinder. Über 16 Jahre lebten sie in mehreren afrikanischen Ländern, in denen sie auch heute noch aktiv tätig sind. Seit 1995 leitet Gaby gemeinsam mit ihrem Mann Winfried ein Gemeinde- und Missionszentrum in Hamburg. Schwerpunktmäßig arbeiten sie mit Teams, die sich um Straßenkinder, Prostituierte, Obdachlose und Drogen-abhängige kümmern. Gaby dient ebenfalls in der Leitung der Evangelischen Allianz in Deutschland. Vor etwa fünf Jahren gründeten sie den Verein „MISSION FREEDOM“, der sich gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution richtet. Dort nehmen sie junge Frauen und Kinder auf und begleiten diese in eine neue Freiheit!

Obwohl Gaby seit 18 Jahren durch die Welt reist und Vorträge über die Kraft Gottes hält, schlägt ihr Herz für Veränderung in Deutschland. Ihr geht es darum, dass auch die Menschen in unserem Land Gottes Liebe erfahren und dadurch verändert werden.

Samstag, 04.02.2017
Gott macht keine halben Wunder
Mirjam George
Sprachtherapeutin/ Sopranistin
Mirjam George ist eine hochmusikalische Frau aus Halle. Bereits mit 11 Jahren entschied sie sich für ein Leben mit Gott. Sie erlernte den Beruf der Kinderkrankenschwester in Garmisch-Partenkirchen. Ab 2000 studierte Sie an der Musikhochschule in München Gesang.

2005 hatte sie einen schrecklichen Unfall; sie wurde von einer Tram mit 60 km/h mitgeschleift und überrollt. Die ärztliche Diagnose: Wachkoma, Rollstuhl, Ende der Gesangskarriere. In der Folgezeit erfuhr sie Gottes besonderen Schutz und Hilfe.

Heute kann sie sich wieder voll bewegen und wunderbar singen uns sie möchte andere ermutigen, auf Gottes starke Hilfe in schwierigen Situationen zu vertrauen.

Samstag, 03.12.2016
Licht oder Finsternis? Meine Erfahrungen mit Freimaurerei...
Bettina F.
Bettina F., Mutter von zwei erwachsenen Kindern, hat beruflich im Bereich Krisen-intervention und Krisenmanagement gearbeitet. Anfang der 90er Jahre bekam sie durch einen guten Freund Kontakt zur Freimaurerei. Bis dahin wusste sie nicht viel über die „Königliche Kunst“. Sie las Bücher darüber und versuchte in Gesprächen mehr Informationen über Freimaurerei, Logen und ihre Mitglieder zu bekommen. Doch für Außenstehende bleibt vieles verborgen. Daraufhin wurde sie selbst Mitglied in einer gemischten Loge, ließ sich über Jahre hinweg in die Geheimnisse der Freimaurerei einweihen und glaubte, auf dem Weg ins Licht zu sein… Doch GOTT offenbarte ihr sehr eindrücklich und unmissverständlich sofort umzukehren. Von dem Moment an begann der Kampf um ihre Seele… Bettina F. wird auch über die verheerende Flut im Sommer 2013, von der sie unmittelbar betroffen war, berichten. Hilflosigkeit, Verzweiflung, Sorgen und Nöte, aber auch Gottes Gnade, Liebe und Stärke sind seit dem extremen Ereignis ihre täglichen Begleiter…

Samstag, 05.11.2016
Wunderbar bewahrt
Hans Gnann
Elektroniker, Musiker
aus Hemau
Hans Gnann, 1958 geboren, kommt aus der Nähe Regensburg, ist verheiratet und hat einen Sohn. Gelegentlich kann der Eindruck entstehen, dass der christliche Glaube nur etwas für Menschen ist, die in ihrem Leben scheitern und in ihrer Notlage Gottes Hilfe erfahren.

Unser Sprecher heute, Hans Gnann, hat dies ganz anders erlebt. Schon als Kind hatte er Erfahrungen mit Gott.

Im internationalen Außendienst im Bereich Steuerungselektronik tätig, lebte er dennoch ganz als Kind dieser Welt, bis er ehemals rauschgiftsüchtige Christen traf. Diese Begegnung hat sein Weltbild und sein Leben nachhaltig verändert. Der Lobpreis Gottes ist für ihn und seine Frau Magdalena zum zentralen Thema geworden. Gemeinsam haben sie schon 4 CD`s veröffentlicht.

Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Lebensbericht.

Samstag, 01.10.2016
NIEDERGANG ODER CHANCE? Wie nahe am Abgrund ist unsere "moderne" Gesellschaft?
Peter Ischka
Journalist
aus Adelberg (BW)
Wo ist unsere Gesellschaft hingeraten? Ein schleichender Veränderungsprozess ist im Gange – wohin wird uns dieser führen? Wo bleibt die Geborgenheit der Familie? Warum wird der nächsten Generation eine abnehmende Bindungsfähigkeit attestiert? Geht es uns heute nicht so gut wie nie zuvor? Warum leiden so viele Menschen unter Ängsten – Angst um den Arbeitsplatz, Angst davor, isoliert zu sein, oder Angst vor einer Finanzkrise? Die Kirchen entleeren sich – Moscheen sind voll. Peter Ischka meint: wir müssen den Tatsachen ins Auge blicken, wenn wir Lösungsansätze erkennen wollen. Er sieht eine Ursache der Problematik darin, dass wir uns als Gesellschaft von den stabilen Fundamenten christlicher Werte verabschiedet haben. „Der Mensch, das Maß aller Dinge“ wurde zum Glaubenssatz erhoben. Dass es aber trotz allem Hoffnung gibt, zeigt Peter Ischka in dem zweiten Teil seines Vortrages. Selbst vieles hinterfragend, hatte er sich auf Pilgerreisen auf die Spuren des Apostel Paulus begeben, um etwas über die reale Kraft des Glaubens herauszufinden. Dabei hat er durch außergewöhnliche Erlebnisse erstaunliche Antworten auf seine Fragen erhalten. Peter Ischka ist u.a. Chefredakteur des neuen Werte-Magazins "Z". Er nennt Probleme beim Namen und gibt Impulse für Lösungsmöglichkeiten.

Samstag, 03.09.2016
Denn ich schäme mich nicht ...! (Röm. 1,16)
Peter Statz (Pan)
Musiker (DJ) & Coach
Peter Statz war lange Jahre als Berufsmusiker tätig und arbeitet mittlerweile vor allem als Coach und Dozent. So ist er seit vielen Jahren als gern gesehener Referent und Gastsprecher zu den unterschiedlichsten Themen unterwegs. Mit seiner authentischen, lebendigen und unterhaltsamen Art fasziniert er seine Zuhörer. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern im Stuttgarter Raum. Seit einigen Jahren vermittelt er unter seinem Künstlernamen "PL Peter Pan" in Seminaren zum Thema "Respekt & Gewaltprävention", über das Medium Musik (HipHop), Inhalte und Werte. Regelmäßig besucht er Jugendgruppen und Schulklassen als Gastreferent und schafft durch diesen "etwas anderen" Unterricht Gehör für die brennenden Themen. Die Reaktionen auf diese Schuleinsätze sind stets überwältigend. Jugendliche, Lehrer und Schulleiter bestätigen immer wieder aufs Neue, dass diese Art der Vermittlung von Werten, praktische und effektive Auswirkungen hinterlassen hat. Weiter Informationen hierzu finden sie unter www.HipHopHistory.de

Samstag, 11.06.2016
Mit Gott durch dick und dünn!
Déborah Rosenkranz
Sängerin/Songschreiberin/Autorin
aus Stockach
Die deutsch-französische Sängerin und Autorin des Buches „So schwer, sich leicht zu fühlen“ verfiel mit 16 Jahren der Magersucht und später auch der Bulimie. Gleichzeitig gewann sie einen Song Contest nach dem anderen und wurde als Solo-Künstlerin immer gefragter. Heute weiss sie: „Der Glaube und die Liebe meiner Familie haben mich gesund gemacht.“

„Déborahs sehr ehrliche und bewegende Art, über diese Krankheit zu sprechen, die sie fast ihr Leben gekostet hätte, wird gewiss sehr viele Familien ansprechen.“ Cliff Richard Mit ihren Vorträgen und Liedern möchte sie besonders jungen Menschen Mut machen, trotz Schwierigkeiten nach vorne zu sehen.

Samstag, 07.05.2016
Einmal Himmel und zurück!
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und gut. Doch zu Ostern 2000 wurde alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten. Sie fiel ins Koma. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie im Rollstuhl sitzen, ab dem siebten Halswirbel gelähmt und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Dramatik und Tragik! Die ehemalige Unternehmerin engagiert sich heute als Laienpredigerin in der evangelisch methodistischen Kirche.

Samstag, 05.03.2016
Herausforderung Islam - oder warum ich Christ wurde
Nassim B.
Vorsitzender der Hilfs- und Missionsorganisation Granum Sinapis
Nassim B. wurde in einem arabischen Land geboren und zog im Kindesalter mit seiner Familie nach Deutschland. B. war sowohl in seiner arabischen Heimat als auch in Deutschland praktizierender Moslem. Durch gläubige christliche Freunde lernte er später Jesus Christus kennen und konvertierte zum christlichen Glauben. Heute arbeitet er unter Menschen verschiedener Nationen, darunter auch Moslems, sowie in vielen christlichen Gemeinden in Deutschland. Hören Sie einen außergewöhnlichen Vortrag über Entwicklungen in der arabischen Welt, von denen in den Medien wenig berichtet wird. Termine für Vorträge erst ab 2017 wieder möglich!!!

Samstag, 06.02.2016
Leben und arbeiten im muslimische Kontext
Hans und Doris Allgaier
Gärtner/Pastor
aus Fulda
Hans Allgaier ist seit 40 Jahren verheiratet: 6 Kinder, 15 Enkelkinder. Die wichtigste Entscheidung, nämlich Jesus nachzufolgen, traf er in seiner Jugendzeit. Von 1975 bis 1989 arbeitete er in Afrika, anschließend in Deutschland.

Nach der Pensionierung im Jahr 2009 hat Gott ihn noch einmal nach Afrika gerufen und zwar auf die Insel Sansibar. Zusammen mit einem Team baute er dort eine Kfz.-Ausbildungswerkstätte auf, in der zurzeit über 30 junge Sansibaris ausgebildet werden. Seine Frau begann ein Nähprogramm mit über 10 einheimischen Frauen.
Hans wurde Initiator von einem überkonfessionellen Pastorentreffen und gestaltete zusammen mit einheimischen Christen Seminare für interreligiöse Aufklärung. Durch das Zusammenleben und -arbeiten mit Muslimen haben sie viele gute und brauchbare Erfahrungen im Umgang mit Menschen fremder Kulturen gemacht.

Ganz praktisch und mit vielen Beispielen möchten sie uns ermutigen, auch in unserem Land auf Menschen aus anderen Ländern und auch auf Muslime zuzugehen. Wir laden auch Ihre Nachbarn, Freunde und Verwandten zu dieser bestimmt sehr interessanten Veranstaltung ein.

Samstag, 05.12.2015
Gefährliche Meditation (Befreiung aus der Macht von Heilern, Gurus und Götzen)
Renate Frommeyer
aus Belm
Frau Frommeyer war 20 Jahre in der Esoterik-Szene gefangen. Sie berichtet, wie sie durch Yoga zur Transzendentalen Meditation kam, wie sie als Geistheilerin erfolgreich wirkte, wie sie von Gurus und der Götzin Meera abhängig wurde und Gesundheit, Familie und Vermögen aufs Spiel setzte. Es gibt kaum etwas, was sie ausgelassen hat: Reiki ebenso wenig wie Pendeln, Astrologie, Rutengehen, Tarot-Karten legen, Wahrsagerei, Hellseherei, Bachblüten, Homöopathie. Zuletzt beschreibt sie den unglaublich langwierigen Weg ihrer Befreiung und Heilung. Ein spannender, informativer und wahrer Insiderbericht, der warnen und Hilfe aufzeigen möchte. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit, der Rednerin Fragen zu stellen.

Samstag, 05.09.2015
Leben nach dem Tod - gibt es das wirklich?
Andreas Berglesow
Pastor
aus Bochum
Andreas Berglesow, wohnhaft in Bochum verstarb im Krankenhaus an den schweren Verletzungen eines Autounfalls.
Man brachte ihn in die Leichenhalle. Er selber sieht sich durch das Krankenhaus in den Himmel "gehen" und wird von wunderschön singenden Menschen empfangen.
Dann begegnet er Jesus. Dieser zeigt ihm zwei Wege, die von seiner Stadt wegführen. Andreas weiß sofort, dass der eine in den Himmel, der andere in die Hölle führt.
Jesus sagt, er müsse noch einmal zurückgehen mit dem Auftrag, Menschen in den Himmel zu führen. So kommt er wieder in seinen Körper hinein. Ein Arzt, der in der Leichenhalle nach ihm schaut, erschrickt und rennt weg. Krankenschwestern holen ihn dann in den OP. Er wird operiert. Man nimmt ihm u.a. Milz, Magen und einen Teil der Därme heraus, die vom Unfall alle zerquetscht sind. Laut der Ärzte kann niemand so weiterleben. Andreas aber weiß, dass er leben wird. Nach 4 Monaten kann er nach Hause gehen.
Er wird immer wieder untersucht - von allen möglichen Ärzten, denn es ist medizinisch unmöglich, so weiter zu leben. Er tut’s dennoch und arbeitet sogar.

Samstag, 04.07.2015
Wenn die Seele weint!“
Ehepaar Ruth & Heinz Trompeter
Seminare GbR
aus Schwarzenbruck
Schon als Heinz Trompeter 1971 seine Frau Ruth heiratete, litt er unter depressiven Gemüts- schwankungen. Beruflich wurde er vom Bank-kaufmann zum Programmierer umgeschult. Dies war mit diversen Umzügen verbunden. Ein Selbstmord-versuch und eine abgebrochene Schlafkur führten die ganze Familie in die Verzweiflung. Mitten in dieser Krise trafen sie auf ein Ehepaar, das ihnen konkrete Hilfe von Jesus Christus aufzeigte.
Heinz und Ruth Trompeter werden an diesem Morgen berichten, wie sie nach 17 Jahren Leiden geheilt wurden. Seit einigen Jahren leiten die beiden nun Seminare über Ermutigung, die sie in viele Länder führten. Im Besonderen beschäftigen sie sich in ihren Seminaren mit depressiven, angstbeladenen Menschen, die ein zerbrochenes Herz haben. Durch ihre jahrelangen Erfahrungen mit Depressionen können Heinz und Ruth Trompeter depressiven Menschen Hilfestellungen geben.
    

Samstag, 02.05.2015
Vom Millionär zum Missionär
Nathanael Draht
Geschäftsführer
aus Schloss Holte
Nathanael Draht aus Bielefeld erreicht in vier Jahren ohne Startkapital aus dem Keller seines Elternhauses mit einem Start-Up-Unternehmen sein Lebensziel: Reichtum, Macht, Ansehen, finanzielle Sicherheit, Party, Drogen, Frauen, Haus und Sportwagen, also alles was das Leben attraktiv zu machen scheint. Auf dem Zenit dieses Lebenswandels hat er eine besondere Begegnung und sein Leben wird vollkommen transformiert. Bereits neun Monate später erlebt er in Indien Zeichen und Wunder seiner neuen Berufung. Hören Sie sein spannendes Zeugnis: wie er Millionär wurde (und blieb), wie ein Mann sein Leben veränderte und wie es danach erst richtig losging.

Samstag, 07.03.2015
Dem Mörder meiner Tochter vergeben ?
Ursula Link
aus Gundelfingen
Ursula Link wurde 1955 in Duisburg geboren und lebt seit 1979 in Freiburg. Als Ihre beiden Töchter, Steffi und Nadine, 8 und 6 Jahre alt waren, wurde Ihre Ehe geschieden und sie bekam das alleinige Erziehungsrecht zugesprochen. Nach der Scheidung sind die drei sehr eng zusammen gewachsen und waren in den Höhen und Tiefen des Lebens füreinander da. Sie verbrachten dabei viel gemeinsame Zeit in ihrem Stall bei Ponys und anderen Tieren.

Bis in der Neujahrsnacht 2000 das Unfassbare geschieht, das ihr Leben von da an vollständig verändert... Ursula Link erzählt, wie sie mit dem Schicksalsschlag umgegangen ist., und wie jeder Zuhörer seine eigene schwierige Situation meistern kann.

Samstag, 06.12.2014
Die wahre Religion - gibt es die ?
Dündar Karahamza
Lehrer
aus Langenhagen
Herr Dündar Karahamza wurde 1969 in der Türkei geboren, wuchs muslimisch auf und studierte Germanistik.
In der Türkei lernte er 1992 seine deutsche Frau kennen und versuchte sechseinhalb Jahre lang, sie vom Islam, als der wahren Religion, zu überzeugen. Zwangsläufig setzte er sich mit der biblischen Botschaft auseinander. Womit er nicht gerechnet hatte war, dass die Hauptbotschaft der Bibel sein Leben komplett verändern würde.
Was waren seine Beweggründe den Worten der Bibel zu glauben und sie aktiv in seinem Leben umzusetzen?
Das wird er uns in einem kurzweiligen Einblick in seinen Lebenslauf gerne berichten.
Heute lebt er mit seiner Frau und seinen vier Kindern in der Nähe von Hannover und arbeitet als Kinderreferent beim Verein FEBEL (www.febel-ev.de )

Samstag, 04.10.2014
Meine tiefe Sehnsucht nach Leben !
Johannes Dappen
Projektmanager
aus Nidda
Wer, wie unser Gastsprecher Johannes Dappen,in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen ist und schon mit fünf Jahren so überzeugend auf andere Menschen wirkte, dass sie Zugang zum christlichen Glauben fanden, der sollte doch eigentlich den Königsweg für sein ganzes Leben gefunden haben? Denkt man vielleicht, aber Irrtum, bei Johannes Dappen war es nicht so. Wie vielen anderen Menschen auch wurden ihm als Teenager die Glaubens-aussagen doch sehr suspekt, Zweifel kamen und blieben genauso wie seine Unsicherheit. Das wahre Leben musste woanders sein. Solange er es aber nicht fand, wurden Alkohol und anderen Drogen jahrelang seine Tröster, und dazu erlitt er ein immer massiveres Mobbing. Dann wollte diesem sinnlos gewordenen Leben ein Ende setzen, aber manchmal setzt Gott in solcher Lage selbst ein STOP.  Es ist sehr bewegend zu hören, wie dies alles geschah und vor allem, wie Gott ein solch zerstörtes Leben in großer Liebe Schritt für Schritt wieder geheilt und in seinen Dienst berufen hat

Samstag, 07.06.2014
"Vom Seelenwrack zur Powerfrau" oder "Überwältigt von der Güte Gottes"
Marit Magdalena Eichberger
Krankenschwester
aus Lichtenau
Marit Eichberger wurde 1966 in Brandenburg geboren, ist verheiratet und Mutter von 6 Kindern. Hauptberuflich ist sie in der psychiatrischen Pflegetherapie tätig, darüber hinaus arbeitet sie als Ausbilderin und Referentin im Bereich Gesundheit und Pflege und gibt Fitness- und Ernährungskurse. Mit ihrem Ehemann leitet sie unter anderem gemeinsam die Ortsgruppe von "Christen im Beruf" in Paderborn und unterstützt im Auftrag des Jugendamtes Kinder durch Bereitschaftspflege. In ihrem mit musikalischen Beiträgen bestücktem Vortrag berichtet sie uns, wie aus dem Chaos ihres eigenen Lebens, welches von Missbrauch, Krankheit, Abhängigkeiten und Schulden geprägt war, ein Leben voller Kraft und Freude wurde. Erleben Sie einen erbaulichen Vormittag und nutzen Sie die anschließenden persönlichen Gebets- und Gesprächsmöglichkeiten.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Kassel (Archiv)

Samstag, 09.11.2019
Der Pommesprediger; das Evangelium aus einer Pommesbude? Ja…geht das denn?
Michael Zielke
Imbisswagenbesitzer und Huskie-Trainer
aus Kirchlinteln
Vor 13 Jahren erlebte Michael Zielke, heute 53 Jahre alt und verheiratet mit Kerstin, GOTTES direkte Kontaktaufnahme. Der ewige GOTT sprach ihn persönlich anund erklärte ihm den Sinn des Lebens. Das veränderte das Leben der Zielkes radikal. Da sie als Unternehmer eine Pommesbude in Verden/Aller betrieben, fingen sie an durch die eigene Veränderungen motiviert, ihren Kunden von Jesus Christus und dem Bund der Gnade zu erzählen. Aus der täglichen Verkündigung und den vielen Gesprächen mit Menschen in ihren Verschiedenheiten ergaben sich unzählige spannende und auch herausfordernde Situationen und Begebenheiten.

Kunden fingen an Michael den Pommesprediger zu nennen und wurden in vielfältiger Weise mit dem HERRN Jesus in Kontakt gebracht. Heilung und Wiederherstellung sowie Errettung sind das tägliche Erleben im Alltag dieser Gotteskinder. Nicht ohne Herausforderungen, Stürme und Angriffe berichtet Michael vom Sieg des HERRN, vom Wachsen im Ausharren und von der immer tiefer wirkenden Gnade, die der HERR Jesus in Seinem Wort den an IHM Gläubigen verspricht.

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine kurze Reise der Herrlichkeit Gottes, die uns in dieser Welt zur Verfügung steht. ..

Samstag, 14.09.2019
Hilfe mein Sohn stirbt ! Macht Gott doch (keine) Fehler
Maria Prean
aus Imst, Tirol
An das 30. Geburtstagsfest ihrer Zwillingssöhne Richard und Patrick kann sich Maria Prean (verwitwet) noch sehr gut erinnern. Sie beschreibt diesen Festtag als einen der schönsten Tage ihres Lebens. 3 Tage nach dem Geburtstagsfest sollte sich die Familiensituation dramatisch ändern, als sie den Anruf über einen schweren Autounfall ihres Sohnes Richard in Uganda erhielt.

Für Richard gab es keine Überlebenschance und er starb an den Folgen seiner Verletzungen. In dieser Situation sah Maria Prean eine Vision in dem Richard mit einem lächelnden Gesichtsausdruck ihr zurief: „Mama, all is well!“ (Mama, alles ist gut!). In Johannes 11, 25 sagt Jesus: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt“.

Wie das Leben heute aussieht und welche riesigen Aufgaben noch vor ihr und ihrer Familie liegen, darüber wird Maria Prean persönlich berichten.

Im Jahr 2001 gründete sie den Verein „Vision für Afrika e.V.“ und weitere Vereine in anderen Ländern mit dem Ziel, Waisenkindern (ca. 5500 Kinder an ca. 180 Schulen) in Uganda, Kenia und Tansania eine Ausbildung und dadurch eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Samstag, 06.07.2019
Gestärkt aus der Krise! „Vom Fluch zum Segen“
Ehepaar Franz und Andrea Lermer
aus Hainichen / Sachsen
Franz und Andrea Lermer durften durch Gott eine komplette Wiederherstellung erleben. Dem ging ein totaler Zusammenbruch voraus, der sich in fast allen Lebensbereichen auswirkte. Familiär, wirtschaftlich und gesundheitlich blieb kein Stein auf dem anderen stehen, doch durch Gottes Gnade dürfen Sie heute wieder ein erfülltes und gesegnetes Leben führen.

Franz Lermer, 1968 geboren und aufgewachsen in Siegsdorf Oberbayern. 1989 umgezogen nach Sachsen. Vater zweier Kinder, Betriebswirt und Gründer mehrerer Unternehmen mit bis zu 120 Mitarbeitern. Er ist Buchautor, Ehe- und Familiencoach, Coach für Führungskräfte, Seelsorger und Westernreiter.

Franz Lermer ist Gründer und Visionär der Horse4C-Ranch mit Ministry, Landwirtschaft und RANCH- Consulting.

Andrea Lermer, geboren 1968 in Bayern Berchtesgaden, gelernte Hotelfachfrau und Mutter von zwei Kindern und Buchautorin. Seit 2008 lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann Franz, und den Kindern Max, Vianne, Lukas und Marlena in Hainichen/Sachsen. Dort betreiben sie seit 2012 die Horse4C-Ranch.

Samstag, 04.05.2019
Wie Gott Herzen heilt
Ouzania Hafenscher
aus Weyhausen
Ouzania Hafenscher (58) arbeitet als Alltagsbegeleiterin in einer Senioreneinrichtung. Sie ist verheiratet mit ihrem Mann Fritz und hat eine Tochter und zwei Enkelkinder. Aufgewachsen in einer anderen Kultur, erlebte sie als Kind viele Demütigungen und Verletzungen, die sich negativ auf ihr Leben ausgewirkt haben. Als sie durch eine Veranstaltung von Christen im Beruf in Wolfsburg Jesus Christus kennen und lieben lernte, veränderte sich ihr Leben total. Heute erlebt sie wie Gott von Herz zu Herz zu ihr spricht. Welche wunderbaren Erlebnisse sie dadurch hatte, wird Teil ihres Vortrages sein. Heute leitet sie gemeinsam mit ihrem Mann die Gruppe "Christen im Beruf" in Wolfsburg.

Samstag, 09.03.2019
Mordversuch überlebt ! Und dann ?
Andreas Schreiber
aus Bugewitz
Andreas Schreiber (Präsident von Christen im Beruf)
aus Mecklenburg-Vorpommern ist Jahrgang 1965, verheiratet und Vater von drei Kindern. Von Beruf ist er gelernter KFZ-Mechaniker und heute als Kaufmann tätig. Nach der Grenzöffnung war es für ihn aufgrund seiner Ausbildung naheliegend sich in der Autobranche zu versuchen und er gründete ein Autohaus. Was zunächst vielversprechend begann, endete 2001 in einem folgenschweren Konkurs - bis dahin, dass er Opfer eines Mordversuches wurde. Dadurch wurde nicht nur sein Leben erschüttert, sondern auch das seiner ganzen Familie.

Wie er und seine Familie diese Krise überwanden und bis heute selbst durch schwierigste Zeiten getragen werden, davon wird uns Herr Schreiber berichten. Sein Rezept zum Krisenmanagement ist einfach und für jeden zugänglich.

Freuen Sie sich auf einen bewegenden, spannenden und ermutigenden Lebensbericht.

Samstag, 15.12.2018
An Gott zu glauben, ist unwissenschaftlich
Prof. Dr. Christian Müller
Professor für Wirtschaftswissenschaften
aus Senden
Dr. Christian Müller, verheiratet und Vater von drei Kindern, ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster. Weil Jesus sich über den Zeitpunkt seiner Wiederkehr offenkundig geirrt hatte, gab er als Jugendlicher seinen bis dahin ohnehin ziemlich lauen christlichen Kinderglauben auf.

Unter dem Einfluss skeptischer Lehrer las er mit großer Begeisterung die Klassiker des Atheismus und machte Philosophie und Religionskritik zu seinen „Hobbys“. Glaube war allenfalls etwas für schlichte Gemüter, die Trost brauchen angesichts der Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz. Könnte die Welt nicht auch viel besser sein, wenn es keine Religionen gäbe?

An der Universität erhielten seine Zweifel ein neues, wissenschaftstheoretisches Fundament. An Gott zu glauben, schloss er nun, ist unwissenschaftlich. Denn die Wissenschaft hatte doch längst über den Glauben gesiegt. Dachte er.

Lassen Sie sich mitnehmen in einen spannenden Lebensbericht und nutzen Sie die anschließenden Gesprächs- und Gebetsmöglichkeiten.

Samstag, 10.11.2018
Ich sah den Himmel
Daniel Exler
Dipl. Betriebswirt (BA), Steuerberater
aus Pforzheim
Gleich nach der Geburt überlebt Daniel Exler eine schlimme Gelbsucht. Als kleines Kind fällt er in ein Loch und ertrinkt dabei fast. In der Grundschule kommt er kaum mit. Er beschließt, sich an Gott zu wenden und betet: “Jesus, wenn es dich wirklich gibt, dann hilf !“ Sein Gebet hat offenbar geholfen, denn seine schulischen Leistungen werden besser und er schafft sogar das Abitur mit einer guten Note.

2001 erkrankt er an MS, Multiple Sklerose, einer an sich unheilbaren chronischen Krankheit. Doch er erlebt Heilung. Aus eigener Erfahrung ist Daniel Exler davon überzeugt: Wunder sind Realität! Daniel war 10 Jahrelang in der Jugendleitung eines Missionswerkes tätig.

2013 wurde er erstmals in den Himmel entrückt. Er ist ein junger Prediger, der keine Angst vor dem Übernatürlichen und Prophetischen hat. Neben seinem Dienst als Pastor, Bibelschullehrer und Prediger, besucht er auch Gemeinden im In- und Ausland.

Daniel Exler ist Pastor des Missionswerkes „Strahlen der Freude“ in Pforzheim. Daniel steht neben der Gemeindearbeit als Dipl. Betriebswirt und Steuerberater voll im Berufsleben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Fragen oder für ein persönliches Gespräch.

Samstag, 08.09.2018
Als das Leben stehenblieb - Meine Erfahrungen an der Schwelle des Todes
Dr. Ute Horn
Ärztin
aus Krefeld
Ute Horn kann plötzlich nicht mehr sprechen und wird mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht. Zehn Tage später soll eine Gefäßgeschwulst in ihrem Kopf entfernt werden. Sie könnte dabei sterben, halbseitig gelähmt aufwachen oder ihre Sprache verlieren. Die Autorin schreibt über die bewegende Zeit bis zur OP, ihre tiefen Erfahrungen mit Gott und die letzten Gespräche mit ihrer Familie.

Beeindruckend sind die unterschiedlichen Reaktionen ihrer sieben Kinder. Sie nimmt uns mit hinein in die existenziellsten Erfahrungen, die ein Mensch machen kann, und all das Positive, was daraus in ihrem Leben entstanden ist.

Ute Horn, Jahrgang 1954, ist seit 1979 mit Dr. med. Thomas Horn verheiratet. Sie haben sieben gemeinsame Kinder im Alter von 23 bis 34 Jahren. Das Ehepaar war mehrere Jahre in der Familienarbeit von „Team.F“ tätig. Die Autorin ist Fachärztin für Dermatologie, hat zwölf Bücher geschrieben und ist eine viel gefragte Referentin.

Samstag, 02.06.2018
Steil bergauf - steil bergab - in Gottes Hand
Andreas Eichberger
Verleger, Freier Theologe
aus Lichtenau
Andreas Eichberger, Jg. 1958, wuchs in Frankfurt am Main mit einem schizophrenen Vater, einer gläubigen Mutter und zwei Geschwistern auf und kam in der evangelischen Jugendarbeit zum Glauben. Er studierte Kirchenmusik und begann eine verheißungsvolle Karriere, die abbrach, als er sich nach einem besonderen Erlebnis mit Gott in einer Freikirche taufen ließ. Später absolvierte er eine Bibelschule, ging in den Gemeindedienst und heiratete.

Mit seiner Frau bekam er zwei Kinder und nahm ein Pflegekind auf. Gemeinsam gründeten sie die „Aufwind-Gemeinde“ in Köln, die stark wuchs und u.a. die „Cologne Worship Nights“ mit Lothar Kosse startete. Nach dem Zerbruch seiner Ehe stand er beruflich und privat vor dem Nichts.

Er wird davon berichten, wie Gott ihn aus dieser und anderen Krisen seines Lebens herausgeführt hat. Seit 2012 leitet Andreas zusammen mit seiner Frau Marit die Gruppe von Christen im Beruf in Paderborn.

Samstag, 05.05.2018
Gib nicht auf !
Matthias Brandtner
Pastor
aus Nördlingen
Unser Leben ist keine Aneinanderreihung von "Wohlfühl-Momenten", auch nicht für Christen. So sehr wir uns dies auch wünschen, das Leben ist auch nicht fair. Doch wie man aus Krebs - Krisen, Depressionen, finanziellen Katastrophen, und anderen Drucksituationen zu einem glücklichen Leben findet, darüber wird unser Referent, Matthias Brandtner, uns fröhlich berichten.

Er ist Pastor, Lehrer, Sozialwerksgründer, Missionar und wird uns wieder auf eine sehr spannende Entdeckungsreise mitnehmen. Sein Credo lautet: „Mit Gottes Hilfe wird das Unmögliche möglich!“

Bevor Sie "aufgeben" - hören Sie diesen Vortrag an. Er kann ihr Leben verändern!

Samstag, 03.03.2018
Lebensbericht des Begründers vom ACP (Arbeitskreis Christlicher Publizisten)
Heinz Matthias
Berufsschullehrer im Ruhestand
aus Niedenstein
Heinz Matthias (92) ist Gründer des ACP (Arbeitskreis christlicher Publizisten) und hat den Verein bis 2017selbst als Vorsitzender geleitet und ist tatsächlich immer noch aktiv und agil. Er wird uns in einem überaus interessanten Bericht von seinen zahlreichen und interessanten Begegnungen mit Persönlichkeiten aus Politik und Kirche teilhaben lassen.

Unter anderem hat er über 150 prominente Personen interviewt wie z. B. den Altbundeskanzler Helmut Schmidt, Michael Gorbatschow, den Astronauten Charles Duke (1. Mensch auf dem Mond) u. viele andere.

Sein Ziel war und ist es, das Evangelium auch in diesen Kreisen weiterzugeben, über den Glauben zu sprechen und zu ermutigen den Glauben zu bekennen.

Heinz Matthias hat ein Buch geschrieben: "Schwimmen gegen den Strom" und wird u. a. auch daraus berichten. Der Verein verfügt über eine eigene Internetseite (www.acp-international.org) sowie eine eigene äusserst interessante Zeitschrift.

Lassen Sie sich diesen interessant Vortrag nicht entgehen !!!

Samstag, 02.12.2017
Gott, wenn es dich wirklich gibt, dann musst Du mich überleben lassen
Brunhilde Rusch
Hausfrau und Künstlerin
aus Homberg
Brunhilde Rusch ist 65 Jahre alt, verheiratet, hat einen erwachsenen verheirateten Sohn und ist 6fache glückliche Großmama. Mit 17 Jahren hat sie ihr Kind bekommen. Mit nur18 Jahren hatte sie eine lebensbedrohliche Bauchspeicheldrüsenentzündung. In ihrer ausweglosen Situation schrie sie zu Gott. „Dass ich überlebt habe, hat mich 100 %ig von der Existenz Gottes überzeugt“, bekennt sie.

Doch dann fing die Suche an, Gott persönlich kennen zu lernen. Es war ein weiter Weg, den sie in ihrem Gedicht „Und dann kamst Du“ ein wenig aufzeigt. Sie war Lektorin und Prädikantin in der EKD.

Beruflich war sie als Chefsekretärin und später bis zur ihrer Rente als Sachbearbeiterin im Sozialamt tätig. Sie war eng befreundet mit der ehem. Millionärin Sabine Ball. Sie gestaltet christliche Kunst – eine kleine Auswahl wird sie vorstellen -, schreibt christliche Gedichte – in ihren Vortrag wird sie einige Gedichte lesen - und ist christliche Publizistin.

Sie ist leidenschaftliche Beterin und Evangelistin. In den letzten Monaten hat sie fast 10.000 Haushalte mit den 10 Geboten Gottes und Traktaten erreicht. Sie liebt Jesus Christus über alles. Ihr Motto: Menschen sollen mit der Liebe Gottes erreicht und durch Jesus gerettet werden.

Samstag, 11.11.2017
Buddhismus, Esoterik und Christentum - Wege zum gleichen Ziel?
Martin & Elke Kamphuis
Dipl. Psychologe und Theologe
aus Herborn
In Zeitungen, Buchtiteln, Volkshochschulprogrammen usw. sind Ihnen sicher auch schon des öfteren Begriffe begegnet wie: Tai Chi, Feng Shui, Qigong, Reiki, Yoga, Astrologie, Reinkanationstherapie, Schamanische Zeremonien, Anthroposophie, Mondkalender, Kinesiologie, Bachblütentherapie, Autogenes Trainig, Edelsteintherapie ... Allgemein wird dies zur Entspannung, Heilung und Bewusstseinserweiterung angeboten und unter dem Überbegriff "Esoterik" zusammengefasst. Was aber ist damit gemeint? Sind diese Angebote hilfreich oder weniger zu empfehlen?

Der geborene Holländer Martin Kamphuis ist Dipl. Psychologe und Theologe, arbeitete als Psychotherapeut in Amsterdam und lebte einige Zeit als engagierter Buddhist in Indien und Nepal. Heute ist er Leiter von Gateway e.V., einem überkonfessionellen Verein, der Aufklärung und Schulung bezüglich spiritueller Themen anbietet. Er und seine Frau Elke informieren kompetent über Esoterik, Buddhismus und Christentum. Elke Kamphuis ist Dipl. Sozialpädagogin mit einer therapeutischen Zusatzausbildung. Sie war überzeugte Esoterikerin.

Samstag, 07.10.2017
Es kann nur besser werden
Daniel Schott
aus Minden
Daniel Schott ist leidenschaftlicher Evangelist und Leiter des Global Evangelistic Network e. V. Bei Evangelisationen und durch die Medien hat er bereits Millionen von Menschen mit dem Evangelium erreicht.

Daniel verkündigt das Evangelium in der Kraft des Heiligen Geistes und seine Einsätze sind von Wundern und Zeichen begleitet. In Konferenzen und Erweckungsgottesdiensten erleben Menschen die Gegenwart Gottes und werden mit Kraft ausgerüstet. Neben Europa ist Daniel verstärkt in Asien und Afrika tätig.

Parallel zum evangelistischen Dienst studierte er einige Jahre intensiv den Evangelisationsdienst von einem bekannten Evangelisten und bereitete sich dadurch insbesondere für den Dienst auf dem afrikanischen Kontinent vor. Daniel ist mit Irina verheiratet. Sie haben drei Söhne und leben in Minden (Westfalen).

Samstag, 02.09.2017
Braucht das Universum einen Urheber?
Prof. Dr. Werner Gitt
aus Braunschweig
Braucht das Universum einen Urheber ? Dir. und Prof. a.D. Dr.-Ing. Werner Gitt, der ehemalige Leiter des Fachbereichs Informationstechnologie bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt PTB in Braunschweig hält einen spannenden und hoch aktuellen Vortrag zu diesem Thema. Das Volumen unseres Universums wird nach neuesten Berechnungen auf das 250-fache einer Kugel mit dem Radius von 13 Milliarden Lichtjahren angegeben der unvorstellbaren Zahl von ca 45 Mrd. Lichtjahren im Durchmesser angegeben.

Viele Menschen die darüber nachdenken und staunen stellen sich dann die folgenden Fragen : Ist das Alles wirklich durch einen Urknall entstanden ? Sind wir im Universum wirklich alleine ? Was hat das Alter und die Größe des Universums mit uns Menschen zu tun ?

Werner Gitt wird uns auf anschauliche Weise in dieses Thema hineinführen und dazu einen kurzweiligen Vortrag halten.

Samstag, 03.06.2017
Von der Raupe zum Schmetterling
Alfred Wesel
Gemeindeleiter
aus Neuwied
Alfred Wesel (52) ist gebürtiger Sinto. Er erinnert sich: „Meine Kindheit war glücklich. Ich fühlte mich in meiner Großfamilie geborgen. Mit meinen Eltern und Geschwistern waren wir größtenteils mit unserem Wohnwagen unterwegs.“ Später als Jugendlicher geriet er in den Strudel von Alkohol und Drogen. Sein Leben geriet auf eine schiefe Ebene und drohte abzustürzen.

Doch ein Tag in seinem Leben brachte die totale Wende. Das war der Tag, an dem er ein alles veränderndes Nahtod-Erlebnis hatte. Er beschreibt es so: „Ich war als Geistwesen real im Himmel und bin Jesus persönlich begegnet.“. Heute ist er Pastor, hat einige christliche Gemeinden gegründet und coacht darüber hinaus Firmen („Produktionsfaktor Gebet“). Seine Vision: Betriebe und Unternehmen für Gottes Reich gewinnen. Der Erfolg scheint ihm Recht zu geben.

Auf diesen Vortrag dürfen wir alle gespannt sein; weil er der beste Beweis dafür ist, wie der lebendige Glaube an Jesus Christus das Leben in die göttliche Bestimmung bringt und eine „Raupe“ zum „Schmetterling“ werden lässt.

Samstag, 06.05.2017
Ziemlich bester Schurke - wie ich immer reicher wurde
Josef Müller
früh. StB, Konsul und Botschafter
aus Fürstenfeldbruck
Für die Münchner Schickeria war Josef Müller der Geheimtipp, bei dem man sein Geld anlegte. Doch die Wahrheit über den atemberaubenden Aufstieg des Starnberger Steuerberaters in den internationalen Jet-Set ist eine andere. Sein Leben hatte eine kriminelle Komponente mit einem sanften Einstieg und James-Bondreifen Folgen. Bald verfolgten ihn nicht nur die Gläubiger, sondern auf einer abenteuerlichen Flucht im Rollstuhl quer durch Amerika auch das FBI. Ihr kriegt mich nicht. Hatte Müller die Ermittler per Weihnachtskarte wissen lassen.

Josef Müller schreibt ein Buch über all diese Geschehnisse. Wer genauer hinsieht, entdeckt ein Buch der Weisheit und Selbsterkenntnis: den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden. Den fand er bei GOTT durch seine Lebensübergabe an JESUS CHRISTUS.

Samstag, 04.03.2017
„Gesellschaft im Umbruch –
Was gibt mir Halt und Zukunft?“
Gaby Wentland
Pastorin
aus Hamburg
Gaby Wentland (59) ist seit 37 Jahren mit Pastor Winfried Wentland verheiratet, sie haben vier gemeinsame Kinder. Über 16 Jahre lebten sie in mehreren afrikanischen Ländern, in denen sie auch heute noch aktiv tätig sind. Seit 1995 leitet Gaby gemeinsam mit ihrem Mann Winfried ein Gemeinde- und Missionszentrum in Hamburg. Schwerpunktmäßig arbeiten sie mit Teams, die sich um Straßenkinder, Prostituierte, Obdachlose und Drogen-abhängige kümmern. Gaby dient ebenfalls in der Leitung der Evangelischen Allianz in Deutschland. Vor etwa fünf Jahren gründeten sie den Verein „MISSION FREEDOM“, der sich gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution richtet. Dort nehmen sie junge Frauen und Kinder auf und begleiten diese in eine neue Freiheit!

Obwohl Gaby seit 18 Jahren durch die Welt reist und Vorträge über die Kraft Gottes hält, schlägt ihr Herz für Veränderung in Deutschland. Ihr geht es darum, dass auch die Menschen in unserem Land Gottes Liebe erfahren und dadurch verändert werden.

Samstag, 04.02.2017
Gott macht keine halben Wunder
Mirjam George
Sprachtherapeutin/ Sopranistin
Mirjam George ist eine hochmusikalische Frau aus Halle. Bereits mit 11 Jahren entschied sie sich für ein Leben mit Gott. Sie erlernte den Beruf der Kinderkrankenschwester in Garmisch-Partenkirchen. Ab 2000 studierte Sie an der Musikhochschule in München Gesang.

2005 hatte sie einen schrecklichen Unfall; sie wurde von einer Tram mit 60 km/h mitgeschleift und überrollt. Die ärztliche Diagnose: Wachkoma, Rollstuhl, Ende der Gesangskarriere. In der Folgezeit erfuhr sie Gottes besonderen Schutz und Hilfe.

Heute kann sie sich wieder voll bewegen und wunderbar singen uns sie möchte andere ermutigen, auf Gottes starke Hilfe in schwierigen Situationen zu vertrauen.

Samstag, 03.12.2016
Licht oder Finsternis? Meine Erfahrungen mit Freimaurerei...
Bettina F.
Bettina F., Mutter von zwei erwachsenen Kindern, hat beruflich im Bereich Krisen-intervention und Krisenmanagement gearbeitet. Anfang der 90er Jahre bekam sie durch einen guten Freund Kontakt zur Freimaurerei. Bis dahin wusste sie nicht viel über die „Königliche Kunst“. Sie las Bücher darüber und versuchte in Gesprächen mehr Informationen über Freimaurerei, Logen und ihre Mitglieder zu bekommen. Doch für Außenstehende bleibt vieles verborgen. Daraufhin wurde sie selbst Mitglied in einer gemischten Loge, ließ sich über Jahre hinweg in die Geheimnisse der Freimaurerei einweihen und glaubte, auf dem Weg ins Licht zu sein… Doch GOTT offenbarte ihr sehr eindrücklich und unmissverständlich sofort umzukehren. Von dem Moment an begann der Kampf um ihre Seele… Bettina F. wird auch über die verheerende Flut im Sommer 2013, von der sie unmittelbar betroffen war, berichten. Hilflosigkeit, Verzweiflung, Sorgen und Nöte, aber auch Gottes Gnade, Liebe und Stärke sind seit dem extremen Ereignis ihre täglichen Begleiter…

Samstag, 05.11.2016
Wunderbar bewahrt
Hans Gnann
Elektroniker, Musiker
aus Hemau
Hans Gnann, 1958 geboren, kommt aus der Nähe Regensburg, ist verheiratet und hat einen Sohn. Gelegentlich kann der Eindruck entstehen, dass der christliche Glaube nur etwas für Menschen ist, die in ihrem Leben scheitern und in ihrer Notlage Gottes Hilfe erfahren.

Unser Sprecher heute, Hans Gnann, hat dies ganz anders erlebt. Schon als Kind hatte er Erfahrungen mit Gott.

Im internationalen Außendienst im Bereich Steuerungselektronik tätig, lebte er dennoch ganz als Kind dieser Welt, bis er ehemals rauschgiftsüchtige Christen traf. Diese Begegnung hat sein Weltbild und sein Leben nachhaltig verändert. Der Lobpreis Gottes ist für ihn und seine Frau Magdalena zum zentralen Thema geworden. Gemeinsam haben sie schon 4 CD`s veröffentlicht.

Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Lebensbericht.

Samstag, 01.10.2016
NIEDERGANG ODER CHANCE? Wie nahe am Abgrund ist unsere "moderne" Gesellschaft?
Peter Ischka
Journalist
aus Adelberg (BW)
Wo ist unsere Gesellschaft hingeraten? Ein schleichender Veränderungsprozess ist im Gange – wohin wird uns dieser führen? Wo bleibt die Geborgenheit der Familie? Warum wird der nächsten Generation eine abnehmende Bindungsfähigkeit attestiert? Geht es uns heute nicht so gut wie nie zuvor? Warum leiden so viele Menschen unter Ängsten – Angst um den Arbeitsplatz, Angst davor, isoliert zu sein, oder Angst vor einer Finanzkrise? Die Kirchen entleeren sich – Moscheen sind voll. Peter Ischka meint: wir müssen den Tatsachen ins Auge blicken, wenn wir Lösungsansätze erkennen wollen. Er sieht eine Ursache der Problematik darin, dass wir uns als Gesellschaft von den stabilen Fundamenten christlicher Werte verabschiedet haben. „Der Mensch, das Maß aller Dinge“ wurde zum Glaubenssatz erhoben. Dass es aber trotz allem Hoffnung gibt, zeigt Peter Ischka in dem zweiten Teil seines Vortrages. Selbst vieles hinterfragend, hatte er sich auf Pilgerreisen auf die Spuren des Apostel Paulus begeben, um etwas über die reale Kraft des Glaubens herauszufinden. Dabei hat er durch außergewöhnliche Erlebnisse erstaunliche Antworten auf seine Fragen erhalten. Peter Ischka ist u.a. Chefredakteur des neuen Werte-Magazins "Z". Er nennt Probleme beim Namen und gibt Impulse für Lösungsmöglichkeiten.

Samstag, 03.09.2016
Denn ich schäme mich nicht ...! (Röm. 1,16)
Peter Statz (Pan)
Musiker (DJ) & Coach
Peter Statz war lange Jahre als Berufsmusiker tätig und arbeitet mittlerweile vor allem als Coach und Dozent. So ist er seit vielen Jahren als gern gesehener Referent und Gastsprecher zu den unterschiedlichsten Themen unterwegs. Mit seiner authentischen, lebendigen und unterhaltsamen Art fasziniert er seine Zuhörer. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern im Stuttgarter Raum. Seit einigen Jahren vermittelt er unter seinem Künstlernamen "PL Peter Pan" in Seminaren zum Thema "Respekt & Gewaltprävention", über das Medium Musik (HipHop), Inhalte und Werte. Regelmäßig besucht er Jugendgruppen und Schulklassen als Gastreferent und schafft durch diesen "etwas anderen" Unterricht Gehör für die brennenden Themen. Die Reaktionen auf diese Schuleinsätze sind stets überwältigend. Jugendliche, Lehrer und Schulleiter bestätigen immer wieder aufs Neue, dass diese Art der Vermittlung von Werten, praktische und effektive Auswirkungen hinterlassen hat. Weiter Informationen hierzu finden sie unter www.HipHopHistory.de

Samstag, 11.06.2016
Mit Gott durch dick und dünn!
Déborah Rosenkranz
Sängerin/Songschreiberin/Autorin
aus Stockach
Die deutsch-französische Sängerin und Autorin des Buches „So schwer, sich leicht zu fühlen“ verfiel mit 16 Jahren der Magersucht und später auch der Bulimie. Gleichzeitig gewann sie einen Song Contest nach dem anderen und wurde als Solo-Künstlerin immer gefragter. Heute weiss sie: „Der Glaube und die Liebe meiner Familie haben mich gesund gemacht.“

„Déborahs sehr ehrliche und bewegende Art, über diese Krankheit zu sprechen, die sie fast ihr Leben gekostet hätte, wird gewiss sehr viele Familien ansprechen.“ Cliff Richard Mit ihren Vorträgen und Liedern möchte sie besonders jungen Menschen Mut machen, trotz Schwierigkeiten nach vorne zu sehen.

Samstag, 07.05.2016
Einmal Himmel und zurück!
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und gut. Doch zu Ostern 2000 wurde alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten. Sie fiel ins Koma. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie im Rollstuhl sitzen, ab dem siebten Halswirbel gelähmt und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Dramatik und Tragik! Die ehemalige Unternehmerin engagiert sich heute als Laienpredigerin in der evangelisch methodistischen Kirche.

Samstag, 05.03.2016
Herausforderung Islam - oder warum ich Christ wurde
Nassim B.
Vorsitzender der Hilfs- und Missionsorganisation Granum Sinapis
Nassim B. wurde in einem arabischen Land geboren und zog im Kindesalter mit seiner Familie nach Deutschland. B. war sowohl in seiner arabischen Heimat als auch in Deutschland praktizierender Moslem. Durch gläubige christliche Freunde lernte er später Jesus Christus kennen und konvertierte zum christlichen Glauben. Heute arbeitet er unter Menschen verschiedener Nationen, darunter auch Moslems, sowie in vielen christlichen Gemeinden in Deutschland. Hören Sie einen außergewöhnlichen Vortrag über Entwicklungen in der arabischen Welt, von denen in den Medien wenig berichtet wird. Termine für Vorträge erst ab 2017 wieder möglich!!!

Samstag, 06.02.2016
Leben und arbeiten im muslimische Kontext
Hans und Doris Allgaier
Gärtner/Pastor
aus Fulda
Hans Allgaier ist seit 40 Jahren verheiratet: 6 Kinder, 15 Enkelkinder. Die wichtigste Entscheidung, nämlich Jesus nachzufolgen, traf er in seiner Jugendzeit. Von 1975 bis 1989 arbeitete er in Afrika, anschließend in Deutschland.

Nach der Pensionierung im Jahr 2009 hat Gott ihn noch einmal nach Afrika gerufen und zwar auf die Insel Sansibar. Zusammen mit einem Team baute er dort eine Kfz.-Ausbildungswerkstätte auf, in der zurzeit über 30 junge Sansibaris ausgebildet werden. Seine Frau begann ein Nähprogramm mit über 10 einheimischen Frauen.
Hans wurde Initiator von einem überkonfessionellen Pastorentreffen und gestaltete zusammen mit einheimischen Christen Seminare für interreligiöse Aufklärung. Durch das Zusammenleben und -arbeiten mit Muslimen haben sie viele gute und brauchbare Erfahrungen im Umgang mit Menschen fremder Kulturen gemacht.

Ganz praktisch und mit vielen Beispielen möchten sie uns ermutigen, auch in unserem Land auf Menschen aus anderen Ländern und auch auf Muslime zuzugehen. Wir laden auch Ihre Nachbarn, Freunde und Verwandten zu dieser bestimmt sehr interessanten Veranstaltung ein.

Samstag, 05.12.2015
Gefährliche Meditation (Befreiung aus der Macht von Heilern, Gurus und Götzen)
Renate Frommeyer
aus Belm
Frau Frommeyer war 20 Jahre in der Esoterik-Szene gefangen. Sie berichtet, wie sie durch Yoga zur Transzendentalen Meditation kam, wie sie als Geistheilerin erfolgreich wirkte, wie sie von Gurus und der Götzin Meera abhängig wurde und Gesundheit, Familie und Vermögen aufs Spiel setzte. Es gibt kaum etwas, was sie ausgelassen hat: Reiki ebenso wenig wie Pendeln, Astrologie, Rutengehen, Tarot-Karten legen, Wahrsagerei, Hellseherei, Bachblüten, Homöopathie. Zuletzt beschreibt sie den unglaublich langwierigen Weg ihrer Befreiung und Heilung. Ein spannender, informativer und wahrer Insiderbericht, der warnen und Hilfe aufzeigen möchte. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit, der Rednerin Fragen zu stellen.

Samstag, 05.09.2015
Leben nach dem Tod - gibt es das wirklich?
Andreas Berglesow
Pastor
aus Bochum
Andreas Berglesow, wohnhaft in Bochum verstarb im Krankenhaus an den schweren Verletzungen eines Autounfalls.
Man brachte ihn in die Leichenhalle. Er selber sieht sich durch das Krankenhaus in den Himmel "gehen" und wird von wunderschön singenden Menschen empfangen.
Dann begegnet er Jesus. Dieser zeigt ihm zwei Wege, die von seiner Stadt wegführen. Andreas weiß sofort, dass der eine in den Himmel, der andere in die Hölle führt.
Jesus sagt, er müsse noch einmal zurückgehen mit dem Auftrag, Menschen in den Himmel zu führen. So kommt er wieder in seinen Körper hinein. Ein Arzt, der in der Leichenhalle nach ihm schaut, erschrickt und rennt weg. Krankenschwestern holen ihn dann in den OP. Er wird operiert. Man nimmt ihm u.a. Milz, Magen und einen Teil der Därme heraus, die vom Unfall alle zerquetscht sind. Laut der Ärzte kann niemand so weiterleben. Andreas aber weiß, dass er leben wird. Nach 4 Monaten kann er nach Hause gehen.
Er wird immer wieder untersucht - von allen möglichen Ärzten, denn es ist medizinisch unmöglich, so weiter zu leben. Er tut’s dennoch und arbeitet sogar.

Samstag, 04.07.2015
Wenn die Seele weint!“
Ehepaar Ruth & Heinz Trompeter
Seminare GbR
aus Schwarzenbruck
Schon als Heinz Trompeter 1971 seine Frau Ruth heiratete, litt er unter depressiven Gemüts- schwankungen. Beruflich wurde er vom Bank-kaufmann zum Programmierer umgeschult. Dies war mit diversen Umzügen verbunden. Ein Selbstmord-versuch und eine abgebrochene Schlafkur führten die ganze Familie in die Verzweiflung. Mitten in dieser Krise trafen sie auf ein Ehepaar, das ihnen konkrete Hilfe von Jesus Christus aufzeigte.
Heinz und Ruth Trompeter werden an diesem Morgen berichten, wie sie nach 17 Jahren Leiden geheilt wurden. Seit einigen Jahren leiten die beiden nun Seminare über Ermutigung, die sie in viele Länder führten. Im Besonderen beschäftigen sie sich in ihren Seminaren mit depressiven, angstbeladenen Menschen, die ein zerbrochenes Herz haben. Durch ihre jahrelangen Erfahrungen mit Depressionen können Heinz und Ruth Trompeter depressiven Menschen Hilfestellungen geben.
    

Samstag, 02.05.2015
Vom Millionär zum Missionär
Nathanael Draht
Geschäftsführer
aus Schloss Holte
Nathanael Draht aus Bielefeld erreicht in vier Jahren ohne Startkapital aus dem Keller seines Elternhauses mit einem Start-Up-Unternehmen sein Lebensziel: Reichtum, Macht, Ansehen, finanzielle Sicherheit, Party, Drogen, Frauen, Haus und Sportwagen, also alles was das Leben attraktiv zu machen scheint. Auf dem Zenit dieses Lebenswandels hat er eine besondere Begegnung und sein Leben wird vollkommen transformiert. Bereits neun Monate später erlebt er in Indien Zeichen und Wunder seiner neuen Berufung. Hören Sie sein spannendes Zeugnis: wie er Millionär wurde (und blieb), wie ein Mann sein Leben veränderte und wie es danach erst richtig losging.

Samstag, 07.03.2015
Dem Mörder meiner Tochter vergeben ?
Ursula Link
aus Gundelfingen
Ursula Link wurde 1955 in Duisburg geboren und lebt seit 1979 in Freiburg. Als Ihre beiden Töchter, Steffi und Nadine, 8 und 6 Jahre alt waren, wurde Ihre Ehe geschieden und sie bekam das alleinige Erziehungsrecht zugesprochen. Nach der Scheidung sind die drei sehr eng zusammen gewachsen und waren in den Höhen und Tiefen des Lebens füreinander da. Sie verbrachten dabei viel gemeinsame Zeit in ihrem Stall bei Ponys und anderen Tieren.

Bis in der Neujahrsnacht 2000 das Unfassbare geschieht, das ihr Leben von da an vollständig verändert... Ursula Link erzählt, wie sie mit dem Schicksalsschlag umgegangen ist., und wie jeder Zuhörer seine eigene schwierige Situation meistern kann.

Samstag, 06.12.2014
Die wahre Religion - gibt es die ?
Dündar Karahamza
Lehrer
aus Langenhagen
Herr Dündar Karahamza wurde 1969 in der Türkei geboren, wuchs muslimisch auf und studierte Germanistik.
In der Türkei lernte er 1992 seine deutsche Frau kennen und versuchte sechseinhalb Jahre lang, sie vom Islam, als der wahren Religion, zu überzeugen. Zwangsläufig setzte er sich mit der biblischen Botschaft auseinander. Womit er nicht gerechnet hatte war, dass die Hauptbotschaft der Bibel sein Leben komplett verändern würde.
Was waren seine Beweggründe den Worten der Bibel zu glauben und sie aktiv in seinem Leben umzusetzen?
Das wird er uns in einem kurzweiligen Einblick in seinen Lebenslauf gerne berichten.
Heute lebt er mit seiner Frau und seinen vier Kindern in der Nähe von Hannover und arbeitet als Kinderreferent beim Verein FEBEL (www.febel-ev.de )

Samstag, 04.10.2014
Meine tiefe Sehnsucht nach Leben !
Johannes Dappen
Projektmanager
aus Nidda
Wer, wie unser Gastsprecher Johannes Dappen,in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen ist und schon mit fünf Jahren so überzeugend auf andere Menschen wirkte, dass sie Zugang zum christlichen Glauben fanden, der sollte doch eigentlich den Königsweg für sein ganzes Leben gefunden haben? Denkt man vielleicht, aber Irrtum, bei Johannes Dappen war es nicht so. Wie vielen anderen Menschen auch wurden ihm als Teenager die Glaubens-aussagen doch sehr suspekt, Zweifel kamen und blieben genauso wie seine Unsicherheit. Das wahre Leben musste woanders sein. Solange er es aber nicht fand, wurden Alkohol und anderen Drogen jahrelang seine Tröster, und dazu erlitt er ein immer massiveres Mobbing. Dann wollte diesem sinnlos gewordenen Leben ein Ende setzen, aber manchmal setzt Gott in solcher Lage selbst ein STOP.  Es ist sehr bewegend zu hören, wie dies alles geschah und vor allem, wie Gott ein solch zerstörtes Leben in großer Liebe Schritt für Schritt wieder geheilt und in seinen Dienst berufen hat

Samstag, 07.06.2014
"Vom Seelenwrack zur Powerfrau" oder "Überwältigt von der Güte Gottes"
Marit Magdalena Eichberger
Krankenschwester
aus Lichtenau
Marit Eichberger wurde 1966 in Brandenburg geboren, ist verheiratet und Mutter von 6 Kindern. Hauptberuflich ist sie in der psychiatrischen Pflegetherapie tätig, darüber hinaus arbeitet sie als Ausbilderin und Referentin im Bereich Gesundheit und Pflege und gibt Fitness- und Ernährungskurse. Mit ihrem Ehemann leitet sie unter anderem gemeinsam die Ortsgruppe von "Christen im Beruf" in Paderborn und unterstützt im Auftrag des Jugendamtes Kinder durch Bereitschaftspflege. In ihrem mit musikalischen Beiträgen bestücktem Vortrag berichtet sie uns, wie aus dem Chaos ihres eigenen Lebens, welches von Missbrauch, Krankheit, Abhängigkeiten und Schulden geprägt war, ein Leben voller Kraft und Freude wurde. Erleben Sie einen erbaulichen Vormittag und nutzen Sie die anschließenden persönlichen Gebets- und Gesprächsmöglichkeiten.

Suche