Herzlich Willkommen im
Chapter Mansfelder Land (Archiv)

Freitag, 25.01.2019
Lügen, die wir glauben
Petra Dreyer
aus Kirchtimke
Petra Dreyer wurde 1964 geboren. Die bisher längste Zeit ihres Lebens verbrachte sie ohne Gott. Was das für Auswirkungen hatte, wie Gott es schaffte ihr Herz zu erobern und was sie seitdem mit IHM erleben darf, davon möchte sie in ihrem Vortrag erzählen. Petra Dreyer ist seit 27 Jahren verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie lebt in einem kleinen Dorf nördlich von Bremen und arbeitet mit viel Freude als Verkäuferin in einem Textil- und Handarbeitsgeschäft. Ihre große Leidenschaft gehört allerdings der Musik. Seit einem Erlebnis mit Jesus textet und komponiert sie Lieder über ihren Glauben, die sie öffentlich vorträgt. Hören auch Sie ihre bewegenden Lieder und wie Gott ihr Leben veränderte!

Freitag, 23.11.2018
Einmal Himmel und zurück!
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und schön. Doch zu Ostern 2000 wurde blitzartig alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten und ihr Schädel stark zertrümmert. Danach fiel sie in ein 9-tägiges Koma. Sie sah bei ihrer eigenen OP zu, bis „jemand“ sie an die Hand nahm und ihr die Schönheit ihres jenseitigen Zuhauses zeigte. Doch sie wurde mit einer Botschaft über zukünftige Ereignisse zurückgesandt. Als sie später von diesen „Vorhersagen“ erzählte, wurde sie für geistig behindert gehalten. Im Laufe der vergangen Jahre sind jedoch die meisten davon eingetroffen. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzen und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Spannung und Dramatik! Die ehemalige Unternehmerin hat wieder geheiratet und engagiert sich heute als Laienpredigerin.

Freitag, 28.09.2018
Gott und der Mörder
Torsten Hartung
Dachdecker
aus Frohburg
Er wollte leben wie der König der Welt – und hat das auf seine Art auch geschafft: Mit ge-stohlenen Autos verdiente Torsten Hartung sein Geld, mit Lügen verschaffte er sich Einfluss und seine Position als Bandenchef verteidigte er wenn nötig mit der Waffe. Bis er eines Tages von Interpool verhaftet wurde und auf einen Schlag alles verlor, was er sich aufgebaut hatte. Doch was sein Ende zu sein schien, wurde für ihn zum Anfang. Wie Torsten Hartung vom Saulus zum Paulus wurde, vom Mörder zum Menschenfreund.

Freitag, 22.06.2018
Gärtnermeister spricht über sein Leben als Christ
Andreas Hornung
Gärtnermeister
aus Glauchau
Andreas Hornung, Jahrgang 1955, ist seit 1975 mit Dorothea, verheiratet. Sie haben vier erwachsene Kinder. Als Gärtnermeister war er Inhaber einer Gärtnerei mit drei Blumengeschäftsfilialen in Glauchau/Sachsen. Seine Frau hat ihn als gelernte Floristin in seiner Arbeit unterstützt. Schon früh in seiner Kindheit wurde er mit dem lebendigen Glauben an Jesus Christus konfrontiert. Trotz der Gegenströmung durch das politische System, entwickelte er einen großen Eifer, im Wort Gottes zu studieren. Andreas und Dorothea nahmen den Glauben ernst und bauten ihr großes Gewächshaus zu einem Veranstaltungs-Café und Bio-Laden um. Andreas hält dort auch Vorträge und Seminare. Um suchenden Menschen geistliche Orientierung und praktische Hilfe zu bieten, wurde das Dachgeschoss in ihrem geräumigen Haus ausgebaut. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, haben beide eine Ausbildung zum Seelsorger abgeschlossen. Der Bereich Ehe und Familie liegt beiden besonders am Herzen. Dorothea hat für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten eine große Bedeutung: „In der Regel halte ich keine Predigt und kein Seminar, das nicht zuvor das Lektorat meiner Frau durchlaufen hat. Sie gab mir so viel, dass es mir praktisch unmöglich ist, ihre Weisheit von der meinen zu unterscheiden. Was wäre ich ohne sie?“

Freitag, 23.03.2018
Wenn Hoffnungen zerbrechen....
Margitta Rosenbaum
Referentin/Journalistin
aus Grünbach / Oelsnitz
Wenn Hoffnungen zerbrechen und von einem gelungenen Anfang nur noch Scherben zurückbleiben – das hat Margitta Rosenbaum erlebt. Sie hat erfahren, wie es ist, wenn man fast alles verliert. Nach über 20 Jahren zerbrach ihre Ehe. Ihr Mann war psychisch krank und hatte sich total überschuldet. Für die Familie war das eine furchtbare Erfahrung. Wie geht man mit Zerbruch, Schuld und Schulden um? Für die freie Journalistin und Referentin ist Vergebung der Weg, um neu anzufangen. „Gott hat mir einen neuen Anfang geschenkt“, freut sie sich heute. Margitta Rosenbaum lebt im Vogtland. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Als Reisereferentin besucht sie Frauenkreise, um von Gottes Größe zu erzählen. Außerdem schreibt sie für verschiedene Zeitungen und hat mehrere Bücher veröffentlicht.

Freitag, 19.01.2018
Was bleibt, wenn alles wegschwimmt ?
Bettina F.
Bettina F., Mutter von zwei erwachsenen Kindern, hat beruflich im Bereich Krisen-intervention und Krisenmanagement gearbeitet. Anfang der 90er Jahre bekam sie durch einen guten Freund Kontakt zur Freimaurerei. Bis dahin wusste sie nicht viel über die „Königliche Kunst“. Sie las Bücher darüber und versuchte in Gesprächen mehr Informationen über Freimaurerei, Logen und ihre Mitglieder zu bekommen. Doch für Außenstehende bleibt vieles verborgen. Daraufhin wurde sie selbst Mitglied in einer gemischten Loge, ließ sich über Jahre hinweg in die Geheimnisse der Freimaurerei einweihen und glaubte, auf dem Weg ins Licht zu sein… Doch GOTT offenbarte ihr sehr eindrücklich und unmissverständlich sofort umzukehren. Von dem Moment an begann der Kampf um ihre Seele… Bettina F. wird auch über die verheerende Flut im Sommer 2013, von der sie unmittelbar betroffen war, berichten. Hilflosigkeit, Verzweiflung, Sorgen und Nöte, aber auch Gottes Gnade, Liebe und Stärke sind seit dem extremen Ereignis ihre täglichen Begleiter…

Freitag, 24.11.2017
Als meine Weisheit endete, brauchte ich ein Wunder!
Andreas Schreiber
aus Bugewitz
Andreas Schreiber aus Mecklenburg-Vorpommern ist Jahrgang 1965, verheiratet und Vater von drei Kindern. Von Beruf ist er gelernter KFZ-Mechaniker und heute als Kaufmann tätig. Nach der Grenzöffnung war es für ihn aufgrund seiner Ausbildung naheliegend sich in der Autobranche zu versuchen und er gründete ein Autohaus. Was zunächst vielversprechend begann, endete 2001 in einem folgenschweren Konkurs - bis dahin, dass er Opfer eines Mordversuches wurde. Dadurch wurde nicht nur sein Leben erschüttert, sondern auch das seiner ganzen Familie. Wie er und seine Familie diese Krise überwanden und bis heute selbst durch schwierigste Zeiten getragen werden, davon wird uns Herr Schreiber berichten. Sein Rezept zum Krisenmanagement ist einfach und für jeden zugänglich. Freuen Sie sich auf einen bewegenden, spannenden und ermutigenden Lebensbericht.

Freitag, 22.09.2017
Licht oder Finsternis? Meine Erfahrungen mit Freimaurerei...
Bettina F.
Bettina F., Mutter von zwei erwachsenen Kindern, hat beruflich im Bereich Krisen-intervention und Krisenmanagement gearbeitet. Anfang der 90er Jahre bekam sie durch einen guten Freund Kontakt zur Freimaurerei. Bis dahin wusste sie nicht viel über die „Königliche Kunst“. Sie las Bücher darüber und versuchte in Gesprächen mehr Informationen über Freimaurerei, Logen und ihre Mitglieder zu bekommen. Doch für Außenstehende bleibt vieles verborgen. Daraufhin wurde sie selbst Mitglied in einer gemischten Loge, ließ sich über Jahre hinweg in die Geheimnisse der Freimaurerei einweihen und glaubte, auf dem Weg ins Licht zu sein… Doch GOTT offenbarte ihr sehr eindrücklich und unmissverständlich sofort umzukehren. Von dem Moment an begann der Kampf um ihre Seele… Bettina F. wird auch über die verheerende Flut im Sommer 2013, von der sie unmittelbar betroffen war, berichten. Hilflosigkeit, Verzweiflung, Sorgen und Nöte, aber auch Gottes Gnade, Liebe und Stärke sind seit dem extremen Ereignis ihre täglichen Begleiter…

Freitag, 23.06.2017
MIT GOTT DURCH DICK UND DÜNN: Maschinen – Mobbing – (un)liebe Kollegen!
Markus Schmid
Industriemechaniker
aus Waiblingen-Beinstein
Markus Schmid, Jahrgang 77, ist verheiratet, Vater von vier Kindern und lebt in Stuttgart. Als gelernter Industriemechaniker arbeitet er bei Mercedes in der Produktion. Er wuchs in einem kirchlich geprägten Elternhaus auf. Das Leben als junger Erwachsener erlebte er als recht ereignis- und freudlos. Durch Mobbing am Arbeitsplatz gewann der christliche Glaube mehr an Bedeutung. Sein weiteres Leben ist abenteuerlich. Es führte ihn in die Drogenszene und Rotlichtmilieu Stuttgarts, er wurde bedroht von Satanisten und der russischen Polizei. Er wird berichten, welche erstaunliche Hilfe er in diesen Situationen erfuhr.

Freitag, 24.03.2017
Vom Millionär zum Missionär
Nathanael Draht
Geschäftsführer
aus Schloss Holte
Nathanael Draht aus Bielefeld erreicht in vier Jahren ohne Startkapital aus dem Keller seines Elternhauses mit einem Start-Up-Unternehmen sein Lebensziel: Reichtum, Macht, Ansehen, finanzielle Sicherheit, Party, Drogen, Frauen, Haus und Sportwagen, also alles was das Leben attraktiv zu machen scheint. Auf dem Zenit dieses Lebenswandels hat er eine besondere Begegnung und sein Leben wird vollkommen transformiert. Bereits neun Monate später erlebt er in Indien Zeichen und Wunder seiner neuen Berufung. Hören Sie sein spannendes Zeugnis: wie er Millionär wurde (und blieb), wie ein Mann sein Leben veränderte und wie es danach erst richtig losging.

Freitag, 27.01.2017
„Den Tod besiegt...zum Leben berufen“
Anne Schürenberg
aus Augsburg
Anne Schürenberg, Jahrgang 1948, war über 45 Jahre mit Dr. Wilfried Schürenberg verheiratet. Sie haben 3 erwachsene, verheiratete Kinder und 5 Enkelkinder. Ihr Mann hatte eine große Arztpraxis, in der sie mit ihm zusammen 24 Jahre arbeitete, bis ihn 2001 die Diagnose "bösartiger Lungentumor" (Überlebensdauer ohne Medizin 8 Wochen, mit Medizin 15 Monate) ereilte. Gott griff ein und heilte ihn übernatürlich. Danach haben sie ihre Praxis abgegeben und sich in den Dienst der Healing Rooms (Heilungsräume) gestellt. Das heißt konkret: Dort wird für Kranke, für Menschen in Not gebetet. Und sie durften zusehen, wie Gott heute noch heilt. 2015 jedoch wurde ihr Mann ziemlich überraschend in die ewige Herrlichkeit abberufen. Wie es ihr in diesen Zeiten ging, wie Gott Schritt für Schritt durchhalf, wie sie als Familie und auch in den Healing Rooms mit Krankheit, Tod und Leben umgingen und umgehen, davon möchte sie gerne berichten. Heute leitet sie mit einem großartigen Team die Healing Rooms Augsburg und auch für Deutschland weiter, weil das unserem Auftrag entspricht: heilt die Kranken nach dem Evangelium von Markus 16, Vers 18:"...legt den Kranken die Hände auf und sie werden sich wohlbefinden..."

Freitag, 25.11.2016
Vom Entmutigten zum Ermutiger
Johann Baptist Deuber
aus Weismain
Johann-Baptist Deuber ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Die berufliche Seite seiner Biographie liest sich wie eine Traumkarriere: Bankkaufmann, Prokurist und Firmenkundenbetreuer, Bankvorstand, Geschäftsführer eines Industrieunternehmens und seit 1995 selbständiger Finanzberater mit eigener Praxis.

Die andere Seite seines Lebens war durchzogen von Ängsten, Depressionen, Todesfurcht und Süchten wie Alkohol, Nikotin, Tabletten etc.

Am Tiefstpunkt seines Lebens angelangt, hatte er ein besonderes Erlebnis mit Gott und wurde frei von allen Zwängen.

Hören Sie diesen spannenden und mutmachenden Bericht mitten aus dem Leben, der zeigt, wie man wieder Hoffnung und Lebensperspektive gewinnen kann.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Mansfelder Land (Archiv)

Freitag, 25.01.2019
Lügen, die wir glauben
Petra Dreyer
aus Kirchtimke
Petra Dreyer wurde 1964 geboren. Die bisher längste Zeit ihres Lebens verbrachte sie ohne Gott. Was das für Auswirkungen hatte, wie Gott es schaffte ihr Herz zu erobern und was sie seitdem mit IHM erleben darf, davon möchte sie in ihrem Vortrag erzählen. Petra Dreyer ist seit 27 Jahren verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie lebt in einem kleinen Dorf nördlich von Bremen und arbeitet mit viel Freude als Verkäuferin in einem Textil- und Handarbeitsgeschäft. Ihre große Leidenschaft gehört allerdings der Musik. Seit einem Erlebnis mit Jesus textet und komponiert sie Lieder über ihren Glauben, die sie öffentlich vorträgt. Hören auch Sie ihre bewegenden Lieder und wie Gott ihr Leben veränderte!

Freitag, 23.11.2018
Einmal Himmel und zurück!
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und schön. Doch zu Ostern 2000 wurde blitzartig alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten und ihr Schädel stark zertrümmert. Danach fiel sie in ein 9-tägiges Koma. Sie sah bei ihrer eigenen OP zu, bis „jemand“ sie an die Hand nahm und ihr die Schönheit ihres jenseitigen Zuhauses zeigte. Doch sie wurde mit einer Botschaft über zukünftige Ereignisse zurückgesandt. Als sie später von diesen „Vorhersagen“ erzählte, wurde sie für geistig behindert gehalten. Im Laufe der vergangen Jahre sind jedoch die meisten davon eingetroffen. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzen und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Spannung und Dramatik! Die ehemalige Unternehmerin hat wieder geheiratet und engagiert sich heute als Laienpredigerin.

Freitag, 28.09.2018
Gott und der Mörder
Torsten Hartung
Dachdecker
aus Frohburg
Er wollte leben wie der König der Welt – und hat das auf seine Art auch geschafft: Mit ge-stohlenen Autos verdiente Torsten Hartung sein Geld, mit Lügen verschaffte er sich Einfluss und seine Position als Bandenchef verteidigte er wenn nötig mit der Waffe. Bis er eines Tages von Interpool verhaftet wurde und auf einen Schlag alles verlor, was er sich aufgebaut hatte. Doch was sein Ende zu sein schien, wurde für ihn zum Anfang. Wie Torsten Hartung vom Saulus zum Paulus wurde, vom Mörder zum Menschenfreund.

Freitag, 22.06.2018
Gärtnermeister spricht über sein Leben als Christ
Andreas Hornung
Gärtnermeister
aus Glauchau
Andreas Hornung, Jahrgang 1955, ist seit 1975 mit Dorothea, verheiratet. Sie haben vier erwachsene Kinder. Als Gärtnermeister war er Inhaber einer Gärtnerei mit drei Blumengeschäftsfilialen in Glauchau/Sachsen. Seine Frau hat ihn als gelernte Floristin in seiner Arbeit unterstützt. Schon früh in seiner Kindheit wurde er mit dem lebendigen Glauben an Jesus Christus konfrontiert. Trotz der Gegenströmung durch das politische System, entwickelte er einen großen Eifer, im Wort Gottes zu studieren. Andreas und Dorothea nahmen den Glauben ernst und bauten ihr großes Gewächshaus zu einem Veranstaltungs-Café und Bio-Laden um. Andreas hält dort auch Vorträge und Seminare. Um suchenden Menschen geistliche Orientierung und praktische Hilfe zu bieten, wurde das Dachgeschoss in ihrem geräumigen Haus ausgebaut. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, haben beide eine Ausbildung zum Seelsorger abgeschlossen. Der Bereich Ehe und Familie liegt beiden besonders am Herzen. Dorothea hat für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten eine große Bedeutung: „In der Regel halte ich keine Predigt und kein Seminar, das nicht zuvor das Lektorat meiner Frau durchlaufen hat. Sie gab mir so viel, dass es mir praktisch unmöglich ist, ihre Weisheit von der meinen zu unterscheiden. Was wäre ich ohne sie?“

Freitag, 23.03.2018
Wenn Hoffnungen zerbrechen....
Margitta Rosenbaum
Referentin/Journalistin
aus Grünbach / Oelsnitz
Wenn Hoffnungen zerbrechen und von einem gelungenen Anfang nur noch Scherben zurückbleiben – das hat Margitta Rosenbaum erlebt. Sie hat erfahren, wie es ist, wenn man fast alles verliert. Nach über 20 Jahren zerbrach ihre Ehe. Ihr Mann war psychisch krank und hatte sich total überschuldet. Für die Familie war das eine furchtbare Erfahrung. Wie geht man mit Zerbruch, Schuld und Schulden um? Für die freie Journalistin und Referentin ist Vergebung der Weg, um neu anzufangen. „Gott hat mir einen neuen Anfang geschenkt“, freut sie sich heute. Margitta Rosenbaum lebt im Vogtland. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Als Reisereferentin besucht sie Frauenkreise, um von Gottes Größe zu erzählen. Außerdem schreibt sie für verschiedene Zeitungen und hat mehrere Bücher veröffentlicht.

Freitag, 19.01.2018
Was bleibt, wenn alles wegschwimmt ?
Bettina F.
Bettina F., Mutter von zwei erwachsenen Kindern, hat beruflich im Bereich Krisen-intervention und Krisenmanagement gearbeitet. Anfang der 90er Jahre bekam sie durch einen guten Freund Kontakt zur Freimaurerei. Bis dahin wusste sie nicht viel über die „Königliche Kunst“. Sie las Bücher darüber und versuchte in Gesprächen mehr Informationen über Freimaurerei, Logen und ihre Mitglieder zu bekommen. Doch für Außenstehende bleibt vieles verborgen. Daraufhin wurde sie selbst Mitglied in einer gemischten Loge, ließ sich über Jahre hinweg in die Geheimnisse der Freimaurerei einweihen und glaubte, auf dem Weg ins Licht zu sein… Doch GOTT offenbarte ihr sehr eindrücklich und unmissverständlich sofort umzukehren. Von dem Moment an begann der Kampf um ihre Seele… Bettina F. wird auch über die verheerende Flut im Sommer 2013, von der sie unmittelbar betroffen war, berichten. Hilflosigkeit, Verzweiflung, Sorgen und Nöte, aber auch Gottes Gnade, Liebe und Stärke sind seit dem extremen Ereignis ihre täglichen Begleiter…

Freitag, 24.11.2017
Als meine Weisheit endete, brauchte ich ein Wunder!
Andreas Schreiber
aus Bugewitz
Andreas Schreiber aus Mecklenburg-Vorpommern ist Jahrgang 1965, verheiratet und Vater von drei Kindern. Von Beruf ist er gelernter KFZ-Mechaniker und heute als Kaufmann tätig. Nach der Grenzöffnung war es für ihn aufgrund seiner Ausbildung naheliegend sich in der Autobranche zu versuchen und er gründete ein Autohaus. Was zunächst vielversprechend begann, endete 2001 in einem folgenschweren Konkurs - bis dahin, dass er Opfer eines Mordversuches wurde. Dadurch wurde nicht nur sein Leben erschüttert, sondern auch das seiner ganzen Familie. Wie er und seine Familie diese Krise überwanden und bis heute selbst durch schwierigste Zeiten getragen werden, davon wird uns Herr Schreiber berichten. Sein Rezept zum Krisenmanagement ist einfach und für jeden zugänglich. Freuen Sie sich auf einen bewegenden, spannenden und ermutigenden Lebensbericht.

Freitag, 22.09.2017
Licht oder Finsternis? Meine Erfahrungen mit Freimaurerei...
Bettina F.
Bettina F., Mutter von zwei erwachsenen Kindern, hat beruflich im Bereich Krisen-intervention und Krisenmanagement gearbeitet. Anfang der 90er Jahre bekam sie durch einen guten Freund Kontakt zur Freimaurerei. Bis dahin wusste sie nicht viel über die „Königliche Kunst“. Sie las Bücher darüber und versuchte in Gesprächen mehr Informationen über Freimaurerei, Logen und ihre Mitglieder zu bekommen. Doch für Außenstehende bleibt vieles verborgen. Daraufhin wurde sie selbst Mitglied in einer gemischten Loge, ließ sich über Jahre hinweg in die Geheimnisse der Freimaurerei einweihen und glaubte, auf dem Weg ins Licht zu sein… Doch GOTT offenbarte ihr sehr eindrücklich und unmissverständlich sofort umzukehren. Von dem Moment an begann der Kampf um ihre Seele… Bettina F. wird auch über die verheerende Flut im Sommer 2013, von der sie unmittelbar betroffen war, berichten. Hilflosigkeit, Verzweiflung, Sorgen und Nöte, aber auch Gottes Gnade, Liebe und Stärke sind seit dem extremen Ereignis ihre täglichen Begleiter…

Freitag, 23.06.2017
MIT GOTT DURCH DICK UND DÜNN: Maschinen – Mobbing – (un)liebe Kollegen!
Markus Schmid
Industriemechaniker
aus Waiblingen-Beinstein
Markus Schmid, Jahrgang 77, ist verheiratet, Vater von vier Kindern und lebt in Stuttgart. Als gelernter Industriemechaniker arbeitet er bei Mercedes in der Produktion. Er wuchs in einem kirchlich geprägten Elternhaus auf. Das Leben als junger Erwachsener erlebte er als recht ereignis- und freudlos. Durch Mobbing am Arbeitsplatz gewann der christliche Glaube mehr an Bedeutung. Sein weiteres Leben ist abenteuerlich. Es führte ihn in die Drogenszene und Rotlichtmilieu Stuttgarts, er wurde bedroht von Satanisten und der russischen Polizei. Er wird berichten, welche erstaunliche Hilfe er in diesen Situationen erfuhr.

Freitag, 24.03.2017
Vom Millionär zum Missionär
Nathanael Draht
Geschäftsführer
aus Schloss Holte
Nathanael Draht aus Bielefeld erreicht in vier Jahren ohne Startkapital aus dem Keller seines Elternhauses mit einem Start-Up-Unternehmen sein Lebensziel: Reichtum, Macht, Ansehen, finanzielle Sicherheit, Party, Drogen, Frauen, Haus und Sportwagen, also alles was das Leben attraktiv zu machen scheint. Auf dem Zenit dieses Lebenswandels hat er eine besondere Begegnung und sein Leben wird vollkommen transformiert. Bereits neun Monate später erlebt er in Indien Zeichen und Wunder seiner neuen Berufung. Hören Sie sein spannendes Zeugnis: wie er Millionär wurde (und blieb), wie ein Mann sein Leben veränderte und wie es danach erst richtig losging.

Freitag, 27.01.2017
„Den Tod besiegt...zum Leben berufen“
Anne Schürenberg
aus Augsburg
Anne Schürenberg, Jahrgang 1948, war über 45 Jahre mit Dr. Wilfried Schürenberg verheiratet. Sie haben 3 erwachsene, verheiratete Kinder und 5 Enkelkinder. Ihr Mann hatte eine große Arztpraxis, in der sie mit ihm zusammen 24 Jahre arbeitete, bis ihn 2001 die Diagnose "bösartiger Lungentumor" (Überlebensdauer ohne Medizin 8 Wochen, mit Medizin 15 Monate) ereilte. Gott griff ein und heilte ihn übernatürlich. Danach haben sie ihre Praxis abgegeben und sich in den Dienst der Healing Rooms (Heilungsräume) gestellt. Das heißt konkret: Dort wird für Kranke, für Menschen in Not gebetet. Und sie durften zusehen, wie Gott heute noch heilt. 2015 jedoch wurde ihr Mann ziemlich überraschend in die ewige Herrlichkeit abberufen. Wie es ihr in diesen Zeiten ging, wie Gott Schritt für Schritt durchhalf, wie sie als Familie und auch in den Healing Rooms mit Krankheit, Tod und Leben umgingen und umgehen, davon möchte sie gerne berichten. Heute leitet sie mit einem großartigen Team die Healing Rooms Augsburg und auch für Deutschland weiter, weil das unserem Auftrag entspricht: heilt die Kranken nach dem Evangelium von Markus 16, Vers 18:"...legt den Kranken die Hände auf und sie werden sich wohlbefinden..."

Freitag, 25.11.2016
Vom Entmutigten zum Ermutiger
Johann Baptist Deuber
aus Weismain
Johann-Baptist Deuber ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Die berufliche Seite seiner Biographie liest sich wie eine Traumkarriere: Bankkaufmann, Prokurist und Firmenkundenbetreuer, Bankvorstand, Geschäftsführer eines Industrieunternehmens und seit 1995 selbständiger Finanzberater mit eigener Praxis.

Die andere Seite seines Lebens war durchzogen von Ängsten, Depressionen, Todesfurcht und Süchten wie Alkohol, Nikotin, Tabletten etc.

Am Tiefstpunkt seines Lebens angelangt, hatte er ein besonderes Erlebnis mit Gott und wurde frei von allen Zwängen.

Hören Sie diesen spannenden und mutmachenden Bericht mitten aus dem Leben, der zeigt, wie man wieder Hoffnung und Lebensperspektive gewinnen kann.

Suche