Herzlich Willkommen im
Chapter Oldenburg (Archiv)

Freitag, 07.10.2016
Vom Tod zurück ins Leben!
Andreas Berglesow
Pastor
aus Bochum
Andreas Berglesow verstarb 1995 im Krankenhaus an den schweren Verletzungen, die er sich bei einem Frontalzusammenstoß mit einem LKW zugezogen hatte. Nachdem ihn die Ärzte aufgrund seiner schwerwiegenden inneren Verletzungen aufgegeben hatten und nur noch seinen Tod feststellen konnten, wurde er in die Leichenhalle gebracht. Doch das Unmögliche geschah! Er wachte nach 5 Stunden wieder auf. Erfahren Sie, was er erlebte, bis sein Körper wieder anfing zu atmen! Die faszinierende Geschichte eines Mannes, den es nach den Gesetzen der Medizin gar nicht mehr geben dürfte.

Freitag, 03.06.2016
„Leben in der Finsternis oder im Licht ?!“
Thomas und Tatjana Nawroth
Unternehmer
aus Guxhagen
Thomas Nawroth, Jhg. 1963, hat nach verschiedenen Ausbildungen in unterschiedlichen Bereichen gearbeitet. Seit 2006 ist er selbständiger Unternehmer mit “Camlata“. Als römisch-katolischer Christ rutschte er während der Bundeswehrzeit in die esoterische Szene ab und geriet auf den keltisch – druidischen Glaubensweg. Tatjana war ebenfalls für die keltisch – druidische Lehre offen. Sie lernten sich während eines Mittelaltermarktes kennen. Am Heilig Abend 2011 kochten sie im Rahmen einer CVJM – Veranstaltung, Kassel, für Obdachlose und Drogenabhängige. Von einer Dame wurden sie an diesem Abend in das Jesus Zentrum Kassel eingeladen. Nach dem Besuch des Centrums änderte sich Ihr Leben total.Thomas erlebte eine wunderbare Heilung. Er erlitt vor 20 Jahren eine Verätzung 2. Grades an seinen Füssen und konnte keinerlei Fußbekleidung mehr tragen – er bewegte sich nur noch barfüßig, auch bei Eis und Schnee. 2014 erlebte er während eines Gottesdienstes eine totale Heilung, die die Mediziner nicht erklären konnten. Über diese und weitere Veränderungen werden sie berichten.

Freitag, 29.04.2016
Von der Raupe zum Schmetterling
Alfred Wesel
Gemeindeleiter
aus Neuwied
Alfred Wesel (52) ist gebürtiger Sinto. Er erinnert sich: „Meine Kindheit war glücklich. Ich fühlte mich in meiner Großfamilie geborgen. Mit meinen Eltern und Geschwistern waren wir größtenteils mit unserem Wohnwagen unterwegs.“ Später als Jugendlicher geriet er in den Strudel von Alkohol und Drogen. Sein Leben geriet auf eine schiefe Ebene und drohte abzustürzen. Doch ein Tag in seinem Leben brachte die totale Wende. Das war der Tag, an dem er ein alles veränderndes Nahtod-Erlebnis hatte. Er beschreibt es so: „Ich war als Geistwesen real im Himmel und bin Jesus persönlich begegnet.“. Heute ist er Pastor, hat einige christliche Gemeinden gegründet und coacht darüber hinaus Firmen („Produktionsfaktor Gebet“). Seine Vision: Betriebe und Unternehmen für Gottes Reich gewinnen. Der Erfolg scheint ihm Recht zu geben. Auf diesen Vortrag dürfen wir alle gespannt sein; weil er der beste Beweis dafür ist, wie der lebendige Glaube an Jesus Christus das Leben in die göttliche Bestimmung bringt und eine „Raupe“ zum „Schmetterling“ werden lässt.

Freitag, 22.01.2016
Ich war Hooligan und Skinhead
Oliver Schalk
aus Berlin
Oliver Schalk ist Jahrgang 1964 und wuchs bei seiner Mutter in Ostberlin auf. Aufgrund seiner systemkritischen Texte wurde seine Mutter, eine Lehrerin, mit einem Berufsverbot belegt. Er war Mitbegründer der ersten Punkbewegung in der DDR und startete mehrere Fluchtversuche in den Westen. Schließlich landete er im Stasiknast. Kurz vor der Wiedervereinigung wurde er jedoch vom Westen freigekauft und begann eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Danach eröffnete er eine Hooligankneipe und -band in Berlin, wodurch er zum Drogenkonsum verleitet wurde. Von nun an bestand sein Leben nur noch aus Drogen, Alkohol und Schlägereien, doch am Tiefpunkt seines Lebens hatte er ein entscheidendes Erlebnis mit Jesus, was sein Leben grundlegend veränderte. Jörg durfte ihn bei diesem Neuanfang begleiten und miterleben, wie Gott ihn nach einem Gebet sofort vollständig von seiner Kokain-, Alkohol- und Nikotinabhängigkeit befreite. Oliver Schalk ist heute verheiratet, Kinderpastor und leitet mit seinem Freund Jörg Kohlhepp einen Dienst unter Drogenabhängigen, Prostituierten, Punks, sozialschwachen Familien und deren Kids. Und auch hier erleben sie wie Gott Wunder tut, Menschen frei werden und Sinn und Hoffnung im Leben bekommen!

Freitag, 16.10.2015
Vom Entmutigten zum Ermutiger
Johann Baptist Deuber
aus Weismain
Johann- Baptist Deuber (59) ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Die berufliche Seite seiner Biographie liest sich wie eine Traumkarriere: Bankkaufmann, Prokurist und Firmenkundenbetreuer, Bankvorstand, Geschäftsführer eines Industrieunternehmens und seit 1995 selbständiger Finanzberater mit eigener Praxis. Die andere Seite seines Lebens war durchzogen von Ängsten, Depressionen, Todesfurcht und Süchten wie Alkohol, Nikotin, Tabletten etc. Am Tiefstpunkt seines Lebens angelangt, hatte er ein besonderes Erlebnis mit Gott und wurde frei von allen Zwängen. Hören Sie diesen spannenden und mutmachenden Bericht mitten aus dem Leben, der zeigt, wie man wieder Hoffnung und Lebensperspektive gewinnen kann.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Oldenburg (Archiv)

Freitag, 07.10.2016
Vom Tod zurück ins Leben!
Andreas Berglesow
Pastor
aus Bochum
Andreas Berglesow verstarb 1995 im Krankenhaus an den schweren Verletzungen, die er sich bei einem Frontalzusammenstoß mit einem LKW zugezogen hatte. Nachdem ihn die Ärzte aufgrund seiner schwerwiegenden inneren Verletzungen aufgegeben hatten und nur noch seinen Tod feststellen konnten, wurde er in die Leichenhalle gebracht. Doch das Unmögliche geschah! Er wachte nach 5 Stunden wieder auf. Erfahren Sie, was er erlebte, bis sein Körper wieder anfing zu atmen! Die faszinierende Geschichte eines Mannes, den es nach den Gesetzen der Medizin gar nicht mehr geben dürfte.

Freitag, 03.06.2016
„Leben in der Finsternis oder im Licht ?!“
Thomas und Tatjana Nawroth
Unternehmer
aus Guxhagen
Thomas Nawroth, Jhg. 1963, hat nach verschiedenen Ausbildungen in unterschiedlichen Bereichen gearbeitet. Seit 2006 ist er selbständiger Unternehmer mit “Camlata“. Als römisch-katolischer Christ rutschte er während der Bundeswehrzeit in die esoterische Szene ab und geriet auf den keltisch – druidischen Glaubensweg. Tatjana war ebenfalls für die keltisch – druidische Lehre offen. Sie lernten sich während eines Mittelaltermarktes kennen. Am Heilig Abend 2011 kochten sie im Rahmen einer CVJM – Veranstaltung, Kassel, für Obdachlose und Drogenabhängige. Von einer Dame wurden sie an diesem Abend in das Jesus Zentrum Kassel eingeladen. Nach dem Besuch des Centrums änderte sich Ihr Leben total.Thomas erlebte eine wunderbare Heilung. Er erlitt vor 20 Jahren eine Verätzung 2. Grades an seinen Füssen und konnte keinerlei Fußbekleidung mehr tragen – er bewegte sich nur noch barfüßig, auch bei Eis und Schnee. 2014 erlebte er während eines Gottesdienstes eine totale Heilung, die die Mediziner nicht erklären konnten. Über diese und weitere Veränderungen werden sie berichten.

Freitag, 29.04.2016
Von der Raupe zum Schmetterling
Alfred Wesel
Gemeindeleiter
aus Neuwied
Alfred Wesel (52) ist gebürtiger Sinto. Er erinnert sich: „Meine Kindheit war glücklich. Ich fühlte mich in meiner Großfamilie geborgen. Mit meinen Eltern und Geschwistern waren wir größtenteils mit unserem Wohnwagen unterwegs.“ Später als Jugendlicher geriet er in den Strudel von Alkohol und Drogen. Sein Leben geriet auf eine schiefe Ebene und drohte abzustürzen. Doch ein Tag in seinem Leben brachte die totale Wende. Das war der Tag, an dem er ein alles veränderndes Nahtod-Erlebnis hatte. Er beschreibt es so: „Ich war als Geistwesen real im Himmel und bin Jesus persönlich begegnet.“. Heute ist er Pastor, hat einige christliche Gemeinden gegründet und coacht darüber hinaus Firmen („Produktionsfaktor Gebet“). Seine Vision: Betriebe und Unternehmen für Gottes Reich gewinnen. Der Erfolg scheint ihm Recht zu geben. Auf diesen Vortrag dürfen wir alle gespannt sein; weil er der beste Beweis dafür ist, wie der lebendige Glaube an Jesus Christus das Leben in die göttliche Bestimmung bringt und eine „Raupe“ zum „Schmetterling“ werden lässt.

Freitag, 22.01.2016
Ich war Hooligan und Skinhead
Oliver Schalk
aus Berlin
Oliver Schalk ist Jahrgang 1964 und wuchs bei seiner Mutter in Ostberlin auf. Aufgrund seiner systemkritischen Texte wurde seine Mutter, eine Lehrerin, mit einem Berufsverbot belegt. Er war Mitbegründer der ersten Punkbewegung in der DDR und startete mehrere Fluchtversuche in den Westen. Schließlich landete er im Stasiknast. Kurz vor der Wiedervereinigung wurde er jedoch vom Westen freigekauft und begann eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Danach eröffnete er eine Hooligankneipe und -band in Berlin, wodurch er zum Drogenkonsum verleitet wurde. Von nun an bestand sein Leben nur noch aus Drogen, Alkohol und Schlägereien, doch am Tiefpunkt seines Lebens hatte er ein entscheidendes Erlebnis mit Jesus, was sein Leben grundlegend veränderte. Jörg durfte ihn bei diesem Neuanfang begleiten und miterleben, wie Gott ihn nach einem Gebet sofort vollständig von seiner Kokain-, Alkohol- und Nikotinabhängigkeit befreite. Oliver Schalk ist heute verheiratet, Kinderpastor und leitet mit seinem Freund Jörg Kohlhepp einen Dienst unter Drogenabhängigen, Prostituierten, Punks, sozialschwachen Familien und deren Kids. Und auch hier erleben sie wie Gott Wunder tut, Menschen frei werden und Sinn und Hoffnung im Leben bekommen!

Freitag, 16.10.2015
Vom Entmutigten zum Ermutiger
Johann Baptist Deuber
aus Weismain
Johann- Baptist Deuber (59) ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder. Die berufliche Seite seiner Biographie liest sich wie eine Traumkarriere: Bankkaufmann, Prokurist und Firmenkundenbetreuer, Bankvorstand, Geschäftsführer eines Industrieunternehmens und seit 1995 selbständiger Finanzberater mit eigener Praxis. Die andere Seite seines Lebens war durchzogen von Ängsten, Depressionen, Todesfurcht und Süchten wie Alkohol, Nikotin, Tabletten etc. Am Tiefstpunkt seines Lebens angelangt, hatte er ein besonderes Erlebnis mit Gott und wurde frei von allen Zwängen. Hören Sie diesen spannenden und mutmachenden Bericht mitten aus dem Leben, der zeigt, wie man wieder Hoffnung und Lebensperspektive gewinnen kann.

Suche