Herzlich Willkommen im
Chapter Schorndorf (Archiv)

Samstag, 20.10.2018
Gesundheit um jeden Preis - Alternative Medizin und christlicher Glaube
Dr. med. Peter Beck
Chefarzt i.R.
aus Backnang
Dr. med. Peter Beck , geboren 1948 , verheiratet und Vater von 6 Kindern. Bis Anfang 2014 Chefarzt der Medizinischen Klinik am Kreiskrankenhaus Waiblingen, seither im Ruhestand. Bis zu seinem 32. Lebensjahr war er " bekennender Atheist". Nach seiner Entscheidung für Jesus Christus wurde er begeisterter Christ. Neben Seelsorge und Mitarbeit auf Seminaren ist es sein Anliegen, bei Vorträgen Fragen an die Medizin aus der Sicht der Bibel zu erläutern. Aus Furcht vor Gerätemedizin und " chemischen Keulen " in den Medikamenten ziehen viele Menschen zur Behandlung ihrer Beschwerden alle Arten der alternativen Medizin der Schulmedizin vor. Der tiefe Wunsch nach Heilung und dauernder Gesundheit ist ebenso ein Grund für viele sich mit Alternativer Medizin zu beschäftigen. Der Vortrag stellt die wesentlichen alternativen Behandlungsmethoden und ihre Hintergründe aus christlicher Sicht dar. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zu Fragen, Aussprache und Gebet.

Samstag, 21.07.2018
Süß bleiben in einer sauren Umgebung
Nicola Vollkommer
Lehrerin, Autorin
aus Reutlingen
"Süß bleiben in einer sauren Umgebung", ein etwas ungewöhnliches Thema?! Aber wie bleiben wir frisch und glaubensvoll, wenn Schicksalsschläge drohen, Rückschläge kommen und die Umgebung alles andere als frisch und glaubensvoll ist? Nicola ist gefragte Referentin, die es weiß, mit ihrer praktischen, bodenständigen und humorvollen Art christliche Prinzipien und Geschichten aus der Bibel auch für kirchenferne Menschen lebendig und zugänglich zu machen.

Nach ihrer Geburt in England verbrachte sie mit ihren Eltern und zwei Schwestern lange Jahre in Nordnigeria begleitet von turbulenten Zeiten eines dortigen Bürgerkrieges. Nach Abschluss ihrer Schulzeit in England studierte sie Französisch und Deutsch. Über "Jugend mit einer Mission" fand sie den Weg nach Tübingen und lernte dort ihren Ehemann kennen.

Sie haben vier erwachsene Kinder. Gemeinsam gründeten sie die "Christliche Gemeinde Reutlingen". Zusätzlich unterrichtet Nicola Musik und Englisch an einer Freien Evangelischen Schule.

Samstag, 05.05.2018
WERT-voll leben und SINN-erfüllt arbeiten. - Geht das?
Andreas Bauer
Personalentwickler
aus Schorndorf
Andreas Bauer ist 1960 geboren, verheiratet und hat zwei Söhne. Als Kind christlicher Eltern war er lange auf der Suche nach Gott und nach einer eigenen Beziehung zu ihm, die mehr ist als das Erziehungsprodukt der Eltern.

Seit dem Beginn seines Berufslebens beschäftigen ihn relevante Fragen: "Was ist der tiefere Sinn meiner Arbeit?" "Für welche Werte stehe ich?" "Wie kann ich als Christ in einem von Leistungsdruck geprägten Umfeld einen Unterschied machen?" "Welche Spuren möchte ich hinterlassen und was kann ich heute schon dafür tun?"

Über seine dazu gewonnenen Einsichten, sowie über seine persönlichen Erfahrungen im Umgang mit Herausforderungen und Erfolgen, Höhen und Tiefen, Scheitern und Neubeginn während seines - inzwischen 27 Jahre langen - Berufswegs wird er berichten.

1981: Beginn der Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst mit anschließendem Studium der Verwaltungswissenschaften in Konstanz und USA. 1991: Direkteinstieg bei Daimler im Personalbereich. Nach Stationen im Vertrieb, sowie im Produktionsumfeld, ist er seit 16 Jahren in der Führungskräfteentwicklung tätig mit dem Schwerpunkt Training, Coaching und Beratung internationaler Führungskräfte.

Samstag, 03.02.2018
Investment mit Ewigkeitswert (oder "Was uns stark macht")
Dr. med. dent. Frank & Christiane Döpper
Zahnarzt & Sonderpädagogin
Vita Frank (1966): Abitur, Studium der Zahnmedizin (16 Jahre Sanitätsoffizier bei der Bundeswehr), Elternzeit, 2 Stellen als angestellter Zahnarzt in Ulm und Waiblingen, seit 20 Jahren Übernahme einer Praxis im Remstal. Vita Christiane (1968): Abitur, Studium der Sonderpädagogik und Diplomstudiengang, 2 Auslands-aufenthalte in Nepal (Arbeit in einer Leprastation), Mitgründerin der Raiffeisen Grundschule in Stuttgart, Lehrerin an einer Förderschule. Seit 20 Jahren verheiratet, 4 Kinder (17, 15, 13, 11 Jahre).

Lange Jahre prägte ein freizeitbetonter Lebensstil die Beziehung der Referenten. Nach einem Raubüberfall in Südafrika und einer lebensbedrohlichen Erkrankung kam es zu einem markanten Perspektivenwechsel und andere Dinge traten in den Fokus der Beiden. Neben der Selbständigkeit und Erziehung der Kinder investieren sich die Referenten seit vielen Jahren in der Jugendarbeit der Royal Rangers und der Ehearbeit.

Der Abend soll Impulse geben, wie man im Alltag den Ansprüchen zwischen Job, Familie und ehrenamtlicher Arbeit gerecht werden kann, ohne das Wichtigste aus den Augen zu verlieren.

Samstag, 07.10.2017
Vom Chaoten zu Christus. Gott ist größer: Geht nicht, Gibt´s nicht!
Martin Kleinschmidt
Geschäftsleitung KSP
aus Schorndorf

Freitag, 23.06.2017
Wachsen und reifen durch positiven Umgang mit Krisen
Edith Wenger
Sozialtherapeutin
aus Öhringen
Krisen und ihre Bewältigung sind wie die Wachstumsknoten bei einem Halm oder einem Bambus. Sie geben dem Halm, dem Bambus Stärke und Stabilität. Wenn sich ein Wachstumsknoten bildet, dann gewinnt man den Eindruck, es geht nichts weiter. Man hat das Gefühl, dass man auf der Stelle tritt, und dabei geschieht was ganz Entscheidendes und Wichtiges. Ohne diese Knoten wäre der Bambus nicht so stabil, und ohne Krisen würden wir nicht reifen. Ich werde es anhand meiner Lebensgeschichte verdeutlichen.

Freitag, 07.04.2017
Plötzlich kann alles anders sein...
Bernd Weber
Versicherungskaufmann
aus Bretzfeld
Im Alter von 34 Jahren kam der entscheidende Wendepunkt im Leben von Bernd Weber. Galt bis dahin das Prinzip des positiven Denkens und der Selbsterlösung, änderte sich dies schlagartig. Praktisch über Nacht. Viele Jahre der Jugendzeit waren geprägt von der Beschäftigung mit fernöstlichen Lehren und Philosphien. Die Faszination des Fremden und Übersinnlichen war groß, die Suche nach Sinn und Erfüllung die verborgene Triebfeder. Der christliche Glaube spielte dabei keine Rolle. Am Anfang des neuen Lebens stand die Einladung zu einem Abend mit einem Sprecher, der genau der Richtige zu sein schien auf dem Weg der spirituellen Selbsterlösung. Die Botschaft war so fremd wie lebensverändernd. Die Befreiung von schädlichsten Bindungen wurde möglich. Was dann an spirituellen Belastungen gelöst wurde, kann für Viele als Ermutigung dienen in einer Zeit der vielen Selbsterlösungsangebote. Die Zeit bis dahin war nicht frei von Scheitern und Enttäuschungen. Wie Heilung in die Partnerschaft und die Versöhnung mit der eigenen Seele kam, wird Bernd Weber an diesem Abend berichten.

Freitag, 10.02.2017
Kehrtwende aus Hoffnungslosigkeit!
Dr. Ante Miljak
Zahnarzt
aus Lenningen
Dr. Ante Miljak ist 75 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Zahnarzt. Er kommt als junger Mann von Kroatien nach Deutschland. Ante Miljak will reich werden und ein Traumhaus für sich und seine Familie bauen. Anfangs läuft auch alles nach Plan. Doch dann zerbricht seine Ehe. Er ist hochverschuldet und fällt in eine Depression. Er will mit dem Auto gegen eine Mauer fahren, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch dann macht er einen Rückzieher. Seine Verzweiflung endet in einem Schrei: "Gott, wo bist du?" Auf diesem absoluten Tiefpunkt begegnete er Jesus Christus. Nie hätte er damit gerechnet, dass er auf seine Fragen eine Antwort bekommt.

Freitag, 14.10.2016
„Wenn alles zerbricht - In Zeiten großer Schwierigkeiten ist der Glaube an Gott am stärksten gewachsen".
Reinhard Meier
aus Dinkelsbühl
Schwerkrank - und allein im Dschungel... Kinder die dem Tod ins Auge schauen ....die Existenzgrundlage scheint wegzubrechen - Und wo ist Gott in dem allen? Reinhard Meier erzählt aus seinem persönlichen Erleben. Nach seinem Theologiestudium arbeitete er als Missionar in Papua Neuguinea und leitete anschließend die EC-Indienhilfe. Im weiteren Verlauf seines Lebens war er Personalreferent in der Liebenzeller Mission (Abt. Äußere Mission), Leiter einer Seelsorge-Beratungsstelle und als Pastor in zwei Gemeinden. Herr Meier erlebte wiederholt, wie gerade in Krisensituationen die Beziehung zu Gott am stärksten gewachsen ist. Und da, wo Wege wie zugemauert schienen, hat Gott immer wieder neue Türen – mit neuen Herausforderungen – geöffnet. Sein ehrliches Berichten über das Erleben solcher Situationen, die dazu gehörigen Zweifel und das Umgehen damit, kann eine Hilfestellung für alle an Grenzsituationen Leidende sein. Wenn alles zerbricht – dann hat Gott immer noch alles in der Hand! Ein Leben mit Gott ist ein lohnendes Abenteuer – nicht nur bei fernen Expeditionen, sondern auch hier im Alltag. Davon wird Herr Meier berichten … Reinhard Meier lebt mit seiner Ehefrau Ursula in Dinkelsbühl. Sie haben 4 erwachsene Kinder.

Freitag, 26.08.2016
Mehrmals knapp überlebt- Trotz schwerster Behinderung zum missionsärztlichen Dienst in den Urwald
Günter Boos
aus Haiterbach
Dr. med. Günter Boos aus Haiterbach erzählt seine Lebensgeschichte. Nach einem Elektrotechnikstudium arbeitete er als Ingenieur in einer Entwicklungsabteilung in Stuttgart. Er war sehr sportlich und liebte körperliche Herausforderungen. 1970 war er mit einem Freund auf einer Skitour auf dem Mont Blanc. In 4500 m Höhe überraschte sie ein Orkan. In einer selbst gegrabenen Schneehöhle überstanden sie die eiskalte Nacht und wurden gerettet. Herr Boos beschäftigte sich nach dieser Nahtoderfahrung mit der Frage nach dem Sinn des Lebens. Er hat den Gott der Bibel kennengelernt und in vielen Situationen konkret erfahren und gelernt, sich auf Gott zu verlassen. Herr Boos bekam immer mehr den Wunsch, den Menschen in Afrika zu helfen. Nach 14 Semestern Medizinstudium und Doktorarbeit reiste er als Mediziner nach Kamerun, obwohl er durch einen Verkehrsunfall in der Zwischenzeit schwer gehbehindert war. Zusammen mit seiner Frau erlebte er auch da die Wunder und die Gegenwart Gottes, selbst in heiklen Grenzsituationen.

Freitag, 17.06.2016
Durch die Stürme im Leben zum stabilen Grund
Gunter Jurenka
aus Schorndorf
Gunter Jurenka, geb. 1964, wuchs in einer christlichen Familie auf. Eine Vergiftung mit 2 Jahren führte zu einem klinischen Tod mit nachfolgender schwerer kognitiver Behinderung. Selbstmordversuche und besondere schulische Betreuung prägten sein junges Leben. Mit 14 Jahren erlebte er endlich Heilung und vertraute sein leben Jesus Christus an. Ein Jahr mit vielen Unfällen und eine Lehre als Schlosser folgten. Tragisch war der Tod einer Freundin durch Leukämie. Nach weiteren Ereignissen zog es ihn nach London. Wieder zuhause lernte er seine 1. Frau Martina kennen. Dem glücklichen Beginn folgten bei Martina 6 schwere Jahre mit Brustkrebs. In dieser Zeit wird sie noch einmal mit Paulina schwanger. 2001 erlag sie der Krankheit. Für Gunter begann nun die nächste herausfordernde Zeit mit Arbeit, Kinder, Haushalt, Jugendamt und Haushaltshilfen. Dann wurde Petra seine jetzige Frau - eine wunderbare Führung. Die Kinder nehmen sie als Mutter an.

Freitag, 15.04.2016
Von den Toten zurück - eine reale Lebensgeschichte
Frank Breido
aus Osnabrück
Aufgewachsen in einem gläubigen Elternhaus begann Frank 1983 im Alter von 18 Jahren mit einer Handvoll Kindern und Jugendlichen eine christliche Pfadfinderarbeit, die Royal Rangers. Als Jesus aufgrund des Gebets und des Glaubens der Kids eine Heilung schenkte, fand eine wunderbare Erweckung unter ihnen statt. Doch plötzlich erkrankte der damals 26-jährige Frank an Leukämie im Endstadium, sein Körper verfiel zusehends. Nach dreieinhalb Wochen starb Frank an akutem Organversagen. Er war im Himmel und traf Jesus – eine Begegnung, die für ihn bis heute nichts an Tiefe und Intensität verloren hat. Dann kam Frank zurück in seinen kaputten Körper, und Jesus fing an, ihn zu heilen. Schließlich wurde er aus der Klinik als geheilt entlassen. Seitdem hat Frank immer wieder in Deutschland und dem nahen europäischen Ausland seine Lebensgeschichte erzählt und bezeugt, dass der Himmel real ist. Er hält Seminare und Teenie-Freizeiten oder gestaltet Unterrichtseinheiten an öffentlichen Schulen zu Themen wie „Leben nach dem Tod“, „Internet“ oder „Die PC-Games-Falle“. So wird er als Sprecher in die unterschiedlichsten Lokalitäten eingeladen wie zum Beispiel in ein katholisches Kloster oder Jugendclubs.

Freitag, 23.10.2015
Ich will leben
Mirko Arabadzic
Dipl. Ing. (FH) Architekt
aus Nürnberg
"Ich will leben…" Dieser Schrei wurde erhört. Von Beruf ist Herr Arabadzic Architekt, viele Jahre davon selbständig. Musik spielte eine große Rolle in seinem Leben. Seit 27 Jahren ist Herr Arabadzic mit seiner Frau Christa verheiratet und die beiden haben drei erwachsene Söhne. Bereits in der zweiten Klasse im katholischen Religionsunterricht traf Herr Arabadzic die Entscheidung, Jesus Christus nachzufolgen. Dabei war es für ihn als Ausländer und Einzelkind nicht einfach, in einem fremden Land aufzuwachsen. Gott musste mehrere Male mächtig eingreifen, um ihn zu bewahren. Dass er noch lebt, verdankt Herr Arabadzic allein Gottes Gnade. Sein Lebensbericht wird Sie ermutigen durchzuhalten und auf den zu vertrauen, dem alles möglich ist. Dazu hören Sie noch einige Lieder aus Herrn Arabadzic´s persönlicher Schatztruhe.

Freitag, 10.07.2015
Ballast abwerfen - vergeben lernen
Nicola Vollkommer
aus Reutlingen
Es ist schleichend, fast unsichtbar und stellt die größte Gefahr für Familien, Ehen, Gesundheit, unser Leben schlechthin dar: Es handelt sich um eine Epidemie namens "Bitterkeit". Komischerweise sind Menschen, die scheinbar alles im Leben haben, dafür besonders anfällig. Seelischen Ballast ablegen und zu einem schlichten, fröhlichen Lebensstil zurückzufinden, der nicht nur uns selber, sondern alle, die mit uns zu tun haben, glücklich macht, darum geht es in diesem Vortrag. Nicola ist eine gefragte Referentin, die es weiß, mit ihrer praktischen, bodenständigen und humorvollen Art christliche Prinzipien und Geschichten aus der Bibel auch für kirchenferne Menschen lebendig und zugänglich zu machen. Sie hat ein Herz für Menschen, die aufgrund durchlebter Lebenskrisen an ihrem Glauben und an Gott zweifeln und sich nach einem Neuanfang sehnen. Sie macht in ihren Vorträgen und in ihren Büchern Mut zu Begeisterung und Freude über die Botschaft der Bibel.

Freitag, 19.06.2015
Dem Mörder meiner Tochter vergeben ?
Ursula Link
aus Gundelfingen
Ursula Link wurde 1955 in Duisburg geboren und lebt seit 1979 in Freiburg. Als Ihre beiden Töchter, Steffi und Nadine, 8 und 6 Jahre alt waren, wurde Ihre Ehe geschieden und sie bekam das alleinige Erziehungsrecht zugesprochen. Nach der Scheidung sind die drei sehr eng zusammen gewachsen und waren in den Höhen und Tiefen des Lebens füreinander da. Sie verbrachten dabei viel gemeinsame Zeit in ihrem Stall bei Ponys und anderen Tieren.

Bis in der Neujahrsnacht 2000 das Unfassbare geschieht, das ihr Leben von da an vollständig verändert... Ursula Link erzählt, wie sie mit dem Schicksalsschlag umgegangen ist., und wie jeder Zuhörer seine eigene schwierige Situation meistern kann.

Freitag, 22.05.2015
Gesundheit um jeden Preis - Alternative Medizin und christlicher Glaube
Dr. med. Peter Beck
Chefarzt i.R.
aus Backnang
Dr. med. Peter Beck , geboren 1948 , verheiratet und Vater von 6 Kindern. Bis Anfang 2014 Chefarzt der Medizinischen Klinik am Kreiskrankenhaus Waiblingen, seither im Ruhestand. Bis zu seinem 32. Lebensjahr war er " bekennender Atheist". Nach seiner Entscheidung für Jesus Christus wurde er begeisterter Christ. Neben Seelsorge und Mitarbeit auf Seminaren ist es sein Anliegen, bei Vorträgen Fragen an die Medizin aus der Sicht der Bibel zu erläutern. Aus Furcht vor Gerätemedizin und " chemischen Keulen " in den Medikamenten ziehen viele Menschen zur Behandlung ihrer Beschwerden alle Arten der alternativen Medizin der Schulmedizin vor. Der tiefe Wunsch nach Heilung und dauernder Gesundheit ist ebenso ein Grund für viele sich mit Alternativer Medizin zu beschäftigen. Der Vortrag stellt die wesentlichen alternativen Behandlungsmethoden und ihre Hintergründe aus christlicher Sicht dar. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zu Fragen, Aussprache und Gebet.

Freitag, 10.04.2015
Vom Schatten ins Licht!
Rosalinde Bauer
Hausfrau/techn. med. Assistentin
aus Donzdorf
Rosalinde Bauer, Jahrgang 1948, ist verheiratet und hat zwei Kinder. In jüngeren Jahren war sie öfters mit ihrem Mann im Ausland unterwegs und sie haben Leute und ausländische Kultur auf abenteurerlichen Wegen kennengelernt. Sie führten ein Leben ohne große Probleme. Im beruflichen Umfeld war sie im Labor einer Firma als Textil-technische-Assistentin über 15 Jahre tätig und konnte sich für ihre Kollegen(innen) in sozialen Anliegen selbstlos einsetzen. Nach 10jähriger Ehe wurde ihr erstes Kind geboren. Der Tag war erfüllt mit großer Freude und doch voller Schmerz, weil der Sohn mit Down-Syndrom geboren wurde. All die Jahre war sie auf der Suche nach einem erfüllten Leben. Jetzt begann sie nach Gott zu suchen. Die Herausforderungen des Alltags waren groß. Das Aufwachsen eines behinderten Kindes in der Familie, die späte Geburt der Tochter und berufliche Situationen beim Ehemann waren die Schwerpunkte. Den Trost und die Kraft alles zu bewältigen, bekam sie durch eine wachsende Beziehung zu Jesus Christus. Dies bewegt sie in ihrem Erfahrungsbericht unter dem Thema: "Vom Schatten ins Licht"

Freitag, 27.03.2015
Gott verändert krass - Vom Heavy-Metal-Sänger zum Pastor und wie aus Hass Liebe werden kann.
Alexander Denk
Industriekaufmann/Pastor/Selbstverteidigungstrainer
Zwei Dinge waren prägend im Leben von Alexander Denk, das Streben nach Karriere und die Leidenschaft für harte Musik. Der Heavy Metal spielte in seinem Leben eine zentrale Rolle, die Musik war permanent präsent. Es blieb nicht nur beim Hören, sondern er war schon ab 19 Jahren Sänger in einer Heavy Metal Band, später noch in einer Thrash, danach in einer Power-Metal-Band. Doch sein Haß und seine Aggressionen waren groß, auch wenn er beruflich und privat viel erreicht hat, es blieb dennoch eine Leere und ein Weitersuchen. Er gründete letztlich eine eigene Plattenfirma und einen Musikverlag. Doch dann wurde er auf eine Veranstaltung eingeladen, die sein Leben drastisch veränderte. Er gab die Plattenfirma auf und auch noch Teile des Jobs, verlor viele "Freunde", dafür erlebte er die Liebe Gottes auf wundersame Weise (kam auch in Bibel-TV) und überlebte zwei schwere Unfälle. Nun ist er Gemeindegründer und Pastor von zwei kleinen Gemeinden. Außerdem ist er Selbstverteidigungstrainer (MSE von Michael Stahl). Es wird an dem Abend eine spannende Lebensgeschichte geben von Veränderungen die nicht "normal" sind.

Freitag, 30.01.2015
Meine Probleme werden gelöst
Ernst Weber
Bio-Landwirt
aus Engelhardshausen
Herr Ernst Weber, geboren 1951, absolvierte die Ausbildung zum Landwirt und ist seit 40 Jahren ökologisch wirtschaftender Bauer. Europaweit ist er als Berater für Bodenbearbeitung tätig und vermittelt sein Wissen an Studenten verschiedener Universitäten im In- und Ausland. Ernst Weber ist glücklicher Ehemann und Vater von 3 Kindern. Er bewirtschaftet seinen Bauernhof auf ökologische Weise. Während seiner Auslandsreisen vertritt und unterstützt ihn seine Familie. Seine Frau führt einen Hofladen für Bio-Produkte. In seinem Vortrag wird Herr Weber davon berichten, wie es ihm möglich wurde, seine Probleme lösen zu lassen. Er erlebte, dass es Hilfe gibt, um über die Umstände zu siegen.

Freitag, 24.10.2014
Von Verzweiflung zu Dankbarkeit!
Klaudia und Stefano Meisel
aus Herzogenaurach
Klaudia und Stefano Meisel sind beide 56 Jahre alt und seit 34 Jahren verheiratet. Sie haben zwei Kinder (Zwillinge) 34 Jahre alt. 1995 erhielt Klaudia die Diagnose MS! Das veränderte alles. Verzweiflung und Resignation waren aus damaliger Sicht die logische Folge. Aber Gott hat immer einen Plan. Klaudia wurde wieder gesund, mit unglaublichen Veränderungen in allen Lebensbereichen, vor allem in Familie und Beruf. Heute sind sie erfüllt mit Dankbarkeit und erzählen uns wie sie immer mehr verändert werden.

Freitag, 26.09.2014
Der Griff nach unseren Kindern - Bildungsplan und Genderwahn
Frank Simon
Revierförster
Frank Simon, geboren 1962, ist verheiratet mit Rebecca und hat fünf Kinder. Nach dem Abitur erfolgte eine Ausbildung zum Forstingenieur. Jetzt ist er Revierförster in Lorch.  Schon als Teenager fand er zu einem lebendigen Glauben an Jesus Christus und engagierte sich bereits früh in der Jugendarbeit.  Ein Einsatz in der christlichen Entwicklungshilfe führte sie von 1991 bis 1994 nach Kolumbien. Im Auftrag des überkonfessionellen Vereins FIM (Förderung Internationaler Missionsprojekte) unterstützten sie vor allem Landarbeiter-Familien mit "Hilfe zur Selbsthilfe".  Seit 1996 ist er im Leitungsteam einer evangelischen Freikirche.  Als Vater/Großvater und aus der Glaubensperspektive engagiert er sich bei der Aufklärung über die Gender-Ideologie und weist auf den wichtigen Unterschied zwischen Toleranz und Akzeptanz hin.

Freitag, 19.09.2014
Die Nachfolge Jesu ist ein Gewinn. - Egal, was es kostet!
Yahkub Bugday
aus Wangen
Yahkub Bugday, Jahrgang 1983, wächst in einem aramäischen, christlich-orthodoxen Elternhaus auf und suchte bereits in jungen Jahren nach einer Beziehung zu Gott. Im Alter von 21 Jahren erlebte er einen Schicksalsschlag und zeitgleich nahm sich ein Kommilitone das Leben. Ihn bewegten die Fragen: Wo kommt dieser Jugendliche nun hin? Wird er gerichtet? Was ist der Sinn meines Lebens und gibt es wirklich einen persönlichen Gott? Wie perfekt muss ich sein, um ihm zu gefallen und zu begegnen? Nach dieser Situation begegnete ihm Jesus so real, wie nie zuvor! Dies krempelte sein Leben völlig um und befreite ihn von einem perfektionistischen und religiösen Denken. Er verlor viele seiner vorherigen Freunde und etliche seiner Großfamilie wandten sich von ihm ab. Sein Dienst in verschiedenen Gemeinden, Vereinen und Organisationen ist davon gezeichnet, dass es in erster Linie um Jesus geht. Sein Herz schlägt für die Nachfolge Christi und Menschen in ihre Berufung zu führen! Zur Zeit bringt er sich stark bei Aktionen für verfolgte Christen und Notleidende ein. Er ist Jugendbereichsleiter und Stammpastor der Royal Rangers RR47. Beruflich ist er seit 2014 wieder beim Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft u. Organisation mit Industrieforschung und Entwicklung im Bereich Industrie 4.0 engagiert.

Freitag, 11.04.2014
Rechne mit Gott ...! Ein Mathematiker redet über seinen Glauben.
Diethelm Schulz
Diplom-Informatiker, Lehrer
aus Oehringen
Diethelm Schulz, geb.1958, seit 27 Jahren glücklich verheiratet, hat 4 erwachsene Kinder, ist Dipl-Informatiker und wissenschaftlicher Lehrer. Er unterrichtete die Fächer Mathematik und Informationstechnik an einem Beruflichen Gymnasium, seit Sommer 2014 ist er an einer internationalen Schule in Griechenland tätig. Auf seinen Reisen in über 30 Ländern hat er immer wieder Abenteuerliches erlebt. Mehr als 20mal war er in höchster Lebensgefahr und erlebte Gottes Bewahrung und viele Wunder. Auf seinen Seminaren ist sein Lieblingsthema „Logik und Glauben“. Er verweist darauf, wie einzigartig die Schöpfung ist. Man kann nicht anders, als sie Gott zuzurechnen. Neben der Betrachtung der wunderbarewn Schöpfung ist sein Leben ganz praktisch ausgerichtet. In den letzten 21 Jahren hat er mehrere gemeinnützige Hilfswerke aufgebaut. Er ist 1. Vorsitzender des international tätigen Kinderhilfswerkes "Kids for the Kingdom Deutschland e.V." Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem Sie erleben werden, dass der christliche Glaube lebendig und spannend ist.

Freitag, 28.03.2014
Ein Lungenschuss verändert: Wie lebe ich?
Markus Neth
Unternehmensberater
aus Mosbach
Herr Neth wurde 1964 in Lauffen am Neckar geboren. Er ist in Backnang, München und Heilbronn aufgewachsen. Herr Neth ist verheiratet und in der Gemeinde Gottes in Mosbach-Neckarelz aktiv tätig.  Als Unternehmensberater war er seit 1992 für verschiedene Firmen wie Würth, Tessari und Arnold Umformtechnik (u.a. mit Supply Chain Management, SAP-Einführung und -Schulung) tätig. Daneben realisiert er eigene Projekte im Bereich erneuerbare Energien einschließlich deren Finanzierungsmodelle.  Er überlebte einen Schuss durch einen Unfall, der seinen Kehlkopf und seine Lunge durchdrang und an der Wirbelsäule abprallte. Welche Folgen hatte das für ihn und seine Entscheidungen ? Ein dramatisches Erlebnis, welches sein Leben stark veränderte.  Freuen Sie sich auf seinen spannenden und inspirierenden Vortrag und bringen Sie am besten gleich noch jemand mit.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Schorndorf (Archiv)

Samstag, 20.10.2018
Gesundheit um jeden Preis - Alternative Medizin und christlicher Glaube
Dr. med. Peter Beck
Chefarzt i.R.
aus Backnang
Dr. med. Peter Beck , geboren 1948 , verheiratet und Vater von 6 Kindern. Bis Anfang 2014 Chefarzt der Medizinischen Klinik am Kreiskrankenhaus Waiblingen, seither im Ruhestand. Bis zu seinem 32. Lebensjahr war er " bekennender Atheist". Nach seiner Entscheidung für Jesus Christus wurde er begeisterter Christ. Neben Seelsorge und Mitarbeit auf Seminaren ist es sein Anliegen, bei Vorträgen Fragen an die Medizin aus der Sicht der Bibel zu erläutern. Aus Furcht vor Gerätemedizin und " chemischen Keulen " in den Medikamenten ziehen viele Menschen zur Behandlung ihrer Beschwerden alle Arten der alternativen Medizin der Schulmedizin vor. Der tiefe Wunsch nach Heilung und dauernder Gesundheit ist ebenso ein Grund für viele sich mit Alternativer Medizin zu beschäftigen. Der Vortrag stellt die wesentlichen alternativen Behandlungsmethoden und ihre Hintergründe aus christlicher Sicht dar. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zu Fragen, Aussprache und Gebet.

Samstag, 21.07.2018
Süß bleiben in einer sauren Umgebung
Nicola Vollkommer
Lehrerin, Autorin
aus Reutlingen
"Süß bleiben in einer sauren Umgebung", ein etwas ungewöhnliches Thema?! Aber wie bleiben wir frisch und glaubensvoll, wenn Schicksalsschläge drohen, Rückschläge kommen und die Umgebung alles andere als frisch und glaubensvoll ist? Nicola ist gefragte Referentin, die es weiß, mit ihrer praktischen, bodenständigen und humorvollen Art christliche Prinzipien und Geschichten aus der Bibel auch für kirchenferne Menschen lebendig und zugänglich zu machen.

Nach ihrer Geburt in England verbrachte sie mit ihren Eltern und zwei Schwestern lange Jahre in Nordnigeria begleitet von turbulenten Zeiten eines dortigen Bürgerkrieges. Nach Abschluss ihrer Schulzeit in England studierte sie Französisch und Deutsch. Über "Jugend mit einer Mission" fand sie den Weg nach Tübingen und lernte dort ihren Ehemann kennen.

Sie haben vier erwachsene Kinder. Gemeinsam gründeten sie die "Christliche Gemeinde Reutlingen". Zusätzlich unterrichtet Nicola Musik und Englisch an einer Freien Evangelischen Schule.

Samstag, 05.05.2018
WERT-voll leben und SINN-erfüllt arbeiten. - Geht das?
Andreas Bauer
Personalentwickler
aus Schorndorf
Andreas Bauer ist 1960 geboren, verheiratet und hat zwei Söhne. Als Kind christlicher Eltern war er lange auf der Suche nach Gott und nach einer eigenen Beziehung zu ihm, die mehr ist als das Erziehungsprodukt der Eltern.

Seit dem Beginn seines Berufslebens beschäftigen ihn relevante Fragen: "Was ist der tiefere Sinn meiner Arbeit?" "Für welche Werte stehe ich?" "Wie kann ich als Christ in einem von Leistungsdruck geprägten Umfeld einen Unterschied machen?" "Welche Spuren möchte ich hinterlassen und was kann ich heute schon dafür tun?"

Über seine dazu gewonnenen Einsichten, sowie über seine persönlichen Erfahrungen im Umgang mit Herausforderungen und Erfolgen, Höhen und Tiefen, Scheitern und Neubeginn während seines - inzwischen 27 Jahre langen - Berufswegs wird er berichten.

1981: Beginn der Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst mit anschließendem Studium der Verwaltungswissenschaften in Konstanz und USA. 1991: Direkteinstieg bei Daimler im Personalbereich. Nach Stationen im Vertrieb, sowie im Produktionsumfeld, ist er seit 16 Jahren in der Führungskräfteentwicklung tätig mit dem Schwerpunkt Training, Coaching und Beratung internationaler Führungskräfte.

Samstag, 03.02.2018
Investment mit Ewigkeitswert (oder "Was uns stark macht")
Dr. med. dent. Frank & Christiane Döpper
Zahnarzt & Sonderpädagogin
Vita Frank (1966): Abitur, Studium der Zahnmedizin (16 Jahre Sanitätsoffizier bei der Bundeswehr), Elternzeit, 2 Stellen als angestellter Zahnarzt in Ulm und Waiblingen, seit 20 Jahren Übernahme einer Praxis im Remstal. Vita Christiane (1968): Abitur, Studium der Sonderpädagogik und Diplomstudiengang, 2 Auslands-aufenthalte in Nepal (Arbeit in einer Leprastation), Mitgründerin der Raiffeisen Grundschule in Stuttgart, Lehrerin an einer Förderschule. Seit 20 Jahren verheiratet, 4 Kinder (17, 15, 13, 11 Jahre).

Lange Jahre prägte ein freizeitbetonter Lebensstil die Beziehung der Referenten. Nach einem Raubüberfall in Südafrika und einer lebensbedrohlichen Erkrankung kam es zu einem markanten Perspektivenwechsel und andere Dinge traten in den Fokus der Beiden. Neben der Selbständigkeit und Erziehung der Kinder investieren sich die Referenten seit vielen Jahren in der Jugendarbeit der Royal Rangers und der Ehearbeit.

Der Abend soll Impulse geben, wie man im Alltag den Ansprüchen zwischen Job, Familie und ehrenamtlicher Arbeit gerecht werden kann, ohne das Wichtigste aus den Augen zu verlieren.

Samstag, 07.10.2017
Vom Chaoten zu Christus. Gott ist größer: Geht nicht, Gibt´s nicht!
Martin Kleinschmidt
Geschäftsleitung KSP
aus Schorndorf

Freitag, 23.06.2017
Wachsen und reifen durch positiven Umgang mit Krisen
Edith Wenger
Sozialtherapeutin
aus Öhringen
Krisen und ihre Bewältigung sind wie die Wachstumsknoten bei einem Halm oder einem Bambus. Sie geben dem Halm, dem Bambus Stärke und Stabilität. Wenn sich ein Wachstumsknoten bildet, dann gewinnt man den Eindruck, es geht nichts weiter. Man hat das Gefühl, dass man auf der Stelle tritt, und dabei geschieht was ganz Entscheidendes und Wichtiges. Ohne diese Knoten wäre der Bambus nicht so stabil, und ohne Krisen würden wir nicht reifen. Ich werde es anhand meiner Lebensgeschichte verdeutlichen.

Freitag, 07.04.2017
Plötzlich kann alles anders sein...
Bernd Weber
Versicherungskaufmann
aus Bretzfeld
Im Alter von 34 Jahren kam der entscheidende Wendepunkt im Leben von Bernd Weber. Galt bis dahin das Prinzip des positiven Denkens und der Selbsterlösung, änderte sich dies schlagartig. Praktisch über Nacht. Viele Jahre der Jugendzeit waren geprägt von der Beschäftigung mit fernöstlichen Lehren und Philosphien. Die Faszination des Fremden und Übersinnlichen war groß, die Suche nach Sinn und Erfüllung die verborgene Triebfeder. Der christliche Glaube spielte dabei keine Rolle. Am Anfang des neuen Lebens stand die Einladung zu einem Abend mit einem Sprecher, der genau der Richtige zu sein schien auf dem Weg der spirituellen Selbsterlösung. Die Botschaft war so fremd wie lebensverändernd. Die Befreiung von schädlichsten Bindungen wurde möglich. Was dann an spirituellen Belastungen gelöst wurde, kann für Viele als Ermutigung dienen in einer Zeit der vielen Selbsterlösungsangebote. Die Zeit bis dahin war nicht frei von Scheitern und Enttäuschungen. Wie Heilung in die Partnerschaft und die Versöhnung mit der eigenen Seele kam, wird Bernd Weber an diesem Abend berichten.

Freitag, 10.02.2017
Kehrtwende aus Hoffnungslosigkeit!
Dr. Ante Miljak
Zahnarzt
aus Lenningen
Dr. Ante Miljak ist 75 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Zahnarzt. Er kommt als junger Mann von Kroatien nach Deutschland. Ante Miljak will reich werden und ein Traumhaus für sich und seine Familie bauen. Anfangs läuft auch alles nach Plan. Doch dann zerbricht seine Ehe. Er ist hochverschuldet und fällt in eine Depression. Er will mit dem Auto gegen eine Mauer fahren, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch dann macht er einen Rückzieher. Seine Verzweiflung endet in einem Schrei: "Gott, wo bist du?" Auf diesem absoluten Tiefpunkt begegnete er Jesus Christus. Nie hätte er damit gerechnet, dass er auf seine Fragen eine Antwort bekommt.

Freitag, 14.10.2016
„Wenn alles zerbricht - In Zeiten großer Schwierigkeiten ist der Glaube an Gott am stärksten gewachsen".
Reinhard Meier
aus Dinkelsbühl
Schwerkrank - und allein im Dschungel... Kinder die dem Tod ins Auge schauen ....die Existenzgrundlage scheint wegzubrechen - Und wo ist Gott in dem allen? Reinhard Meier erzählt aus seinem persönlichen Erleben. Nach seinem Theologiestudium arbeitete er als Missionar in Papua Neuguinea und leitete anschließend die EC-Indienhilfe. Im weiteren Verlauf seines Lebens war er Personalreferent in der Liebenzeller Mission (Abt. Äußere Mission), Leiter einer Seelsorge-Beratungsstelle und als Pastor in zwei Gemeinden. Herr Meier erlebte wiederholt, wie gerade in Krisensituationen die Beziehung zu Gott am stärksten gewachsen ist. Und da, wo Wege wie zugemauert schienen, hat Gott immer wieder neue Türen – mit neuen Herausforderungen – geöffnet. Sein ehrliches Berichten über das Erleben solcher Situationen, die dazu gehörigen Zweifel und das Umgehen damit, kann eine Hilfestellung für alle an Grenzsituationen Leidende sein. Wenn alles zerbricht – dann hat Gott immer noch alles in der Hand! Ein Leben mit Gott ist ein lohnendes Abenteuer – nicht nur bei fernen Expeditionen, sondern auch hier im Alltag. Davon wird Herr Meier berichten … Reinhard Meier lebt mit seiner Ehefrau Ursula in Dinkelsbühl. Sie haben 4 erwachsene Kinder.

Freitag, 26.08.2016
Mehrmals knapp überlebt- Trotz schwerster Behinderung zum missionsärztlichen Dienst in den Urwald
Günter Boos
aus Haiterbach
Dr. med. Günter Boos aus Haiterbach erzählt seine Lebensgeschichte. Nach einem Elektrotechnikstudium arbeitete er als Ingenieur in einer Entwicklungsabteilung in Stuttgart. Er war sehr sportlich und liebte körperliche Herausforderungen. 1970 war er mit einem Freund auf einer Skitour auf dem Mont Blanc. In 4500 m Höhe überraschte sie ein Orkan. In einer selbst gegrabenen Schneehöhle überstanden sie die eiskalte Nacht und wurden gerettet. Herr Boos beschäftigte sich nach dieser Nahtoderfahrung mit der Frage nach dem Sinn des Lebens. Er hat den Gott der Bibel kennengelernt und in vielen Situationen konkret erfahren und gelernt, sich auf Gott zu verlassen. Herr Boos bekam immer mehr den Wunsch, den Menschen in Afrika zu helfen. Nach 14 Semestern Medizinstudium und Doktorarbeit reiste er als Mediziner nach Kamerun, obwohl er durch einen Verkehrsunfall in der Zwischenzeit schwer gehbehindert war. Zusammen mit seiner Frau erlebte er auch da die Wunder und die Gegenwart Gottes, selbst in heiklen Grenzsituationen.

Freitag, 17.06.2016
Durch die Stürme im Leben zum stabilen Grund
Gunter Jurenka
aus Schorndorf
Gunter Jurenka, geb. 1964, wuchs in einer christlichen Familie auf. Eine Vergiftung mit 2 Jahren führte zu einem klinischen Tod mit nachfolgender schwerer kognitiver Behinderung. Selbstmordversuche und besondere schulische Betreuung prägten sein junges Leben. Mit 14 Jahren erlebte er endlich Heilung und vertraute sein leben Jesus Christus an. Ein Jahr mit vielen Unfällen und eine Lehre als Schlosser folgten. Tragisch war der Tod einer Freundin durch Leukämie. Nach weiteren Ereignissen zog es ihn nach London. Wieder zuhause lernte er seine 1. Frau Martina kennen. Dem glücklichen Beginn folgten bei Martina 6 schwere Jahre mit Brustkrebs. In dieser Zeit wird sie noch einmal mit Paulina schwanger. 2001 erlag sie der Krankheit. Für Gunter begann nun die nächste herausfordernde Zeit mit Arbeit, Kinder, Haushalt, Jugendamt und Haushaltshilfen. Dann wurde Petra seine jetzige Frau - eine wunderbare Führung. Die Kinder nehmen sie als Mutter an.

Freitag, 15.04.2016
Von den Toten zurück - eine reale Lebensgeschichte
Frank Breido
aus Osnabrück
Aufgewachsen in einem gläubigen Elternhaus begann Frank 1983 im Alter von 18 Jahren mit einer Handvoll Kindern und Jugendlichen eine christliche Pfadfinderarbeit, die Royal Rangers. Als Jesus aufgrund des Gebets und des Glaubens der Kids eine Heilung schenkte, fand eine wunderbare Erweckung unter ihnen statt. Doch plötzlich erkrankte der damals 26-jährige Frank an Leukämie im Endstadium, sein Körper verfiel zusehends. Nach dreieinhalb Wochen starb Frank an akutem Organversagen. Er war im Himmel und traf Jesus – eine Begegnung, die für ihn bis heute nichts an Tiefe und Intensität verloren hat. Dann kam Frank zurück in seinen kaputten Körper, und Jesus fing an, ihn zu heilen. Schließlich wurde er aus der Klinik als geheilt entlassen. Seitdem hat Frank immer wieder in Deutschland und dem nahen europäischen Ausland seine Lebensgeschichte erzählt und bezeugt, dass der Himmel real ist. Er hält Seminare und Teenie-Freizeiten oder gestaltet Unterrichtseinheiten an öffentlichen Schulen zu Themen wie „Leben nach dem Tod“, „Internet“ oder „Die PC-Games-Falle“. So wird er als Sprecher in die unterschiedlichsten Lokalitäten eingeladen wie zum Beispiel in ein katholisches Kloster oder Jugendclubs.

Freitag, 23.10.2015
Ich will leben
Mirko Arabadzic
Dipl. Ing. (FH) Architekt
aus Nürnberg
"Ich will leben…" Dieser Schrei wurde erhört. Von Beruf ist Herr Arabadzic Architekt, viele Jahre davon selbständig. Musik spielte eine große Rolle in seinem Leben. Seit 27 Jahren ist Herr Arabadzic mit seiner Frau Christa verheiratet und die beiden haben drei erwachsene Söhne. Bereits in der zweiten Klasse im katholischen Religionsunterricht traf Herr Arabadzic die Entscheidung, Jesus Christus nachzufolgen. Dabei war es für ihn als Ausländer und Einzelkind nicht einfach, in einem fremden Land aufzuwachsen. Gott musste mehrere Male mächtig eingreifen, um ihn zu bewahren. Dass er noch lebt, verdankt Herr Arabadzic allein Gottes Gnade. Sein Lebensbericht wird Sie ermutigen durchzuhalten und auf den zu vertrauen, dem alles möglich ist. Dazu hören Sie noch einige Lieder aus Herrn Arabadzic´s persönlicher Schatztruhe.

Freitag, 10.07.2015
Ballast abwerfen - vergeben lernen
Nicola Vollkommer
aus Reutlingen
Es ist schleichend, fast unsichtbar und stellt die größte Gefahr für Familien, Ehen, Gesundheit, unser Leben schlechthin dar: Es handelt sich um eine Epidemie namens "Bitterkeit". Komischerweise sind Menschen, die scheinbar alles im Leben haben, dafür besonders anfällig. Seelischen Ballast ablegen und zu einem schlichten, fröhlichen Lebensstil zurückzufinden, der nicht nur uns selber, sondern alle, die mit uns zu tun haben, glücklich macht, darum geht es in diesem Vortrag. Nicola ist eine gefragte Referentin, die es weiß, mit ihrer praktischen, bodenständigen und humorvollen Art christliche Prinzipien und Geschichten aus der Bibel auch für kirchenferne Menschen lebendig und zugänglich zu machen. Sie hat ein Herz für Menschen, die aufgrund durchlebter Lebenskrisen an ihrem Glauben und an Gott zweifeln und sich nach einem Neuanfang sehnen. Sie macht in ihren Vorträgen und in ihren Büchern Mut zu Begeisterung und Freude über die Botschaft der Bibel.

Freitag, 19.06.2015
Dem Mörder meiner Tochter vergeben ?
Ursula Link
aus Gundelfingen
Ursula Link wurde 1955 in Duisburg geboren und lebt seit 1979 in Freiburg. Als Ihre beiden Töchter, Steffi und Nadine, 8 und 6 Jahre alt waren, wurde Ihre Ehe geschieden und sie bekam das alleinige Erziehungsrecht zugesprochen. Nach der Scheidung sind die drei sehr eng zusammen gewachsen und waren in den Höhen und Tiefen des Lebens füreinander da. Sie verbrachten dabei viel gemeinsame Zeit in ihrem Stall bei Ponys und anderen Tieren.

Bis in der Neujahrsnacht 2000 das Unfassbare geschieht, das ihr Leben von da an vollständig verändert... Ursula Link erzählt, wie sie mit dem Schicksalsschlag umgegangen ist., und wie jeder Zuhörer seine eigene schwierige Situation meistern kann.

Freitag, 22.05.2015
Gesundheit um jeden Preis - Alternative Medizin und christlicher Glaube
Dr. med. Peter Beck
Chefarzt i.R.
aus Backnang
Dr. med. Peter Beck , geboren 1948 , verheiratet und Vater von 6 Kindern. Bis Anfang 2014 Chefarzt der Medizinischen Klinik am Kreiskrankenhaus Waiblingen, seither im Ruhestand. Bis zu seinem 32. Lebensjahr war er " bekennender Atheist". Nach seiner Entscheidung für Jesus Christus wurde er begeisterter Christ. Neben Seelsorge und Mitarbeit auf Seminaren ist es sein Anliegen, bei Vorträgen Fragen an die Medizin aus der Sicht der Bibel zu erläutern. Aus Furcht vor Gerätemedizin und " chemischen Keulen " in den Medikamenten ziehen viele Menschen zur Behandlung ihrer Beschwerden alle Arten der alternativen Medizin der Schulmedizin vor. Der tiefe Wunsch nach Heilung und dauernder Gesundheit ist ebenso ein Grund für viele sich mit Alternativer Medizin zu beschäftigen. Der Vortrag stellt die wesentlichen alternativen Behandlungsmethoden und ihre Hintergründe aus christlicher Sicht dar. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zu Fragen, Aussprache und Gebet.

Freitag, 10.04.2015
Vom Schatten ins Licht!
Rosalinde Bauer
Hausfrau/techn. med. Assistentin
aus Donzdorf
Rosalinde Bauer, Jahrgang 1948, ist verheiratet und hat zwei Kinder. In jüngeren Jahren war sie öfters mit ihrem Mann im Ausland unterwegs und sie haben Leute und ausländische Kultur auf abenteurerlichen Wegen kennengelernt. Sie führten ein Leben ohne große Probleme. Im beruflichen Umfeld war sie im Labor einer Firma als Textil-technische-Assistentin über 15 Jahre tätig und konnte sich für ihre Kollegen(innen) in sozialen Anliegen selbstlos einsetzen. Nach 10jähriger Ehe wurde ihr erstes Kind geboren. Der Tag war erfüllt mit großer Freude und doch voller Schmerz, weil der Sohn mit Down-Syndrom geboren wurde. All die Jahre war sie auf der Suche nach einem erfüllten Leben. Jetzt begann sie nach Gott zu suchen. Die Herausforderungen des Alltags waren groß. Das Aufwachsen eines behinderten Kindes in der Familie, die späte Geburt der Tochter und berufliche Situationen beim Ehemann waren die Schwerpunkte. Den Trost und die Kraft alles zu bewältigen, bekam sie durch eine wachsende Beziehung zu Jesus Christus. Dies bewegt sie in ihrem Erfahrungsbericht unter dem Thema: "Vom Schatten ins Licht"

Freitag, 27.03.2015
Gott verändert krass - Vom Heavy-Metal-Sänger zum Pastor und wie aus Hass Liebe werden kann.
Alexander Denk
Industriekaufmann/Pastor/Selbstverteidigungstrainer
Zwei Dinge waren prägend im Leben von Alexander Denk, das Streben nach Karriere und die Leidenschaft für harte Musik. Der Heavy Metal spielte in seinem Leben eine zentrale Rolle, die Musik war permanent präsent. Es blieb nicht nur beim Hören, sondern er war schon ab 19 Jahren Sänger in einer Heavy Metal Band, später noch in einer Thrash, danach in einer Power-Metal-Band. Doch sein Haß und seine Aggressionen waren groß, auch wenn er beruflich und privat viel erreicht hat, es blieb dennoch eine Leere und ein Weitersuchen. Er gründete letztlich eine eigene Plattenfirma und einen Musikverlag. Doch dann wurde er auf eine Veranstaltung eingeladen, die sein Leben drastisch veränderte. Er gab die Plattenfirma auf und auch noch Teile des Jobs, verlor viele "Freunde", dafür erlebte er die Liebe Gottes auf wundersame Weise (kam auch in Bibel-TV) und überlebte zwei schwere Unfälle. Nun ist er Gemeindegründer und Pastor von zwei kleinen Gemeinden. Außerdem ist er Selbstverteidigungstrainer (MSE von Michael Stahl). Es wird an dem Abend eine spannende Lebensgeschichte geben von Veränderungen die nicht "normal" sind.

Freitag, 30.01.2015
Meine Probleme werden gelöst
Ernst Weber
Bio-Landwirt
aus Engelhardshausen
Herr Ernst Weber, geboren 1951, absolvierte die Ausbildung zum Landwirt und ist seit 40 Jahren ökologisch wirtschaftender Bauer. Europaweit ist er als Berater für Bodenbearbeitung tätig und vermittelt sein Wissen an Studenten verschiedener Universitäten im In- und Ausland. Ernst Weber ist glücklicher Ehemann und Vater von 3 Kindern. Er bewirtschaftet seinen Bauernhof auf ökologische Weise. Während seiner Auslandsreisen vertritt und unterstützt ihn seine Familie. Seine Frau führt einen Hofladen für Bio-Produkte. In seinem Vortrag wird Herr Weber davon berichten, wie es ihm möglich wurde, seine Probleme lösen zu lassen. Er erlebte, dass es Hilfe gibt, um über die Umstände zu siegen.

Freitag, 24.10.2014
Von Verzweiflung zu Dankbarkeit!
Klaudia und Stefano Meisel
aus Herzogenaurach
Klaudia und Stefano Meisel sind beide 56 Jahre alt und seit 34 Jahren verheiratet. Sie haben zwei Kinder (Zwillinge) 34 Jahre alt. 1995 erhielt Klaudia die Diagnose MS! Das veränderte alles. Verzweiflung und Resignation waren aus damaliger Sicht die logische Folge. Aber Gott hat immer einen Plan. Klaudia wurde wieder gesund, mit unglaublichen Veränderungen in allen Lebensbereichen, vor allem in Familie und Beruf. Heute sind sie erfüllt mit Dankbarkeit und erzählen uns wie sie immer mehr verändert werden.

Freitag, 26.09.2014
Der Griff nach unseren Kindern - Bildungsplan und Genderwahn
Frank Simon
Revierförster
Frank Simon, geboren 1962, ist verheiratet mit Rebecca und hat fünf Kinder. Nach dem Abitur erfolgte eine Ausbildung zum Forstingenieur. Jetzt ist er Revierförster in Lorch.  Schon als Teenager fand er zu einem lebendigen Glauben an Jesus Christus und engagierte sich bereits früh in der Jugendarbeit.  Ein Einsatz in der christlichen Entwicklungshilfe führte sie von 1991 bis 1994 nach Kolumbien. Im Auftrag des überkonfessionellen Vereins FIM (Förderung Internationaler Missionsprojekte) unterstützten sie vor allem Landarbeiter-Familien mit "Hilfe zur Selbsthilfe".  Seit 1996 ist er im Leitungsteam einer evangelischen Freikirche.  Als Vater/Großvater und aus der Glaubensperspektive engagiert er sich bei der Aufklärung über die Gender-Ideologie und weist auf den wichtigen Unterschied zwischen Toleranz und Akzeptanz hin.

Freitag, 19.09.2014
Die Nachfolge Jesu ist ein Gewinn. - Egal, was es kostet!
Yahkub Bugday
aus Wangen
Yahkub Bugday, Jahrgang 1983, wächst in einem aramäischen, christlich-orthodoxen Elternhaus auf und suchte bereits in jungen Jahren nach einer Beziehung zu Gott. Im Alter von 21 Jahren erlebte er einen Schicksalsschlag und zeitgleich nahm sich ein Kommilitone das Leben. Ihn bewegten die Fragen: Wo kommt dieser Jugendliche nun hin? Wird er gerichtet? Was ist der Sinn meines Lebens und gibt es wirklich einen persönlichen Gott? Wie perfekt muss ich sein, um ihm zu gefallen und zu begegnen? Nach dieser Situation begegnete ihm Jesus so real, wie nie zuvor! Dies krempelte sein Leben völlig um und befreite ihn von einem perfektionistischen und religiösen Denken. Er verlor viele seiner vorherigen Freunde und etliche seiner Großfamilie wandten sich von ihm ab. Sein Dienst in verschiedenen Gemeinden, Vereinen und Organisationen ist davon gezeichnet, dass es in erster Linie um Jesus geht. Sein Herz schlägt für die Nachfolge Christi und Menschen in ihre Berufung zu führen! Zur Zeit bringt er sich stark bei Aktionen für verfolgte Christen und Notleidende ein. Er ist Jugendbereichsleiter und Stammpastor der Royal Rangers RR47. Beruflich ist er seit 2014 wieder beim Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft u. Organisation mit Industrieforschung und Entwicklung im Bereich Industrie 4.0 engagiert.

Freitag, 11.04.2014
Rechne mit Gott ...! Ein Mathematiker redet über seinen Glauben.
Diethelm Schulz
Diplom-Informatiker, Lehrer
aus Oehringen
Diethelm Schulz, geb.1958, seit 27 Jahren glücklich verheiratet, hat 4 erwachsene Kinder, ist Dipl-Informatiker und wissenschaftlicher Lehrer. Er unterrichtete die Fächer Mathematik und Informationstechnik an einem Beruflichen Gymnasium, seit Sommer 2014 ist er an einer internationalen Schule in Griechenland tätig. Auf seinen Reisen in über 30 Ländern hat er immer wieder Abenteuerliches erlebt. Mehr als 20mal war er in höchster Lebensgefahr und erlebte Gottes Bewahrung und viele Wunder. Auf seinen Seminaren ist sein Lieblingsthema „Logik und Glauben“. Er verweist darauf, wie einzigartig die Schöpfung ist. Man kann nicht anders, als sie Gott zuzurechnen. Neben der Betrachtung der wunderbarewn Schöpfung ist sein Leben ganz praktisch ausgerichtet. In den letzten 21 Jahren hat er mehrere gemeinnützige Hilfswerke aufgebaut. Er ist 1. Vorsitzender des international tätigen Kinderhilfswerkes "Kids for the Kingdom Deutschland e.V." Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem Sie erleben werden, dass der christliche Glaube lebendig und spannend ist.

Freitag, 28.03.2014
Ein Lungenschuss verändert: Wie lebe ich?
Markus Neth
Unternehmensberater
aus Mosbach
Herr Neth wurde 1964 in Lauffen am Neckar geboren. Er ist in Backnang, München und Heilbronn aufgewachsen. Herr Neth ist verheiratet und in der Gemeinde Gottes in Mosbach-Neckarelz aktiv tätig.  Als Unternehmensberater war er seit 1992 für verschiedene Firmen wie Würth, Tessari und Arnold Umformtechnik (u.a. mit Supply Chain Management, SAP-Einführung und -Schulung) tätig. Daneben realisiert er eigene Projekte im Bereich erneuerbare Energien einschließlich deren Finanzierungsmodelle.  Er überlebte einen Schuss durch einen Unfall, der seinen Kehlkopf und seine Lunge durchdrang und an der Wirbelsäule abprallte. Welche Folgen hatte das für ihn und seine Entscheidungen ? Ein dramatisches Erlebnis, welches sein Leben stark veränderte.  Freuen Sie sich auf seinen spannenden und inspirierenden Vortrag und bringen Sie am besten gleich noch jemand mit.

Suche