Herzlich Willkommen im
Chapter Sonneberg (Archiv)

Samstag, 16.03.2019
Depression – was tun, wenn die Seele weint?
Ehepaar Ruth & Heinz Trompeter
Seminare GbR
aus Schwarzenbruck
Schwermut, Depression und Magersucht führen Familien in Ratlosigkeit und letztendlich in Isolation. In seiner großen Verzweiflung schien für Heinz Trompeter ein Selbstmordversuch der einzige Ausweg aus diesem Leiden. Heinz und Ruth Trompeter berichten an diesem Abend über die Umstände, die nach 17 Jahren Leiden zu seiner Heilung führten. Heinz Trompeter war viele Jahre selbstständig in der Computerbranche. Seit einigen Jahren leiten die beiden nun Ermutigungsseminare, die sie in viele Länder führen. Durch das Erlebte können sie immer wieder Menschen in seelischer Not hilfreich beraten. In ihren Seminaren dienen sie vor allem Menschen in Depression, Angst und Trauer. Heinz Trompeter bringt eine Reihe von CDs mit, die Menschen helfen können, die in Depression und Angst gefangen sind. Die CDs werden kostenlos verteilt. Allein die Waldsee-CD, die von einem liebenden Vater im Himmel berichtet, wurde inzwischen von 250.000 Menschen gehört. Homepage: www.heinz-trompeter.de

Samstag, 20.10.2018
Von Plan A zu Plan B
Elisabeth Krejci
aus Döhlau
Was, wenn sich mein Plan A in Luft auflöst? Aufgeben? Daran glauben, dass es auch einen Plan B für mein Leben gibt? Kann Plan B besser sein als Plan A? Kann Gott aus einem gescheiterten Plan einen noch besseren machen?

Kurze Zusammenfassung meiner Geschichte: Elisabeth Krejci, 39 Jahre, verheiratet, vier Kinder, in einem behütetem christlichen Elternhaus aufgewachsen, durchlebte als junges Mädchen den Horrortrip ihres Lebens. Mit 16 von Zuhause fortgelaufen erlebte sie die tiefsten Schattenseiten unserer Gesellschaft. Von körperlicher Gewalt und seelischer Grausamkeit, dem Zwang sexueller Handlungen bis hin zu Tötungsversuchen, blieb schon bald die Hoffnung auf der Strecke.

Als sie dieses furchtbare Leben zu beenden gedachte, erlebte sie, wie Gott auf menschlich unmögliche Weise dieses Leben nicht nur rettete sondern komplett Heil liebte!!!

Begleiten Sie Elisabeth auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und hören selbst, wie Gott mit Menschen Geschichte schreibt!

Samstag, 14.04.2018
Alles was ich brauch – „Randfichte“ Thomas Rups Unger singt und erzählt aus seinem Leben
Thomas Unger
Sänger
aus Breitenbrunn
Thomas Unger, 22 Jahre Frontmann der Randfichten, Texter und Komponist ist in Johanngeorgenstadt in einem nicht gläubigen Elternhaus aufgewachsen. Er erlernte den Beruf des Facharbeiters für Holztechnik. Schon in früher Jugend machte er Bekanntschaft mit dem Alkohol. Bedingt durch Panikattacken, die ihn seit seinem 17. Lebensjahr plagten, griff er immer wieder zur Flasche um sich Linderung zu verschaffen.

Irgendwann war es so weit und er war alkoholabhängig. Eine einzige Entgiftung im Krankenhaus hat gereicht und seit nun mehr 20 Jahren ist er von dieser Last befreit.

Man nahm ihn mit zum Blauen Kreuz und dort hörte er das erste Mal von Jesus. Im Jahre 2009 entschied er sich zu einer bewussten Taufe. Seitdem war sein Leben auf den Kopf gestellt.

Samstag, 21.10.2017
„Weil ich weiß, wer ich wirklich bin.“
David Metzner
David Metzner (28) ist Gründungsmitglied der übergemeindlichen Dienste Godfest Ministries und God Encounter Ministries. Er hat 3 Jahre am Christian Heritage College in Brisbane Australien studiert und ist seit 2013 wieder in Franken zuhause.

David ist religiös aufgewachsen hatte aber immer einen Hunger, den Gott der Bibel heute authentisch zu erleben. Nach einer Begegnung mit Gott in 2007 folgten noch viele mehr.

Sein Herz ist nun andere in Begegnungen mit Gott zu führen und Erweckung langfristig in Deutschland zu sehen.

Samstag, 11.03.2017
Liebe ohne Ende
Jakobus und Annerose Richter
aus Giengen
Das Ehepaar Richter wohnt in Giengen an der Brenz. Durch ihren Dienst sind beide erfahrene Seelsorger und begleiten Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen. Engagierend in der Eheberatung führen sie zusammen mit einem Team Ehesegnungsabende in der Christopheruskapelle an der A6 durch und engagieren sich bei „Dinner and more“. Dort bietet das Ehepaar Richter Ehepaaren an, sich gegenseitig einen ganzen Tag lang zu ermutigen und viel Zeit miteinander und füreinander zu verbringen.

Als Referent versteht es Jakobus durch Rhetorik und seine plakativen Beispiele, Transparenz in ein Thema zu bringen. Denn als gelernter Schäfer ist er ein Mann, der die unterschiedlichen Facetten des Lebens kennen gelernt hat - ob im Leben in der Kommunität einer Bruderschaft, oder als Leiter einer christlichen Lebensgemeinschaft, die Menschen Zuflucht bot, die am Leben zu verzweifeln drohten. In seiner heutigen Tätigkeit als Therapeut begleitet er Menschen, die durch die Abgründe des täglichen Seins gehen und gibt ihnen Hilfestellung und neuen Mut, denn nicht zuletzt als Christ, hat er erfahren, was es heißt zu glauben und zu zweifeln. Jakobus hat verstanden, worauf es letztlich ankommt und gibt diese Erfahrung gemeinsam mit seiner Frau gerne weiter.

Neben ihrer seelsorgerlichen Tätigkeit engagieren sich Annerose und Jakobus in Uganda und helfen dort am Bau einer Internatsschule für z. Zt. ca. 250 AIDS Waisenkinder mit.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Sonneberg (Archiv)

Samstag, 16.03.2019
Depression – was tun, wenn die Seele weint?
Ehepaar Ruth & Heinz Trompeter
Seminare GbR
aus Schwarzenbruck
Schwermut, Depression und Magersucht führen Familien in Ratlosigkeit und letztendlich in Isolation. In seiner großen Verzweiflung schien für Heinz Trompeter ein Selbstmordversuch der einzige Ausweg aus diesem Leiden. Heinz und Ruth Trompeter berichten an diesem Abend über die Umstände, die nach 17 Jahren Leiden zu seiner Heilung führten. Heinz Trompeter war viele Jahre selbstständig in der Computerbranche. Seit einigen Jahren leiten die beiden nun Ermutigungsseminare, die sie in viele Länder führen. Durch das Erlebte können sie immer wieder Menschen in seelischer Not hilfreich beraten. In ihren Seminaren dienen sie vor allem Menschen in Depression, Angst und Trauer. Heinz Trompeter bringt eine Reihe von CDs mit, die Menschen helfen können, die in Depression und Angst gefangen sind. Die CDs werden kostenlos verteilt. Allein die Waldsee-CD, die von einem liebenden Vater im Himmel berichtet, wurde inzwischen von 250.000 Menschen gehört. Homepage: www.heinz-trompeter.de

Samstag, 20.10.2018
Von Plan A zu Plan B
Elisabeth Krejci
aus Döhlau
Was, wenn sich mein Plan A in Luft auflöst? Aufgeben? Daran glauben, dass es auch einen Plan B für mein Leben gibt? Kann Plan B besser sein als Plan A? Kann Gott aus einem gescheiterten Plan einen noch besseren machen?

Kurze Zusammenfassung meiner Geschichte: Elisabeth Krejci, 39 Jahre, verheiratet, vier Kinder, in einem behütetem christlichen Elternhaus aufgewachsen, durchlebte als junges Mädchen den Horrortrip ihres Lebens. Mit 16 von Zuhause fortgelaufen erlebte sie die tiefsten Schattenseiten unserer Gesellschaft. Von körperlicher Gewalt und seelischer Grausamkeit, dem Zwang sexueller Handlungen bis hin zu Tötungsversuchen, blieb schon bald die Hoffnung auf der Strecke.

Als sie dieses furchtbare Leben zu beenden gedachte, erlebte sie, wie Gott auf menschlich unmögliche Weise dieses Leben nicht nur rettete sondern komplett Heil liebte!!!

Begleiten Sie Elisabeth auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und hören selbst, wie Gott mit Menschen Geschichte schreibt!

Samstag, 14.04.2018
Alles was ich brauch – „Randfichte“ Thomas Rups Unger singt und erzählt aus seinem Leben
Thomas Unger
Sänger
aus Breitenbrunn
Thomas Unger, 22 Jahre Frontmann der Randfichten, Texter und Komponist ist in Johanngeorgenstadt in einem nicht gläubigen Elternhaus aufgewachsen. Er erlernte den Beruf des Facharbeiters für Holztechnik. Schon in früher Jugend machte er Bekanntschaft mit dem Alkohol. Bedingt durch Panikattacken, die ihn seit seinem 17. Lebensjahr plagten, griff er immer wieder zur Flasche um sich Linderung zu verschaffen.

Irgendwann war es so weit und er war alkoholabhängig. Eine einzige Entgiftung im Krankenhaus hat gereicht und seit nun mehr 20 Jahren ist er von dieser Last befreit.

Man nahm ihn mit zum Blauen Kreuz und dort hörte er das erste Mal von Jesus. Im Jahre 2009 entschied er sich zu einer bewussten Taufe. Seitdem war sein Leben auf den Kopf gestellt.

Samstag, 21.10.2017
„Weil ich weiß, wer ich wirklich bin.“
David Metzner
David Metzner (28) ist Gründungsmitglied der übergemeindlichen Dienste Godfest Ministries und God Encounter Ministries. Er hat 3 Jahre am Christian Heritage College in Brisbane Australien studiert und ist seit 2013 wieder in Franken zuhause.

David ist religiös aufgewachsen hatte aber immer einen Hunger, den Gott der Bibel heute authentisch zu erleben. Nach einer Begegnung mit Gott in 2007 folgten noch viele mehr.

Sein Herz ist nun andere in Begegnungen mit Gott zu führen und Erweckung langfristig in Deutschland zu sehen.

Samstag, 11.03.2017
Liebe ohne Ende
Jakobus und Annerose Richter
aus Giengen
Das Ehepaar Richter wohnt in Giengen an der Brenz. Durch ihren Dienst sind beide erfahrene Seelsorger und begleiten Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen. Engagierend in der Eheberatung führen sie zusammen mit einem Team Ehesegnungsabende in der Christopheruskapelle an der A6 durch und engagieren sich bei „Dinner and more“. Dort bietet das Ehepaar Richter Ehepaaren an, sich gegenseitig einen ganzen Tag lang zu ermutigen und viel Zeit miteinander und füreinander zu verbringen.

Als Referent versteht es Jakobus durch Rhetorik und seine plakativen Beispiele, Transparenz in ein Thema zu bringen. Denn als gelernter Schäfer ist er ein Mann, der die unterschiedlichen Facetten des Lebens kennen gelernt hat - ob im Leben in der Kommunität einer Bruderschaft, oder als Leiter einer christlichen Lebensgemeinschaft, die Menschen Zuflucht bot, die am Leben zu verzweifeln drohten. In seiner heutigen Tätigkeit als Therapeut begleitet er Menschen, die durch die Abgründe des täglichen Seins gehen und gibt ihnen Hilfestellung und neuen Mut, denn nicht zuletzt als Christ, hat er erfahren, was es heißt zu glauben und zu zweifeln. Jakobus hat verstanden, worauf es letztlich ankommt und gibt diese Erfahrung gemeinsam mit seiner Frau gerne weiter.

Neben ihrer seelsorgerlichen Tätigkeit engagieren sich Annerose und Jakobus in Uganda und helfen dort am Bau einer Internatsschule für z. Zt. ca. 250 AIDS Waisenkinder mit.

Suche