Herzlich Willkommen im
Chapter Straubing (Archiv)

Freitag, 21.09.2018
Börse, Geld und Bibel, Geld anlegen bei Nullzins
Richard Huber
Subdirektor
aus Garching
Richard Huber ist Vermögens- und Versicherungsberater. Er ist "Vermögensberater des Jahres" 1995-2002 und von 2004- 2017. Er gibt auch Insidertipps zur Geldanlage in schwierigen Zeiten. Obwohl er ganz oben steht, war er seelisch ganz unten durch Esoterik, Reiki, Gespräche mit Engeln, Astrologie usw. Er ging den achtfachen Weg als Buddhist. Genauso hart wie er arbeitet, suchte er den Sinn des Lebens. Seine Frau stellte ihn vor die Wahl: "Entweder ich oder die Esoterik", nachdem er in 2 Jahren 7 Schäden und Unfälle mit dem Auto hatte und die Schulden ihn bald überholt hätten. Wie er aus all dem herauskam und heute ein sinnerfülltes Leben führt, wird er berichten.

Freitag, 23.03.2018
Gott macht keine Fehler!
Maria Prean
aus Imst, Tirol
Biographie: Maria berichtet über Ihr Missionswerk in Uganda und über den plötzlichen Unfalltod Ihres Sohnes. Sie schreibt: Am 12. Juni hatten wir das beste Familienfest, um den 30. Geburtstag meiner Zwillingssöhne Richard und Patrick zu feiern. Es war einer der schönsten Tage für uns. 3 Tage nachher, am 15. 6. erreicht uns die Nachricht, dass Richard einen schweren Autounfall hatte und es keine Überlebenschance gibt. Wir waren als Familie erschüttert. Als ich den Anruf erhielt, dass Richard wirklich in die Ewigkeit abberufen wurde, sah ich in einer Vision Richards lächelndes Gesicht vor mir und er meinte: "Mama, all is well!". Jesus sagt uns in Joh. 11:25: "Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt." Wie dieses Leben heute aussieht und welche riesigen Aufgaben noch vor Ihr und Ihrer Familie liegen, darüber wird Sie berichten. Ein spannender, sehr lebendiger Vortrag, den Sie nicht versäumen sollten!

Freitag, 30.06.2017
Ein tragischer Autounfall hat mein Leben verändert
Ludwig Maier
aus Landshut
Ludwig Maier führte ein scheinbar erfülltes Leben: erfolgreich im Beruf, Freundin, Reisen in ferne Länder... Doch seine innere Leere führte dazu, dass die Feiern immer intensiver wurden und er auch alkoholisiert von den Feiern nach Hause fährt. Dann passiert es: ein Moment der Unachtsamkeit - ein Mensch stirbt. Von einer Sekunde auf die andere ist sein Leben nicht mehr dasselbe: Selbstzweifel, Schuldgefühle, schlaflose Nächte - er stellt fest, dass sein Leben buchstäblich "auf Sand gebaut" war. Im Gefängnis, am Tiefpunkt angekommen, nimmt sein Leben über Nacht eine dramatische Wende - diesmal zum Guten.

Freitag, 25.11.2016
Glauben heißt Vertrauen – doch manchmal können Menschen enttäuschen…
Joachim und Andrea Schwarz
aus Cham
Dass Gott seine Versprechen hält, durften Andrea und Joachim Schwarz hautnah erfahren. 13 Jahre nach der Hochzeit stand ihre Ehe vor dem Aus. Nach einem Seitensprung und einer Trennung schien die Scheidung das logische Ende zu sein… Heute sind sie seit insgesamt dreißig Jahren miteinander verheiratet und wieder glücklich in ihrer Ehe. In ihrem Vortrag werden sie erzählen, wie Gott in ihre Situation eingriff und bis heute noch wirkt. Joachim Schwarz arbeitet als Angestellter für eine deutsche mittelständische Firma in deren tschechischem Werk. Andrea hält ihm den Rücken frei. Außerdem sind sie Eltern von vier inzwischen erwachsenen Kindern, dreifache Großeltern und aktive Mitglieder in der Baptistengemeinde in Cham in der Oberpfalz.

Freitag, 10.06.2016
Einmal Himmel und zurück!
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und gut. Doch zu Ostern 2000 wurde alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten. Sie fiel ins Koma. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie im Rollstuhl sitzen, ab dem siebten Halswirbel gelähmt und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Dramatik und Tragik! Die ehemalige Unternehmerin engagiert sich heute als Laienpredigerin in der evangelisch methodistischen Kirche.

Freitag, 02.10.2015
Astronomie - Astrologie: Haben die Sterne Einfluss auf unser Leben?
Rudolf Janzen
Pastor und Hobby-Astronom
aus Passau
Der Sternenhimmel fasziniert die Menschen seit der Antike bis in die heutige Zeit. Was sind Sterne? Wie sind sie entstanden? Welche Bedeutung haben sie für uns Menschen? Im Vortrag des Referenten Rudolf Janzen geht es um die Frage nach dem möglichen Einfluss der Sterne auf den Menschen. Rudolf Janzen ist Pastor im Bund ev. freik. Gemeinden und Hobby-Astronom. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Astronomie und betrachtet diese Fragen aus naturwissenschaftlicher und christlicher Sicht!

Freitag, 20.03.2015
Was wäre wenn ... oder die Suche nach dem Sinn des Lebens
Talivaldis Kopels
Bio Landwirt
aus Resekne, Lettland
Talivadis Kopels ist 46 Jahre alt. Harte Arbeit, Streit, Scheidung der Eltern und Armut bestimmten seine Kindheit. Obwohl er katholisch erzogen wurde und in der Kirche aktiv war, kannte er Jesus nicht. 1986, Talivadis war gerade 17 Jahre alt, da hatte er mit dem Motorrad einen fogenschweren Unfall: 2 Tote und er selbst lebensbedrohlich verletzt. Dass er überlebte, war ein Wunder und es brachte ihn zum Nachdenken: „Wo wäre ich, wenn es mir wie den anderen beiden, jetzt toten Jungen, ergangen wäre?“ „Was ist der Sinn meines Lebens? “ Talivadis hatte viele Fragen und er begab sich auf die Suche nach einer Antwort. Schlussendlich hat er sie gefunden und eine Entscheidung getroffen. Talivadis Kopels erlebte, dass Gott ganz real ist, dass er Liebe und neue Freude schenkt und ... dass er heilt. Heute ist Talivadis verheiratet, hat 4 Kinder und ist Diakon in einer Baptistengemeinde in Resekne.

Freitag, 06.02.2015
Gott macht keine halben Wunder
Mirjam George
Sprachtherapeutin/ Sopranistin
Mirjam George ist eine hochmusikalische Frau aus Halle. Bereits mit 11 Jahren entschied sie sich für ein Leben mit Gott. Sie erlernte den Beruf der Kinderkrankenschwester in Garmisch-Partenkirchen. Ab 2000 studierte Sie an der Musikhochschule in München Gesang. 2005 hatte sie einen schrecklichen Unfall; sie wurde von einer Tram mit 60 km/h mitgeschleift und überrollt. Die ärztliche Diagnose: Wachkoma, Rollstuhl, Ende der Gesangskarriere. In der Folgezeit erfuhr sie Gottes besonderen Schutz und Hilfe. Heute kann sie sich wieder voll bewegen und wunderbar singen uns sie möchte andere ermutigen, auf Gottes starke Hilfe in schwierigen Situationen zu vertrauen.

Freitag, 05.12.2014
Ein ganz normaler Mann
Stefan Köhler
aus Merkendorf
Stefan Köhler, 48 Jahre alt, ist als jüngstes von 6 Kindern in einer Sozialwohnung in Nürnberg aufgewachsen. Mit liebevollen Eltern und behütet von seinen Geschwistern wuchs er heran und machte, wie das so üblich war, eine Lehre. Nebenbei verdiente er sich noch etwas dazu, um den Führerschein und sein erstes Auto bezahlen zu können. Sein Leben verlief völlig normal. Er besuchte die Abendschule, heiratete, zeugte zwei Kinder und baute ein Haus. Ein Leben wie aus dem Bilderbuch. Er war nicht böse, hat niemanden bestohlen, beraubt oder gar getötet. Alles war gut. Auch er selbst bemerkte keinen Mangel in seinem Leben. Alles lief wie geplant oder vorgezeichnet. Warum sollte sich so ein Mensch mit Gott auseinandersetzen? Er tat es auch nicht. Der Alltag hat seine eigenen Probleme. Dieser Mann hatte keine Feinde, aber auch keine echten Freunde. Die Werte für sein Leben, wie Treue, Ehrlichkeit, Verantwortung, hatte er von seinem Elternhaus mit auf den Weg bekommen. Jesus begegnete ihm nicht auf dem Tiefpunkt seines Lebens, sondern eher wie der sprichwörtliche Blitz aus heiterem Himmel. Von diesem Ereignis, wie es dazu kam und wie seine Frau und seine Kinder zu Jesus fanden, wie er geheilt wurde und vieles mehr, davon berichtet er am 05.12.2014.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Straubing (Archiv)

Freitag, 21.09.2018
Börse, Geld und Bibel, Geld anlegen bei Nullzins
Richard Huber
Subdirektor
aus Garching
Richard Huber ist Vermögens- und Versicherungsberater. Er ist "Vermögensberater des Jahres" 1995-2002 und von 2004- 2017. Er gibt auch Insidertipps zur Geldanlage in schwierigen Zeiten. Obwohl er ganz oben steht, war er seelisch ganz unten durch Esoterik, Reiki, Gespräche mit Engeln, Astrologie usw. Er ging den achtfachen Weg als Buddhist. Genauso hart wie er arbeitet, suchte er den Sinn des Lebens. Seine Frau stellte ihn vor die Wahl: "Entweder ich oder die Esoterik", nachdem er in 2 Jahren 7 Schäden und Unfälle mit dem Auto hatte und die Schulden ihn bald überholt hätten. Wie er aus all dem herauskam und heute ein sinnerfülltes Leben führt, wird er berichten.

Freitag, 23.03.2018
Gott macht keine Fehler!
Maria Prean
aus Imst, Tirol
Biographie: Maria berichtet über Ihr Missionswerk in Uganda und über den plötzlichen Unfalltod Ihres Sohnes. Sie schreibt: Am 12. Juni hatten wir das beste Familienfest, um den 30. Geburtstag meiner Zwillingssöhne Richard und Patrick zu feiern. Es war einer der schönsten Tage für uns. 3 Tage nachher, am 15. 6. erreicht uns die Nachricht, dass Richard einen schweren Autounfall hatte und es keine Überlebenschance gibt. Wir waren als Familie erschüttert. Als ich den Anruf erhielt, dass Richard wirklich in die Ewigkeit abberufen wurde, sah ich in einer Vision Richards lächelndes Gesicht vor mir und er meinte: "Mama, all is well!". Jesus sagt uns in Joh. 11:25: "Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt." Wie dieses Leben heute aussieht und welche riesigen Aufgaben noch vor Ihr und Ihrer Familie liegen, darüber wird Sie berichten. Ein spannender, sehr lebendiger Vortrag, den Sie nicht versäumen sollten!

Freitag, 30.06.2017
Ein tragischer Autounfall hat mein Leben verändert
Ludwig Maier
aus Landshut
Ludwig Maier führte ein scheinbar erfülltes Leben: erfolgreich im Beruf, Freundin, Reisen in ferne Länder... Doch seine innere Leere führte dazu, dass die Feiern immer intensiver wurden und er auch alkoholisiert von den Feiern nach Hause fährt. Dann passiert es: ein Moment der Unachtsamkeit - ein Mensch stirbt. Von einer Sekunde auf die andere ist sein Leben nicht mehr dasselbe: Selbstzweifel, Schuldgefühle, schlaflose Nächte - er stellt fest, dass sein Leben buchstäblich "auf Sand gebaut" war. Im Gefängnis, am Tiefpunkt angekommen, nimmt sein Leben über Nacht eine dramatische Wende - diesmal zum Guten.

Freitag, 25.11.2016
Glauben heißt Vertrauen – doch manchmal können Menschen enttäuschen…
Joachim und Andrea Schwarz
aus Cham
Dass Gott seine Versprechen hält, durften Andrea und Joachim Schwarz hautnah erfahren. 13 Jahre nach der Hochzeit stand ihre Ehe vor dem Aus. Nach einem Seitensprung und einer Trennung schien die Scheidung das logische Ende zu sein… Heute sind sie seit insgesamt dreißig Jahren miteinander verheiratet und wieder glücklich in ihrer Ehe. In ihrem Vortrag werden sie erzählen, wie Gott in ihre Situation eingriff und bis heute noch wirkt. Joachim Schwarz arbeitet als Angestellter für eine deutsche mittelständische Firma in deren tschechischem Werk. Andrea hält ihm den Rücken frei. Außerdem sind sie Eltern von vier inzwischen erwachsenen Kindern, dreifache Großeltern und aktive Mitglieder in der Baptistengemeinde in Cham in der Oberpfalz.

Freitag, 10.06.2016
Einmal Himmel und zurück!
Carmen Paul
ehem. Unternehmerin
aus Friedrichroda
Sie hatte eine eigene Firma, besaß mehrere Pferde und fand ihr Leben lebenswert und gut. Doch zu Ostern 2000 wurde alles anders: Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten. Sie fiel ins Koma. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie im Rollstuhl sitzen, ab dem siebten Halswirbel gelähmt und geistig stark behindert sein würde. Es kam jedoch alles ganz anders. Ein faszinierender Lebensbericht, voller Dramatik und Tragik! Die ehemalige Unternehmerin engagiert sich heute als Laienpredigerin in der evangelisch methodistischen Kirche.

Freitag, 02.10.2015
Astronomie - Astrologie: Haben die Sterne Einfluss auf unser Leben?
Rudolf Janzen
Pastor und Hobby-Astronom
aus Passau
Der Sternenhimmel fasziniert die Menschen seit der Antike bis in die heutige Zeit. Was sind Sterne? Wie sind sie entstanden? Welche Bedeutung haben sie für uns Menschen? Im Vortrag des Referenten Rudolf Janzen geht es um die Frage nach dem möglichen Einfluss der Sterne auf den Menschen. Rudolf Janzen ist Pastor im Bund ev. freik. Gemeinden und Hobby-Astronom. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Astronomie und betrachtet diese Fragen aus naturwissenschaftlicher und christlicher Sicht!

Freitag, 20.03.2015
Was wäre wenn ... oder die Suche nach dem Sinn des Lebens
Talivaldis Kopels
Bio Landwirt
aus Resekne, Lettland
Talivadis Kopels ist 46 Jahre alt. Harte Arbeit, Streit, Scheidung der Eltern und Armut bestimmten seine Kindheit. Obwohl er katholisch erzogen wurde und in der Kirche aktiv war, kannte er Jesus nicht. 1986, Talivadis war gerade 17 Jahre alt, da hatte er mit dem Motorrad einen fogenschweren Unfall: 2 Tote und er selbst lebensbedrohlich verletzt. Dass er überlebte, war ein Wunder und es brachte ihn zum Nachdenken: „Wo wäre ich, wenn es mir wie den anderen beiden, jetzt toten Jungen, ergangen wäre?“ „Was ist der Sinn meines Lebens? “ Talivadis hatte viele Fragen und er begab sich auf die Suche nach einer Antwort. Schlussendlich hat er sie gefunden und eine Entscheidung getroffen. Talivadis Kopels erlebte, dass Gott ganz real ist, dass er Liebe und neue Freude schenkt und ... dass er heilt. Heute ist Talivadis verheiratet, hat 4 Kinder und ist Diakon in einer Baptistengemeinde in Resekne.

Freitag, 06.02.2015
Gott macht keine halben Wunder
Mirjam George
Sprachtherapeutin/ Sopranistin
Mirjam George ist eine hochmusikalische Frau aus Halle. Bereits mit 11 Jahren entschied sie sich für ein Leben mit Gott. Sie erlernte den Beruf der Kinderkrankenschwester in Garmisch-Partenkirchen. Ab 2000 studierte Sie an der Musikhochschule in München Gesang. 2005 hatte sie einen schrecklichen Unfall; sie wurde von einer Tram mit 60 km/h mitgeschleift und überrollt. Die ärztliche Diagnose: Wachkoma, Rollstuhl, Ende der Gesangskarriere. In der Folgezeit erfuhr sie Gottes besonderen Schutz und Hilfe. Heute kann sie sich wieder voll bewegen und wunderbar singen uns sie möchte andere ermutigen, auf Gottes starke Hilfe in schwierigen Situationen zu vertrauen.

Freitag, 05.12.2014
Ein ganz normaler Mann
Stefan Köhler
aus Merkendorf
Stefan Köhler, 48 Jahre alt, ist als jüngstes von 6 Kindern in einer Sozialwohnung in Nürnberg aufgewachsen. Mit liebevollen Eltern und behütet von seinen Geschwistern wuchs er heran und machte, wie das so üblich war, eine Lehre. Nebenbei verdiente er sich noch etwas dazu, um den Führerschein und sein erstes Auto bezahlen zu können. Sein Leben verlief völlig normal. Er besuchte die Abendschule, heiratete, zeugte zwei Kinder und baute ein Haus. Ein Leben wie aus dem Bilderbuch. Er war nicht böse, hat niemanden bestohlen, beraubt oder gar getötet. Alles war gut. Auch er selbst bemerkte keinen Mangel in seinem Leben. Alles lief wie geplant oder vorgezeichnet. Warum sollte sich so ein Mensch mit Gott auseinandersetzen? Er tat es auch nicht. Der Alltag hat seine eigenen Probleme. Dieser Mann hatte keine Feinde, aber auch keine echten Freunde. Die Werte für sein Leben, wie Treue, Ehrlichkeit, Verantwortung, hatte er von seinem Elternhaus mit auf den Weg bekommen. Jesus begegnete ihm nicht auf dem Tiefpunkt seines Lebens, sondern eher wie der sprichwörtliche Blitz aus heiterem Himmel. Von diesem Ereignis, wie es dazu kam und wie seine Frau und seine Kinder zu Jesus fanden, wie er geheilt wurde und vieles mehr, davon berichtet er am 05.12.2014.

Suche