Herzlich Willkommen im
Chapter Weißenburg (Archiv)

Freitag, 15.06.2018
Angst und Trauer überwinden
Ehepaar Ruth & Heinz Trompeter
Seminare GbR
aus Schwarzenbruck
Schwermut, Depression und Magersucht führen Familien in Ratlosigkeit und letztendlich in Isolation. In seiner großen Verzweiflung schien für Heinz Trompeter ein Selbstmordversuch der einzige Ausweg aus diesem Leiden. Heinz und Ruth Trompeter berichten an diesem Abend über die Umstände, die nach 17 Jahren Leiden zu seiner Heilung führten. Heinz Trompeter war viele Jahre selbstständig in der Computerbranche. Seit einigen Jahren leiten die beiden nun Ermutigungsseminare, die sie in viele Länder führen. Durch das Erlebte können sie immer wieder Menschen in seelischer Not hilfreich beraten. In ihren Seminaren dienen sie vor allem Menschen in Depression, Angst und Trauer. Heinz Trompeter bringt eine Reihe von CDs mit, die Menschen helfen können, die in Depression und Angst gefangen sind. Die CDs werden kostenlos verteilt. Allein die Waldsee-CD, die von einem liebenden Vater im Himmel berichtet, wurde inzwischen von 250.000 Menschen gehört. Homepage: www.heinz-trompeter.de

Freitag, 13.04.2018
Alles was ich brauch – „Randfichte“ Thomas Rups Unger singt und erzählt aus seinem Leben
Thomas Unger
Sänger
aus Breitenbrunn
Thomas Unger, 22 Jahre Frontmann der Randfichten, Texter und Komponist ist in Johanngeorgenstadt in einem nicht gläubigen Elternhaus aufgewachsen. Er erlernte den Beruf des Facharbeiters für Holztechnik. Schon in früher Jugend machte er Bekanntschaft mit dem Alkohol. Bedingt durch Panikattacken, die ihn seit seinem 17. Lebensjahr plagten, griff er immer wieder zur Flasche um sich Linderung zu verschaffen. Irgendwann war es so weit und er war alkoholabhängig. Eine einzige Entgiftung im Krankenhaus hat gereicht und seit nun mehr 20 Jahren ist er von dieser Last befreit. Man nahm ihn mit zum Blauen Kreuz und dort hörte er das erste Mal von Jesus. Im Jahre 2009 entschied er sich zu einer bewussten Taufe. Seitdem war sein Leben auf den Kopf gestellt.

Freitag, 16.02.2018
Mit Gott wurde alles anders
Even Grüner
Pastor
aus Fischach
„Arbeite mit Menschen, so wie Dein Vater es getan hat, mache es aber anders - bringe meine Liebe weiter“. Das waren die Worte Gottes an Even Walther Grüner, als er mit 20 Jahre zu Jesus kam. Even ist der Sohn eines Berliners Nachtclubbesitzers. Seine Vor-Geschichte war nicht einfach - aber mit Gott wurde alles anders. Even Walther Grüner (68) ist verheiratet mit Lill-Enid, sie haben beide die norwegische Staatsangehörigkeit und haben 5 Kinder und 6 Enkelkinder. Nach der Bibelschule in Norwegen zog Pastor Even mit seiner Frau zurück nach Deutschland. Seit 45 Jahren konnten sie viele Städte und Länder als Gemeindegründer besuchen. Even ist auch alias Mr. Straßenkirche. Die Straßen in Deutschland, Österreich und die Schweiz waren und sind sein Arbeitsfeld! Seine Leidenschaft ist, die Liebe Gottes an verlorene Menschen weiterzugeben. Pastor Even ist ein starker Ermutiger! Wenn es um Menschen und Gemeindegründungen geht, ist er „ein never give up“ Typ.

Freitag, 17.11.2017
Wer glaubt, wird ...
Maria Prean
aus Imst, Tirol
Maria berichtet über Ihr Missionswerk in Uganda und über den plötzlichen Unfalltod Ihres Sohnes.

Sie schreibt: Am 12. Juni hatten wir das beste Familienfest, um den 30. Geburtstag meiner Zwillingssöhne Richard und Patrick zu feiern. Es war einer der schönsten Tage für uns. 3 Tage nachher, am 15. 6. erreicht uns die Nachricht, dass Richard einen schweren Autounfall hatte und es keine Überlebenschance gibt. Wir waren als Familie erschüttert. Als ich den Anruf erhielt, dass Richard wirklich in die Ewigkeit abberufen wurde, sah ich in einer Vision Richards lächelndes Gesicht vor mir und er meinte: "Mama, all is well!". Jesus sagt uns in Joh. 11:25: "Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt." Wie dieses Leben heute aussieht und welche riesigen Aufgaben noch vor Ihr und Ihrer Familie liegen, darüber wird Sie berichten.

Ein spannender, sehr lebendiger Vortrag, den Sie nicht versäumen sollten!

Freitag, 08.09.2017
Missbrauch und seine traumatischen Folgen - Frei sein durch Vergebung und ENDLICH leben!
Esther Theumert
Leiterin der OASE in Velbert
aus Velbert
Esther ist Jahrgang 1955. Sie selbst musste körperlichen Missbrauch durch ihren leiblichen Vater erleiden. Sie sagt selbst: "Mein Vater hat mein Leben zerstört. Doch durch Gott und sein Reden konnte ich meinem Vater vergeben. Vergebung ist der Schlüssel zur Freiheit!"

Nun, nach Aufarbeitung ihrer eigenen Geschichte hilft Esther als Leiterin der "Oase", einem Haus des Verstehens durch ihre eigene Heilsgeschichte mit Jesus anderen Frauen wieder ins Leben zurück zu finden. In der "Oase" finden Frauen ein offenes Ohr, vor allem aber einen geschützten Rahmen um über alles zu reden. Sei es über körperliche als auch über seelische Verletzungen, durch sexuellen oder emotionalen Missbrauch. Die Frauen werden liebevoll aufgefangen, ja, manche sprechen sogar das allererste Mal über ihren Kummer und Enttäuschung, ihre Bitterkeit und Wut gegenüber dem/n Täter/n und auch gegenüber Gott.

Freitag, 07.04.2017
Weil ich weiß, wer ich wirklich bin.
David Metzner
David Metzner (27) ist Gründungsmitglied der übergemeindlichen Dienste Godfest Ministies und God Encounter Ministries. Er hat 3 Jahre am Christian Heritage College in Brisbane Australien studiert und ist seid 2013 wieder in Franken zuhause.

David ist religiös aufgewachsen hatte aber immer einen Hunger, den Gott der Bibel heute authentisch zu erleben. Nach einer Begegnung mit Gott in 2007 folgten noch viele mehr. Sein Herz ist nun andere in Begegnungen mit Gott zu führen und Erweckung langfristig in Deutschland zu sehen.

Freitag, 03.02.2017
Hab keine Angst!
Ehepaar Raphaela und Armin Berger
aus Bernau am Chiemsee
Raphaela Berger (gelernte Bankkauffrau) und Armin (gelernter Drucker und Projektmanager) sind seit mehr als 26 Jahren glücklich und dankbar verheiratet. Raphaela ist seit der Geburt ihrer beiden mittlerweile erwachsenen Kinder nicht mehr berufstätig.

Als Regionalleiterin für die Frauenarbeit des BFP Südbayern ist sie u.a. als Referentin unterwegs, bietet Seminare zu den verschiedensten Themen für Frauen an und ist auch für Predigten gefragt. Gemeinsam stehen Armin und Raphaela jungen Paaren, die heiraten wollen und auch Ehepaaren Rat gebend zur Seite. Das Wohl der kleinsten Einheit, nämlich der Ehe, liegt ihnen am Herzen und das Motto: „Nichts ist so gut, dass es nicht noch besser werden könnte“ leitet sie darin, Menschen Mut zu machen.

Freitag, 18.11.2016
Weißt Du wo Du die Ewigkeit verbringen wirst!
Maria Prean
aus Imst, Tirol
Maria L. Prean, kommt aus Innsbruck und lebt seit 1991 in Imst/Tirol und seit 2002 in Uganda. In ihrem 15 jährigen Aufenthalt in den USA fand sie in ganz neuer Weise zum persönlichen Glauben an Jesus Christus. Sie erfuhr, dass Jesus Christus wirklich lebt - auch heute noch! Aufgrund einer Vision, gründete sie im Jahre 2001 den Verein „Vision für Afrika“, um inzwischen 6000 Waisenkindern in Uganda eine Ausbildung und dadurch eine bessere Zukunft zu ermöglichen Zu ihrem Werk in Uganda gehören Ausbildungsstätten für Schreiner, Medien und eine Hotelfachschule. Diese Hotelfachschule ist inzwischen in Kampala so gefragt, dass sie Catering für die Botschaften und Bedienung für die Regierung im Hilton – Hotel ausrichten dürfen. Eine wichtige Erkenntnis in ihrem Leben: „Ohne Wunder können wir die anstehenden Aufgaben in Uganda nicht bewältigen.“ Kommen Sie und hören den spannenden Vortrag über Wunder in Afrika.

Freitag, 16.09.2016
Don’t worry - be happy!
Tobias Kley
Tobias ist 1979 in Süddeutschland geboren, glücklich verheiratet und Vater von fünf Kindern. Er war als Missionar einige Jahre am Fackelträgerzentrum in Schladming/Tauernhof tätig. Seit 2014 gehört er zum Basisteam der Kontaktmission in Wüstenrot und ist Leitung der GetAwayDays sowie Konferenzsprecher. Die meiste Zeit war für Tobias Sport der Hauptinhalt seines Lebens. Durch Zehnkampf und Boxen versuchte er seinem Leben Sinn zu geben. Einerseits geprägt von Erfolgen, Disziplin und erreichten Zielen, andererseits aber durch Zerbruch, Haltlosigkeit und Brutalität kam Tobias an den Tiefpunkt seines Lebens. An diesem Punkt lernte er Jesus persönlich kennen, der seither alles in seinem Leben verändert hat. Darum ist es sein größtes Anliegen anderen von diesem Jesus zu erzählen, der ein erfülltes Leben schenkt.

Samstag, 18.06.2016
Ziemlich bester Schurke - wie ich immer reicher wurde
Josef Müller
früh. StB, Konsul und Botschafter
aus Fürstenfeldbruck
Für die Münchner Schickeria war Josef Müller der Geheimtipp, bei dem man sein Geld anlegte. Doch die Wahrheit über den atemberaubenden Aufstieg des Starnberger Steuerberaters in den internationalen Jet-Set ist eine andere. Sein Leben hatte eine kriminelle Komponente mit einem sanften Einstieg und James-Bondreifen Folgen. Bald verfolgten ihn nicht nur die Gläubiger, sondern auf einer abenteuerlichen Flucht im Rollstuhl quer durch Amerika auch das FBI. Ihr kriegt mich nicht. Hatte Müller die Ermittler per Weihnachtskarte wissen lassen.

Josef Müller schreibt ein Buch über all diese Geschehnisse. Wer genauer hinsieht, entdeckt ein Buch der Weisheit und Selbsterkenntnis: den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden. Den fand er bei GOTT durch seine Lebensübergabe an JESUS CHRISTUS.

Freitag, 15.04.2016
Übernatürliche Hilfe im Alltag
Eckart und Elisabeth von Eyb
Forstdirektor i.R.
aus Ebermannsdorf
Eckart und Elisabeth von Eyb leben in einem Schlösschen bei Amberg. Herr v. Eyb ist Forstdirektor i.R., seine Frau vielbeschäftigte Mutter und Großmutter. Er war früher an seiner evangelischen Kirche uninteressiert, sie war schon immer praktizierende Katholikin. Erstaunt hörten sie bei den „Christen im Beruf“, dass sich Gott zu jedem von uns eine ganz persönliche Beziehung wünscht und ganz konkret hilfreich in unser Leben eingreifen will. Nach einigem Zögern vertrauten sich beide Gott an und können nun berichten, wie sie Gottes übernatürliche Hilfe im Alltag erleben und wie auch Sie diese Hilfe bekommen können.

Freitag, 05.02.2016
Ich will leben
Mirko Arabadzic
Dipl. Ing. (FH) Architekt
aus Nürnberg
"Ich will leben…" Dieser Schrei wurde erhört. Von Beruf ist Herr Arabadzic Architekt, viele Jahre davon selbständig. Musik spielte eine große Rolle in seinem Leben. Seit 27 Jahren ist Herr Arabadzic mit seiner Frau Christa verheiratet und die beiden haben drei erwachsene Söhne. Bereits in der zweiten Klasse im katholischen Religionsunterricht traf Herr Arabadzic die Entscheidung, Jesus Christus nachzufolgen. Dabei war es für ihn als Ausländer und Einzelkind nicht einfach, in einem fremden Land aufzuwachsen. Gott musste mehrere Male mächtig eingreifen, um ihn zu bewahren. Dass er noch lebt, verdankt Herr Arabadzic allein Gottes Gnade. Sein Lebensbericht wird Sie ermutigen durchzuhalten und auf den zu vertrauen, dem alles möglich ist. Dazu hören Sie noch einige Lieder aus Herrn Arabadzic´s persönlicher Schatztruhe.

Freitag, 06.11.2015
Gott wohnt nicht nur im Himmel . . .
Renate Birner
Immobilien-Beraterin
aus Amberg
Renate Birner ist als selbstständige Immobilien-Beraterin in Amberg tätig. Durch eine schwierige Lebenssituation fand sie zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus. Sie schloss sich in Amberg der Weinberg-Gemeinde an, die zur internationalen Vineyard-Bewegung gehört. Als Mitarbeiterin ist sie auch an Alpha-Kursen beteiligt und führt selbst innerhalb der Gemeinde einen Beta-Kurs durch. Viele Jahre leitete sie einen Hauskreis und war im Heilungsteam. Die Gegenwart Gottes und seine Hilfe hat Frau Birner in ihrem beruflichen und privaten Leben öfters erfahren, vor allem im Lobpreis und der Anbetung. Mit prophetischen Worten wurde ihr bestätigt, diese ihre Erfahrungen mit Gott vielen Menschen zu verkünden.

Freitag, 11.09.2015
Übernatürlich - wenn Gott das Unmögliche möglich macht
Anna Dengler
Studentin Übersetzerin
aus Fürth
Anna Dengler (25) ist Gründerin und Leiterin des übergemeindlichen Dienstes `God Encounter Ministries` im Raum Nürnberg/Fürth mit einem Team von 60 Leuten aus derzeit 22 verschiedenen Gemeinden.
Während sie 2010-2012 in Redding auf Bibelschule war (Bethel School of Supernatural Ministry), zeigte ihr Gott sein Herz für Deutschland und seine Sehnsucht danach jedem einzelnen Menschen auf eine kraftvolle und verändernde Art zu Begegnen.
Gottes Gegenwart ist unser größter Schatz - diese Wahrheit ist die wichtigste Grundlage für den Dienst von God Encounter. Annas Herz ist es, Menschen in einem übernatürlichen Lebensstil zu trainieren und sie zu aktivieren einen solchen Lebensstil auch im Alltag umzusetzen. Anna studiert derzeit Übersetzerin im Fernstudium und übersetzt nebenbei bereits christliche Bücher und Sprecher auf Konferenzen.
Kommt und seht, hört und versteht, was der Herr uns durch den Vortrag sagen will.

Freitag, 12.06.2015
Wenn das Leben dir Zitronen gibt, lass Jesus Limonade daraus machen
Christine Zeller
aus Dillingen a. d. Donau
Christine Zeller wuchs in einem kleinen idyllischen fränkischen Ort auf. Doch hinter verschlossenen Türen erlebte sie permanent Gewalt und Übergriffe. Mit vierzehn Jahren, als sie ihrem Leben ein Ende setzen wollte, begegnete ihr Gott auf ungewöhnliche Weise. Doch die Härte des Alltags schlug immer wieder zu. Nach einer fehlgeschlagenen OP sollte sie kinderlos bleiben. Aber nichts konnte ihren Glauben erschüttern. Sie wünschte sich einen liebevollen Ehemann, fünf leibliche Kinder und wollte zudem noch fünf Kinder adoptieren. Als sie sich nach 25 Ehejahren ihrem Ziel ganz verbunden fühlte, erlebte ihr Traum von “Tausendundeiner Nacht” in Ägypten ein jähes Ende. Dort starb ihr Mann völlig unerwartet und Frau Zeller wurde in Esra verhaftet. Doch Gott ließ sie nicht in diesem “Berg von Zitronen” zurück, sondern verwandelte in kurzer Zeit ihre Erlebnisse zu “süßer Limonade”….

Freitag, 10.04.2015
Von Verzweiflung zu Dankbarkeit!
Klaudia und Stefano Meisel
aus Herzogenaurach
Klaudia und Stefano Meisel sind beide 56 Jahre alt und seit 34 Jahren verheiratet. Sie haben zwei Kinder (Zwillinge) 34 Jahre alt. 1995 erhielt Klaudia die Diagnose MS! Das veränderte alles. Verzweiflung und Resignation waren aus damaliger Sicht die logische Folge. Aber Gott hat immer einen Plan. Klaudia wurde wieder gesund, mit unglaublichen Veränderungen in allen Lebensbereichen, vor allem in Familie und Beruf. Heute sind sie erfüllt mit Dankbarkeit und erzählen uns wie sie immer mehr verändert werden.

Freitag, 06.02.2015
Vom Zerbruch zum Aufbruch - Krisen überwinden - Neue Wege wagen
Helmut Jarsetz
Reiseveranstalter
aus Auhausen
Helmut Jarsetz ist seit 40 Jahren mit seiner Frau Siegrid verheiratet. Die beiden haben drei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Als Industriekaufmann verlief sein Leben in geregelten und geordneten Bahnen. Mit 50 Jahren erfuhr es jedoch eine entscheidende Wende, als er von seinem erfolgreichen Job in einem Großunternehmen entlassen wurde und plötzlich auf der Straße stand. Wie diese Krisensituation zu einem neuen Aufbruch führte, und welche Rolle Gott dabei in seinem Leben spielte, davon berichtet er in seinem Vortrag. Helmut Jarsetz leitet heute ein Reiseunternehmen. Er sagt von sich, dass er sein Hobby zu seinem Beruf machen konnte und seine wahre Identität und Berufung fand. Wie das geschehen ist und warum Krisen im Leben gleichzeitig neue Chancen sein können, erfahren Sie an diesem Abend .

Freitag, 14.11.2014
Leben und arbeiten im muslimische Kontext
Hans und Doris Allgaier
Gärtner/Pastor
aus Fulda
Hans Allgaier ist seit 40 Jahren verheiratet: 6 Kinder, 15 Enkelkinder. Die wichtigste Entscheidung, nämlich Jesus nachzufolgen, traf er in seiner Jugendzeit. Von 1975 bis 1989 arbeitete er in Afrika, anschließend in Deutschland.

Nach der Pensionierung im Jahr 2009 hat Gott ihn noch einmal nach Afrika gerufen und zwar auf die Insel Sansibar. Zusammen mit einem Team baute er dort eine Kfz.-Ausbildungswerkstätte auf, in der zurzeit über 30 junge Sansibaris ausgebildet werden. Seine Frau begann ein Nähprogramm mit über 10 einheimischen Frauen.
Hans wurde Initiator von einem überkonfessionellen Pastorentreffen und gestaltete zusammen mit einheimischen Christen Seminare für interreligiöse Aufklärung. Durch das Zusammenleben und -arbeiten mit Muslimen haben sie viele gute und brauchbare Erfahrungen im Umgang mit Menschen fremder Kulturen gemacht.

Ganz praktisch und mit vielen Beispielen möchten sie uns ermutigen, auch in unserem Land auf Menschen aus anderen Ländern und auch auf Muslime zuzugehen. Wir laden auch Ihre Nachbarn, Freunde und Verwandten zu diesem bestimmt sehr interessanten Abend ein.

Freitag, 13.06.2014
Endlich wieder Leben! - Frei werden von Schuld- und Schamgefühlen ...
Erika Wick
Begleitende Seesorgerin (ICL)
aus Roßtal
Erika Wick: Als Betroffene ist sie selbst durch den Prozess der inneren Heilung und Wiederherstellung von den vielfältigen, leidvollen Folgen ihrer Abtreibungserfahrung gegangen. Wie sie diesen befreienden Prozess erlebt und mit Gottes Hilfe bewältigt hat, und wie es ihr Leben tief und nachhaltig veränderte, davon berichtet sie an diesem Abend. In Deutschland werden an jedem Werktag ca. 1000 Kinder abgetrieben!! Täglich kommen also tausend Frauen/Männer/Geschwisterkinder dazu, die von den leidvollen Folgen betroffen sein können, entweder selbst oder in der Familie oder im Bekanntenkreis. Deshalb ist es ratsam, sich im Vorfeld über dieses Tabuthema zu informieren.

Freitag, 11.04.2014
"Hilfe, ich werde gelebt" oder "Das Lebenskonzept der Freude"
Hansi und Christine Zänker
Bankkaufmann/Marketingleiter Kinderkrankenschwester/Hausfrau
aus Obersulm-Sülzbach
Hans-Jürgen Zänker wurde 1954 geboren. Mit seiner Frau Christine, die ihn bei seinem Vortrag unterstützen wird, hat er drei Kinder, davon einen erwachsenen behindert geborenen Sohn.
Herr Zänker ist seit 38 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche bei ein- und demselben Kreditinstitut tätig. Aufgrund von mehreren Fusionen veränderte sich seine berufliche Situation vom früheren hauptamtlichen Bankvorstand zum Marketingleiter in einer Bank mit knapp 100 Mitarbeitern und 10 Geschäftsstellen.
Im breiten Strom der Gesellschaft mitzuschwimmen, Anerkennung und Bestätigung zu bekommen, überall Entscheidungen mitzutreffen oder zu beeinflussen, war ihm überaus wichtig. Um auch beruflich stets in der Karrierespur zu bleiben, wurde er mehr und mehr zu einem „Workoholiker“.
Da er auch innerhalb der katholischen Kirche sich fleissig engagierte, war ihm ein guter Ruf stets gesichert.
Doch vor 20 Jahren kam er dann mit dem lebendigen Gott in Berührung. Er nahm Jesus Christus ganz bewusst in sein Leben auf und bemerkte, dass seine seitherigen Wertvorstellungen und Ideale ihm und seiner Familie kein erfülltes Leben gaben.
Der Durchbruch zu einem solchen Leben in der Freude und im Frieden Gottes zeigten ihm und seiner Familie den wahren Sinn des Leben auf.
Das Ehepaar Zänker berichtet, wie dieser Wandel bei ihnen zustande kam und wie sie seither - trotz mancher Probleme und Schwierigkeiten - ein Leben in der Freude führen.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Weißenburg (Archiv)

Freitag, 15.06.2018
Angst und Trauer überwinden
Ehepaar Ruth & Heinz Trompeter
Seminare GbR
aus Schwarzenbruck
Schwermut, Depression und Magersucht führen Familien in Ratlosigkeit und letztendlich in Isolation. In seiner großen Verzweiflung schien für Heinz Trompeter ein Selbstmordversuch der einzige Ausweg aus diesem Leiden. Heinz und Ruth Trompeter berichten an diesem Abend über die Umstände, die nach 17 Jahren Leiden zu seiner Heilung führten. Heinz Trompeter war viele Jahre selbstständig in der Computerbranche. Seit einigen Jahren leiten die beiden nun Ermutigungsseminare, die sie in viele Länder führen. Durch das Erlebte können sie immer wieder Menschen in seelischer Not hilfreich beraten. In ihren Seminaren dienen sie vor allem Menschen in Depression, Angst und Trauer. Heinz Trompeter bringt eine Reihe von CDs mit, die Menschen helfen können, die in Depression und Angst gefangen sind. Die CDs werden kostenlos verteilt. Allein die Waldsee-CD, die von einem liebenden Vater im Himmel berichtet, wurde inzwischen von 250.000 Menschen gehört. Homepage: www.heinz-trompeter.de

Freitag, 13.04.2018
Alles was ich brauch – „Randfichte“ Thomas Rups Unger singt und erzählt aus seinem Leben
Thomas Unger
Sänger
aus Breitenbrunn
Thomas Unger, 22 Jahre Frontmann der Randfichten, Texter und Komponist ist in Johanngeorgenstadt in einem nicht gläubigen Elternhaus aufgewachsen. Er erlernte den Beruf des Facharbeiters für Holztechnik. Schon in früher Jugend machte er Bekanntschaft mit dem Alkohol. Bedingt durch Panikattacken, die ihn seit seinem 17. Lebensjahr plagten, griff er immer wieder zur Flasche um sich Linderung zu verschaffen. Irgendwann war es so weit und er war alkoholabhängig. Eine einzige Entgiftung im Krankenhaus hat gereicht und seit nun mehr 20 Jahren ist er von dieser Last befreit. Man nahm ihn mit zum Blauen Kreuz und dort hörte er das erste Mal von Jesus. Im Jahre 2009 entschied er sich zu einer bewussten Taufe. Seitdem war sein Leben auf den Kopf gestellt.

Freitag, 16.02.2018
Mit Gott wurde alles anders
Even Grüner
Pastor
aus Fischach
„Arbeite mit Menschen, so wie Dein Vater es getan hat, mache es aber anders - bringe meine Liebe weiter“. Das waren die Worte Gottes an Even Walther Grüner, als er mit 20 Jahre zu Jesus kam. Even ist der Sohn eines Berliners Nachtclubbesitzers. Seine Vor-Geschichte war nicht einfach - aber mit Gott wurde alles anders. Even Walther Grüner (68) ist verheiratet mit Lill-Enid, sie haben beide die norwegische Staatsangehörigkeit und haben 5 Kinder und 6 Enkelkinder. Nach der Bibelschule in Norwegen zog Pastor Even mit seiner Frau zurück nach Deutschland. Seit 45 Jahren konnten sie viele Städte und Länder als Gemeindegründer besuchen. Even ist auch alias Mr. Straßenkirche. Die Straßen in Deutschland, Österreich und die Schweiz waren und sind sein Arbeitsfeld! Seine Leidenschaft ist, die Liebe Gottes an verlorene Menschen weiterzugeben. Pastor Even ist ein starker Ermutiger! Wenn es um Menschen und Gemeindegründungen geht, ist er „ein never give up“ Typ.

Freitag, 17.11.2017
Wer glaubt, wird ...
Maria Prean
aus Imst, Tirol
Maria berichtet über Ihr Missionswerk in Uganda und über den plötzlichen Unfalltod Ihres Sohnes.

Sie schreibt: Am 12. Juni hatten wir das beste Familienfest, um den 30. Geburtstag meiner Zwillingssöhne Richard und Patrick zu feiern. Es war einer der schönsten Tage für uns. 3 Tage nachher, am 15. 6. erreicht uns die Nachricht, dass Richard einen schweren Autounfall hatte und es keine Überlebenschance gibt. Wir waren als Familie erschüttert. Als ich den Anruf erhielt, dass Richard wirklich in die Ewigkeit abberufen wurde, sah ich in einer Vision Richards lächelndes Gesicht vor mir und er meinte: "Mama, all is well!". Jesus sagt uns in Joh. 11:25: "Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt." Wie dieses Leben heute aussieht und welche riesigen Aufgaben noch vor Ihr und Ihrer Familie liegen, darüber wird Sie berichten.

Ein spannender, sehr lebendiger Vortrag, den Sie nicht versäumen sollten!

Freitag, 08.09.2017
Missbrauch und seine traumatischen Folgen - Frei sein durch Vergebung und ENDLICH leben!
Esther Theumert
Leiterin der OASE in Velbert
aus Velbert
Esther ist Jahrgang 1955. Sie selbst musste körperlichen Missbrauch durch ihren leiblichen Vater erleiden. Sie sagt selbst: "Mein Vater hat mein Leben zerstört. Doch durch Gott und sein Reden konnte ich meinem Vater vergeben. Vergebung ist der Schlüssel zur Freiheit!"

Nun, nach Aufarbeitung ihrer eigenen Geschichte hilft Esther als Leiterin der "Oase", einem Haus des Verstehens durch ihre eigene Heilsgeschichte mit Jesus anderen Frauen wieder ins Leben zurück zu finden. In der "Oase" finden Frauen ein offenes Ohr, vor allem aber einen geschützten Rahmen um über alles zu reden. Sei es über körperliche als auch über seelische Verletzungen, durch sexuellen oder emotionalen Missbrauch. Die Frauen werden liebevoll aufgefangen, ja, manche sprechen sogar das allererste Mal über ihren Kummer und Enttäuschung, ihre Bitterkeit und Wut gegenüber dem/n Täter/n und auch gegenüber Gott.

Freitag, 07.04.2017
Weil ich weiß, wer ich wirklich bin.
David Metzner
David Metzner (27) ist Gründungsmitglied der übergemeindlichen Dienste Godfest Ministies und God Encounter Ministries. Er hat 3 Jahre am Christian Heritage College in Brisbane Australien studiert und ist seid 2013 wieder in Franken zuhause.

David ist religiös aufgewachsen hatte aber immer einen Hunger, den Gott der Bibel heute authentisch zu erleben. Nach einer Begegnung mit Gott in 2007 folgten noch viele mehr. Sein Herz ist nun andere in Begegnungen mit Gott zu führen und Erweckung langfristig in Deutschland zu sehen.

Freitag, 03.02.2017
Hab keine Angst!
Ehepaar Raphaela und Armin Berger
aus Bernau am Chiemsee
Raphaela Berger (gelernte Bankkauffrau) und Armin (gelernter Drucker und Projektmanager) sind seit mehr als 26 Jahren glücklich und dankbar verheiratet. Raphaela ist seit der Geburt ihrer beiden mittlerweile erwachsenen Kinder nicht mehr berufstätig.

Als Regionalleiterin für die Frauenarbeit des BFP Südbayern ist sie u.a. als Referentin unterwegs, bietet Seminare zu den verschiedensten Themen für Frauen an und ist auch für Predigten gefragt. Gemeinsam stehen Armin und Raphaela jungen Paaren, die heiraten wollen und auch Ehepaaren Rat gebend zur Seite. Das Wohl der kleinsten Einheit, nämlich der Ehe, liegt ihnen am Herzen und das Motto: „Nichts ist so gut, dass es nicht noch besser werden könnte“ leitet sie darin, Menschen Mut zu machen.

Freitag, 18.11.2016
Weißt Du wo Du die Ewigkeit verbringen wirst!
Maria Prean
aus Imst, Tirol
Maria L. Prean, kommt aus Innsbruck und lebt seit 1991 in Imst/Tirol und seit 2002 in Uganda. In ihrem 15 jährigen Aufenthalt in den USA fand sie in ganz neuer Weise zum persönlichen Glauben an Jesus Christus. Sie erfuhr, dass Jesus Christus wirklich lebt - auch heute noch! Aufgrund einer Vision, gründete sie im Jahre 2001 den Verein „Vision für Afrika“, um inzwischen 6000 Waisenkindern in Uganda eine Ausbildung und dadurch eine bessere Zukunft zu ermöglichen Zu ihrem Werk in Uganda gehören Ausbildungsstätten für Schreiner, Medien und eine Hotelfachschule. Diese Hotelfachschule ist inzwischen in Kampala so gefragt, dass sie Catering für die Botschaften und Bedienung für die Regierung im Hilton – Hotel ausrichten dürfen. Eine wichtige Erkenntnis in ihrem Leben: „Ohne Wunder können wir die anstehenden Aufgaben in Uganda nicht bewältigen.“ Kommen Sie und hören den spannenden Vortrag über Wunder in Afrika.

Freitag, 16.09.2016
Don’t worry - be happy!
Tobias Kley
Tobias ist 1979 in Süddeutschland geboren, glücklich verheiratet und Vater von fünf Kindern. Er war als Missionar einige Jahre am Fackelträgerzentrum in Schladming/Tauernhof tätig. Seit 2014 gehört er zum Basisteam der Kontaktmission in Wüstenrot und ist Leitung der GetAwayDays sowie Konferenzsprecher. Die meiste Zeit war für Tobias Sport der Hauptinhalt seines Lebens. Durch Zehnkampf und Boxen versuchte er seinem Leben Sinn zu geben. Einerseits geprägt von Erfolgen, Disziplin und erreichten Zielen, andererseits aber durch Zerbruch, Haltlosigkeit und Brutalität kam Tobias an den Tiefpunkt seines Lebens. An diesem Punkt lernte er Jesus persönlich kennen, der seither alles in seinem Leben verändert hat. Darum ist es sein größtes Anliegen anderen von diesem Jesus zu erzählen, der ein erfülltes Leben schenkt.

Samstag, 18.06.2016
Ziemlich bester Schurke - wie ich immer reicher wurde
Josef Müller
früh. StB, Konsul und Botschafter
aus Fürstenfeldbruck
Für die Münchner Schickeria war Josef Müller der Geheimtipp, bei dem man sein Geld anlegte. Doch die Wahrheit über den atemberaubenden Aufstieg des Starnberger Steuerberaters in den internationalen Jet-Set ist eine andere. Sein Leben hatte eine kriminelle Komponente mit einem sanften Einstieg und James-Bondreifen Folgen. Bald verfolgten ihn nicht nur die Gläubiger, sondern auf einer abenteuerlichen Flucht im Rollstuhl quer durch Amerika auch das FBI. Ihr kriegt mich nicht. Hatte Müller die Ermittler per Weihnachtskarte wissen lassen.

Josef Müller schreibt ein Buch über all diese Geschehnisse. Wer genauer hinsieht, entdeckt ein Buch der Weisheit und Selbsterkenntnis: den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden. Den fand er bei GOTT durch seine Lebensübergabe an JESUS CHRISTUS.

Freitag, 15.04.2016
Übernatürliche Hilfe im Alltag
Eckart und Elisabeth von Eyb
Forstdirektor i.R.
aus Ebermannsdorf
Eckart und Elisabeth von Eyb leben in einem Schlösschen bei Amberg. Herr v. Eyb ist Forstdirektor i.R., seine Frau vielbeschäftigte Mutter und Großmutter. Er war früher an seiner evangelischen Kirche uninteressiert, sie war schon immer praktizierende Katholikin. Erstaunt hörten sie bei den „Christen im Beruf“, dass sich Gott zu jedem von uns eine ganz persönliche Beziehung wünscht und ganz konkret hilfreich in unser Leben eingreifen will. Nach einigem Zögern vertrauten sich beide Gott an und können nun berichten, wie sie Gottes übernatürliche Hilfe im Alltag erleben und wie auch Sie diese Hilfe bekommen können.

Freitag, 05.02.2016
Ich will leben
Mirko Arabadzic
Dipl. Ing. (FH) Architekt
aus Nürnberg
"Ich will leben…" Dieser Schrei wurde erhört. Von Beruf ist Herr Arabadzic Architekt, viele Jahre davon selbständig. Musik spielte eine große Rolle in seinem Leben. Seit 27 Jahren ist Herr Arabadzic mit seiner Frau Christa verheiratet und die beiden haben drei erwachsene Söhne. Bereits in der zweiten Klasse im katholischen Religionsunterricht traf Herr Arabadzic die Entscheidung, Jesus Christus nachzufolgen. Dabei war es für ihn als Ausländer und Einzelkind nicht einfach, in einem fremden Land aufzuwachsen. Gott musste mehrere Male mächtig eingreifen, um ihn zu bewahren. Dass er noch lebt, verdankt Herr Arabadzic allein Gottes Gnade. Sein Lebensbericht wird Sie ermutigen durchzuhalten und auf den zu vertrauen, dem alles möglich ist. Dazu hören Sie noch einige Lieder aus Herrn Arabadzic´s persönlicher Schatztruhe.

Freitag, 06.11.2015
Gott wohnt nicht nur im Himmel . . .
Renate Birner
Immobilien-Beraterin
aus Amberg
Renate Birner ist als selbstständige Immobilien-Beraterin in Amberg tätig. Durch eine schwierige Lebenssituation fand sie zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus. Sie schloss sich in Amberg der Weinberg-Gemeinde an, die zur internationalen Vineyard-Bewegung gehört. Als Mitarbeiterin ist sie auch an Alpha-Kursen beteiligt und führt selbst innerhalb der Gemeinde einen Beta-Kurs durch. Viele Jahre leitete sie einen Hauskreis und war im Heilungsteam. Die Gegenwart Gottes und seine Hilfe hat Frau Birner in ihrem beruflichen und privaten Leben öfters erfahren, vor allem im Lobpreis und der Anbetung. Mit prophetischen Worten wurde ihr bestätigt, diese ihre Erfahrungen mit Gott vielen Menschen zu verkünden.

Freitag, 11.09.2015
Übernatürlich - wenn Gott das Unmögliche möglich macht
Anna Dengler
Studentin Übersetzerin
aus Fürth
Anna Dengler (25) ist Gründerin und Leiterin des übergemeindlichen Dienstes `God Encounter Ministries` im Raum Nürnberg/Fürth mit einem Team von 60 Leuten aus derzeit 22 verschiedenen Gemeinden.
Während sie 2010-2012 in Redding auf Bibelschule war (Bethel School of Supernatural Ministry), zeigte ihr Gott sein Herz für Deutschland und seine Sehnsucht danach jedem einzelnen Menschen auf eine kraftvolle und verändernde Art zu Begegnen.
Gottes Gegenwart ist unser größter Schatz - diese Wahrheit ist die wichtigste Grundlage für den Dienst von God Encounter. Annas Herz ist es, Menschen in einem übernatürlichen Lebensstil zu trainieren und sie zu aktivieren einen solchen Lebensstil auch im Alltag umzusetzen. Anna studiert derzeit Übersetzerin im Fernstudium und übersetzt nebenbei bereits christliche Bücher und Sprecher auf Konferenzen.
Kommt und seht, hört und versteht, was der Herr uns durch den Vortrag sagen will.

Freitag, 12.06.2015
Wenn das Leben dir Zitronen gibt, lass Jesus Limonade daraus machen
Christine Zeller
aus Dillingen a. d. Donau
Christine Zeller wuchs in einem kleinen idyllischen fränkischen Ort auf. Doch hinter verschlossenen Türen erlebte sie permanent Gewalt und Übergriffe. Mit vierzehn Jahren, als sie ihrem Leben ein Ende setzen wollte, begegnete ihr Gott auf ungewöhnliche Weise. Doch die Härte des Alltags schlug immer wieder zu. Nach einer fehlgeschlagenen OP sollte sie kinderlos bleiben. Aber nichts konnte ihren Glauben erschüttern. Sie wünschte sich einen liebevollen Ehemann, fünf leibliche Kinder und wollte zudem noch fünf Kinder adoptieren. Als sie sich nach 25 Ehejahren ihrem Ziel ganz verbunden fühlte, erlebte ihr Traum von “Tausendundeiner Nacht” in Ägypten ein jähes Ende. Dort starb ihr Mann völlig unerwartet und Frau Zeller wurde in Esra verhaftet. Doch Gott ließ sie nicht in diesem “Berg von Zitronen” zurück, sondern verwandelte in kurzer Zeit ihre Erlebnisse zu “süßer Limonade”….

Freitag, 10.04.2015
Von Verzweiflung zu Dankbarkeit!
Klaudia und Stefano Meisel
aus Herzogenaurach
Klaudia und Stefano Meisel sind beide 56 Jahre alt und seit 34 Jahren verheiratet. Sie haben zwei Kinder (Zwillinge) 34 Jahre alt. 1995 erhielt Klaudia die Diagnose MS! Das veränderte alles. Verzweiflung und Resignation waren aus damaliger Sicht die logische Folge. Aber Gott hat immer einen Plan. Klaudia wurde wieder gesund, mit unglaublichen Veränderungen in allen Lebensbereichen, vor allem in Familie und Beruf. Heute sind sie erfüllt mit Dankbarkeit und erzählen uns wie sie immer mehr verändert werden.

Freitag, 06.02.2015
Vom Zerbruch zum Aufbruch - Krisen überwinden - Neue Wege wagen
Helmut Jarsetz
Reiseveranstalter
aus Auhausen
Helmut Jarsetz ist seit 40 Jahren mit seiner Frau Siegrid verheiratet. Die beiden haben drei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Als Industriekaufmann verlief sein Leben in geregelten und geordneten Bahnen. Mit 50 Jahren erfuhr es jedoch eine entscheidende Wende, als er von seinem erfolgreichen Job in einem Großunternehmen entlassen wurde und plötzlich auf der Straße stand. Wie diese Krisensituation zu einem neuen Aufbruch führte, und welche Rolle Gott dabei in seinem Leben spielte, davon berichtet er in seinem Vortrag. Helmut Jarsetz leitet heute ein Reiseunternehmen. Er sagt von sich, dass er sein Hobby zu seinem Beruf machen konnte und seine wahre Identität und Berufung fand. Wie das geschehen ist und warum Krisen im Leben gleichzeitig neue Chancen sein können, erfahren Sie an diesem Abend .

Freitag, 14.11.2014
Leben und arbeiten im muslimische Kontext
Hans und Doris Allgaier
Gärtner/Pastor
aus Fulda
Hans Allgaier ist seit 40 Jahren verheiratet: 6 Kinder, 15 Enkelkinder. Die wichtigste Entscheidung, nämlich Jesus nachzufolgen, traf er in seiner Jugendzeit. Von 1975 bis 1989 arbeitete er in Afrika, anschließend in Deutschland.

Nach der Pensionierung im Jahr 2009 hat Gott ihn noch einmal nach Afrika gerufen und zwar auf die Insel Sansibar. Zusammen mit einem Team baute er dort eine Kfz.-Ausbildungswerkstätte auf, in der zurzeit über 30 junge Sansibaris ausgebildet werden. Seine Frau begann ein Nähprogramm mit über 10 einheimischen Frauen.
Hans wurde Initiator von einem überkonfessionellen Pastorentreffen und gestaltete zusammen mit einheimischen Christen Seminare für interreligiöse Aufklärung. Durch das Zusammenleben und -arbeiten mit Muslimen haben sie viele gute und brauchbare Erfahrungen im Umgang mit Menschen fremder Kulturen gemacht.

Ganz praktisch und mit vielen Beispielen möchten sie uns ermutigen, auch in unserem Land auf Menschen aus anderen Ländern und auch auf Muslime zuzugehen. Wir laden auch Ihre Nachbarn, Freunde und Verwandten zu diesem bestimmt sehr interessanten Abend ein.

Freitag, 13.06.2014
Endlich wieder Leben! - Frei werden von Schuld- und Schamgefühlen ...
Erika Wick
Begleitende Seesorgerin (ICL)
aus Roßtal
Erika Wick: Als Betroffene ist sie selbst durch den Prozess der inneren Heilung und Wiederherstellung von den vielfältigen, leidvollen Folgen ihrer Abtreibungserfahrung gegangen. Wie sie diesen befreienden Prozess erlebt und mit Gottes Hilfe bewältigt hat, und wie es ihr Leben tief und nachhaltig veränderte, davon berichtet sie an diesem Abend. In Deutschland werden an jedem Werktag ca. 1000 Kinder abgetrieben!! Täglich kommen also tausend Frauen/Männer/Geschwisterkinder dazu, die von den leidvollen Folgen betroffen sein können, entweder selbst oder in der Familie oder im Bekanntenkreis. Deshalb ist es ratsam, sich im Vorfeld über dieses Tabuthema zu informieren.

Freitag, 11.04.2014
"Hilfe, ich werde gelebt" oder "Das Lebenskonzept der Freude"
Hansi und Christine Zänker
Bankkaufmann/Marketingleiter Kinderkrankenschwester/Hausfrau
aus Obersulm-Sülzbach
Hans-Jürgen Zänker wurde 1954 geboren. Mit seiner Frau Christine, die ihn bei seinem Vortrag unterstützen wird, hat er drei Kinder, davon einen erwachsenen behindert geborenen Sohn.
Herr Zänker ist seit 38 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche bei ein- und demselben Kreditinstitut tätig. Aufgrund von mehreren Fusionen veränderte sich seine berufliche Situation vom früheren hauptamtlichen Bankvorstand zum Marketingleiter in einer Bank mit knapp 100 Mitarbeitern und 10 Geschäftsstellen.
Im breiten Strom der Gesellschaft mitzuschwimmen, Anerkennung und Bestätigung zu bekommen, überall Entscheidungen mitzutreffen oder zu beeinflussen, war ihm überaus wichtig. Um auch beruflich stets in der Karrierespur zu bleiben, wurde er mehr und mehr zu einem „Workoholiker“.
Da er auch innerhalb der katholischen Kirche sich fleissig engagierte, war ihm ein guter Ruf stets gesichert.
Doch vor 20 Jahren kam er dann mit dem lebendigen Gott in Berührung. Er nahm Jesus Christus ganz bewusst in sein Leben auf und bemerkte, dass seine seitherigen Wertvorstellungen und Ideale ihm und seiner Familie kein erfülltes Leben gaben.
Der Durchbruch zu einem solchen Leben in der Freude und im Frieden Gottes zeigten ihm und seiner Familie den wahren Sinn des Leben auf.
Das Ehepaar Zänker berichtet, wie dieser Wandel bei ihnen zustande kam und wie sie seither - trotz mancher Probleme und Schwierigkeiten - ein Leben in der Freude führen.

Suche