Herzlich Willkommen im
Chapter Annaberg (Vorschau)

Freitag, 05.06.2020
Nichts ist unmöglich!
Jörg Recknagel
Pastor
aus Zeitz
Nicht immer läuft alles nach Plan! Das hat Jörg Recknagel selbst viele Male schmerzlich erlebt. Als gelernter Fahrzeugschlosser weiß er genau, wie man einen kaputten Wagen wieder flott bekommt. Doch in seinem eigenen Leben gab es Situationen, in denen er sich festgefahren fühlte, erstarrt und ohne jede Hoffnung, die Lage wieder in den Griff zu bekommen. Auf überraschende Art und Weise fand Jörg Recknagel zum Glauben. Damit begann die Wende. Nicht, dass sich sofort alle Not in Luft aufgelöst hätte! In kleinen Schritten veränderte sich sein Leben, neue Hoffnung keimte auf. "Es ist spannend, wie Gott handelt, wie er unser Leid sieht und uns beschenkt – bei allen Herausforderungen, die es im Leben zu bestehen gibt", sagt Recknagel im Rückblick – und voller Vorfreude auf das, was noch vor ihm und seiner Familie liegt! Heute ist der sechsfache Familienvater Pastor der Evangelisch-methodistischen in Zeitz. Aber das sind schon wieder zwei andere spannende Geschichten. Denn einerseits konnte seine Frau nach medizinischen Maßstäben gar nicht schwanger werden. Und andererseits hätte er sich vorher für eine ganze Palette an Berufen begeistern können, nur eben keinesfalls für den eines Pastors. Für ihn steht es felsenfest: "Bei Gott ist nichts unmöglich!"

Freitag, 04.09.2020
Raus aus der Prostitution - hin zu Gott
Kathi P.
aus Chemnitz
Kathi P. ist Mutter mit Leib und Seele. Die 35-Jährige will ihren beiden Töchtern ein unbeschwertes Leben geben – ein Leben, welches ihr selbst nicht vergönnt war. Als sie acht Jahre alt war, ließen sich ihre Eltern scheiden. Der neue Freund ihrer Mutter misshandelte sie. Mit 13 fing sie an zu trinken, eckte an und kam ins Kinderheim. Mit 17 bezog sie ihre erste Wohnung. Sie war noch keine 18 Jahre, da ging Kathi auf den Strich - Wohnungsprostitution brachte in Chemnitz das schnelle Geld. Dreizehn Jahre lang arbeitete sie regelmäßig als Prostituierte und verkaufte ihren Körper. Der Job bleibt nicht ohne Folgen für ihre Seele. Sie will aussteigen, schafft es aber nicht. Sie hat Schulden, zwei Kinder zu versorgen und keine abgeschlossene Ausbildung. Mit 29 gab es dann den Wendepunkt in Kathis Leben, als ihr drogenabhängiger Bruder Jonathan von einem auf den anderen Tag mit den Drogen aufhörte.Er schafft den Ausstieg mit Gottes Hilfe. Das hatte Kathi so beeindruckt, dass sie dachte: "Mensch, das mache ich jetzt auch! Kathi schaffte den Ausstieg vor sechs Jahren. Mit ihrer Lebensgeschichte will die heute 38-Jährige Mut machen und Frauen, die am Rande der Gesellschaft stehen, zeigen, dass man sich seinem Schicksal nicht

Freitag, 09.10.2020
1. Vom Satanisten zum Nachfolger JESUS CHRISTUS
Peter Steuernagel
aus Schmoelln
Am 26.11.1959 in Meerane (Sachsen) geboren und sollte von 1966 an die Schule besuchen, was ich nur ganz wenig bis gar nicht tat. Und so konnte man mich nicht in die zweite Klasse versetzen. Dennoch erlernte ich dann letztlich in einem Jugendwerkhof den Beruf des Maurers. Da meine Eltetrn musizierten, begann ich im frühen Kindesalter Musik zu machen. 1979 heiratete ich das erste Mal und wurde 1981 bereits wieder geschieden. 1984 übersiedelte ich nach einem mißlungenen Fluchtversuch per Ausreiseantrag von der damaligen DDR in den Westen und lebte dann in Hamburg. Meine damalige Lebensgefärtin folgte mir 11 Monate später ebenfalls aus der DDR stammend nach, um mit ihrer Tochter und mir in Hamburg zu leben. Leider verstarb sie 1988 mit nur 34 Jahren in Folge ihrer Brustkrebserkrankung. Ich wollte unzensiert, politisch frei und kreativ Musik machen, und meine Songs schreiben. Wenn das nicht funktionieren würde, sollte Plan "B" meinen Lebensunterhalt finanzieren. Das war dann "Zweitens", und ich wollte in der Anonümität der Großstadt Hambunrg meine kriminelle Energie ausleben. Allerdings vermischte sich beides und Letzteres brachte mich dann für insgesamt für 4 Jahre und 6 Monate hinter Gitter: "Santa Fu" Im Knast schloss ich einen Pakt mit dem Satan, um meine Begierden und Pläne schnellstmöglichst zu erlangen und zu realisieren. Wie sich mein Leben dennoch radikal veränderte hören Sie in diesem spannenden Vortrag.

Freitag, 06.11.2020
Gerecht gesprochen
Ivaylo Ivanov
Physiotherapeut
aus Auerbach
Ivailo Ivanov wurde in Bulgarien geboren. Durch den Fußball ist er 2002 nach Deutschland gekommen. Ab 2003 spielte er bei Hansa Rostock als Mittelstürmer in der Oberliga Nord. 2007 ging er nach Erfurt und später über Meuselwitz nach Auerbach ins Vogtland. Seit 2011 pausiert er. Er ist verheiratet und wohnt in Auerbach/Vogtl und arbeitet als Physiotherapeut. Er spricht unter anderem über Bekehrung, neues Leben und neue Identität.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Annaberg (Vorschau)

Freitag, 05.06.2020
Nichts ist unmöglich!
Jörg Recknagel
Pastor
aus Zeitz
Nicht immer läuft alles nach Plan! Das hat Jörg Recknagel selbst viele Male schmerzlich erlebt. Als gelernter Fahrzeugschlosser weiß er genau, wie man einen kaputten Wagen wieder flott bekommt. Doch in seinem eigenen Leben gab es Situationen, in denen er sich festgefahren fühlte, erstarrt und ohne jede Hoffnung, die Lage wieder in den Griff zu bekommen. Auf überraschende Art und Weise fand Jörg Recknagel zum Glauben. Damit begann die Wende. Nicht, dass sich sofort alle Not in Luft aufgelöst hätte! In kleinen Schritten veränderte sich sein Leben, neue Hoffnung keimte auf. "Es ist spannend, wie Gott handelt, wie er unser Leid sieht und uns beschenkt – bei allen Herausforderungen, die es im Leben zu bestehen gibt", sagt Recknagel im Rückblick – und voller Vorfreude auf das, was noch vor ihm und seiner Familie liegt! Heute ist der sechsfache Familienvater Pastor der Evangelisch-methodistischen in Zeitz. Aber das sind schon wieder zwei andere spannende Geschichten. Denn einerseits konnte seine Frau nach medizinischen Maßstäben gar nicht schwanger werden. Und andererseits hätte er sich vorher für eine ganze Palette an Berufen begeistern können, nur eben keinesfalls für den eines Pastors. Für ihn steht es felsenfest: "Bei Gott ist nichts unmöglich!"

Freitag, 04.09.2020
Raus aus der Prostitution - hin zu Gott
Kathi P.
aus Chemnitz
Kathi P. ist Mutter mit Leib und Seele. Die 35-Jährige will ihren beiden Töchtern ein unbeschwertes Leben geben – ein Leben, welches ihr selbst nicht vergönnt war. Als sie acht Jahre alt war, ließen sich ihre Eltern scheiden. Der neue Freund ihrer Mutter misshandelte sie. Mit 13 fing sie an zu trinken, eckte an und kam ins Kinderheim. Mit 17 bezog sie ihre erste Wohnung. Sie war noch keine 18 Jahre, da ging Kathi auf den Strich - Wohnungsprostitution brachte in Chemnitz das schnelle Geld. Dreizehn Jahre lang arbeitete sie regelmäßig als Prostituierte und verkaufte ihren Körper. Der Job bleibt nicht ohne Folgen für ihre Seele. Sie will aussteigen, schafft es aber nicht. Sie hat Schulden, zwei Kinder zu versorgen und keine abgeschlossene Ausbildung. Mit 29 gab es dann den Wendepunkt in Kathis Leben, als ihr drogenabhängiger Bruder Jonathan von einem auf den anderen Tag mit den Drogen aufhörte.Er schafft den Ausstieg mit Gottes Hilfe. Das hatte Kathi so beeindruckt, dass sie dachte: "Mensch, das mache ich jetzt auch! Kathi schaffte den Ausstieg vor sechs Jahren. Mit ihrer Lebensgeschichte will die heute 38-Jährige Mut machen und Frauen, die am Rande der Gesellschaft stehen, zeigen, dass man sich seinem Schicksal nicht

Freitag, 09.10.2020
1. Vom Satanisten zum Nachfolger JESUS CHRISTUS
Peter Steuernagel
aus Schmoelln
Am 26.11.1959 in Meerane (Sachsen) geboren und sollte von 1966 an die Schule besuchen, was ich nur ganz wenig bis gar nicht tat. Und so konnte man mich nicht in die zweite Klasse versetzen. Dennoch erlernte ich dann letztlich in einem Jugendwerkhof den Beruf des Maurers. Da meine Eltetrn musizierten, begann ich im frühen Kindesalter Musik zu machen. 1979 heiratete ich das erste Mal und wurde 1981 bereits wieder geschieden. 1984 übersiedelte ich nach einem mißlungenen Fluchtversuch per Ausreiseantrag von der damaligen DDR in den Westen und lebte dann in Hamburg. Meine damalige Lebensgefärtin folgte mir 11 Monate später ebenfalls aus der DDR stammend nach, um mit ihrer Tochter und mir in Hamburg zu leben. Leider verstarb sie 1988 mit nur 34 Jahren in Folge ihrer Brustkrebserkrankung. Ich wollte unzensiert, politisch frei und kreativ Musik machen, und meine Songs schreiben. Wenn das nicht funktionieren würde, sollte Plan "B" meinen Lebensunterhalt finanzieren. Das war dann "Zweitens", und ich wollte in der Anonümität der Großstadt Hambunrg meine kriminelle Energie ausleben. Allerdings vermischte sich beides und Letzteres brachte mich dann für insgesamt für 4 Jahre und 6 Monate hinter Gitter: "Santa Fu" Im Knast schloss ich einen Pakt mit dem Satan, um meine Begierden und Pläne schnellstmöglichst zu erlangen und zu realisieren. Wie sich mein Leben dennoch radikal veränderte hören Sie in diesem spannenden Vortrag.

Freitag, 06.11.2020
Gerecht gesprochen
Ivaylo Ivanov
Physiotherapeut
aus Auerbach
Ivailo Ivanov wurde in Bulgarien geboren. Durch den Fußball ist er 2002 nach Deutschland gekommen. Ab 2003 spielte er bei Hansa Rostock als Mittelstürmer in der Oberliga Nord. 2007 ging er nach Erfurt und später über Meuselwitz nach Auerbach ins Vogtland. Seit 2011 pausiert er. Er ist verheiratet und wohnt in Auerbach/Vogtl und arbeitet als Physiotherapeut. Er spricht unter anderem über Bekehrung, neues Leben und neue Identität.

Suche