Herzlich Willkommen im
Chapter Heilbronn-Hohenlohe (Vorschau)

Samstag, 13.03.2021
AUSSTIEG AUS DEM MILIEU“ Das "neue" Leben eines früheren Dealers und Zuhälters
Thierry Kopp
Pastor
aus Niederbronn, Frankreich
Thierry Kopp wurde 1962 in Strasbourg (Elsass) als Einzelkind geboren. Er ist seit einigen Jahren verheiratet mit Sylvia und hat zwei Kinder. Mit 16 Jahren brach er die Schule ab, begann eine Lehre als Koch und geriet immer mehr auf die schiefe Bahn. So konsumierte er Drogen und verdiente dann als Drogendealer unanständig viel Geld. Thierry lebte in Saus und Braus und war im Rotlichtmilieu bekannt, wie ein bunter Hund. Sein ausschweifendes Leben finanzierte er zusätzlich durch Einbrüche und Zuhälterei. Mehrmals landete er im Gefängnis, ohne jedoch danach dem Teufelskreis seines kriminellen Lebens entrinnen zu können. Doch dann macht der hartgesottene Mann Erfahrungen mit der Liebe Gottes, die zu einer dramatischen Veränderung führen. Er krempelt sein ganzes Leben um und macht die Sache Gottes zur Priorität seines Lebens. Heute ist Thierry Kopp als Pastor weltweit unterwegs, hält Seminare und spricht in Konferenzen. Seine Lebensgeschichte hat er in dem Buch „Ausstieg aus dem Milieu – Das „neue Leben“ eines früheren Dealers und Zuhälters“ festgehalten. Wir freuen uns auf einen spannenden und ermutigenden Abend mit Thierry.

Samstag, 10.04.2021
Als das Leben stehenblieb - Meine Erfahrungen an der Schwelle des Todes
Dr. Ute Horn
Ärztin
aus Krefeld
Ute Horn kann plötzlich nicht mehr sprechen und wird mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht. Zehn Tage später soll eine Gefäßgeschwulst in ihrem Kopf entfernt werden. Sie könnte dabei sterben, halbseitig gelähmt aufwachen oder ihre Sprache verlieren. Sie spricht über die bewegende Zeit bis zur OP, ihre tiefen Erfahrungen mit Gott und die letzten Gespräche mit ihrer Familie. Beeindruckend sind die unterschiedlichen Reaktionen ihrer sieben Kinder. Sie nimmt uns mit hinein in die existenziellsten Erfahrungen, die ein Mensch machen kann, und all das Positive, was daraus in ihrem Leben entstanden ist. Ute Horn, Jahrgang 1954, ist seit 1979 mit Dr. med. Thomas Horn verheiratet. Sie haben sieben gemeinsame Kinder im Alter von 23 bis 34 Jahren. Frau Dr. Horn ist Fachärztin für Dermatologie, hat zwölf Bücher geschrieben und ist eine viel gefragte Referentin.

Samstag, 08.05.2021
Krisen: Chancen sehen und nutzen
Ehepaar Peter u. Angelika Rode
Leitung des Arche Sozialkaufhauses
aus Wesel
Peter Rode war nach über 20 Jahren Selbstständigkeit mit seiner Firma am Ende. Er hatte einen Vollstreckungstitel über 75.000 Euro in der Tasche, die ihm ein Kunde schuldete und konnte selbst seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. In der Folge rutsche er bis in Hartz-IV ab. Als saisonaler Auslieferungsfahrer für einen Weinhändler konnte er sich ein wenig hinzuverdienen. 2004 lernte er das Konzept eines Sozialkaufhauses kennen, das sein Leben und das seiner Frau Angelika radikal veränderten. Hören Sie einen spannenden Lebensbericht mit Höhen und Tiefen, sowohl aus seiner Sicht als auch aus der seiner Ehefrau Angelika: Sie verloren ihr erstes Kind, trennten sich – und versöhnten sich, gingen pleite und standen wieder auf… Peter Rode (Jahrgang 1956) ist seit 1977 mit Angelika (Jahrgang 1958) verheiratet. Sie haben 4 Kinder und 3 Enkelkinder und leben in Wesel am Niederrhein. Peter und Angelika sind Autoren mehrerer Bücher und veranstalten Seminare, um Menschen zu ermutigen, Krisenzeiten zu überwinden.

Samstag, 12.06.2021
GENDER - Eine Ideologie verändert unsere Gesellschaft
Christian Schürmann
Rechtsanwalt
aus Görwihl
Der Begriff „Gender“ kommt immer häufiger in den Medien vor. „Gender“ durchzieht inzwischen alle Bereiche von Erziehung und Bildung, ohne dass es darüber eine öffentliche Aufklärung oder gar eine politische Diskussion gegeben hätte. Geht es hierbei nur um die Gleichberechtigung von Mann und Frau, wie so oft betont wird? Rechtsanwalt Christian Schürmann hat sich mit dem Thema eingehend beschäftigt und kommt zu einem ganz anderen Ergebnis. Es geht um nicht weniger als um eine grundlegende Veränderung unserer Vorstellung von Ehe, Familie und Gesellschaft. Christian Schürmann war lange Zeit in Frankfurt a.M. als Rechtsanwalt tätig, bevor er 2009 mit seiner Familie in den Südschwarzwald gezogen ist und in Görwihl-Strittmatt eine eigene Kanzlei gegründet hat. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich als Christ und Jurist mit Themen, die in dem Spannungsfeld zwischen Ethik und Rechtswissenschaft stehen und bereitet diese als Referent für ein breites Publikum in Gesellschaft und Kirche auf.

Samstag, 10.07.2021
„Angst vor der Zukunft?“
Georg Damböck
Dipl. Sozial Pädagoge (FH)
aus Deggendorf
Wir leben zweifellos in Zeiten, in denen die Menschheit vor besonderen Herausforderungen steht. Am politischen Horizont scheint sich global etwas zusammenzubrauen und die Spezialisten aus Politik und Regierungen sind für viele Konflikte in unserer Zeit ratlos und scheinen keine befriedigenden Lösungen mehr zu finden. Viele Menschen haben deshalb Ängste, gerade was ihre Zukunft betrifft. Wohin geht die Reise der Menschheit? Leben wir vielleicht in der sog. „Endzeit“ von der die Bibel berichtet? Gibt es bestimmte evidente Zeichen der Endzeit, die wir beachten sollten? Welche Lösungen gibt es und wie können wir mit unseren Ängsten konstruktiv umgehen? Unser Referent hat sich eingehend mit diesen Fragen beschäftigt. Er wird aktuelle Entwicklungsverläufe darstellen, sie in einen Zusammenhang bringen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Freuen wir uns auf einen spannenden Abend!

Samstag, 11.09.2021
Wenn Geister Dich plagen!
Ralf Schulz
Informatik-Assistent und Tischler
aus Pirmasens
Ralf Schulz war noch recht jung, als er sich entschied „auszubrechen“. Er hatte schon vieles ausprobiert. Zuletzt, nach Alkohol und Drogen, suchte er neue Erfahrungen in fernen Ländern und fand sie in Kuba. Eh er sich versah, rutschte er in den Voodoo-Kult, der dort als „Santeria“ bekannt ist. Über das Interesse an Musik - er ist u.a. begeisterter Conga-Spieler - kam er auf ein „spirituelles Familienfest“. Danach veränderte sich in den nächsten Monaten sein Leben völlig. Er hatte außergewöhnliche Erlebnisse, die weit über das von ihm Erwartete hinausgingen. Wie fühlt es sich an, Gemeinschaft mit Geistern zu haben, wer hat die Kontrolle und vor allem, wie wird man die Geister wieder los …? Er spürte Gefahr, Angst und Dunkelheit, wie er es vorher noch nicht kennengelernt hatte. Doch, fragte er sich, wenn man die Mächte der Dunkelheit so real erleben kann, dann muss man doch auch Gott so real erleben können. Kurze Zeit später hatte er eine Begegnung mit einem unscheinbaren alten Mann … Ralf Schulz, geboren 1968 in Pirmasens, nimmt uns an diesem Abend mit auf die Reise, so lebendig, als wären wir dabei gewesen. Eine gute Gelegenheit in entspannter Atmosphäre einen spannenden Abend zu erleben.

Samstag, 09.10.2021
„Schamanin findet Frieden
Bee Zoe
Farb- und Stilberatung eidg. FA
aus Grüningen, Schweiz
Zoe Bee aus Grüningen im Kanton Zürich zieht mit 17 Jahren nach einer chaotischen Kindheit von zuhause aus. Schon früh lässt sie sich auf Männer ein. „Mit 30 Jahren war ich bereits zum zweiten Mal verheiratet und stand vor dem Scherbenhaufen meines Lebens. Beruflich war ich sehr erfolgreich. Niemand ahnte, wie es in mir aussah, ich hatte eine perfekte Fassade. Doch ich steckte in einer tiefen Lebenskrise. In mir war heilloses Chaos.“ Auf ihrer Suche nach Geborgenheit, Liebe und Erfüllung muss Zoe Missbrauch und Gewalt über sich ergehen lassen. Immer wieder wird sie enttäuscht. In der Esoterik glaubt sie Antworten auf ihre Fragen zu finden und beschäftigt sich dabei intensiv mit allerlei esoterischen Praktiken und Ritualen. Nach einer Ausbildung zur Schamanin ist sie sicher, endlich „ihren“ Weg zum Frieden gefunden zu haben. Zwölf Jahre lang macht sie alles mit und gerät immer tiefer in den Strudel esoterisch-okkulter Irrlehren. Sie sucht das Licht und landet in der Finsternis. Während einer gesundheitlichen Attacke schreit sie in Todesangst um Hilfe. Nur wenig später trifft Zoe eine Freundin, durch die es ihr gelingt, ihr altes Leben endlich hinter sich zu lassen und den langersehnten Frieden zu finden. Ihre Heilung und Befreiung kommt von einer Seite, die Zoe bisher vehement ablehnte... Zoe Bee wird uns an dieser Veranstaltung ihre atemberaubende Geschichte erzählen und auch ihr Buch „Lichtfängerin“ vorstellen.

Samstag, 13.11.2021
Schöpfung, Evolution, oder Beides? - Was zeigen die biologischen Daten tatsächlich?
Dr. Peter Borger
Molekularbiologe
aus Lörrach
Dr. Peter Borger studierte Biochemie und Molekulargenetik. Er hat einen Ph.D. der Medizinischen Wissenschaften von der Universität Groningen, Niederlande. Er lehrte und forschte an verschiedenen europäischen und australischen Universitäten. Sein Forschungsgebiet ist die Molekularbiologie der Genexpression und Genregulation (wie Gene an und abgeschaltet werde). Als Darwin-Skeptiker verfasste er mehrere Ar-tikel und Bücher, die argumentieren, wo und warum das Darwinismus falsch liegt. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse unserer Zeit belegen, dass die Biologie das Ergebnis eines Aktes intelligenten Designs ist. Ein paar Worte zum Vortrag: "Die Medien berichten immer wieder von Affenmenschen und Evolution, von Exoplaneten und Aliens. Wissen Sie noch was wahr ist? In Bezug auf das Thema Evolution spricht Dr Borger Klartext. Wenn es keine Evolution gab, gibt es auch keine Affenmenschen und Aliens. " Dr. Borger ist verheiratet mit seiner Jugendliebe, Lisa Gonlag und zusammen haben sie zwei Kinder.

Samstag, 11.12.2021
„Mein Leben war total zerstört!“
Heidi Welsch
Bereits mit 8 Jahren traf Heidi eine Entscheidung für Jesus. 1997 erlitt ihr Vater einen schweren Unfall. Heidi übernahm quasi über Nacht seine Firma. Ihr Vater wurde übernatürlich, vollständig geheilt. 2000 folgte die Heirat mit Jürgen Welsch, einem erfolgreichen Unternehmer. Inhaber einer Immobilien Agentur für Grossprojekte.  Eine sorglose Zeit in grossem Luxus begann. Reisen, teure Autos und Besuche der besten Restaurants weltweit bestimmten nun das Leben von Heidi.  2009 erkrankte ihr Mann an einem bösartigen Hirntumor. Ein Jahr lang lebte Jürgen nach der OP einen fast ganz normalen Alltag. In dieser Zeit nahm er Jesus an.  2010 kam der Rückfall. Ab Januar 2011 übernahm Heidi die 24-Std.-Pflege von Jürgen bis kurz vor seinem Tod.  Durch den Arbeitsausfall, hohe Arztkosten etc. kam der finanzielle Ruin mit Abstieg in die Sozialhilfe. Heidi war gesundheitlich, emotional und psychisch völlig am Boden.  Warum sie heute wieder Lebensfreude hat, wird sie uns mit viel Herzblut berichten

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Heilbronn-Hohenlohe (Vorschau)

Samstag, 13.03.2021
AUSSTIEG AUS DEM MILIEU“ Das "neue" Leben eines früheren Dealers und Zuhälters
Thierry Kopp
Pastor
aus Niederbronn, Frankreich
Thierry Kopp wurde 1962 in Strasbourg (Elsass) als Einzelkind geboren. Er ist seit einigen Jahren verheiratet mit Sylvia und hat zwei Kinder. Mit 16 Jahren brach er die Schule ab, begann eine Lehre als Koch und geriet immer mehr auf die schiefe Bahn. So konsumierte er Drogen und verdiente dann als Drogendealer unanständig viel Geld. Thierry lebte in Saus und Braus und war im Rotlichtmilieu bekannt, wie ein bunter Hund. Sein ausschweifendes Leben finanzierte er zusätzlich durch Einbrüche und Zuhälterei. Mehrmals landete er im Gefängnis, ohne jedoch danach dem Teufelskreis seines kriminellen Lebens entrinnen zu können. Doch dann macht der hartgesottene Mann Erfahrungen mit der Liebe Gottes, die zu einer dramatischen Veränderung führen. Er krempelt sein ganzes Leben um und macht die Sache Gottes zur Priorität seines Lebens. Heute ist Thierry Kopp als Pastor weltweit unterwegs, hält Seminare und spricht in Konferenzen. Seine Lebensgeschichte hat er in dem Buch „Ausstieg aus dem Milieu – Das „neue Leben“ eines früheren Dealers und Zuhälters“ festgehalten. Wir freuen uns auf einen spannenden und ermutigenden Abend mit Thierry.

Samstag, 10.04.2021
Als das Leben stehenblieb - Meine Erfahrungen an der Schwelle des Todes
Dr. Ute Horn
Ärztin
aus Krefeld
Ute Horn kann plötzlich nicht mehr sprechen und wird mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht. Zehn Tage später soll eine Gefäßgeschwulst in ihrem Kopf entfernt werden. Sie könnte dabei sterben, halbseitig gelähmt aufwachen oder ihre Sprache verlieren. Sie spricht über die bewegende Zeit bis zur OP, ihre tiefen Erfahrungen mit Gott und die letzten Gespräche mit ihrer Familie. Beeindruckend sind die unterschiedlichen Reaktionen ihrer sieben Kinder. Sie nimmt uns mit hinein in die existenziellsten Erfahrungen, die ein Mensch machen kann, und all das Positive, was daraus in ihrem Leben entstanden ist. Ute Horn, Jahrgang 1954, ist seit 1979 mit Dr. med. Thomas Horn verheiratet. Sie haben sieben gemeinsame Kinder im Alter von 23 bis 34 Jahren. Frau Dr. Horn ist Fachärztin für Dermatologie, hat zwölf Bücher geschrieben und ist eine viel gefragte Referentin.

Samstag, 08.05.2021
Krisen: Chancen sehen und nutzen
Ehepaar Peter u. Angelika Rode
Leitung des Arche Sozialkaufhauses
aus Wesel
Peter Rode war nach über 20 Jahren Selbstständigkeit mit seiner Firma am Ende. Er hatte einen Vollstreckungstitel über 75.000 Euro in der Tasche, die ihm ein Kunde schuldete und konnte selbst seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. In der Folge rutsche er bis in Hartz-IV ab. Als saisonaler Auslieferungsfahrer für einen Weinhändler konnte er sich ein wenig hinzuverdienen. 2004 lernte er das Konzept eines Sozialkaufhauses kennen, das sein Leben und das seiner Frau Angelika radikal veränderten. Hören Sie einen spannenden Lebensbericht mit Höhen und Tiefen, sowohl aus seiner Sicht als auch aus der seiner Ehefrau Angelika: Sie verloren ihr erstes Kind, trennten sich – und versöhnten sich, gingen pleite und standen wieder auf… Peter Rode (Jahrgang 1956) ist seit 1977 mit Angelika (Jahrgang 1958) verheiratet. Sie haben 4 Kinder und 3 Enkelkinder und leben in Wesel am Niederrhein. Peter und Angelika sind Autoren mehrerer Bücher und veranstalten Seminare, um Menschen zu ermutigen, Krisenzeiten zu überwinden.

Samstag, 12.06.2021
GENDER - Eine Ideologie verändert unsere Gesellschaft
Christian Schürmann
Rechtsanwalt
aus Görwihl
Der Begriff „Gender“ kommt immer häufiger in den Medien vor. „Gender“ durchzieht inzwischen alle Bereiche von Erziehung und Bildung, ohne dass es darüber eine öffentliche Aufklärung oder gar eine politische Diskussion gegeben hätte. Geht es hierbei nur um die Gleichberechtigung von Mann und Frau, wie so oft betont wird? Rechtsanwalt Christian Schürmann hat sich mit dem Thema eingehend beschäftigt und kommt zu einem ganz anderen Ergebnis. Es geht um nicht weniger als um eine grundlegende Veränderung unserer Vorstellung von Ehe, Familie und Gesellschaft. Christian Schürmann war lange Zeit in Frankfurt a.M. als Rechtsanwalt tätig, bevor er 2009 mit seiner Familie in den Südschwarzwald gezogen ist und in Görwihl-Strittmatt eine eigene Kanzlei gegründet hat. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich als Christ und Jurist mit Themen, die in dem Spannungsfeld zwischen Ethik und Rechtswissenschaft stehen und bereitet diese als Referent für ein breites Publikum in Gesellschaft und Kirche auf.

Samstag, 10.07.2021
„Angst vor der Zukunft?“
Georg Damböck
Dipl. Sozial Pädagoge (FH)
aus Deggendorf
Wir leben zweifellos in Zeiten, in denen die Menschheit vor besonderen Herausforderungen steht. Am politischen Horizont scheint sich global etwas zusammenzubrauen und die Spezialisten aus Politik und Regierungen sind für viele Konflikte in unserer Zeit ratlos und scheinen keine befriedigenden Lösungen mehr zu finden. Viele Menschen haben deshalb Ängste, gerade was ihre Zukunft betrifft. Wohin geht die Reise der Menschheit? Leben wir vielleicht in der sog. „Endzeit“ von der die Bibel berichtet? Gibt es bestimmte evidente Zeichen der Endzeit, die wir beachten sollten? Welche Lösungen gibt es und wie können wir mit unseren Ängsten konstruktiv umgehen? Unser Referent hat sich eingehend mit diesen Fragen beschäftigt. Er wird aktuelle Entwicklungsverläufe darstellen, sie in einen Zusammenhang bringen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Freuen wir uns auf einen spannenden Abend!

Samstag, 11.09.2021
Wenn Geister Dich plagen!
Ralf Schulz
Informatik-Assistent und Tischler
aus Pirmasens
Ralf Schulz war noch recht jung, als er sich entschied „auszubrechen“. Er hatte schon vieles ausprobiert. Zuletzt, nach Alkohol und Drogen, suchte er neue Erfahrungen in fernen Ländern und fand sie in Kuba. Eh er sich versah, rutschte er in den Voodoo-Kult, der dort als „Santeria“ bekannt ist. Über das Interesse an Musik - er ist u.a. begeisterter Conga-Spieler - kam er auf ein „spirituelles Familienfest“. Danach veränderte sich in den nächsten Monaten sein Leben völlig. Er hatte außergewöhnliche Erlebnisse, die weit über das von ihm Erwartete hinausgingen. Wie fühlt es sich an, Gemeinschaft mit Geistern zu haben, wer hat die Kontrolle und vor allem, wie wird man die Geister wieder los …? Er spürte Gefahr, Angst und Dunkelheit, wie er es vorher noch nicht kennengelernt hatte. Doch, fragte er sich, wenn man die Mächte der Dunkelheit so real erleben kann, dann muss man doch auch Gott so real erleben können. Kurze Zeit später hatte er eine Begegnung mit einem unscheinbaren alten Mann … Ralf Schulz, geboren 1968 in Pirmasens, nimmt uns an diesem Abend mit auf die Reise, so lebendig, als wären wir dabei gewesen. Eine gute Gelegenheit in entspannter Atmosphäre einen spannenden Abend zu erleben.

Samstag, 09.10.2021
„Schamanin findet Frieden
Bee Zoe
Farb- und Stilberatung eidg. FA
aus Grüningen, Schweiz
Zoe Bee aus Grüningen im Kanton Zürich zieht mit 17 Jahren nach einer chaotischen Kindheit von zuhause aus. Schon früh lässt sie sich auf Männer ein. „Mit 30 Jahren war ich bereits zum zweiten Mal verheiratet und stand vor dem Scherbenhaufen meines Lebens. Beruflich war ich sehr erfolgreich. Niemand ahnte, wie es in mir aussah, ich hatte eine perfekte Fassade. Doch ich steckte in einer tiefen Lebenskrise. In mir war heilloses Chaos.“ Auf ihrer Suche nach Geborgenheit, Liebe und Erfüllung muss Zoe Missbrauch und Gewalt über sich ergehen lassen. Immer wieder wird sie enttäuscht. In der Esoterik glaubt sie Antworten auf ihre Fragen zu finden und beschäftigt sich dabei intensiv mit allerlei esoterischen Praktiken und Ritualen. Nach einer Ausbildung zur Schamanin ist sie sicher, endlich „ihren“ Weg zum Frieden gefunden zu haben. Zwölf Jahre lang macht sie alles mit und gerät immer tiefer in den Strudel esoterisch-okkulter Irrlehren. Sie sucht das Licht und landet in der Finsternis. Während einer gesundheitlichen Attacke schreit sie in Todesangst um Hilfe. Nur wenig später trifft Zoe eine Freundin, durch die es ihr gelingt, ihr altes Leben endlich hinter sich zu lassen und den langersehnten Frieden zu finden. Ihre Heilung und Befreiung kommt von einer Seite, die Zoe bisher vehement ablehnte... Zoe Bee wird uns an dieser Veranstaltung ihre atemberaubende Geschichte erzählen und auch ihr Buch „Lichtfängerin“ vorstellen.

Samstag, 13.11.2021
Schöpfung, Evolution, oder Beides? - Was zeigen die biologischen Daten tatsächlich?
Dr. Peter Borger
Molekularbiologe
aus Lörrach
Dr. Peter Borger studierte Biochemie und Molekulargenetik. Er hat einen Ph.D. der Medizinischen Wissenschaften von der Universität Groningen, Niederlande. Er lehrte und forschte an verschiedenen europäischen und australischen Universitäten. Sein Forschungsgebiet ist die Molekularbiologie der Genexpression und Genregulation (wie Gene an und abgeschaltet werde). Als Darwin-Skeptiker verfasste er mehrere Ar-tikel und Bücher, die argumentieren, wo und warum das Darwinismus falsch liegt. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse unserer Zeit belegen, dass die Biologie das Ergebnis eines Aktes intelligenten Designs ist. Ein paar Worte zum Vortrag: "Die Medien berichten immer wieder von Affenmenschen und Evolution, von Exoplaneten und Aliens. Wissen Sie noch was wahr ist? In Bezug auf das Thema Evolution spricht Dr Borger Klartext. Wenn es keine Evolution gab, gibt es auch keine Affenmenschen und Aliens. " Dr. Borger ist verheiratet mit seiner Jugendliebe, Lisa Gonlag und zusammen haben sie zwei Kinder.

Samstag, 11.12.2021
„Mein Leben war total zerstört!“
Heidi Welsch
Bereits mit 8 Jahren traf Heidi eine Entscheidung für Jesus. 1997 erlitt ihr Vater einen schweren Unfall. Heidi übernahm quasi über Nacht seine Firma. Ihr Vater wurde übernatürlich, vollständig geheilt. 2000 folgte die Heirat mit Jürgen Welsch, einem erfolgreichen Unternehmer. Inhaber einer Immobilien Agentur für Grossprojekte.  Eine sorglose Zeit in grossem Luxus begann. Reisen, teure Autos und Besuche der besten Restaurants weltweit bestimmten nun das Leben von Heidi.  2009 erkrankte ihr Mann an einem bösartigen Hirntumor. Ein Jahr lang lebte Jürgen nach der OP einen fast ganz normalen Alltag. In dieser Zeit nahm er Jesus an.  2010 kam der Rückfall. Ab Januar 2011 übernahm Heidi die 24-Std.-Pflege von Jürgen bis kurz vor seinem Tod.  Durch den Arbeitsausfall, hohe Arztkosten etc. kam der finanzielle Ruin mit Abstieg in die Sozialhilfe. Heidi war gesundheitlich, emotional und psychisch völlig am Boden.  Warum sie heute wieder Lebensfreude hat, wird sie uns mit viel Herzblut berichten

Suche