Herzlich Willkommen im
Chapter Hof (Vorschau)

Samstag, 16.03.2019
Vom erbitterten Hass zur Nächstenliebe. Wie Jesus einen Sinto fand!
Berthold Brand
Busfahrer
aus Augsburg
Berthold Brand geb. 1958 ist glücklich mit Maria seit 1987 verheiratet und hat aus dieser Ehe 2 Kinder und mittlerweile auch 4 Enkelkinder. Die Familie Brand wohnt in Augsburg und von Beruf ist er Busfahrer. Berthold ist von seinen Wurzeln her ein deutscher Sinto und seine Familie hat unter den Folgen des dritten Reich sehr gelitten. Viele seiner Verwandten (Vater und Schwester) waren im Konzentrationslager unter anderem auch in Ausschwitz interniert. Durch dieses Leid wurde sein Hass auf die Deutschen vom Jugendalter her stark geprägt. Mit der Autorität Deutscher Staatsgewalt hatte er immer wieder zu kämpfen. Alkohol hat ihn zu einem aggressiven Menschen gemacht und die damit verbundene erhöhte Gewaltbereitschaft hat ihn in sehr schwierige Lebenssituationen gebracht. Immer wieder wird Berthold durch eine göttliche Fügung von schlimmeren Dingen und Straftaten bewahrt. Anfang 1990 der große ein Einschnitt in seinem Leben. Aus der Ferne beobachtet er wie nach und nach engste Familienmitglieder durch den Glauben an Jesus Christus positiv verändert werden. Dies führte ihn in eine emotionale Rebellion und er wollte von diesem „Gott“ nichts wissen. Eines Tage hatte er eine unerklärliche Intuition, welches sein Handeln und Charakter massiv verändert haben. Ab diesem Augenblick wandelt sich purer Hass in Liebe für seine „Deutsche“ Mitmenschen und entwickelte dabei eine ungeahnte unbegrenzte Liebe. Auch der menschliche Umgang mit Polizisten wird von Liebe und Gebet für die einzelne Einsatzkräfte geprägt. Gott hatte schon immer seine Hand auf sein Leben gehabt und leise an sein Herz geklopft. Dies wird ihm erst später bewusst, als er sein Leben Jesus Christus übergab. Vom erbitterten Hass zur Nächstenliebe. Wie die spannende Biografie von Berthold Brand weitergeht sollten sie selbst hören . . .

Samstag, 13.04.2019
Die verlorene Tochter
Elisabeth Krejci
aus Hof
Was, wenn sich mein Plan A in Luft auflöst? Aufgeben? Daran glauben, dass es auch einen Plan B für mein Leben gibt? Kann Plan B besser sein als Plan A? Kann Gott aus einem gescheiterten Plan einen noch besseren machen? Kurze Zusammenfassung meiner Geschichte: Elisabeth Krejci, 39 Jahre, verheiratet, vier Kinder, in einem behütetem christlichen Elternhaus aufgewachsen, durchlebte als junges Mädchen den Horrortrip ihres Lebens. Mit 16 von Zuhause fortgelaufen erlebte sie die tiefsten Schattenseiten unserer Gesellschaft. Von körperlicher Gewalt und seelischer Grausamkeit, dem Zwang sexueller Handlungen bis hin zu Tötungsversuchen, blieb schon bald die Hoffnung auf der Strecke. Als sie dieses furchtbare Leben zu beenden gedachte, erlebte sie, wie Gott auf menschlich unmögliche Weise dieses Leben nicht nur rettete sondern komplett Heil liebte!!! Begleiten Sie Elisabeth auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und hören selbst, wie Gott mit Menschen Geschichte schreibt!

Samstag, 18.05.2019
VATERLOS - HALTLOS
Thomas Steidl
Erzieher/Betreuer
aus Markneukirchen OT Erlbach
Thomas Steidl ist ohne Vater aufgewachsen, hatte keine Grenzen gesetzt bekommen, hatte auch nicht getrauert. Schon in früher Jugend kam er in Kontakt mit Sex und Alkohol, später Drogen. Er war Musiker in einer Heavy Metal Band. Mit ständig wechselnden Mädchen-Bekanntschaften und ausschweifenden Partys wollte er sein "Leben" in vollen Zügen genießen. Auf der Talfahrt fühlte er sich von allen verlassen. Er wird von einem Schlüsselerlebnis in Amsterdam berichten. Heute lebt er als Christ, macht Erfahrungen mit Gott. Er sagt von sich: Mein Leben ist nicht einfach, hat aber die beste Perspektive.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Hof (Vorschau)

Samstag, 16.03.2019
Vom erbitterten Hass zur Nächstenliebe. Wie Jesus einen Sinto fand!
Berthold Brand
Busfahrer
aus Augsburg
Berthold Brand geb. 1958 ist glücklich mit Maria seit 1987 verheiratet und hat aus dieser Ehe 2 Kinder und mittlerweile auch 4 Enkelkinder. Die Familie Brand wohnt in Augsburg und von Beruf ist er Busfahrer. Berthold ist von seinen Wurzeln her ein deutscher Sinto und seine Familie hat unter den Folgen des dritten Reich sehr gelitten. Viele seiner Verwandten (Vater und Schwester) waren im Konzentrationslager unter anderem auch in Ausschwitz interniert. Durch dieses Leid wurde sein Hass auf die Deutschen vom Jugendalter her stark geprägt. Mit der Autorität Deutscher Staatsgewalt hatte er immer wieder zu kämpfen. Alkohol hat ihn zu einem aggressiven Menschen gemacht und die damit verbundene erhöhte Gewaltbereitschaft hat ihn in sehr schwierige Lebenssituationen gebracht. Immer wieder wird Berthold durch eine göttliche Fügung von schlimmeren Dingen und Straftaten bewahrt. Anfang 1990 der große ein Einschnitt in seinem Leben. Aus der Ferne beobachtet er wie nach und nach engste Familienmitglieder durch den Glauben an Jesus Christus positiv verändert werden. Dies führte ihn in eine emotionale Rebellion und er wollte von diesem „Gott“ nichts wissen. Eines Tage hatte er eine unerklärliche Intuition, welches sein Handeln und Charakter massiv verändert haben. Ab diesem Augenblick wandelt sich purer Hass in Liebe für seine „Deutsche“ Mitmenschen und entwickelte dabei eine ungeahnte unbegrenzte Liebe. Auch der menschliche Umgang mit Polizisten wird von Liebe und Gebet für die einzelne Einsatzkräfte geprägt. Gott hatte schon immer seine Hand auf sein Leben gehabt und leise an sein Herz geklopft. Dies wird ihm erst später bewusst, als er sein Leben Jesus Christus übergab. Vom erbitterten Hass zur Nächstenliebe. Wie die spannende Biografie von Berthold Brand weitergeht sollten sie selbst hören . . .

Samstag, 13.04.2019
Die verlorene Tochter
Elisabeth Krejci
aus Hof
Was, wenn sich mein Plan A in Luft auflöst? Aufgeben? Daran glauben, dass es auch einen Plan B für mein Leben gibt? Kann Plan B besser sein als Plan A? Kann Gott aus einem gescheiterten Plan einen noch besseren machen? Kurze Zusammenfassung meiner Geschichte: Elisabeth Krejci, 39 Jahre, verheiratet, vier Kinder, in einem behütetem christlichen Elternhaus aufgewachsen, durchlebte als junges Mädchen den Horrortrip ihres Lebens. Mit 16 von Zuhause fortgelaufen erlebte sie die tiefsten Schattenseiten unserer Gesellschaft. Von körperlicher Gewalt und seelischer Grausamkeit, dem Zwang sexueller Handlungen bis hin zu Tötungsversuchen, blieb schon bald die Hoffnung auf der Strecke. Als sie dieses furchtbare Leben zu beenden gedachte, erlebte sie, wie Gott auf menschlich unmögliche Weise dieses Leben nicht nur rettete sondern komplett Heil liebte!!! Begleiten Sie Elisabeth auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und hören selbst, wie Gott mit Menschen Geschichte schreibt!

Samstag, 18.05.2019
VATERLOS - HALTLOS
Thomas Steidl
Erzieher/Betreuer
aus Markneukirchen OT Erlbach
Thomas Steidl ist ohne Vater aufgewachsen, hatte keine Grenzen gesetzt bekommen, hatte auch nicht getrauert. Schon in früher Jugend kam er in Kontakt mit Sex und Alkohol, später Drogen. Er war Musiker in einer Heavy Metal Band. Mit ständig wechselnden Mädchen-Bekanntschaften und ausschweifenden Partys wollte er sein "Leben" in vollen Zügen genießen. Auf der Talfahrt fühlte er sich von allen verlassen. Er wird von einem Schlüsselerlebnis in Amsterdam berichten. Heute lebt er als Christ, macht Erfahrungen mit Gott. Er sagt von sich: Mein Leben ist nicht einfach, hat aber die beste Perspektive.

Suche