Herzlich Willkommen im
Chapter Osnabrück (Vorschau)

Freitag, 15.11.2019
Woher kommt Leid, und gibt es einen Weg heraus? Eine globale Sicht auf ein uraltes Problem
Dr. rer. nat. Albrecht Kellner
Physiker, Technischer Direktor i.R. bei Firma für bemannte Raumfahrt
aus Kirchseelte
Bislang ist es der Menschheit noch nicht gelungen, das Phänomen des Leids aus der Welt zu schaffen. Im Gegenteil: es hat den unheimlichen Anschein, als ob alle Versuche in dieser Richtung das Leid nur noch vermehrt haben, wie man z.B. an dem weltverbessernden Versuch des Kommunismus oder anderen rigoristischen Systemen wie z.B. dem Faschismus oder dem Islamismus erkennen kann. Diese Versuche gehen alle von der Prämisse aus, dass es prinzipiell möglich ist, den Menschen in seinem Verhalten so zu ändern, dass er anderen kein Leid mehr zufügt oder (wie im Buddhismus) gegenüber Leid immun wird. In diesem Vortrag wird diese Sicht infrage gestellt und erläutert, warum diese Sicht notwendigerweise immer wieder zu einer Vermehrung statt zu einer Verminderung des Leids führen muss. Aufbauend auf einer völlig anderen Sicht der Ursache allen Leids wird ein überraschender, und grundlegend andersartiger Weg zur Überwindung des Leids beschrieben, der frei von der fatalen Konsequenz ist, neuerliches Leid hervorzurufen.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Osnabrück (Vorschau)

Freitag, 15.11.2019
Woher kommt Leid, und gibt es einen Weg heraus? Eine globale Sicht auf ein uraltes Problem
Dr. rer. nat. Albrecht Kellner
Physiker, Technischer Direktor i.R. bei Firma für bemannte Raumfahrt
aus Kirchseelte
Bislang ist es der Menschheit noch nicht gelungen, das Phänomen des Leids aus der Welt zu schaffen. Im Gegenteil: es hat den unheimlichen Anschein, als ob alle Versuche in dieser Richtung das Leid nur noch vermehrt haben, wie man z.B. an dem weltverbessernden Versuch des Kommunismus oder anderen rigoristischen Systemen wie z.B. dem Faschismus oder dem Islamismus erkennen kann. Diese Versuche gehen alle von der Prämisse aus, dass es prinzipiell möglich ist, den Menschen in seinem Verhalten so zu ändern, dass er anderen kein Leid mehr zufügt oder (wie im Buddhismus) gegenüber Leid immun wird. In diesem Vortrag wird diese Sicht infrage gestellt und erläutert, warum diese Sicht notwendigerweise immer wieder zu einer Vermehrung statt zu einer Verminderung des Leids führen muss. Aufbauend auf einer völlig anderen Sicht der Ursache allen Leids wird ein überraschender, und grundlegend andersartiger Weg zur Überwindung des Leids beschrieben, der frei von der fatalen Konsequenz ist, neuerliches Leid hervorzurufen.

Suche