Herzlich Willkommen im
Chapter Schweinfurt (Vorschau)

Freitag, 22.03.2019
„Jesus hörte den Schrei...!“
Thomas Beifus
Krankenpfleger
aus Cloppenburg
Thomas Beifus, Jahrgang 1991, ist verheiratet und von Beruf Krankenpfleger. Er ist In einer liebevollen, christlichen Familie hineingeboren und wuchs dort behütet auf. Bereits im Alter von 14 Jahren beschloss er, sein ganzes Leben Gott zu weihen. Er wählte den radikalen Weg: Um jeden Preis Gott gefallen. Von der einfachen Jeans bis zur Musikauswahl; immer mehr Dinge des täglichen Lebens wurden in seinen Augen zur „Sünde“. Er verfing sich im Netz der Religiosität. Gott schien für ihn unerreichbar zu sein; das Leben wurde zuletzt unerträglich. Geplagt von Gewissensbissen stürzte Thomas in eine lange Depression. Von Dunkelheit umgeben sah er keinen Ausweg als das Leben zu beenden. In seinem Herzen schrie er um Hilfe. Der wortlose Schrei wurde gehört. Unglaubliches geschah...! Erleben Sie selbst, wie Thomas den seelischen Leistungsdruck los wurde. Die Depressionen verschwanden und er erlebte Gott hautnah. Heute kann er als Künstler und Blogger durch Musicals die Botschaft verkünden: Jesus Christus ist direkt neben dir! Eine Bitte genügt und ER führt dich in absolute Freiheit.

Freitag, 26.04.2019
Hilfe mein Sohn stirbt ! Macht Gott doch (keine) Fehler
Maria Prean
aus Imst, Tirol
An das 30. Geburtstagsfest ihrer Zwillingssöhne Richard und Patrick kann sich Maria Prean (verwitwet) noch sehr gut erinnern. Sie beschreibt diesen Festtag als einen der schönsten Tage ihres Lebens. 3 Tage nach dem Geburtstagsfest sollte sich die Familiensituation dramatisch ändern, als sie den Anruf über einen schweren Autounfall ihres Sohnes Richard in Uganda erhielt. Für Richard gab es keine Überlebenschance und er starb an den Folgen seiner Verletzungen. In dieser Situation sah Maria Prean eine Vision in dem Richard mit einem lächelnden Gesichtsausdruck ihr zurief: „Mama, all is well!“ (Mama, alles ist gut!). In Johannes 11, 25 sagt Jesus: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt“. Wie das Leben heute aussieht und welche riesigen Aufgaben noch vor ihr und ihrer Familie liegen, darüber wird Maria Prean persönlich berichten. Im Jahr 2001 gründete sie den Verein „Vision für Afrika e.V.“ und weitere Vereine in anderen Ländern mit dem Ziel, Waisenkindern (ca. 5500 Kinder an ca. 180 Schulen) in Uganda, Kenia und Tansania eine Ausbildung und dadurch eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Suche

Herzlich Willkommen im
Chapter Schweinfurt (Vorschau)

Freitag, 22.03.2019
„Jesus hörte den Schrei...!“
Thomas Beifus
Krankenpfleger
aus Cloppenburg
Thomas Beifus, Jahrgang 1991, ist verheiratet und von Beruf Krankenpfleger. Er ist In einer liebevollen, christlichen Familie hineingeboren und wuchs dort behütet auf. Bereits im Alter von 14 Jahren beschloss er, sein ganzes Leben Gott zu weihen. Er wählte den radikalen Weg: Um jeden Preis Gott gefallen. Von der einfachen Jeans bis zur Musikauswahl; immer mehr Dinge des täglichen Lebens wurden in seinen Augen zur „Sünde“. Er verfing sich im Netz der Religiosität. Gott schien für ihn unerreichbar zu sein; das Leben wurde zuletzt unerträglich. Geplagt von Gewissensbissen stürzte Thomas in eine lange Depression. Von Dunkelheit umgeben sah er keinen Ausweg als das Leben zu beenden. In seinem Herzen schrie er um Hilfe. Der wortlose Schrei wurde gehört. Unglaubliches geschah...! Erleben Sie selbst, wie Thomas den seelischen Leistungsdruck los wurde. Die Depressionen verschwanden und er erlebte Gott hautnah. Heute kann er als Künstler und Blogger durch Musicals die Botschaft verkünden: Jesus Christus ist direkt neben dir! Eine Bitte genügt und ER führt dich in absolute Freiheit.

Freitag, 26.04.2019
Hilfe mein Sohn stirbt ! Macht Gott doch (keine) Fehler
Maria Prean
aus Imst, Tirol
An das 30. Geburtstagsfest ihrer Zwillingssöhne Richard und Patrick kann sich Maria Prean (verwitwet) noch sehr gut erinnern. Sie beschreibt diesen Festtag als einen der schönsten Tage ihres Lebens. 3 Tage nach dem Geburtstagsfest sollte sich die Familiensituation dramatisch ändern, als sie den Anruf über einen schweren Autounfall ihres Sohnes Richard in Uganda erhielt. Für Richard gab es keine Überlebenschance und er starb an den Folgen seiner Verletzungen. In dieser Situation sah Maria Prean eine Vision in dem Richard mit einem lächelnden Gesichtsausdruck ihr zurief: „Mama, all is well!“ (Mama, alles ist gut!). In Johannes 11, 25 sagt Jesus: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt“. Wie das Leben heute aussieht und welche riesigen Aufgaben noch vor ihr und ihrer Familie liegen, darüber wird Maria Prean persönlich berichten. Im Jahr 2001 gründete sie den Verein „Vision für Afrika e.V.“ und weitere Vereine in anderen Ländern mit dem Ziel, Waisenkindern (ca. 5500 Kinder an ca. 180 Schulen) in Uganda, Kenia und Tansania eine Ausbildung und dadurch eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Suche